Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abt.: Pteridophyta 4. Kl.: Equisetopsida (= Equisetatae, Sphenopsida, Articulatae), Schachtelhalme Ordnung: Sphenophyllales, Keilblattartige Fam.: Sphenophyllaceae,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abt.: Pteridophyta 4. Kl.: Equisetopsida (= Equisetatae, Sphenopsida, Articulatae), Schachtelhalme Ordnung: Sphenophyllales, Keilblattartige Fam.: Sphenophyllaceae,"—  Präsentation transkript:

1 Abt.: Pteridophyta 4. Kl.: Equisetopsida (= Equisetatae, Sphenopsida, Articulatae), Schachtelhalme Ordnung: Sphenophyllales, Keilblattartige Fam.: Sphenophyllaceae, Keilblattgewächse und 2 weitere Familien Oberdevon bis Perm (also Paläozoikum), deutlich in Nodien und Internodien gegliedert, mit Blattquirlen (meist 6zählig), Blätter 5-10 mm, gabelteilig oder keilförmig, Pflanze krautig, bis 1 m lang, dünn, Spreizklimmer ähnlich Galium, z.T. lianenartig (?), iso- und heterospor, dreieckige Protostele mit geringem sek. Dickenwachstum; Sporophyllstände kompliziert gebaut.

2 folioses Lebermoos Familie: Calamitaceae, Calamiten (Unterkarbon-) Oberkarbon bis Perm, Stein- kohlenwälder, wesentlich an Kohlenbildung beteiligt! heutigen Schachtelhalmen ähnlich, Calamites, mit zentraler Markhöhle: "Röhrenbäume", bis 30 m hoch, mit Sekundärholzbildung, bis 1 m Durchmesser, mit Nodien und Internodien, quirlig verzweigt, Rhizom Blätter einfach, lanzetllich, einadrig, Isosporie und Heterosporie, Sporophylle in Sporophyllständen, Sporophylle quirlig angeordnet, schildförmig, mit mehreren Sporangien. Familie: Calamocarpaceae, Samen-Schachtel- halme, Calamocarpon insignis, Oberkarbon von Nordamerika; Makrosporangium mit nur 1 Makrospore, mit Makroprothallium, aber ohne Makrosporophyll; Mikrosporen mit 3 Hapteren, können noch nach 300 Millionen Jahren hygroskopische Bewegungen duchführen!! Abt.: Pteridophyta 4. Kl.: Equisetopsida (= Equisetatae, Sphenopsida, Articulatae), Schachtelhalme Ordnung: Calamitales

3 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) folioses Lebermoos Entstehung der Megaphylle und Stellung der Sporangien Ptridopsida ausgezeichnet durch große Megaphylle, mit reicher Nervatur, in der Jugend eingerollt (Ausnahme: Ophioglossales), Sporangien zahlreich, meist auf der Unterseite Strasburger 34. Aufl., Abb

4 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Cladoxylidae folioses Lebermoos Nur ausgestorbene Formen, gelten als Bindeglied zwischen Psilophytopsida und Pteridopsida, Anklänge an Psilophyten, früher auch zu diesen gestellt. Keine Makrophylle, sondern als Blattvorläufer kleine, wenige cm große Seitenorgane ausgebildet aus mehrfach dichtotom gegabelten Achsen, räumlich verzweigt, Sporangien nicht in Beziehung zu Blättern, sondern am Ende von Achsenteilen. (Unter-) Mitteldevon (bis Oberdevon) Familie: Cladoxylacaeae Cladoxylon scoparium, strauchartig, 30 bis 40 cm groß; mit einem von allen anderen Gefäßpflanzen abweichenden Stelenbau (unregelmäßig- hufeisenförmig), Polystele, Blättchen 5-20 mm lang, mit Tendenz zur Spreitenbildung und Flächigwerden. Familie: Pseudosporochnaceae Pseudosporochnus, rel. Psilophyten-ähnlich, bis 2 m hoch, mit aufrechtem Stamm, mit buschiger Krone aus reich verzweigten Seitenästen, z. T. an den Enden mit länglichen Sporangienpaaren Strasburger 34. Aufl., Abb

5 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Coenopteridae folioses Lebermoos formenreiche Gruppe palaeozoischer Farne, besonders im Karbon (Oberdevon-Perm); räumlich verzweigte Sproßsysteme Familie: Stauropteridaceae Stauropteris, 4 Arten, 1 Art heterospor, Sporangienwand mit anulusartiger Differenzierung (Protopteridiales und Archaeopteridales zu Progymnospermen) Strasburger 34. Aufl., Abb

6 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Entwicklungsstufe: Eusporangiatae folioses Lebermoos Sporangienentwicklung bei eu- und leptosporangiaten Farnen in beiden Fällen entsteht Sporangium aus der Epidermis, 3 Initialen bei eusporangiaten, nur 1 bei leptosporangiaten Farnen

7 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Ophioglossidae, Natternzungenfarne (Entwicklungsstufe: Eusporangiatae) folioses Lebermoos Ordnung: Ophioglossales Einzige Familie: Ophioglossaceae, mit Ophioglossum (45), Botrychium (35) und Helminthostachys (monotypisch); Sporen trilet kurzer, unterirdischer Stamm mit Protostele, geht nach oben in Siphonostele über, Wurzeln mit Mykorrhiza-pilzen; bei Botrychium ganz schwaches sek. Dicken-wachstum (einziger Fall unter rezenten Farnen); Vegetationspunkt aus mehreren Initialzellen (keine Scheitelzelle), Wedel in der Jugend nicht eingerollt, dreidimensional verzweigte "Raumwedel", mit sterilem und fertilem Abschnitt, steriler Abschnitt bei Ophioglossum ungeteilt, zungenförmig (Name!), bei Botrychium fiederteilig oder gefiedert; bei Ophioglossum simplex Assimilationsgewebe zumeist fehlend, nur Sporangien tragend Cytologie: bei Ophioglossum die höchste im Pflanzenreich bekannte Chromosomenzahl: O. reticulatum 2 n = 1260! Ophioglossum vulgatum

8 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Ophioglossidae, Natternzungenfarne Familie: Ophioglossaceae folioses Lebermoos Sporangien bei Ophioglossum in verdickte Achse eingesenkt, dadurch erscheinen sie seitlich miteinander verwachsen Sporangienwand mehrschichtig, Sporen gleichgestaltet (isospor), pro Sporangium werden zahlreiche Sporen (1.500 bis 2.000) gebildet

9 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Ophioglossidae, Natternzungenfarne Familie: Ophioglossaceae folioses Lebermoos sterile Abschnitt bei Botrychium halbmondförmig (Name!) Sporangien kugelig, freistehend Botrychium lunaria

10 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Farne (i.e.S.) Unterklasse: Ophioglossidae, Natternzungenfarne Familie: Ophioglossaceae folioses Lebermoos Prothallien bis zu einigen mm lang, unterirdisch, chlorophyllfrei, mit Mykorrhizapilzen, ± langlebig, monö- zisch; bei Ophioglossum zylindrisch, Antheridien und Archegonien ein- gesenkt, Spermatozoiden schraubig gewunden, vielgeißelig; Embryo exoskopisch, z. T. mehrere Jahre unterirdisch lebend

11 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Unterklasse: Marattiidae Familie: Marattiaceae (Entwicklungsstufe: Eusporangiatae) folioses Lebermoos mit wenigen Gattungen: Marattia, Angiopteris, Danaea; ca. 200 Arten; gelten als primitiver, phylogentisch älter Wedel sehr groß, bis 5 m lang, mehrfach gefiedert, in der Jugend eingerollt, mit Nebenblattpaar, Sporangienwand mehrschichtig, derb, ohne Anulus, mehr als 1000 Sporen im Sporangium, Sporen mono- oder trilet; Prothallien zwar mit endophytischen Mykorrhizapilzen, aber oberiridsch lebend und grün, lebermoosähnlich; Embryo endoskopisch

12 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Unterklasse: Marattiidae Familie: Marattiaceae folioses Lebermoos Sporangien bei einigen Arten zu Synangien verwachsen; Angiopteris einzeln in Sori, bei Marattia Synangien kahnförmig, bei Christensenia kreisrund!

13 Abt.: Pteridophyta 5. Kl.: Pteridopsida (= Filicopsida, Filicatae, Polypodiopsida) Unterklasse: Marattiidae Familie: Marattiaceae folioses Lebermoos Im Karbon Bäume bis 10 m: Megaphyton, Wedel 2zeilig angeordnet, nicht schraubig! Ptychocarpus unitus, Oberkarbon, mit Synangien Strasburger 34. Aufl., Abb


Herunterladen ppt "Abt.: Pteridophyta 4. Kl.: Equisetopsida (= Equisetatae, Sphenopsida, Articulatae), Schachtelhalme Ordnung: Sphenophyllales, Keilblattartige Fam.: Sphenophyllaceae,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen