Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote (KF) Staatliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote (KF) Staatliche."—  Präsentation transkript:

1 1 Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote (KF) Staatliche Fachstellen in Deutschland und ihre Angebote an Fortbildung und Personal- qualifizierung für Öffentliche Bibliotheken im ländlichen Raum Jürgen Seefeldt Landesbüchereistelle Rheinland-Pfalz (Koblenz) Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagement in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagement in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen

2 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Gliederung n Übersicht: Staatliche Büchereistellen und Büchereizentralen (Fachstellen) in der Bundesrepublik Deutschland n Ziele und Aufgabenfelder der Staatlichen Büchereistellen / Fachstellen n Anbieter bibliothekarischer Fortbildung n Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot im Einzelnen (Ergebnisse einer Umfrage im Frühjahr 2003) n Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten (Auszug) n Web-Adressen und Internet-Angebote der Büchereistellen in Deutschland n FAZIT: Initiatoren, Motoren, Multiplikatoren - Büchereistellen im Fortbildungsbereich: die lernende Büchereistelle - die Büchereistelle als Lernort n Welche Probleme bestimmen die Fortbildungswirklichkeit heute ? Forderungen! Jürgen Seefeldt : Staatliche Fachstellen in Deutschland und ihre Angebote an Fortbildung und Personalqualifizierung für Öffentliche Bibliotheken im ländlichen Raum

3 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Übersicht: Staatliche Büchereistellen und Büchereizentralen in der Bundesrepublik Deutschland

4 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Ziele und Aufgabenfelder der Staatlichen Büchereistellen und Büchereizentralen in Deutschland n Ziele n Auf- und Ausbau leistungsfähiger Öffentlicher Bibliotheken, Schulbibliotheken und Fahrbibliotheken in allen Teilen des Landes, insbesondere in strukturschwachen Gebieten n Entwicklung der Bibliotheken zu modernen, benutzerorientierten lnformations-, Bildungs- und Kulturzentren eines Ortes n Gestaltung und Förderung leistungsfähiger lokaler und regionaler Bibliotheksnetze Kernaufgabe der rund 33 Staatlichen Fachstellen und Büchereizentralen in den 13 Flächenstaaten und einem Stadtstaat (Hamburg) in der Bundesrepublik Deutschland ist es, die Gemeinden beim Aufbau und der Entwicklung normengerechter Bibliotheken und leistungsstarker Bibliothekssysteme in jeglicher fachlichen Hinsicht zu unterstützen. Sie sind beauftragt, das politische und gesellschaftliche Bewusstsein hinsichtlich der Unverzichtbarkeit Öffentlicher Bibliotheken für die moderne Informations- gesellschaft zu stärken. Dabei agieren die Fachstellen als Beratungsinstanzen sowohl gegenüber den Bibliotheken selbst als auch gegenüber deren Träger (wie Kommunen, Landkreise, Gemeindeverbände).

5 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Ziele und Aufgabenfelder der Staatlichen Büchereistellen und Büchereizentralen in Deutschland n Aufgabenfelder n Planung und Konzipierung, Mitwirkung in Verbänden, Kommissionen, Gremien, Beiräten, Arbeitsgruppen n Beratung und Koordinierung n Förderung und Unterstützung n Leihverkehr n Leseförderung und Vermittlung von Medienkom-petenz zum selbständigen Lebenslangen Lernen n Öffentlichkeits- und Programmarbeit n Information und Datenerhebung n Zentrale Dienste und praktische Hilfen n Innovations- und Motivationsarbeit n Aus- und Fortbildung Hauptanliegen ist: Beseitigung regionaler Unterschiede und der Abbau des Stadt-Land- Gefälles, das die Menschen in ländlichen Regionen bei der Medienversorgung benach- teiligt. Die Bundesländer sind laut ihren Landesverfassungen verpflichtet, Ungleichgewichte in allen Bereichen durch entsprechende Maßnahmen auszugleichen. Im Idealzustand als Initiator, Motor und Multiplikator für Öffentliche Bibliotheken tätig, konzentriert sich die Büchereistellenarbeit auf Städte und Gemeinden unter Einwohnern. Aufgrund der Kulturhoheit der Länder bestimmen die jeweiligen Landesregierungen Ziel, Aufgabenumfang und Ausstattung der Fachstellen.

6 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Anbieter bibliothekarischer Fortbildung in Deutschland n Anbieter bibliothekarischer Fortbildung: n bibliothekarische Berufsverbände und ihre Landesgruppen (DBV, BIB, VDB*) n Verbundzentralen in den Leihverkehrs-Regionen n Staats-, Universitäts- und Landesbibliotheken n Hochschulen mit bibliothekarischen Ausbildungsgängen (Berlin, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Potsdam, Stuttgart) n Staatliche und Kirchliche Fachstellen n Großstadtbibliotheken n Ministerien und Behörden n Kommunalakademien und Industrie- und Handelskammern (zur Erlangung der Ausbildereignung) n ekz-Bibliotheksservice GmbH n Wirtschaftsunternehmen (mit Bibliotheken und Dokumentations- stellen) n Stiftungen, privatrechtliche Institutionen, Vereine und Verbände im Bildungs- und Kultursektor. * DBV = Deutscher Bibliotheksverband e.V., BIB = Berufsverband Information Bibliothek e.V., VDB = Verein Deutscher Bibliothekare e.V.

7 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage I n Eigene Fortbildungsangebote: 18 von 33 Büchereistellen = 55 % n Durchschnittl. Zahl der Fortbildungen pro Jahr u. Büchereistelle: 15 n Gesamtzahl der Fortbildungen pro Jahr: 200 n Durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Fortbildung: 14 n Gesamtzahl der Teilnehmer pro Jahr: (davon nehmen ca. 50 % 2-4 mal pro Jahr teil) n Die 18 Fachstellen in den neun Bundesländern mit eigener Fortbildungsaktivitäten betreuen insgesamt mehr als Öffentliche Bibliotheken und über Schulbiblio- theken mit einer Gesamtzahl von ca hauptamtlichen und ca ehrenamtlichen Bibliothekskräften n Kooperationspartner (in der Rangfolge der Nennungen) n andere Staatliche Fachstellen n örtliche Öffentliche Bibliothek n örtliche Buchhandel bzw. Buchhändler- u. Verlegervereinigung n BIB-Landesgruppen n Verbundzentralen n DBV-Landesverbände n nahegelegene Wissenschaftliche Bibliotheken n Volkshochschulen n bibliothekarische Fachhochschulen n Landeszentrale für politische Bildung n Ministerien und Regierungspräsidien Fortbildung = ein- bzw. zweitägige Veranstaltungen (Arbeitstreffen, Tagungen und Konferenzen), an denen mindestens 50 % der verfügbaren Zeit durch externe oder interne Referenten ein bestimmtes Fachthema in Form eines Referats, Vortrags, Workshops abgehandelt werden

8 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage II n Finanzierung der Fortbildungen: n a)Eigener Haushaltstitel u Ja: 16 = 89 % Nein: 2 = 11 % n b) Gesamtetat Fortbildungen u bis Euro = 2 u – Euro = 4 u – Euro = 9 n c) Durchschnittliche Höhe des Fortbildungsetats pro Büchereistelle: Euro n d) Fortbildungsmittel in 2003 gegenüber Vorjahren: u gekürzt: 5 = 28 % u erweitert:4 = 22 % u gleichgeblieben:9 = 50 % n Teilnehmergebühren für Fortbildungen: n a) Gebühren: u ja: 6 = 33 %nein:12 = 67 % n b) Durchschnittliche Höhe der Gebühren: u eintägig: 20 – 25 Euro mehrtägig: 30 – 200 Euro u Durchschnittswert: 56 Euro n c) Kostenübernahme durch Fachstelle selbst: u ja: 6 = 33 % (für Getränke, Gebäck; 1x Übernachtung + Frühstück) u nein: 12 Fachstellen = 67 %

9 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot E rgebnisse einer Umfrage III n Herausgabe von jährlichen Fortbildungsprogrammen n a) Gedruckte Programme: u ja: 14 = 78 % nein: 4 = 22 % u davon 10x halbjährlich und 4 x jährlich n b) Veröffentlichte Programme im Internet: u ja: 14 = 78 % nein: 4 = 22 % n Nutzung der Web-Seiten und -Kommunikation zur Vor- und Nachbereitung von Fortbildung: n a) Anmeldung der Teilnehmer: u über Web-Seite: ja: 11 = 61 % nein: 7 = 39 % u über ja: 18 = 100 % der Fachstelle n b) Elektronische Anmeldebestätigung als Antwort: u ja: 13 = 72 % nein: 5 = 28 % n c) Zusendung von Materialien über u ja: 13 = 100 % der Fachstellen n d) Download von Materialien via Homepage: u ja: 11 = 61 % nein: 7 = 39 % u davon als WORD-Datei: 7 u davon als pdf-Datei:4

10 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage IV n Verfügbarkeit von eigenen Fortbildungsräumen in der Büchereistelle: n a) Eigene Räume vorhanden: u ja: 14 = 78 % nein: 4 = 22 % u Raumgröße:16 qm, 30 qm, 35 qm, 40 qm, 60 qm, 100 qm = Durchschnitt 45 qm (16 bis max. 100 Personen) n b) Eigenes PC-Labor vorhanden: u ja: 13 = 72 % nein: 5 = 38 % n c) Anmietung von Tagungsräumen möglich: u ja: 18 = 100 % (z.T. nicht relevant) davon gegen Gebühr: 8 ohne Gebühr: 10 n Vorhandensein von Präsentationstechnik und Geräten in den Büchereistellen: u Video-Beamer: ja: 7 = 39 % nein: 11 = 61 % beschaffbar: 11 u Flipchart: ja: 14 = 78 % nein: 4 = 22 % beschaffbar: 4 u Tageslichtprojektor: ja: 14 = 78 % nein: 4 = 22 % beschaffbar: 4 u Verstärker/Mikrofon: ja: 3 = 17 % nein: 15 = 83 % beschaffbar: 12 u Videorekorder: ja: 5 = 28 % nein: 13 = 72 % beschaffbar: 13 u Fernseher/DVD-Spieler: ja: 6 = 33 % nein: 12 = 67 % beschaffbar: 10 u Ausstellungswände: ja: 4 = 22 % nein: 14 = 78 % beschaffbar: 4 u Moderatorenkoffer: ja: 8 = 44 % nein: 10 = 56 % beschaffbar: 5

11 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage V n Bescheinigungen der Fachstelle an Teilnehmer: n a) Tagungs- und themenbezogene Teilnehmerbescheinigungen: u ja: 12 = 67 % nein: 6 = 33 % n b) Tagungs- und themenbezogene Zertifikate: (mit beschreibenden Inhalten) u ja: 5 = 28 % nein: 13 = 72 % n Auswahl der Fortbildungsthemen (Bedarfsermittlung): n a) Mündliche bzw. telefonische Befragungen: u ja: 18 = 100 % n b) Schriftliche Fragebögen (auf Tagungen): u ja: 13 = 72 % n c) Aufrufe in periodischen Veröffentlichungen: u ja: 4 = 22 % n d) Anregungen von anderen Fachstellen: u ja: 18 = 100 % n Spezielle Fortbildungen der Fachstellen für andere Bibliothekstypen und Bibliothekskräfte: n a) Für Schulbibliotheken, auch für Lehrer: u Ja: 2 = 11 % nein: 16 = 89 % n b) Für ehren- und nebenamtliche Bibliothekskräfte: u ja: 12 = 67 % nein: 6 = 33 %

12 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage VI n Fortbildungs-Themen/Inhalte : (nach Häufigkeit der Nennungen) n 1. Internet-Grundlagen:18 x n 2. Internet-Recherchetechniken:17 x n 3. Literaturbesprechungen, Neue Bücher:16 x n 3. Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit:16 x n 4. Öffentlichkeitsarbeit und Werbung:15 x n 4. Besichtigungsfahrten zu anderen ÖBs:15 x n 5. Bibliotheksführungen, Zusammenarbeit Schule und ÖB:14 x n 5. Selbstmanagement und Zeitplanung:14 x n 5. Sponsoring und Fördervereine für ÖB:11 x n 6. Neue Medien (CD-ROM, DVD):11 x n 6. Lobbyarbeit für ÖBs:10 x n 7. Schulungen über Bibliothekssoftware: 9 x n 7. Internet- u. PC-Sicherheit, Virenbekämpfung: 9 x n 8. Gestaltung von Plakaten/Handzetteln mit PC: 8 x n 9. Filtersoftware: 7 x n 10. Besondere Leseförderaktivitäten: 6 x n 11. Homepage-Gestaltung: 5 x n 11. Rhetorik und Konfliktmanagement: 5 x n 11. Bibliothekar. Basiskurse für Ehrenamtliche: 5 x n 11. Rechtsfragen für Bibliothekare: 5 x n 11. Budgetierung und Organisationsmanagement 5 x n 11. Besondere Zielgruppen: Senioren, Jugendliche 5 x n 12. PC-Grundlagen: 4 x n 12. Umgang mit Präsentationsprogrammen: 4 x

13 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage VII n Bei größerem Etat: Angebote weiterer wichtiger Fortbildungsthemen: n a) Benennung der Themen: u Online-Fernleihe für Nutzer u Exkursionen zu sehenswerten Bibliotheken u Beispielhafte Verbuchungstheken und Informationsplätze u Verbesserte Zusammenarbeit von Bibliothek und Schule u Hochwertige Management-Seminare u Verbesserte Bestandspräsentation u Qualitätsmanagement in ÖBs u Leitbildgestaltung u Systematische Basiskurse für ehren- und nebenamtliche Bibliothekskräfte n b) Bevorzugte Veranstaltungstage (Mehrfachnennungen möglich): u montags: 14 ja (78 %) dienstags: 2 ja (11 %) u mittwochs: 14 ja (78 %) donnerstags: 2 ja (11 %) n c) Fortbildungen auch am Wochenende: u samstags: ja: 5 = 28 % nein: 13 = 72 % sonntags: nein: 18 = 100 % n Feedback der Teilnehmer von Fortbildungen: n a) durch schriftliche Befragung am Veranstaltungsende: u ja: 10 = 56 %nein: 8 = 44 % n b) durch mündliche Befragung auf Tagungen: u ja: 16 = 89 %nein: 2 = 11 % n Hinweise: Verbesserungsvorschläge werden aufgegriffen, bei positiver Resonanz gibt es Wiederholungen im folgenden Jahr

14 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage VIII n Suche nach und Auswahl von Referenten: n a) Referenten kommen von außerhalb der Fachstelle: u ja: 6 = 33 % gemischt mit eigenen Mitarbeitern: 12 = 67 % n b) Referentenauswahl durch Empfehlung: u ja: 18 = 100 % n c) Referentenauswahl durch andere Programme/Angebote: u ja: 16 = 89 %nein: 2 = 11 % n d) Fester Referentenstamm vorhanden: u ja: 6 = 33 %nein: 12 = 67 % n Wie hoch sind die Referentenhonorare für eintägige Veranstaltungen: n a) Durchschnittswert aller Nennungen: 257,- Euro n Bandbreite der Einzelnennungen: 150,- bis 600,- Euro n b) Maximale Schallgrenze liegt bei: 510,- Euro (Durchschnittswert aller Nennungen) n Bandbreite der Einzelnennungen: 250, - bis 750,- Euro n c) Stornierungen von Veranstaltungen: u Bisher sind so gut wie keine Stornierungen erfolgt, höchstens bei kurzfristiger Erkrankung des Referenten, meist schriftliche Absagen mit vorheriger telefonischer Information n d) Vertragsabsprachen durch formlose, schriftliche Vereinbarungen: u ja: 6 = 33 % n e) Vertragsabsprachen durch richtige Verträge: u ja: 12 = 67 %

15 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage IX n Erfolge und praktische Umsetzung von Fortbildung: n a) Umsetzung von Fortbildungsthemen in die örtliche Bibliothekspraxis u ja, oft: 10 = 56 %eher selten: 2 = 11 % nein, noch zu wenig: 6 = 23 % n b) Aus Fortbildungen ergeben sich öfter Projekte + Vorhaben: u ja: 4 = 22 %nein: 14 = 78 % n Hinweise: Konkrete Umsetzung hängt immer mit dem Fortbildungsthema zusammen, nicht alles kann gleich schnell umgesetzt werden. n c) Fortbildungsbedarf ist in den letzten 2 Jahren... u eher gewachsen: ja: 4 = 22 % eher gesunken: 2 = 11 % u eher gleichgebliebenen auf hohem Niveau: 12 = 67 % n Problemnennung durch Teilnehmer von Fortbildungen: n a) Finanzielle Probleme: Träger zahlt Teilnahme bzw. Fahrtkosten nicht: u ja : 15 = Meldung aus 83 % der Fachstellen n b) Zeitliche Freistellung wird durch Träger erschwert: u ja: 10 = Meldung aus 55 % der Fachstellen n c) Vertretungsregelungen in Bibliotheken ist schwierig u ja: 16 = Meldung aus 89 % der Fachstellen n d) Aus privaten Gründen kaum Zeit für Fortbildungen: u Ja: 7 = Meldung aus 39 % der Fachstellen n e) Zeitliche Überfrachtung von Tagungen und Fortbildungen: u ja: 1 = Meldung aus 6 % der Fachstellen n Andere Nennungen aus den Fachstellen: u Eigener Fortbildungsbedarf wird nicht erkannt (2x = 11 %) u Termine kommen aus persönlichen Gründen nicht in Frage (2x = 11 %)

16 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Ergebnisse einer Umfrage X n Sehen die Büchereistellen einen positiven Zusammenhang zwischen der Teilnahme an Fortbildungen und erfolgreicher Bibliotheksarbeit vor Ort? n Oder: Lässt sich feststellen, dass sich die Bibliotheksarbeit verschlechtert (z.B. Rückgang der Ausleih- und Benutzerzahlen), wenn das Bibliothekspersonal wenig oder gar nicht an Fortbildungen teilnimmt? D: Nein, eher kein Zusammenhang vorhanden, Bibliotheksentwicklung wird hauptsächlich von Finanzsituation bestimmt. EF: Fortbildung wird als unbedingt notwendig angesehen, um besonders kleine ÖBs und Bibliothekskräfte, die länger als 20 Jahre in der gleichen ÖB arbeiten, zu motivieren KS: Es gibt positiven Zusammenhang zwischen engagierten Bibliothekskräften, die gern an Fortbildungen teilnehmen und einer florierenden Bibliothek K: Entscheidend sind die örtlichen finanziellen Rahmenbedingungen, weniger die Fortbildungsangebote NW: Teilnehmer von Fortbildungen sind häufige die Bibliothekleiter, die mit höherem Engagement und Leistungsfähigkeit als andere in ihren Bibliotheken arbeiten S: Es gibt bisher keine Erhebungen oder Umfragen, die diesen Zusammenhang beleuchten M: Aussage ist tendenziell richtig. Nachweislich haben Bibliotheken, deren Mitarbeiter nie auf Fortbildungen waren, schlechtere Nutzungszahlen KO: Teilnehmer von Fortbildungen sind in der Regel die aktiven, engagierten Kräfte, was sich sehr oft in den Nutzungszahlen und Veranstaltungsaktivitäten vor Ort niederschlägt DA: Zusammenhänge bestehen sicher, nur wurden sie bisher noch nicht ausgiebig untersucht, da es mehrere Faktoren für Bibliothekserfolge gibt

17 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Neustadt/ Weinstraße

18 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Neustadt/ Weinstraße

19 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Neustadt/ Weinstraße

20 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Lüneburg

21 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Homepage der Büchereizentrale Lüneburg: Fortbildungsveranstaltungen Lüneburg

22 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Erfurt

23 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Erfurt

24 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Leipzig

25 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Homepage der Fachstelle Chemnitz: Fortbildungsveranstaltungen Chemnitz

26 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Darmstadt

27 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Darmstadt Homepage der Fachstelle Darmstadt: Fortbildungsveranstaltungen

28 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Koblenz

29 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Homepage der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen München: Fortbildungsveranstaltungen München

30 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Stuttgart Homepage der Fachstelle Stuttgart: Fortbildungsveranstaltungen

31 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Beispielhafte Fortbildungsaktivitäten Reutlingen Homepage der Fachstelle Reutlingen: Fortbildungsveranstaltungen

32 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Internet-Adressen Bundesweit:www.fachstellen.de (Fachstellen-Sites):www.ekz.de/2019.html Baden-Württemberg: Bayern: Hamburg:www.buecherhallen.de/web/sites/kundenservice/fachstelle.cfm Hessen: Niedersachsen:www.bz-lueneburg.de Nordrhein-Westfalen: /cgi-bin/brm3/custom/pub/visit.cgi?lang=1&ticket=guest&oid=2126 Mecklenburg-Vorpommern: Rheinland-Pfalz:www.landesbuechereistelle.de Saarland: Sachsen:www.ub-uni-leipzig.de/index2.html Sachsen-Anhalt: Schleswig-Holstein:www.bz-sh.de/ Thüringen:www.bibliotheken-thueringen.de

33 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Initiatoren, Motoren, Multiplikatoren - Büchereistellen im Fortbildungsbereich: die lernende Büchereistelle - die Büchereistelle als Lernort n Aus- und Fortbildung + Personalqualifizierung durch Staatl. Büchereistellen: n Staatliche Büchereistellen und Büchereizentralen sind wichtige Initiatoren, Motoren und Multipliaktoren auch und gerade im Bereich der Aus- und Fortbildung und Personalqualifizierung. Rund 200 Veranstaltungen jährlich, die zum größten Teil Fortbildungscharakter haben, dokumentieren in Deutschland ihre elementare Bedeutung. n Tätigkeiten im Einzelnen: u Mitwirkung an den Praktika von FH-Studierenden, u Ausbildung von Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste/Bibliotheksassistenten (unmittelbar als Ausbilder oder durch Abordnung an kommunale Bibliothek in Zusammenarbeit mit Zuständigen Stelle bei den Regierungs-präsidien/Bezirksregierungen und dem Berufsbildungsaus-schuss), u Vermittlung von Aus- und Forbildungsplätze für Umschüler, Projektteilnehmer, Aussiedler zur Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise, u Durchführung von kontinuierlichen und zielgruppen-orientierten Fortbildungsveranstaltungen für biblio-thekarisches Fachpersonal, hauptamtliche Nichtfachkräfte sowie neben- bzw. ehrenamtlich tätige LeiterInnen und MitarbeiterIinnen von Öffentl. Bibliotheken + Schulbibliotheken, u Erstellen von schriftlichen Begleitmaterialien zu Fort-bildungsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen der Kommunen, Länder und des Bundes FAZIT

34 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Welche Probleme bestimmen die Fortbildungswirklichkeit heute? Forderungen! 1. Das Angebot an Fortbildungen für Bibliothekare und Fachangestellte ist zwar vielseitig und umfangreich (ca ein- und zweitägige Veranstaltungen pro Jahr bundes- weit), doch es fehlt an der gemeinschaftlichen Koordination der Fortbildungsanbieter, so dass keine zeitliche, inhaltliche oder geografische Abstimmung erfolgt - eine überre- gionale Koordinierung durch DBV ist wichtig 2. Nur ein Bruchteil der Fortbildungen sind auf Fortsetzung konzipiert und inhaltlich auf- einander aufbauend (Anfänger-, Fortgeschrittene, weitere Übungen und Vertiefung). Von daher ist die Nachhaltigkeit des neuen Kenntniserwerbs zweifelhaft, ein Großteil der erlernten Fertigkeiten ist ggf. nach kurzer Zeit wieder vergessen, wenn nicht dauerhaft mit dem neuen Wissen gearbeitet wird - bessere Strukturierung und Nachhaltigkeit sind konzeptionell zu sichern 3. Zwar erhalten Teilnehmer von Fortbildungen inzwischen vielfach Teilnahme- bescheinigungen mit Hinweisen über Programm und Inhalt, doch äußerst selten findet eine Abschlussprüfung oder Zertifizierung statt - Um für für die berufliche Weiterentwicklung (Qualifizierung, Umschulung, Bewerbungen, bessere Karriere- chancen etc.) sinnvoll nutzbar zu sein, müssen Kurse nationalen oder internatio- nalen Standards genügen und von privater, staatlicher oder halbstaatlicher Seite (IHK, HWK* etc.) europaweit anerkannt sein (z.B. Zertifizierungsboard BDB*). 4. Die Information über neue Fortbildungen wurde bundesweit bis Ende 2000 durch eine zentrale Stelle (DBI, Berlin) online im Internet (Datenbank) und eine periodische Publikation angezeigt (Fit durch Fortbildung 4x jährlich). Diese Dienste sind nicht mehr vorhanden, eine Nachfolge noch nicht geregelt. Das Wissen über interessante Fortbildungen ist derzeit stark beschnitten - Gebraucht wird eine kontinuierlich aktualisierte Fortbildungsdaten-bank, z.B. beim DBV. * DBI = Deutsches Bibliotheksinstitut, IHK =Industrie- und Handelskammer, HWK, Handwerkskammer, BDB = Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände FAZIT

35 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Welche Probleme bestimmen die Fortbildungswirklichkeit heute? Forderungen! Ziel muss sein: Qualität der Ausbildender bzw. Ausbildenden und der Fortbildung verbessern (Qualitätssicherung) 5. Ausbilder (Verantwortliches Personal in Bibliotheken und Fachstellen) benötigen eine verbesserte, fundiert untermauerte Qualifizierung ihrer Ausbildereignung und eine eigene kontinuierliche Fortbildung ihrer Fach-, Organisations- und Methoden- kompetenz durch geeignete Kurse, z.B. an Verwaltungsakademien der Kommunen und Länder bzw. der Industrie- und Handelskammern 6. Geeignete Räume, geeignetes Personal, geeignete technische Unterweisungs- medien sind überall dort erforderlich, wo qualifiziert aus- und fortgebildet wird. FAZIT

36 Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende Fortbildung und Innovationsmanagemen t in Bibliotheken und Bibliothekssystemen Bozen Büchereistellen und ihr Fortbildungsangebot Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit Jürgen Seefeldt


Herunterladen ppt "1 Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote Themenkreis 2 - Fortbildung in Bibliotheken: Inhalte, Themen, Angebote (KF) Staatliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen