Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat von Heike Hothan Ethikweiterbildung Dezember 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat von Heike Hothan Ethikweiterbildung Dezember 2010."—  Präsentation transkript:

1 Referat von Heike Hothan Ethikweiterbildung Dezember 2010

2 Anstrengung, Kampf Mühsal, Bemühung, Einsatz Auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtete Anstrengung Selbstläuterung Einsatz für die gute Sache Oft gleichgesetzt mit Heiliger Krieg

3 Problem: es gibt keine einheitliche Definition, sondern viele Interpretationsmöglichkeiten Nicht extremistische Stimmen des Islam lehnen die Übersetzung Heiliger Krieg ab, da Krieg profan ist und aus niederen Beweggründen (Ausweitung des Machtgebietes und Profitgier)geführt wird, während der Dschihad genau zur Bekämpfung dieses Bösen dient (höhere ethische und moralische Beweggründe)

4 Dschihad und Frieden stehen in engem Zusammenhang: Die Auseinandersetzung des Gläubigen mit dem Bösen soll Frieden erzeugen. Im Rahmen von Dschihad ist deshalb der Kampf gegen jene Menschen zulässig, die den Frieden stören, Unheil stiften und Freiheiten rauben. Dschihad als Mittel für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden

5 Kleiner Dschihad: Militärischer Kampf zur Ausweitung und Verteidigung des islamischen Bereichs Krieg zum Zweck der Verteidigung des Islams Allgemeiner Kampf gegen Andersgläubige, um sie zum Islam zu bekehren und eine islamische Weltherrschaft zu errichten die Absichten und Ziele des Dschihad gehen aus dem Koran nicht eindeutig hervor und lassen diese beiden Deutungsmöglichkeiten zu

6 Ausschließliche Voraussetzung für den Kleinen Dschihad ist, dass Gläubige an der Ausübung ihres Glaubens gehindert werden. Kein Krieg, noch nicht einmal ein Verteidigungskrieg, darf als Dschihad bezeichnet werden

7 Großer Dschihad: Der Kampf gegen das Böse im Herzen des eigenen ICH; Selbstüberwindung, Kampf gegen den inneren Schweinehund Dabei soll sich der Mensch anstrengen gegen eine niedrige Stufe der Seele, die Böses gebietet, zu widerstehen Ziel ist auch die permanente Auseinandersetzung des gläubigen Muslim mit dem Bösen in der Welt Dies führt zur inneren Läuterung und zur moralischen Vollkommenheit Mittel: Riten wie Bittgebet, Buße, Dankbarkeit

8 Omar Abdel Rahman: Dissertation über den Dschihad in den 70er Jahren Hauptaussage: Überlieferung des kleinen und großen Dschihad ist von Mohammed nicht gesagt worden Dschihad dient ausschließlich dazu mit Waffengewalt die Ungläubigen zum Islam zu bekehren Unterordnung unter eine muslimische Herrschaft

9 Alle anderen Deutungen sind aus Angst vor Kolonialmächten entstanden. Prinzip der Selbstläuterung sei lächerlich. Durchsetzung des Islam in der Vergangenheit ausschließlich mit der Waffe und dies gilt auch für die Zukunft (historisch nicht beweisbar) Dschihad als 6. Säule des Islam Verbreitung und Annahme diese Thesen im muslimischen extremistischen Kreisen

10 Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten, wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf. Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann lasst sie ihres Weges ziehen: Gott ist voller Vergebung und barmherzig.–9:5 nach Khoury Der Islam ist die beste Gemeinschaft unter den Menschen 3:10 nach Khoury Wer eine andere Religion als den Islam sucht, (……) gehört zu den Verlierern im Jenseits. 3:85 nach Khoury Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!– 9:29 nach Paret

11 Belohnung im Jenseits für diejenigen, die am Dschihad teilnehmen und bei dem Kampf für ihren Gott ihr Leben lassen Bestrafung im Jenseits für diejenigen, die sich nicht anstrengen, um für Gott zu kämpfen

12 Stärkung der islamischen Religion Schutz der Muslime Beseitigung des Unglaubens Erreichung einer islamischen Vormachtstellung weltweit durch die Ausbreitung des einzig wahren Glaubens in der ganzen Welt Bekämpfung von Unglauben, Polytheismus und jeglicher Art von Atheismus

13 Nach Bassam Tibi: Islamismus droht zum Totalitarismus des 21.Jh. Zu werden Unterscheidung zwischen unpolitischem, klassischen Islam und politischen, totalitären Islamismus Im Islamismus Durchsetzung der Ziele durch Gewalt und nicht durch rechtliche Prozesse Djihadisten, die durch militärische Gewalt eine globale Gottesordnung des Islams begründen wollen Umwandlung einer Pax Americana der Jetztzeit in eine Pax Islamica der Zukunft

14 Weltbeherrschung im 21.Jh. Zwei Weltanschauungen: säkularer demokratischer Frieden versus Gottesherrschaft Tibi Verfechter des demokratischen Friedens nach Kant: Demokratien führen keinen Krieg gegeneinander Nach Tibis Ansicht versucht der Islamismus genau dies zu verhindern Toleranz der Europäer im Umgang mit politischem Islam gefährdet innere Sicherheit Toleranz wird von Islamisten als Schwäche ausgelegt und als Dekadenz des Westens

15 Enzyklopädie des Islam Wikipedia Islamisches Echo in Europa Weltreligionen Islam Der Islam. Ein Lesebuch. Becksche Reihe:Bernard Lewis.Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion. S Michael Lüders. Allahs langer Schatten. Warum wir keine Angst vor dem Islam haben müssen S.7-14 Reader: Islam, S Muslime in Deutschland: Gastarbeiter niedrigster Stufe von Sonja Pohlmann,


Herunterladen ppt "Referat von Heike Hothan Ethikweiterbildung Dezember 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen