Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Soziales Projekt der Lebenshilfe Wilhelmshaven Friesland 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Soziales Projekt der Lebenshilfe Wilhelmshaven Friesland 1."—  Präsentation transkript:

1 Soziales Projekt der Lebenshilfe Wilhelmshaven Friesland 1

2 Wie alles begann …… Die Seniorenarbeit in Jever. Drei Frauen kamen ins Gespräch über ein Thema, welches ihnen aus unterschiedlichen Gründen am Herzen lag: 2

3 Zwei von ihnen wurden zu einem Gespräch mit dem Bürgermeister eingeladen. Er hatte ein Problem mit einem Neubau, der vor der Fertigstellung stand. Für den Neubau hat die Stadt Jever eine Förderung der EU für den Demographischen Wandel erhalten. Ein Teil des Gebäudes war dieser Aufgabenstellung gewidmet. Aus der Sicht des Bürgermeisters passten die beiden Anliegen gut zueinander. Die beiden Frauen waren sprachlos. Das hielt nicht lange an und nun hatten sie eine Idee, die beiden Anliegen unter einen Hut zu bringen. 3 Das sprach sich herum bis in das Rathaus

4 Die Idee: Ein Inklusionsprojekt der Aktion Mensch! 4

5 „ Was ist denn Bitteschön eine Inklusion? „Menschen sind Individuen, niemand gleicht einem anderen“- und das ist gut so. Der Mensch an sich neigt dazu, Fremdartiges mit Skepsis zu betrachten, was dazu führt, dass einige Menschen es schwer haben, Teil der Gesellschaft zu werden bzw. zu bleiben. Deshalb hat die Aktion Mensch eine groß angelegte Förderung zu diesem Thema entwickelt. Es geht darum, Menschen mit Behinderung, Senioren mit eingeschränkter Mobilität, Migranten, sozial benachteiligte und vereinsamte Mitbürger und Mitbürgerinnen die Teilhabe am Leben der Gesellschaft zu ermöglichen. 5

6 Erste Schritte: Antrag auf ein Vorlauf- und Planungsprojekt zur Klärung der Projektchancen und Entwicklung des Konzeptes für ein Großprojekt über drei Jahre und einer finanziellen Unterstützung von bis zu ,- €. Das Vorlauf- und Planungsprojekt wurde sensationell schnell bearbeitet und bewilligt, was grundsätzlich bedeutet, dass Aktion Mensch gute Chancen für ein solches Projekt sieht. 6

7 Der Förderumfang umfasst zurzeit: 15 Mitarbeiterstunden für sieben Monate Sachmittel für Nutzungsentschädigung Sachmittel für Publikation Bewirtung etc. 7

8 Was wird in den nächsten Monaten passieren? Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, sich an der konzeptionellen Ausrichtung ihrer Begegnungsstätte zu beteiligen. Angebote wie der Donnerstagstreff und das Projekt Café dienen hier als Plattformen. Soziale Organisationen und Selbsthilfegruppen werden kontaktiert und zur Mitarbeit aufgerufen. Die Geschäftswelt und die wohlhabenden Bürger werden aufgerufen, ihr Scherflein dazu beizutragen. 8

9 Diese Voraussetzung ist bereits jetzt erfüllt. Das Ergebnis des Vorlaufprojektes muss ein Kooperationsvertrag mit mindestens drei Partnerorganisationen sein, wovon mindestens eine nicht aus der sozialen Szene kommen soll. Was im Klartext bedeutet, dass die Organisation der Begegnungsstätte zurzeit nicht Teil der Förderung ist. 9  Es geht letztendlich um die Gestaltung eines Ortes mit mehr Menschlichkeit und Lebensqualität für alle Jeveraner.

10 10 Die Steuergruppe: Diese Organisationen unterstützen zurzeit den Betrieb der Begegnungsstätte mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

11 Die Förderung durch die Aktion Mensch beträgt ca. 82 %. Die Lebenshilfe trägt die Differenz des laufenden Projektes aus freien Spendenmitteln. Für das folgende Großprojekt wird die Unterstützung von Spendern benötigt. Spendenkonten bei der LZO und der Volks- und Raiffeisenbank Jever sind beantragt. 11

12 12

13 Was ist seit dem passiert? Die Vereine und Organisationen, die einst das alte Ahlershaus genutzt hatten, haben zu gewohnten Zeiten und Tagen das Graftenhaus bezogen. Neue Vereine sind hinzugekommen. 13

14 Hier gab es ein Problem! Jede Gruppe, jeder Verein hat eigene Vorstellungen, wie sie diese Räumlichkeiten nutzen möchten. Viele benötigen Zugang zur Küche, die aber nur mit bestimmten Schlüsseln geöffnet werden kann. Und wir von der Steuergruppe konnten nicht zu jeder Zeit das Graftenhaus öffnen. 14 Eine Idee musste her…

15 Paten Jede Gruppe bekommt bei Bedarf ein oder zwei Paten zugeordnet. Diese versorgen individuell ihre Gruppe und organisieren die Abrechnung. Die Paten arbeiten ehrenamtlich. Organisiert werden die Patenschaften über die Freiwilligenagentur des Paritätischen. 15

16 16 Presse

17 17 „Jever für ALLE“

18 18 Um allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich an der Weiterentwicklung zu beteiligen, wurden zwei feste Angebote konzipiert. Das Projektcafe ist jeden Dienstag von 10 bis 11:30 Uhr geöffnet. Der Donnerstagstreff findet am 3. Donnerstag im Monat von statt. Projektcafé/ Donnerstagstreff

19 19 Um noch näher an den Bürgerinnen und Bürgern zu sein, werden wir zukünftig ein Mal im Monat auf dem Wochenmarkt einen Infostand aufbauen und versuchen, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. Der erste Termin dafür ist Freitag, der Stand Wochenmarkt

20 20 Am wird das Graftenhaus eröffnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Rahmen dieser Feier, werden die Bürgerinnen und Bürger erstmalig offiziell den Balkon betreten. Dort oben findet in diesem Rahmen die Eröffnung der Fotoausstellung „Jever zeigt Gesicht“ statt. Eröffnungsfeier

21 Drachenbootrennen Wochenende an der Jade


Herunterladen ppt "Soziales Projekt der Lebenshilfe Wilhelmshaven Friesland 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen