Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

University of Applied Sciences Internationales und duales Studium in Hof – Ein perfekt abgestimmtes Programm Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Prof. Dr. Jens.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "University of Applied Sciences Internationales und duales Studium in Hof – Ein perfekt abgestimmtes Programm Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Prof. Dr. Jens."—  Präsentation transkript:

1 University of Applied Sciences Internationales und duales Studium in Hof – Ein perfekt abgestimmtes Programm Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Prof. Dr. Jens Kirchner

2 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Das IM-Studium vermittelt alle relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten um international erfolgreich zu agieren Bachelor-Studiengang Internationales Management (IM) Fundierte Kenntnisse in der (internationalen) Betriebswirtschaftslehre Kompetenzen auf dem Gebiet der (internationalen) Unternehmensführung Verständnis für Menschen anderer Kulturräume um mit Ihnen gemeinsam Ziele zu erreichen Beherrschen von zwei Welthandelssprachen am Ende des Studiums Ausgezeichnete Ausgangsposition für herausfordernde Fach- und Führungspositionen im internationalen Bereich

3 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Ablauf des Studiums Internationales Management Grundlagen BWL (Buchführung/Kostenrechnung; Mathematik) Volkswirtschaftslehre I (Mikroökonomie) Fremdsprachen I/II Grundlagen BWL (Beschaffung/Produktion/Logistik; Statistik; Finanzen) Volkswirtschaftslehre II (Makroökonomie) Fremdsprachen I/II Grundlagen (Marketing; Bilanzierung; Int. Management; Int. Finance) Crosscultural Communication and Presentation Skills Fremdsprachen I/II Praktisches Studiensemester im Ausland Auslandsstudium Schwerpunktbereich (wahlweise: Marketing, Finance, Logistik, HR) Int. Recht; Int. Verhandlungstechniken; Int. Wirtschaftspolitik Fremdsprachen I/II Schwerpunktbereich (wahlweise: Marketing, Finance, Logistik, HR) Int. Strategies; eCommerce Bachelorarbeit Semester

4 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Beispiel für Internationale Markenkooperation BMW und Toyota kooperieren langfristig in den Bereichen Antriebstechnologie/ Grundlagenforschung

5 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Das bieten wir … Netzwerk internationaler Kontakte zu führenden Unternehmen und rd. 50 Partner-Hochschulen (optionaler Doppelabschluss) Exzellente Ausbildung durch international erfahrene Dozenten mit zum Teil langjähriger Managementerfahrung Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten durch praxisbezogene Vertiefungsschwerpunkte (Marketing, Finance, Logistics, HR) sowie weiterführende Master-Studiengänge Intensive Auslandserfahrung in Theorie und Praxis Persönliche Betreuung (International Office, Mentoren etc.) und hervorragende Infrastruktur am Campus Hof

6 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Das erwarten wir … Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife Beherrschung der englischen Sprache sowie ausreichende Kenntnisse einer zweiten Welthandelssprache Interesse an und Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen Analytisch-strukturierte Denk- und Arbeitsweise Hohes Interesse an internationalen Zusammenhängen und kulturelle Aufgeschlossenheit Zulassungsprüfung zur Feststellung der Eignung: Bewerberinterview (Wirtschaft, Politik, Allgemeinbildung) Englischer Sprachtest

7 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Und das sagen (ehemalige) Studenten … Nadine Boese Unilever Dove Marketing Durch das IM-Studium habe ich gelernt Dinge kritisch zu hinterfragen und in komplexen Zusammenhängen zu denken. Die Veranstaltungen im Schwerpunkt Marketing haben mich perfekt auf meinen Job bei Unilever vorbereitet. Weiterhin hat mir der Master Marketing Management die Möglichkeit gegeben den Bereich Marketing & Marktforschung zu vertiefen.

8 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Und das sagen (ehemalige) Studenten … Sebastian Sultanow Student Master Marketing Management Das IM-Studium in Hof war für mich die richtige Entscheidung. Mein Schwerpunkt im Hauptstudium war Internationales Marketing und dies hat mein Interesse für mehr geweckt. Ich habe mich im Anschluss für den Master Marketing Management an der Hochschule Hof entschieden. Für junge und motivierte Durchstarter bietet die Hochschule Hof das richtige Umfeld um ihr Profil für den späteren internationalen Arbeitsmarkt zu formen.

9 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Und so bewirbt man sich … Bewerbungszeitraum: 1. Mai – 15. Juni Bewerbungsunterlagen ausdrucken (www.hof-university.de) und an die Hochschule Hof schickenwww.hof-university.de Zulassungsprüfung im Juli Zulassungsbescheid durch die Hochschule: Ende Juli Online-Einschreibung im September (persönliches Erscheinen ist nicht erforderlich) Beginn des Studiums: 1. Oktober

10 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Verbundstudium Studium kombiniert mit einer Kammerausbildung Studium mit vertiefter Praxis Nach der Ausbildung studieren und arbeiten Merkmale des Verbundstudiums

11 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Entwicklung Verbundstudium in Bayern

12 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Hochschulreife oder Fachhochschulreife Ausbildungsvertrag im Ausbildungsberuf (ohne Betrieb geht es nicht!) Einstiegsvoraussetzungen

13 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Betriebliche Ausbildung Berufsschulbesuch in einer dafür eigens zusammengestellten Klasse Abstimmung der BS-Lehrpläne und der HS-Vorlesungen (weniger Redundanzen) HS Hof arbeitet eng mit den Berufsschulen zusammen Wir verbinden und koordinieren HS und BS richtig gut! Ablauf der beruflichen Ausbildung

14 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Ablauf des Verbundstudiums im Studiengang Int. Management Jahr 1 Berufsausbildung zum IHK-Kaufmann in einem der beteiligten Unternehmen mit Unterricht an der Berufsschule Hof (IHK Zwischenprüfung) Jahr 2 2 Semester Studium im Bachelor-Studiengang Int. Manag. Jahr 3 1. Halbjahr – Fortsetzung Studium und IHK-Abschlussprüfung 2. Halbjahr – Betriebliches Praktikum im Ausland Jahr 4 1. Halbjahr – Studium im Ausland 2. Halbjahr – Fortsetzung Studium Jahr 5 (Halbjahr) Fortsetzung Studium Erstellung der Bachelorarbeit im Betrieb

15 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner HS 6. Sem. 5. Sem. Studium im Ausland HS 1.Sem. 1. Jahr2. Jahr3. Jahr4. Jahr5. J Abschluss- prüfung (schr.) Ausb. Außenhandelskauf. Studium: Bachelor IM Zwischen- prüfung Berufs- schule Betrieb HS 3.Sem. HS 2.Sem. 4. Sem. Praxis im Ausland Bachelor ½ Tag in der Woche Bachelor- Arbeit 2 Wochen 6 Wochen Fachvortrag HS 7. Sem. Ablauf des Verbundstudiums im Studiengang Int. Management

16 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Industrie-, Groß- und Außenhandels-, Büro-Kaufmann/Kauffrau (Berufsschule in Hof) Speditionskaufmann, Medienkaufmann (ohne extra Berufsschule) Primäre Ausbildungsberufe

17 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Bewerbung bei einem Partnerunternehmen oder Bewerbung bei Ihrem Wunschunternehmen IHK Ausbildungsvertrag und Gesamtbildungsvertrag Bedingungen für hochschule dual

18 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Verkürzung der Ausbildungszeit: Berufsausbildung und Studium innerhalb von 4,5 Jahren Anerkennung von Leistungen: Hochschule und Berufsschule erkennen gegenseitig Prüfungsleistungen an (Hof) Bindung zwischen Auszubildendem und Unternehmen: ermöglicht finanzielle Absicherung des Auszubildenden und bringt dem Unternehmen einen betrieblich qualifizierten Mitarbeiter in kurzer Zeit Möglichkeit zur Lösung betrieblicher Problemstellungen: Praktika, Projekte und Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Allgemeine Vorteile

19 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner 2 Abschlüsse und vertiefte betriebliche Praxis bei gleicher Studiendauer Enge Verbindung zw. Unternehmen und Studierendem Starke Integration des Lernorts Unternehmen in die Hochschulausbildung Umsetzung theoretischer Kenntnisse in der Praxis Ggf. Bezahlung während des Studiums Keine Suche nach Praktikumstelle Vorteile für Studierende

20 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Frühe Auswahl und Förderung guter Mitarbeiter, Wettbewerb um gute (Fach-) Abiturienten aus der Region Bindung dieser meist aus dem regionalen Umfeld kommenden, künftigen Führungskräfte Netzwerk hochschule dual Chancen für Unternehmen an hochschulentfernten Standorten; Kontakte zur Hochschule Effektiver Einsatz der Studierenden im Unternehmen Übernahme nach Studium ohne größere Einarbeitung Reduktion von Aufwendungen für das Personalmarketing Vorteile für Unternehmen

21 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Arbeit wird teilweise nicht als normales Pflichtpraktikum anerkannt und ist deshalb sozialversicherungspflichtig Prüfungs-Vorbereitungszeiten müssen durch Unternehmen sichergestellt sein Hohe Belastbarkeit der Studierenden ist Voraussetzung Keine zwangsläufige Übernahme durch das Unternehmen bzw. keine Pflicht der Studierenden zum Eintritt ins Unternehmen Duale Studenten gehören zu unseren besten Studenten Weitere Aspekte

22 Hochschule Hof © 2013 | University of Applied Sciences Prof. Dr. Franz Boos Prof. Dr. Jens Kirchner Und so erreichen Sie uns … Prof. Dr. Franz-Xaver BoosProf. Dr. Jens Kirchner

23 University of Applied Sciences Vielen Dank – Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung


Herunterladen ppt "University of Applied Sciences Internationales und duales Studium in Hof – Ein perfekt abgestimmtes Programm Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Prof. Dr. Jens."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen