Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Backup und Storage - Produkte und Planungsbeispiele -

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Backup und Storage - Produkte und Planungsbeispiele -"—  Präsentation transkript:

1 Backup und Storage - Produkte und Planungsbeispiele -

2 Folie:enterprise©bluechip.de2 Übersicht Übersicht: 1.Das Backup- und Storageportfolio von bluechip 2.Braucht meine Firma ein Backup? 3.Planungsbeispiele für Backupszenarien 4.open-e als Lösung für Storage und Hochverfügbarkeit ©2010

3 Folie: Backupportfolio RDX Laufwerke -Intern/Extern - LTO Einzellaufwerke 1U Storageloader 2U-8U Library ©2010

4 Folie: RDX Laufwerke RDX Laufwerke intern SATA oder USB 2.0 extern USB 2.0 Einsatzgebiete Backup in kleinen Umgebungen kostengünstiges Backup leichte Handhabung robustes Gehäuse performante Backuplösung Direktzugriff auf Daten möglich zertifizierte Backuplösung technische Daten 160 GB, 320 GB, 500 GB und 640 GB zw. 25 MB/Sek bis 45 MB/Sek ©2010

5 Folie: LTO Einzellaufwerke LTO Laufwerke intern oder extern SCSI, SAS oder FC LTO3 bis LTO5 Einsatzgebiete Backup in kleinen bis mittleren Umgebungen schnelles Backup und Restore leichte Handhabung Unterstützung in allen gängigen Backupprogrammen abwärtskompatible Medien große Kapazitäten technische Daten von 400 GB bis 1600 GB netto zw. 60 MB/Sek bis 140 MB/Sek ©2010

6 Folie: 1U Storageloader LTO Laufwerk SCSI, SAS oder FC Schnittstellen 1 Laufwerk LTO3 und LTO5 8 Slots für Medien Remotemanagement Einsatzgebiete Backup mit mittelgroßen Datenbestand Sicherung großer Kapazitäten Backup über mehr als ein Medium Backup mit Backupstrategie einfache Archivierung ohne Bandwechsel von Außen technische Daten von 3,2 TB bis 12,8 TB netto von 216 GB/h bis 504 GB/h zw. 60 MB/Sek bis 140 MB/Sek ©2010

7 Folie: 2U Library LTO Laufwerke SCSI, SAS oder FC Schnittstellen bis 1x LTO-5 FH oder 2x LTO-5 HH Laufwerk bis 24 Slots für Medien Remotemanagement Einsatzgebiete Backup mit großen Datenbeständen Sicherung großer Kapazitäten Backup mit Backupstrategie einfache Archivierung ohne Bandwechsel gezielte Datenarchivierung auf unterschiedliche Medien technische Daten von 9,6 TB bis 38,4 TB netto von 432 GB/h bis 1 TB/h zw. 120 MB/Sek bis 240 MB/Sek ©2010

8 Folie: 4U und 8U Library LTO Laufwerke SCSI, SAS oder FC Schnittstellen 2x/4x LTO3/LTO4 FH oder bis 4x/8x LTO3/LTO4 HH Laufwerk bis 48 (4U) oder 96 (8U) Slots Remotemanagement Einsatzgebiete gezielte Datenarchivierung auf unterschiedliche Medien einheitliche, pro Abteilung trennbare Datensicherung gleichzeitige Nutzung von LTO Laufwerken mit unterschiedlichen Schnittstellen technische Daten von 38,4 TB bis 153 TB netto von 1,72 TB/h bis 3,45 TB/h ©2010

9 Folie: Storageportfolio enterprise©bluechip.de9 DAS SAS - JBOD/RAID - iSCSI/FC - SMB - iSCSI/FC - Enterprise - ©2010 open-e Storage

10 Folie: DAS ( Direct Attached Storage) RAID RAID Festplattenstapel mit bis zu 12 Festplatten pro Chassis Erweiterbar auf 60 Festplatten Mischbetrieb SAS/SATA möglich integrierte SAS-RAID Controller (red.) Einsatzgebiete Backup to Disk Lösung optimal für Datenbanken/Exchange Datenkonsolidierung Cluster für bis zu 6 Server einsetzbar technische Daten bis 120 TB brutto 3/6 Gbit SAS Schnittstelle für SAS HBA Verwaltung über Webmanagement ©2010

11 Folie: iSCSI Entry Storage iSCSI Intel Storagesystem mit verschiedenen Xeon CPUs und RAM Ausbaustufen Festplattenstapel mit bis zu 12 Festplatten Mischbetrieb SAS/SATA möglich integrierte HW-RAID Controller Einsatzgebiete Backup to Disk Lösung Datenkonsolidierung Cluster Virtualisierung technische Daten bis 24 TB brutto 2x Gbit iSCSI Schnittstelle (erweiterbar) 8 Gbit FC Controller Qlogic oder Emulex Betriebssystem: open-e ©2010

12 Folie: Entry Storage mit open-e enterprise©bluechip.de12 Storage  unabhängig vom Serverchassis  eigenständiges Storage OS  iSCSI Initiator und iSCSI Target  FC Unterstützung  als DSS (Data Storage Server) oder NAS verfügbar Einsatzgebiete - Virtualisierung - unabhängige SAN Storage - Hochverfügbarkeit - schnelles und günstiges Shared Storage technische Daten - webbasiertes Management - mehr als 16 TB nutzbar - Failover, Replikation, Load Balancing ©2010

13 Folie: Clariion AX4 iSCSI/FC Storage enterprise©bluechip.de13 Storage - Festplattenstapel mit bis zu 12 Festplatten pro Chassis - Erweiterbar auf 60 Festplatten - Mischbetrieb SAS/SATA möglich - integrierte RAID Controller mit 2 iSCSI Gigabit Ports oder 2x FC4 Ports pro Controller Einsatzgebiete - Backup to Disk Lösung - Multi Tier Anwendungen - Datenkonsolidierung - Cluster - Virtualisierung - für bis zu 64 Server einsetzbar Optionen - Replikation, Spiegelung, Snapshots, Thin Provisioning ©2010

14 Folie: Clariion CX4 iSCSI/FC Storage enterprise©bluechip.de14 Storage - Festplattenstapel mit bis zu 15 Festplatten pro Chassis - modular erweiterbar auf bis zu 960 Festplatten - integrierte RAID Controller mit iSCSI Gigabit und FC4/FC8 Ports (modular erweiterbar) Einsatzgebiete - Speicherverwaltung mit Failover - Backup to Disk Lösung - Multi Tier Anwendungen - Datenkonsolidierung - Cluster - Virtualisierung Optionen - Replikation, Spiegelung, Snapshots, Thin Provisioning CX4-120 CX4-960 ©2010

15 Folie:enterprise©bluechip.de15 Braucht meine Firma ein Backup? ©2010 Ausgangssituation RAID 5 1.Wie komme ich an meine Daten? 2.Habe ich ein Backup meiner Daten? 3.Wann habe ich das letzte Backup gemacht? 4.Wie lange brauche ich, um wieder arbeitsfähig zu sein? 5. Was kostet ein Datenrettungsdienst? Was ist passiert? - 2 Festplatten im RAID sind ausgefallen ! - Das RAID ist nicht mehr verfügbar ! - Die Daten sind nicht mehr zugreifbar ! - Wir können nicht mehr arbeiten  Welche Fragen stellen sich nun?

16 Folie:enterprise©bluechip.de16 Braucht meine Firma ein Backup? ©2010 Lösung: regelmäßige Backups mit Rücksicherungstest 1. Backup für meine Firma, um meine wichtigen geschäftskritischen Daten zu erhalten 2. Backup des Rechts wegen: Der Gesetzgeber schreibt es vor: Datenarchivierung und Handelsrecht HGB §257 Abs. 1 - Dokumente (Briefwechsel, s etc.) müssen lt. GoBS jederzeit im Originalzustand vorliegen - Innerhalb des Zeitraums der Aufbewahrungspflicht (6, resp. 10 Jahre) müssen die Dokumente im Originalzustand jederzeit wiederhergestellt und lesbar gemacht werden können - Langzeitarchivierung muss dokumentiert + manipulationsicher sein - keine rückwirkende Änderungen von archivierten Daten - bei Kryptographieeinsatz: Verfügbarmachung von verschlüsselten und entschlüsselten Unterlagen - Protokollierung 3. Rücksicherung versehentlich gelöschter Dokumente, etc. 4. Schutz vor Diebstahl, Viren, Schäden Es dient dem Erhalt meiner Firma !

17 Folie:enterprise©bluechip.de17 Planungsbeispiele ©2010 Planung - Welche Server und Clients müssen gesichert werden? - Welche Datenmengen müssen gesichert werden? - Wie werden die Daten gesichert (Storage, Laufwerk, Medien, Rotation)? - Welche Backupsoftware wird eingesetzt? - Ist genug Platz für Backupdaten vorhanden? - Reicht das Zeitfenster für die Sicherung? - Ist das eingesetzte Backuplaufwerk in 3-5 Jahren noch am Markt verfügbar? - regelmäßige Rücksicherungstests der Backups

18 Folie:enterprise©bluechip.de18 Planungsbeispiele ©2010 Archivierungsarten Inkrementelle Backups ThursFriSunSatWedTuesMon Incremental Full Backup Incremental - alle Änderungen seit dem letzten Backup - Archivbit wird gesetzt

19 Folie:enterprise©bluechip.de19 Planungsbeispiele ©2010 Archivierungsarten Differentielle Backups ThursFriSunSatWedTuesMon Differential Full Backup Differential - Änderung seit dem letzten Vollbackup - Archivbit wird nicht geändert

20 Folie:enterprise©bluechip.de20 Planungsbeispiele ©2010 G-F-S Prinzip (Beispiel) Bei einer Sicherung im Rahmen einer Fünf-Tage-Woche brauchte man:  vier Sohn-Medien (Montag-Donnerstag)  vier Vater-Medien (für jeden Freitag eines Monats)  zwölf Großvater-Medien (für den letzten Tag in jedem Monat) Nach diesem Prinzip könnte man stets auf eine Sicherung von  jedem der letzten vier Werktage (Sohn-Sicherungen)  jedem der letzten vier Freitage (Vater-Sicherungen)  jedem der letzten zwölf Monatsenden (Großvater-Sicherungen) zugreifen. Der Medienbedarf hierbei ist: 20 Medien pro Jahr

21 Folie:enterprise©bluechip.de21 Planungsbeispiele ©2010 Mon – Fri Backups Quartal Backups Monthly Backups X 20 für jeden Tag X 12 für jeden Monat X 4 für jedes Quartal Son Grandfather Father 36 Medien werden benötigt

22 Folie:enterprise©bluechip.de22 Einfache Backups ©2010 Ausgangssituation Beispiel - SBS Server mit ca. 100 GB Daten - Änderungsrate 10 GB pro Woche Lösungsmöglichkeit: RDX Backup mit 3 Medien und SATA RAID für Backupdaten 2 Medien rotieren im Backup, das 3. Medium wird wöchentlich weggeschlossen Backupsoftware Symantec System Recovery für SBS Server

23 Folie:enterprise©bluechip.de23 Backups ohne Automation ©2010 Ausgangssituation Beispiel - mehrere Server mit ca. 500 GB verteilten Daten - Änderungsrate 50 GB pro Woche Lösungsmöglichkeit: LTO4 Backup mit 20 Medien und separates SATA RAID für Backupdaten im Server G-F-S Backupstrategie Symantec Backup Exec + Agenten

24 Folie:enterprise©bluechip.de24 Backups mit fehlenden Zeitfenster ©2010 Ausgangssituation Beispiel - Viele Server mit ca. 2 TB Daten - Änderungsrate 50 GB pro Tag Lösungsmöglichkeit: Server mit DAS Storage + Autoloader G-F-S Backupstrategie Symantec Backup Exec + Agenten Die Daten werden über ein Backbonenetz auf die Storage gesichert und dann zu jeder beliebigen Zeit auf das Backupgerät gesichert. Hierbei gibt es keinen Einfluß auf das Produktivnetz und die Backups können zeitgesteuert, ohne zusätzlichen Nutzereingriff, gestartet werden.

25 Folie:enterprise©bluechip.de25 Backups mit fehlenden Zeitfenster ©2010 1Gbit Datenbank Server Applikation Server File Server Web Server BACKUP Server actidata StorageLoader LTO SAS 1Gbit Backbone

26 Folie:enterprise©bluechip.de26 bluechip Computer AG Sven Müller Senior Consultant Server & Storage Tel: (03448) 755 – ©2010


Herunterladen ppt "Backup und Storage - Produkte und Planungsbeispiele -"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen