Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zur benoteten Maturaarbeit Montag, 9. Dezember 2013 19.00 – 20.00 Herzlich willkommen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zur benoteten Maturaarbeit Montag, 9. Dezember 2013 19.00 – 20.00 Herzlich willkommen!"—  Präsentation transkript:

1 Informationen zur benoteten Maturaarbeit Montag, 9. Dezember – Herzlich willkommen!

2 Rechtliche Grundlagen Maturitätsanerkennungsverordnung (vom 1. August 2007) Stand 1. Januar 2013 Reglement über die Maturitäts-prüfungen an der Kantonalen Mittelschule Uri (vom 24. Januar 2008) Stand 1. August 2013 Reglement über die Maturaarbeit an der Kantonalen Mittelschule Uri (vom 22. Juni 2009) Stand 1. August 2012

3 Rahmenbedingungen 1.Die Initiative geht von Ihnen aus 2.Sie erstellen die Arbeit selbständig 3.Sie erstellen die Arbeit allein oder zu zweit

4 Themensuche Nehmen Sie sich Zeit! Reden Sie mit: –Lehrpersonen –Eltern –Fachleuten –Bekannten

5 Themensuche ÜBERLEGEN Sie sich: –Interessiert mich das Thema? –Macht es mir Freude, daran zu arbeiten? –Komme ich an das nötige Material heran? –Kann ich das Material bearbeiten?

6 Thema & Leitfrage &….

7 Beispiel Thema: Liebeslieder Leitfrage: Wie bringen wir eine Auswahl von Liebes- liedern aus drei Jahrhunderten zur Auf- führung?

8 & Erläutern Sie das Thema in 150 – 200 Wörter auf der Rückseite des Formulars ERLÄUTERUNG

9 Abgabe: 7. Januar 2014 Formular mit: Thema Leitfrage Erläuterung Wunsch-Begleitperson

10 MATURA-ARBEIT 2014 Kantonale Mittelschule Uri THEMA Name Blauwald Klasse 5d Vorname Verena Strasse Vogelsangstrasse 23 Ort 6472 Erstfeld Telefon THEMA Stichwort Prismatische Farben Leitfrage: Wie kann ich selbst Farberscheinungen am Glasprisma sichtbar machen und als Inspiration für eigene Farbstudien und Farbkompositionen verwenden?

11 Erläuterung des Themas: 150 bis 200 Wörter (auf der Rückseite!) FachbereicheMalerei/KunstgeschichteBegleit-Wunsch 1 Hr. Himmelblau FachbereicheBegleit-Wunsch 2 Fr. Purpur AbgabeterminSekretariat: Di Begleit-Interesse von LehrpersonenLichtbrecher Artig Feinsicht Farbig Begleitperson-Vorschlag durch KOGLichtbrecher Begleit-Vertrag, DatumUnterschrift Lehrperson Unterschrift Schüler / Schülerin Abgabetermin Sekretariat: Fr bis 15.30

12 Aufgabe der Begleitperson: Begleitung Förderung Beobachtung Beurteilung MERKE: Sie übernehmen die Initiative!

13 KEIN Anspruch auf eine bestimmte Begleitperson

14 Sponsoring grundsätzlich nicht zulässig ! Erlaubt ist das Fundraising bis ca. Fr In Ausnahmefällen: mit Bewilligung Schriftliches Gesuch an die Schulleitung

15 Aufstellen des Konzepts: In Absprache mit der Begleitperson: Vorgehen Arbeitsmethoden Arbeitsphasen Präsentationsform Beurteilungskriterien

16 Umsetzung des Konzepts Journal führen (empfohlen) ! dient als Erinnerungshilfe dokumentiert Arbeitsverlauf hilft bei der Beurteilung des Arbeitsprozesses

17 Das Produkt Form: –schriftliche Arbeit (Untersuchung) oder –Kreation mit Produktdokumentation

18 Weitere Informationen finden Sie auf der Website in den Richtlinien zu: Untersuchung Kreation

19 Formale Erfordernisse Format A4 Titelblatt mit den Angaben: –Maturaarbeit –2014 –Kantonale Mittelschule Uri –Titel der Arbeit –VerfasserIn –Name der Begleitperson

20 Selbständigkeitserklärung Datum Unterschrift Erklärung: –dass Arbeit selbständig erstellt wurde –dass die Angaben über Quellen etc. wahr sind

21 Umfang der Arbeit Zwischen 3500 und 6500 Wörter (Partnerarbeiten mind Wörter) –also ca. 10 bis 20 Schreibmaschinenseiten Schriftgrösse 12 –exkl. Fussnoten, Tabellen, Anhang und Bilder Interviews, Umfragen….

22 Die sprachliche Korrektheit ist unerlässliche Voraussetzung einer genügenden Arbeit Der PC verfügt über ein Rechtschreibe- und Grammatikprogramm Geben Sie die Arbeit vor der Abgabe einer Drittperson zu lesen.

23 EMPFEHLUNG !!! Schreiben Sie eine Prozessreflexion Was hat Ihnen die Arbeit gebracht? Auf welche Schwierigkeiten sind Sie gestossen? Wie haben Sie diese Schwierigkeiten überwunden? Was würden Sie anders machen? etc.

24 Abgabe Am zweiten Schultag nach den Herbst- ferien 2014 vier ungebundene Exemplare und eine digitale Version auf CD

25 Die Publikation der Matura-Arbeit vor der mündlichen Präsentation nur mit Bewilligung der Schulleitung !!!

26 Mündliche Präsentation Mo 24. – Di 25. – Mi 26. November 2014 öffentlich 20 Minuten (Partnerarbeit 30 Minuten) Zweck: –Vermittlung des Produkts –Einblick in Erkenntnisse

27 Beurteilung Erfolgt durch Begleitperson und Koreferent Gemäss MAV vom 1. August 2007 wird die Matura-Arbeit benotet und zählt als Maturitätsfach.

28 Die Gesamtnote besteht aus: 1.Prozess 2.Produkt 3.Präsentation Die Gewichtung wird im Voraus festgelegt.

29 NICHT VERGESSEN!! 7. Januar 2014 Abgabe des Themas –mit Leitfrage –mit Erläuterung –mit Begleitperson-Wunsch 24. Januar 2014 Abgabe des Begleitvertrags 21. Oktober 2014 Abgabe der Arbeit

30 Umfragen Für Personen, deren Arbeit auf einer Umfrage basiert, führt Herr Hartlieb am Freitag 31. Januar einen Workshop durch. Anmelde-Formulare werden im Januar ausgeteilt.

31 Wechsel des Themas Gesuch an KOG-MATA Bewilligung nötig Änderung der Leitfrage Mitteilung an KOG-MATA

32 FRAGEN???

33 Diese Präsentation finden Sie auch im Schulnetz unter: Gymnasium Maturaarbeit


Herunterladen ppt "Informationen zur benoteten Maturaarbeit Montag, 9. Dezember 2013 19.00 – 20.00 Herzlich willkommen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen