Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

John D. Rockefeller »Es ist gewinnbringender, einen Tag im Monat über Geld nachzudenken, als 30 Tage dafür zu arbeiten!«

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "John D. Rockefeller »Es ist gewinnbringender, einen Tag im Monat über Geld nachzudenken, als 30 Tage dafür zu arbeiten!«"—  Präsentation transkript:

1

2 John D. Rockefeller »Es ist gewinnbringender, einen Tag im Monat über Geld nachzudenken, als 30 Tage dafür zu arbeiten!«

3 »Über Geld spricht man nicht!« Allerdings heißt es im Volksmund: Deshalb möchten wir Sie in den nächsten Minuten zu einer kleinen »Zeitreise« einladen. Aber angesichts der leeren Rentenkassen, den verunglückten Gesundheitsreformen, immer hö- heren Steuerbelastungen, einer ständig steigen- den Zahl von Privat- und Unternehmensinsol- venzen und auch wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise sollte sich mittlerweile nahezu jeder Gedanken über seine privaten Finanzen und seine eigene finanzielle Zukunft machen… Wir reisen ungefähr 30 Jahre in die Zukunft!

4 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft! 1. Das begrenzte Platzangebot: Denn unsere »Zeitmaschine« hat nur 2 Sitze und keinen Kofferraum. Deshalb können Sie auch nur einen Seesack packen. Hinweise: 2. Wir wissen nicht, was in Zukunft passiert und was uns bei der Ankunft in 30 Jahren erwartet. Hätten Sie sich vor 30 Jahren gedacht, dass unsere Welt so aussieht, wie sie heute ist? In Deutschland gab es noch die D-Mark! Europa war geteilt! An eine europäische Gemeinschaft war noch nicht zu denken! Können wir deshalb mit Sicherheit sagen, wie die Welt in 30 Jahren aussehen wird? Was packen Sie jetzt also ein?

5 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft! Was packen Sie jetzt also ein? Wir zeigen Ihnen im Folgenden verschiedene klassische Anlageprodukte, die Ihnen sicherlich als ein Versprechen auf einem Stück Papier bekannt sind. Außerdem geben wir Ihnen auch kleine Denkanstöße, damit Ihnen die Entscheidung auch wirklich leicht fällt. Achten Sie dabei aber bitte auch auf Ihre Bauchgefühl.

6 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft!

7 Lebens- oder Rentenversicherung Unser Denkanstoß: LV- Beispielrechnungen Jahrzehntelang wurde den Kunden versprochen, man könne eine garantierte Auszahlung und Verzinsung für die Zukunft garantieren. In den letzten Jahren ist der Garantiezins von 4,75 auf 2,25% gesunken. Mittlerweile denkt die Branche sogar über weitere Absenkungen nach. Richtig spannend wird es, wenn wir die Beispielrechnungen aller Versicherer im Durchschnitt der vergangenen Jahre nebeneinander legen. (Ergebnisse einblenden). Denn dann wird klar, dass seit 1999 die Kunden der Lebensversicherer insgesamt über 59% ihrer Ersparnisse verloren haben. Quelle: map-report Nr

8 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft!

9 Aktien & Beteiligungen Unser Denkanstoß: Sind Aktien für einen Kleinanleger langfristig wirklich sicher? Die MG Marketing GmbH hat ihren Sitz in Nürnberg. Deshalb schauen wir uns einfach mal an, welche Aktiengesellschaften es in der fränkischen Metropole heute nicht mehr gibt, oder deren Produktionsstandorte extrem verkleinert wurden: Sind Aktien für einen Kleinanleger langfristig also wirklich sicher? Herkules Triumph Adler Schöller Eiskrem Philips Grundig AEG MAN Quelle

10 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft!

11 Festverzinsliches Sparen Beim festverzinslichen Sparen verwenden die meisten Menschen Produkte wie beispielsweise Unser Denkanstoß: Wie hoch sind die Zinsen, die Sie bekommen und welche Auswirkung haben diese für Ihr Geld? In den meisten Fällen bekommen Sie hier zwischen 1 und 2,25% Zinsen! Da aber die tatsächliche Inflationsrate weitaus über der Verzinsung dieser Produkte liegt, machen Sie Verluste. Wie viele Menschen kennen Sie, die durch diese Produkte vermögend geworden sind? Festgelder Sparbücher Bausparverträge

12 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft!

13 Zertifikate Unser Denkanstoß: Zertifikate sind nur ein Versprechen auf einem Stück Papier! Sie erinnern sich ganz bestimmt noch an den Sommer 2008, als die Insolvenz der Investment Bank Lehmann Brothers, die weltweite Finanzkrise ausgelöst hat. Lehmann Brother war zu diesem Zeitpunkt die größte Investmentbank der Welt und bekam von der Ratingagentur Standard & Poors im Jahre 2007 noch die beste Bewertung mit einem AAA. Das ist vergleichbar mit der Schulnote 1+. Ein Zertifikat von Lehmann Brothers hatte im Februar 2008 noch einen Papierwert von 66 $ und im August dann nur noch 3,65 $. Das entsprach einem Verlust in nur 6 Monaten von über 94%! Das gleiche kann Ihnen übrigens mit jeder Anlage passieren, die nur auf einem Versprechen auf einem Stück Papier beruht…

14 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft!

15 Banknoten Unser Denkanstoß: Was können Sie für Ihr Bargeld in 30 Jahren noch kaufen? Um diese Frage zu beantworten, gehen wir einfach mal 30 Jahre zurück. Da gab es nämlich in Deutschland noch die D-Mark, die dann am 01. Januar 2002 durch den Euro abgelöst wurde. 10 Jahre später hat der Euro gegenüber der D-Mark mindestens 50% an Kaufkraft verloren. Das bedeutet: Für Waren oder Dienstleistungen für die Sie im Jahre 2002 noch 100,- bezahlen mussten, müssen Sie heute mindestens 200,- auf den Tisch legen… Entspricht das tatsächlich der offiziellen Inflationsrate von unter 2%?

16 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft! Lebens- oder Rentenversicherung Aktien & Beteiligungen Festverzinsliches Sparen Zertifikate Banknoten Was denken Sie nun von diesen Produkten? Können Sie damit wirklich Vermögen aufbauen und dann auch sichern? Oder sind sie für unsere Zeitreise doch eher ungeeignet? Welche Gemeinsamkeit haben all diese Produkte? Alle beruhen auf dem Versprechen auf einem Stück Papier!

17 »Die Drei-Speichen-Regel« Schauen wir uns jetzt doch einfach an, wie erfolgreiche und wohlhabende Menschen seit Jahrhunderten ihr Ver- mögen aufbauen und sichern: 1/3 Edelmetalle 1/3 Immobilien1/3 Beteiligungen wie Gold & Silber Wälder Grundstücke Häuser Fabriken Lagerhallen als direkte Beteiligungen an Unternehmen!

18 Edelmetalle wie Gold und Silber…... sind knapp, selten und daher wertvoll!... sind frei von Steuern, wie Einkommens- und Abgeltungssteuer!... sind weltweit, anerkannte, echte Währungen!... sind seit über Jahren Zahlungsmittel!... sind nur als physischer Besitz eine echte Sicherheit!... sichern langfristig die Kaufkraft und sind liquide Sachwerte!... schaffen echte Werte für Generationen!... sind der Wertspeicher für Ihr kleines oder großes Vermögen! »« Erfolgreiche und wohlhabende Menschen haben schon immer nach der » Drei-Speichen-Regel « gehandelt und ein Drittel ihres Vermögens in Edelmetalle investiert!

19 Eine kleine Zeitreise: 30 Jahre in die Zukunft! Lebens- oder Rentenversicherung Aktien & Beteiligungen Festverzinsliches Sparen ZertifikateBanknoten Welches dieser Produkte packen Sie nun in den Seesack und nehmen es mit auf die Zeitreise? Edelmetalle Warum entscheiden Sie sich heute für Edelmetalle? Angenommen, ich beantworte heute all Ihre Fragen über Edelmetalle zu Ihrer vollsten Zufriedenheit! Welchen einmaligen und monatlichen Betrag würden Sie heute dann investieren?

20 Alan Greespan Vom 11. August 1987 bis zum 31. Januar 2006 Vorsitzender der US-Notenbank Federal Reserve System »Wer Gold hat, hat immer Geld!«


Herunterladen ppt "John D. Rockefeller »Es ist gewinnbringender, einen Tag im Monat über Geld nachzudenken, als 30 Tage dafür zu arbeiten!«"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen