Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Mobiles Smart Home Innovationsseminar SS 2011, 11. Februar 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Mobiles Smart Home Innovationsseminar SS 2011, 11. Februar 2014."—  Präsentation transkript:

1 Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Mobiles Smart Home Innovationsseminar SS 2011, 11. Februar 2014

2 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 2 Agenda 1.Gruppenvorstellung 2.Mobiles Smart Home 1.Definition 2.Herangehensweise 3.Prototyp der Bedienoberfläche 1.Tablet PC 2.Smartphone 3.In-Car Devices 4.Funktionen/Extras 5.Fazit und Ausblick

3 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 3 1. Gruppenvorstellung Daniel Dorenkamp Dipl. Wirtschaftsinformatik Torsten Slotczinski Msc. Wirtschaftsinformatik Murat Süsli Bsc. Wirtschaftsinformatik Jens Lamprecht Bsc. Wirtschaftsinformatik Benjamin Flecken Dipl. Wirtschaftsinformatik Benjamin Flecken Dipl. Wirtschaftsinformatik Daniel Dorenkamp Dipl. Wirtschaftsinformatik 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

4 2. Mobiles Smart Home 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 4

5 2.1 Definition / Einleitung A smart home is a building, that is equipped with special structured wiring to enable occupants to remotely control or program an array of automated home electronic devices by entering commands. Vendela Redriksson 2001 Integriertes, vernetztes wohnen Informationstechnologie Unterhaltungselektronik Sicherheitstechnik, … Ganzheitliches Konzept 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 5 Quelle: 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

6 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Definition / Einleitung Anteil von ca. 1% in Deutschland Hindernisse: teure Technik Komplexität der Steuerung Hauptziel Seminararbeit, Konzept für: Möglichst intuitive und mobile Steuerung eines Smart Home Nutzung mobiler Endgeräte Quelle: 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

7 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Herangehensweise 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

8 3. Prototyp der Bedienoberfläche 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 8

9 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Tablet PC 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit Komplette Einstellungsmöglichkeiten Teilung des Display in Nachrichten und Einstellungen Verschiedene Sichten und Personalisierung möglich

10 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Smartphone 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit Grundlegende Funktionalitäten Fokus auf die Informationsfunktion Steuerung per Gesten und Sprache Eingeschränkte Darstellungsmöglichkeiten

11 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite In-Car Devices Analog zum Tablet PC eingeschränkte Funktionalitäten Fokus auf sicherheitskritische Systeme (Strom, Gefahren) Steuerung vorwiegend über die Sprache 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

12 4. Funktionen und Extras 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 12

13 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Funktionen / Extras 1/7 Kritische Ereignisse Benutzer Ereignisse System Ereignisse 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

14 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 14 Darstellung als Buttons für einfache Bedienung Übersichtliche Darstellung in Listenform für größere Anzahl an Gebäuden 4. Funktionen / Extras 2/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

15 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 15 2D oder 3D Ansicht für größere Displays und Leistungsstärkere Geräte 4. Funktionen / Extras 3/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

16 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 16 Einstellungen über Schieberegler Raumspezifisch wählbar Lichteinfall über Rollläden oder Lampen steuerbar Funktional zusammengefasst 4. Funktionen / Extras 4/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

17 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 17 Häufig verwendete Geräte über Favoriten Funktion erreichbar Besonders zur Fernsteuerung von Geräten über das Smartphone geeignet 4. Funktionen / Extras 5/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

18 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 18 Zusammenfassung mehrerer Gerätefunktionen zu Programmen Bedienung über Drop-Down Menü Raumübergreifend Vom Nutzer zu konfigurieren 4. Funktionen / Extras 6/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

19 4. Funktionen / Extras 7/7 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit Energieampel für Tablet PC und Smartphone Kooperation mit Versorgern Analyse der Verbrauchsmengen Rückschlüsse auf Versicherungstarif Quelle: handel.de/article344_14122.html

20 5. Fazit und Ausblick 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 20

21 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Fazit Entwicklung einer ergonomischen und Benutzerfreundlichen Oberfläche für Tablet PC´s Smartphones In-Car Devices Entwicklung und Gestaltung eines Energieeffizienz-Monitor Aggregierung von Einzel-Funktionalitäten zu Programmen Komfortablere Bedingung seitens des Nutzers Ausarbeitung eines Sicherheitssystems bzgl. der Rechtevergabe Kindersicherung Passwortschutz für unautorisierten Zugriff 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

22 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite Ausblick Prüfung der Hardware auf: Darstellbarkeit (Displayauflösung) Prozessorstärke (insbesondere Smartphones) Auswahl der Vernetzungstechnologie unter Berücksichtigung von Kosten/Haltbarkeit Nutzerabhängige Berechtigung Implementierung der Software Stetige Weiterentwicklung (Updates) der Software 1. Gruppe | 2. Smart Home | 3. Bedienoberfläche | 4. Funktionen/Extras | 5. Fazit

23 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 23 Fragen ?

24 11. Februar 2014 | Gruppe Mobiles Smart Home | Smart Buildings | Seite 24 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Mobiles Smart Home Innovationsseminar SS 2011, 11. Februar 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen