Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. Welche Konzentrations- form liegt vor? 2. In welchen Fällen handelt es sich um ein Mutter-Tochter- Verhältnis? 3. In welchen Fällen handelt es sich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. Welche Konzentrations- form liegt vor? 2. In welchen Fällen handelt es sich um ein Mutter-Tochter- Verhältnis? 3. In welchen Fällen handelt es sich."—  Präsentation transkript:

1 1. Welche Konzentrations- form liegt vor? 2. In welchen Fällen handelt es sich um ein Mutter-Tochter- Verhältnis? 3. In welchen Fällen handelt es sich um Schwester- gesellschaften? 4. Welche Unternehmen bilden einen a)organischen b)anorganischen (diagonalen) c)horizontalen d)vertikalen Zusammenschluss?

2 Lösungen 1. Es handelt sich um einen Konzern. Die A-Automobil AG besitzt die einheitliche Leitung. 2. Mutter-Tochter-Verhältnis: A-Automobil AG und B-Automobil AG A-Automobil AG und Walzwerk AG Versicherungs-AG und Lebensmittel AG 3. Schwestergesellschaften: B-Automobil AG und C-Automobil AG Walzwerk AG und Hüttenwerk AG 4. organisch = Unternehmen unterschiedlicher, aber zusammengehöriger Branchen betrifft in Grafik alle Unternehmen bis auf die Zusammenschlüsse B-Automobil AG mit Versicherungs-AG sowie Versicherungs-AG mit Lebensmittel-AG anorganisch (diagonal) = Unternehmen unterschiedlicher, nicht zusammengehöriger Branchen betrifft in Grafik die Verbindungskette zwischen B-Automobil AG  Versicherungs-AG  Lebensmittel-AG horizontal = Unternehmen der gleichen Produktionsstufe betrifft in Grafik Verbindungen zwischen allen Automobilherstellern (also A-, B-, C-Automobil AG) vertikal = Unternehmen nachgelagerter Produktionsstufen betrifft in Grafik die Verbindungskette zwischen A-Automobil AG  Walzwerk AG  Hüttenwerk AG  Bergwerks AG

3 Nennen Sie die Dachgesellschaft! Errechnen Sie die Höhe der Kapitalbeteiligung der Finanz AG an der Lebensversicherung AG!

4 Finanz AG Lebens- versicherung AG Kapital € X-Bank AG Kapital € Städebau GmbH Kapital € 51% 87%49,9% 12,4%43%

5 Finanz AG Lebens- versicherung AG Kapital € X-Bank AG Kapital € Städebau GmbH Kapital € 51% 87%49,9% 12,4%43% Direkte Beteiligung 51%

6 Finanz AG Lebens- versicherung AG Kapital € X-Bank AG Kapital € Städebau GmbH Kapital € 51% 87%49,9% 12,4%43% Indirekte Beteiligung 37,41% Vom Anteil 43% gehören der Finanz AG nur 87% 43% x 0,87 = 37,41% Weg rückwärts gehen!

7 Finanz AG Lebens- versicherung AG Kapital € X-Bank AG Kapital € Städebau GmbH Kapital € 51% 87%49,9% 12,4%43% Indirekte Beteiligung 2,66% Vom Anteil 43% gehören der Städtebau AG nur 12,4% 43% x 0,124 = 5,332% Vom Anteil von 5,332% gehören der Finanz AG nur 49,9% 5,332% x 0,499 = 2,66%

8 Jetzt schnell noch alle Anteile zusammenzählen! 1. direkte Beteiligung 51,00 % 2. indirekte Beteiligung + 37,41 % 3. indirekte Beteiligung + 02,66 % Gesamt-Beteiligung = 91,07 % Antwortsatz: Die Finanz AG ist zu 91,07% an der Lebensversicherung AG beteiligt!


Herunterladen ppt "1. Welche Konzentrations- form liegt vor? 2. In welchen Fällen handelt es sich um ein Mutter-Tochter- Verhältnis? 3. In welchen Fällen handelt es sich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen