Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen"—  Präsentation transkript:

1 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Die modularisierte Ausbildung am Studienseminar Fulda

2

3 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Teil 1 Allgemeine Hinweise für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV)

4

5 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Arbeitsauftrag: Notieren Sie maximal fünf Fragen, die Sie momentan bezüglich Ihrer bevorstehenden Ausbildung am Studienseminar Fulda beschäftigen. Lesen Sie den vorliegenden Text und markieren Sie die Stellen, an denen Sie Antworten auf Ihre Fragen finden. Welche Fragen sind offen geblieben?

6 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Teil 2 Die Organisation der Ausbildung

7 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Rechtsgrundlagen des Vorbereitungsdienstes: Hessisches Lehrerbildungsgesetz (HLBG) Umsetzungsverordnung (UVO) (www.kultusministerium.hessen.de, unter „Schulrecht“)

8 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Das Hessische Lehrerbildungsgesetz … ist bundesweit neu und einmalig gibt die modularisierte Ausbildung vor gilt für alle drei Phasen der Lehrerbildung

9 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Ziel der pädagogischen Ausbildung: „Die Pädagogische Ausbildung soll die LiV ... befähigen, Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zu fördern, Entwicklungsprozesse der Schulen mit zu gestalten und die Aufgaben des Erziehens, Unterrichtens, Beratens und Betreuens ... verantwortlich wahrzunehmen“. § 37 (1) UVO

10 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Kompetenzen Unterrichten Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen Erziehen, Beraten, Betreuen Schule mitgestalten und entwickeln

11 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Lehrerbildung in Hessen ist … kompetenzorientiert in Modulen organisiert.

12 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Die pädagogische Ausbildung erfolgt in bewerteten und unbewerteten Pflicht- und Wahlpflichtmodulen sowie Veranstaltungen ( ) 15 Praxisbesuchen Beratungen durch Ausbilderinnen und Ausbilder Hospitationen angeleitetem Unterricht eigenverantwortetem Unterricht der LiV schulischen Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts

13 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Module … sind inhaltlich und zeitlich aufeinander bezogene sowie in sich geschlossene Lerneinheiten. untergliedern und strukturieren die Ganzheit des Ausbildungsprozesses in handhabbare Segmente. sind spezifisch auf die Kompetenzen zugeschnittene Erwerbssituationen. orientieren sich an den Standards. ermöglichen Vergleichbarkeit, Gleichwertigkeit, Überprüfbarkeit von Ausbildungsinhalten.

14 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Module 9 bewertete Pflichtmodule und 3 bewertete Wahlpflichtmodule, landesweit einheitlich  Erwerb der Kompetenzen 4 nicht bewertete Wahlpflichtmodule und 2 Veranstaltungen (Portfolio), seminarintern erarbeitet  Kompensation, Spezialisierung und Profilbildung.

15 Strukturmodell zur Modularisierung im Vorbereitungsdienst
Stand : Einführungssemester : 310 Zeitstunden 1. Hauptsemester 310 Zeitstunden 2. Hauptsemester 310 Zeitstunden Prüfungssemester 150 Zeitstunden Modul 1 – WPM Allgemeine Einführung in Schule und Unterricht Modul 2 – PMb Lernprozesse in d. Unterrichtsfächern beobachten und nach schulformbez. Prinzipien gestalten Modul 6 – PMb Lernprozesse im Unterrichtsfach 1 eigenständig und transparent gestalten Modul 11 – PMb Lernprozesse im Unterrichtsfach 1 individualisiert und ganzheitlich gestalten Modul 15 – PMb Lernprozesse in den Unterrichtsfächern professionell nach schulformbez. Prinzipien, ….. gestalten Zweite Staats- prüfung Modul 7 – PMb Lernprozesse im Unterrichtsfach 2 eigenständig und transparent gestalten Modul 12 – PMb Lernprozesse im Unterrichtsfach 2 individualisiert und ganzheitlich gestalten Modul 10 – WPMb Methoden und Medien einsetzen Modul 16 – WPM Vorbereitung auf den Berufseinstieg Modul 13 – PMb Schule mitgestalten und entwickeln - mit/durch Schulleitung Modul 5 – WPM Schule und Studienseminar als Institutionen Modul 8 – PMb Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen Modul 14 – WPMb Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen Vorbereitung auf Zweite Staatsprüfung: Vorbereitung der beiden Lehrproben Vorbereitung der mündlichen Prüfung Modul 3 – PMb Erziehen, Beraten, Betreuen Modul 9 – WPMb Erziehen, Beraten, Betreuen Modul 4 - WPM Planung, Dokumentation, Analyse und Evaluation von Lehr-, Lern-, Erziehungsprozessen (Schriftliche Arbeit) Ausbildungsbereich Fortlaufende Beratung + Betreuung der LiV – Portfolio (60 Stunden gesamt/30 Std/Halbjahr) Ausbildungsbereich Fortlaufende Beratung + Betreuung der LiV – Portfolio (60 Stunden gesamt/30 Std/Halbjahr)

16 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Arbeitszeit / Workload Gesamtarbeitszeit von ca h 1080 h in Modulen ( ) 2520 h unterrichtliche Verpflichtung: ES: 10 (H + aU) HS: 16 (10-12 eigenv., 4-6 H + aU) PS: 12 (8 eigenv., 4 H + aU)

17 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Workload / ECTS-Punkte Workload: Anwesenheitszeiten (Seminar, Beratung, ...) Zeitaufwand für Vor- und Nachbereitungen 30 Workload-Stunden = 1 ECTS-Leistungspunkt (European Credit Transfer System) = pro Modul zwei Leistungspunkte

18 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Portfolio Dokumentation des Verlaufs der Ausbildung Leistungsnachweise und Belege über durchgeführte Veranstaltungen Beratungsinhalte und getroffene Absprachen zwischen LiV und Ausbilderin / Ausbilder

19 ES HS 1 HS 2 PS Tag Mo Mi Fr Vorm. ab 8.00 M 8 M 9 M10 (alt) M 13 M 14
nachm. ab M 1 M2 ab M 10 (neu) M 3 ab 12.30 M 6/7 M 11 / 12 ab 14.00 M 15 M16

20 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Teil 3 Kompetenzorientierte Ausbildung

21 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Kompetenzen = professionelle Fähigkeiten zur Bewältigung beruflicher Anforderungen Was sollen die LiV können? Standards = gesellschaftlich vereinbarte und maßstabsorientierte Kompetenzniveaus Indikatoren = beobachtbare Verhaltensweisen in Bezug auf das Kompetenzniveau Was sollen die LiV auf welchem Niveau und orientiert an welchen Maßstäben können? Woran kann das Können der LiV erkannt werden?

22 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Kompetenz: LiV planen Lernprozesse. Standard: Die LiV planen angeleitet Lernprozesse sach- und fachgerecht . Indikatoren: Die LiV berücksichtigen bei der Planung von Religionsunterricht curriculare und kirchliche Vorgaben. berücksichtigen bei der Planung von Religionsunterricht fachdidaktische Prinzipien wählen Inhalte und Methoden auf der Grundlage der beobachteten oder erhobenen Erkenntnisse über die jeweilige Lerngruppe aus.

23 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Eine moderne Ausbildungskonzeption ist … individualisiert outputorientiert bedarfsorientiert förderorientiert nachfrageorientiert

24 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Situation Eine Lehrkraft hat am Wochenende an einer Fortbildung über Entspannungsverfahren teilgenommen. Sie möchte ihre 10.Klasse (etwa 16-jährige Schülerinnen und Schüler) mit Entspannungs-verfahren vertraut machen. Sie betritt am Montagmorgen hoch motiviert die Klasse und sagt: „Heute beschäftigen wir uns nicht mit dem Stoff, sondern mit dem Thema Entspannung. Es ist mir wichtig, dass ihr bei mündlichen Prüfungen und bei Klassenarbeiten künftig besser abschneidet. Deshalb gebe ich euch jetzt Informationen über Autogenes Training und Muskelentspannung. Danach machen wir einige interessante Übungen.“

25 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Szene Eine Schülerin ruft, ohne dazu aufgefordert zu sein, laut nach vorne. „Es wäre mit lieber, Sie würden so unterrichten, dass wir den Stoff verstehen. Dann bräuchten wir keine Entspannung vor einer Klassenarbeit.“ Die Klasse lacht.„

26 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Schreibe Sie ohne jeden Zeitaufschub auf, was Sie wörtlich sagen oder was genau Sie tun würden. (in Einzelarbeit) 2. Berichten Sie Ihrem Gegenüber, wie Sie die Situation aufgefasst haben und was zur Wahl Ihres Agierens geführt hat. Suchen Sie danach das Typische in der Szene. (in Partnerarbeit)

27 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Portfolio Ausbildungsportfolio = Dokumentation der absolvierten Module einschließlich der entsprechenden Bewertungen Beratungsportfolio = Beobachtungen, Reflexionen, Ziele, die für den eigenen Lernprozess wichtig sind

28 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Portfolio Welche Gründe könnten dafür verantwortlich sein, dass Lehrkräfte bei der Beurteilung und Bewertung ihres eigenen Unterrichts Schwierigkeiten haben?

29 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Überprüfung der angestrebten Kompetenzen Bewertung der Module (60% der Gesamtnote) Mündliche Mitarbeit Gestaltung von (Teil-)Modulveranstaltungen 15 Praxisbesuche Schriftliche Ausführungen

30 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Überprüfung der angestrebten Kompetenzen Zweites Staatsexamen (40% der Gesamtnote) Schriftliche Arbeit (10%) Zwei Lehrproben (jeweils 10%) Mündliche Prüfung (10%)

31 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Tipps für das Referendariat

32 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Stellen Sie sich auf das Referendariat mental ein. Reflektieren Sie genau die eigenen Ansprüche. Begreifen Sie das Referendariat als Phase intensiver Erfahrungen. Suchen Sie den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen, auch außerhalb des Unterrichts. Testen Sie methodisch-didaktische und pädagogische Grenzen aus.

33 Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen
Suchen Sie bewusst die Kooperation, und nehmen Sie Hilfe an. Erklären Sie Frustrationen nicht vorrangig durch eigenes Versagen. Setzen Sie Grenzen, und lernen Sie „Nein“ zu sagen. Engagieren Sie sich für Ihre Interessen.


Herunterladen ppt "Einführung in Schule und Studienseminar als Institutionen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen