Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Natur gesund erleben Informationen über Zecken und wie man sich schützen kann Gemeinsame Aktion von.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Natur gesund erleben Informationen über Zecken und wie man sich schützen kann Gemeinsame Aktion von."—  Präsentation transkript:

1 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Natur gesund erleben Informationen über Zecken und wie man sich schützen kann Gemeinsame Aktion von

2 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Was sind Zecken? Zecken sind Spinnentiere (acht Beine) Sie leben vom Blut und der Gewebsflüssigkeit ihrer Opfer (Wirte), d. h. sie sind Parasiten Weltweit gibt es über 850 verschiedene Arten Deutschlands häufigste Zeckenart: Der Gemeine Holzbock, lat. Ixodes ricinus

3 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Entwicklungsstadien

4 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Wo leben Zecken? feuchtes Laub Sträucher, Büsche, Gräser in Wäldern, Wiesen, Parks und Gärten

5 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Wo leben Zecken? Zecken lassen sich nicht von Bäumen fallen! Zecken lauern in Bodennähe je nach Entwicklungsstufe in bis zu 25 cm, bis 50 cm oder höchstens 1,5 m Höhe

6 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Zecken und ihre Opfer Nagetiere (Mäuse, Hasen) Rehe, Hirsche Mensch mit seinen Haustieren

7 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Zecken und ihre Opfer dünnhäutige, gut durchblutete Stelle Mensch: Kniekehlen, unter den Armen, im Nacken, zwischen den Beinen, hinter den Ohren auch beim Tier den besten Platz

8 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker So wittern Zecken Haller`sches Organ erkennt Gerüche, Wärme, Kälte, Bewegungen

9 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker So stechen Zecken Stechapparat mit Widerhaken Foto: Doris Schraut

10 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker So saugen Zecken Der Speichel enthält: betäubende Stoffe, daher keine Schmerzen gerinnungshemmende und entzündungshemmende Stoffe Die Zecken können so unentdeckt bis zu 10 bis 15 Tage an ihren Wirten saugen Foto:

11 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Gefährliche Erkrankungen Krankheitserreger aus der Speicheldrüse und dem Darm gelangen in den Wirt Borrelien und FSME-Viren am häufigsten Foto:

12 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Gefährliche Erkrankungen FSME (Frühsommer- Meningo-Enzephalitis) Hirnhautentzündung Risikogebiete rot Erkrankung tritt das ganze Jahr auf, besonders im Juni und August

13 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Gefährliche Erkrankungen FSME erste Anzeichen nach 5 bis 14 Tagen: ähnlich wie Grippe; Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel dann etwa eine Woche keine Beschwerden In etwa jedem 10. Fall gelingt es dem Virus in das Gehirn zu gelangen weitere Erkrankungen des Gehirns, Rückenmarks, Nervenwurzel Eine FSME-Infektion kann mit Medikamenten nicht geheilt werden!

14 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz durch Impfung öffentliche Impfempfehlung STIKO abgetötete Viren sorgen für die Herstellung - von Antikörpern ("Abwehrwaffen") = aktive Immunisierung kleiner Pieks in die Haut (Oberarm) sehr gute Verträglichkeit

15 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz durch Impfung am besten im Herbst beginnen drei Impfungen: –nach 1 bis 3 Monten die zweite, –die dritte Impfung spätestens 12 Monate nach der zweiten; –nach 3 Jahren die erste Auffrischung, die nachfolgenden alle 5 Jahre

16 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz durch Impfung wenn es schnell gehen soll: nach 1 Woche die zweite Impfung, die dritte nach 3 Wochen; nach 1 Jahr die erste Auffrischung, dann alle fünf Jahre

17 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Gefährliche Erkrankungen Borreliose Gefahr in ganz Deutschland Bakterien befinden sich im Darm der Zecke Übertragung nach 12 bis 24 Stunden nach Stich Multisystemerkrankung Foto:

18 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Gefährliche Erkrankungen Borreliose typisches Anzeichen für eine Infektion mit Borrelien ist die Wanderröte (Tage bis Wochen nach einem Stich) befallen die Borrelien auch das zentrale Nervensystem, kann es z. B. zu Gesichtslähmungen kommen

19 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Zeckenentfernung – Machs richtig 1. So schnell wie möglich 2. Zecke möglichst nah an der Haut fassen 3. Langsam nach oben heraus ziehen 4. Desinfizieren 5. Stichstelle beobachten Zeichnung: ZeckenZeitung, 2009

20 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz vor Zecken – Lebensraum meiden hohes Gras, Gebüsch und Unterholz vermeiden im Feld und im Wald auf festen Wegen bleiben Foto: Doris Schraut

21 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz vor Zecken – Lebensraum meiden helle, geschlossene Kleidung tragen (lange Hosen, Socken, Hosenbeine in die Schuhe) geschlossenes Schuhwerk

22 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz vor Zecken – Abwehrmittel auftragen Zeckenabwehrmittel schützen die unbedeckte Haut für ca. 2 Stunden Für Kinder gibt es spezielle Lotionen in der Apotheke zusätzlich Kleidung einsprühen

23 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz vor Zecken – Absuchen nach Aufenthalt im Freien: Kleidung und Körper nach Zecken absuchen: - Kopf, Kopfhaut, Ohren - Hals, Schulter - unter den Armen ("Achselhöhle") - zwischen den Beinen - Kniekehle Nicht vergessen: Auch Hunde kontrollieren!

24 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Schutz vor Zecken – Kleidung nach Aufenthalt im Freien die Kleidung: - waschen oder - ausschütteln oder - in Wäschetrockner Nach Aufenhalt im Freien: - duschen

25 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Natur erleben ! Viel Spaß dabei!

26 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Was sind Zecken für Tiere? A) Peiniger B) Parasiten C) Patienten Parasiten

27 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Von was ernähren sich Zecken? A) von Gras B) von Blut C) von Zecken Blut

28 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Wie viele Beine hat eine erwachsene Zecke? A) vier B) sechs C) acht acht

29 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Was ist eine Nymphe? A) ein Waldgeist B) eine Teenie-Zecke C) eine sehr alte Zecke Teenie- Zecke

30 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Was ist richtig? A) Zecken lassen sich von Bäumen auf ihre Opfer fallen B) Zecken werden bis zu zwanzig Jahre alt C) Zecken lauern in Bodennähe Sie lauern in Bodennähe!

31 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Wie orientieren sich Zecken? A) Sie können sehr gut sehen B) Mit Hilfe des Haller`schen Organs C) über Ultraschall Mit dem Haller`schen Organ

32 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Warum merkt man es nicht, wenn eine Zecke sticht? A) Weil ihr Stachel so klein ist B) Sie sticht ganz langsam und vorsichtig C) Weil sie ein Betäubungsmittel im Speichel hat Sie hat ein Betäubungsmittel im Speichel!

33 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Was ist eine Borreliose? A) Eine Zeckenart B) Eine Krankheit C) eine Waldverein Eine Krankheit

34 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Wie schützt man sich vor Borreliose? A) durch eine Impfung B) viele Vitamine essen C) durch schnelles Entfernen der Zecke Schnelles Entfernen einer Zecke

35 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Das lustige Zecken-Quiz Vor FSME schützt man sich am besten… A) durch Impfung B) indem man die Zecke schnell entfernt C) wenn man einen Hund dabei - da stechen die Zecken nur das Tier Durch Impfung!

36 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Vielen Dank für Ihr Interesse Bildquellen: Masterfolie (von links nach rechts): ©Frutmac / PIXELIO, Dieter-Kreikemeier / PIXELIO, Anne-Wurster / PIXELIO, WIPIG Bild Gramschatzer Wald:

37 Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker © WIPIG – Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen Dieser Vortrag wurde entwickelt von Apothekerin Doris Schraut, Würzburg Die vorliegenden Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengetragen. Dennoch nehmen Verfasser und Herausgeber keinerlei Gewähr, insbesondere auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität Stand:


Herunterladen ppt "Prävention durch Ihren Arzt und Apotheker Natur gesund erleben Informationen über Zecken und wie man sich schützen kann Gemeinsame Aktion von."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen