Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterwegs 1 Bildergalerie: Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Schulbuch Seite 88/89.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterwegs 1 Bildergalerie: Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Schulbuch Seite 88/89."—  Präsentation transkript:

1 unterwegs 1 Bildergalerie: Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Schulbuch Seite 88/89

2 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Erdölpumpen und Bohrturm Mit dem Bohrturm wird nach Erdöl oder Erdgas gebohrt. Die Pumpen pumpen das Erdöl aus dem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefen Bohrloch an die Oberfläche. Bohrturm Pumpe

3 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Sicherheitsbestimmungen Alle angemeldeten Besucherinnen und Besucher einer Erdölbohrstelle müssen strenge Sicherheitsbestimmungen einhalten. Strikt verboten sind das Hantieren mit Feuer oder das Telefonieren mit einem Handy. Denn auch dadurch können kleinste Funken entstehen.

4 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Das Bohrmeißel Mit dem Bohrmeißel werden Tiefbohrungen gemacht. Es befindet sich am untersten Ende des Bohrgestänges und bohrt sich durch die Gesteinsschichten bis zur Erdöllagerstätte.

5 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Der Bohrturm Mithilfe eines Bohrturms wird nach Erdöl und Erdgas in den Gesteinsschichten gebohrt. Starke Dieselmotoren drehen das ganze Bohrgestänge. So kann ein mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefes Bohrloch bis zur Erdöl- oder Erdgaslagerstätte gebohrt werden.

6 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Das Bohrloch beim Bohrturm Auf jedem Bohrturm gibt es ein Loch, durch welches das Bohrgestänge geführt wird. So bleibt das Bohrgestänge stabil und kann in keine unerwünschte Richtung ausweichen.

7 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Ein Blick in den Bohrturm nach oben Der riesige gelbe Haken hält das Bohrgestänge, das so lang ist wie das Bohrloch tief ist. Je tiefer gebohrt wird, desto mehr Teile des Bohrgestänges müssen nachgeschraubt werden.

8 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Verlängerung des Bohrgestänges Immer wieder müssen Arbeiter am Bohrloch Reparaturarbeiten durchführen oder Bohrgestänge dazu schrauben. Obwohl sie schon mit Unterstützung von Maschinen arbeiten, ist die Arbeit schmutzig und anstrengend.

9 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm In der Steuerwarte der Erdölbohrung Ein Spezialist in der Steuerwarte kann die gesamte Bohrung steuern: den Druck und die Geschwindigkeit, mit der gebohrt wird. Er ist auch für die Sicherheit der Bohrung verantwortlich.

10 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Der Preventer Der so genannte Preventer verhindert einen unkontrollierten Ausbruch von Erdöl oder Erdgas während der Bohrung. Deswegen ist er mit drei unabhängig voneinander funktionierenden Sicherheitseinrichtungen ausgestattet.

11 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Die Pumpen Starke Pumpen (blau lackiert) pressen die Bohrflüssigkeit in das viele hunderte Meter tiefe Bohrloch. Die Bohrflüssigkeit kühlt den Bohrmeißel und spült die erbohrten kleinen Gesteinsteile an die Oberfläche. Pumpe

12 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Die Bohrflüssigkeit wird gesiebt So sieht die Bohrflüssigkeit aus, wenn sie aus dem Bohrloch kommt. Große Siebe trennen die Flüssigkeit von den Gesteinsteilen. Die so gereinigte Flüssigkeit wird wieder in das Bohrloch zurück gepresst.

13 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Der Bohrschlamm Viele kleine erbohrte Gesteinsteile zusammen ergeben den so genannten Bohrschlamm. Dieser wurde mithilfe der Siebe von der Bohrflüssigkeit getrennt. Der Bohrschlamm wird in großen Behältern gesammelt.

14 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Entsorgung des Bohrschlamms Wenn der Sammelbehälter für den Bohrschlamm voll ist, wird der Bohrschlamm mithilfe eines Greifbaggers auf einen großen Lastwagen verladen. Der Bohrschlamm muss auf einer Deponie endgelagert werden.

15 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Pferdekopfpumpe Wenn die Bohrung erfolgreich war, wird eine Pferdekopfpumpe aufgebaut, die das Erdöl aus der Tiefe empor pumpt. Das Erdöl fließt in der Tiefe aus den kleinen Hohlräumen des Sandsteins (zwischen den Sandkörnern) langsam zum Bohrloch. Es gibt keinen unterirdischen Erdölsee!

16 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Erdgasspeicher Überschüssiges importiertes Erdgas aus dem Ausland kann in unterirdischen Speichern gelagert werden. Diese unterirdischen Speicher sind alte, leergeförderte Erdgaslagerstätten. Das Erdgas wird in die winzigen Zwischenräume von Sandstein eingepresst.

17 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Die Steuerwarte der Erdgasspeicherstation In der Steuerwarte werden alle Vorgänge in der Erdgasspeicherstation genau überprüft. Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Deswegen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer vor Ort, damit die Erdgasspeicherung sicher abläuft.

18 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Rohrleitungen der Erdgasspeicherstation Die oberirdischen Anlagenteile eines Erdgasspeichers bestehen aus einem fast unüberblickbaren Gewirr von Rohrleitungen, Absperrvorrichtungen und Maschinen. Diese können nur Expertinnen und Experten bedienen.

19 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Zuleitungen zum Erdgasspeicher Das getrocknete und gereinigte überschüssige Erdgas wird in Zeiten des geringeren Gasverbrauchs (im Sommer) in die leere unterirdische Erdgaslagerstätte eingepresst. Bei höherem Erdgasverbrauch, zum Beispiel im Winter, wird das Erdgas wieder herausgeholt.

20 © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co KG, Wien 2011 | unterwegs 1 Info zur Bildergalerie Impressum © Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co. KG, Wien 2011 Autor und Fotos: Dr. Christian Fridrich, Großweikersdorf Alle Rechte vorbehalten. Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Der Verlag gewährt das Recht des Downloads und des Einsatzes im Unterricht. Das Herauslösen, Kopieren und Bearbeiten von Daten jeder Art ist untersagt. Das Ausdrucken und Anfertigen von Kopien ist ausschließlich für den eigenen Unterrichts- gebrauch gestattet. Urhebervermerke, Seriennummern sowie sonstige der Programmidentifikation dienende Merkmale dürfen nicht entfernt oder geändert werden. Weder das Werk noch seine Teile dürfen in ein Netzwerk gestellt oder über das Internet weiter verbreitet oder veräußert werden. Jede Nutzung in anderen als den genannten Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages. Hinweise zum Einsatz Die unterwegs-Bildergalerie Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm bietet sich als anschaulicher Einstieg zu Schulbuch Seite 88/89 an bzw. kann zur Vertiefung von Text B herangezogen werden. Die letzten vier Folien bieten eine Erweiterung zum Thema Erdgas. Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Unterricht!


Herunterladen ppt "Unterwegs 1 Bildergalerie: Zu Besuch bei einem Erdölbohrturm Schulbuch Seite 88/89."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen