Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat von: Referat von:M.S.N.. Inhaltsverzeichnis 1. Förderungsverfahren 2. Aufbau zu Wasser 3. Aufbau zu Land 4. Förderungsgebiete 5. Bilder.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat von: Referat von:M.S.N.. Inhaltsverzeichnis 1. Förderungsverfahren 2. Aufbau zu Wasser 3. Aufbau zu Land 4. Förderungsgebiete 5. Bilder."—  Präsentation transkript:

1 Referat von: Referat von:M.S.N.

2 Inhaltsverzeichnis 1. Förderungsverfahren 2. Aufbau zu Wasser 3. Aufbau zu Land 4. Förderungsgebiete 5. Bilder

3 FörderungsverfahrenBohrverfahren: Die meisten Bohrungen werden mit dem Rotary-Verfahren niedergebracht. Dieses Verfahren meldete 1844 R. Beart in Großbritannien zum Patent an. Die meisten Bohrungen werden mit dem Rotary-Verfahren niedergebracht. Dieses Verfahren meldete 1844 R. Beart in Großbritannien zum Patent an. Beim Rotary-Bohrverfahren hängt der Gestängestrang (miteinander verbundene Rohre) am Bohrturm. Der Strang ist mit dem Drehtisch am Bohrturmboden verbunden und am Ende bei dem ein Bohrkopf mit 3 Radmeißeln gedreht wird. Beim Rotary-Bohrverfahren hängt der Gestängestrang (miteinander verbundene Rohre) am Bohrturm. Der Strang ist mit dem Drehtisch am Bohrturmboden verbunden und am Ende bei dem ein Bohrkopf mit 3 Radmeißeln gedreht wird.

4 Förderungsverfahren: Bei der Erdölförderung gibt es zwei Schritte der Förderung: 1.Durch den Druck, der in der Lagerstätte (Lagerstättendruck) herrscht, wird das Erdöl zur Erdoberfläche gepresst. Dies funktioniert jedoch nur so lange, wie in der Lagestätte ein Überdruck herrscht. Dies hat zur Folge, dass durch den Eigendruck nur ca. 25 % des Öls gefördert werden. 2.Sobald der Eigendruck nicht mehr ausreicht, wird entweder Wasser, Wasserdampf oder Erdgas (Gaslift) in die Lagerstelle gepumpt, wodurch das Öl wieder nach oben steigt. Die Dampfeinpressung hat bei dickflüssigem Öl zudem die Wirkung, dass das Öl schneller fließt.

5 Aufbau zu Wasser Ölfelder unter dem Meeresspiegel werden mit Hilfe von Offshorebohrungen mit Bohrinseln erschlossen. Die Bohranlagen werden auf einer Plattform in Gewässern mit Tiefen bis zu mehreren hundert Metern installiert, betrieben und instand gehalten. Die Plattform kann auf dem Wasser schwimmen oder auf Füßen im Meeresboden verankert werden, so dass sie Wellen, Wind und - in arktischen Gebieten - Eisschollen standhalten kann.

6 Aufbau

7 Förderungsgebiete Bedeutende Erdöllagerstätten befinden sich in: Bedeutende Erdöllagerstätten befinden sich in: - Irak - Amerika - Vereinigte Arabische Emirate - Golf von Mexiko - Nordsee

8 Bilder

9 Marcel, Sven, Nico


Herunterladen ppt "Referat von: Referat von:M.S.N.. Inhaltsverzeichnis 1. Förderungsverfahren 2. Aufbau zu Wasser 3. Aufbau zu Land 4. Förderungsgebiete 5. Bilder."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen