Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 - Warum will die Bundesregierung die Rente mit 67? Was bringt sie? Eine Bewertung aus gewerkschaftlicher Sicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 - Warum will die Bundesregierung die Rente mit 67? Was bringt sie? Eine Bewertung aus gewerkschaftlicher Sicht."—  Präsentation transkript:

1 Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 - Warum will die Bundesregierung die Rente mit 67? Was bringt sie? Eine Bewertung aus gewerkschaftlicher Sicht

2 Deutscher Gewerkschaftsbund Wer braucht die Rente mit 67? Richtschnur für alle Entscheidungen sind die gesetzlichen Beitrags- und Niveausicherungs- ziele. Das bedeutet, dass der Beitragssatz bis zum Jahr Prozent … nicht überschreitet. … Um diesen Vorgaben gerecht zu werden, hat das Bundeskabinett … beschlossen, die schrittweise Anhebung des gesetzlichen Rentenalters 2012 zu beginnen… Quelle: RV-Bericht der BuReg 2005, Drs. 16/905

3 Deutscher Gewerkschaftsbund Wer braucht die Rente mit 67? Sinkendes Arbeitsangebot – neue Chancen für ältere Arbeitnehmer/innen?

4 Deutscher Gewerkschaftsbund Wer braucht die Rente mit 67? Veränderung der Bevölkerungsstruktur Prozentuale Veränderung Bevölkerungszahl insgesamt 82,281,0- 1,5 % Bevölkerungszahl Bevölkerungszahl 65 und älter 55,9 13,5 48,8 22,2 - 12,7 % + 64,4 % Erwerbspersonen- potenzial 43,240,1- 7,2 % Schlussfolgerung: Die Bevölkerungsstruktur verändert sich deutlich dramatischer als die Bevölkerungszahl.

5 Deutscher Gewerkschaftsbund Warum ist der DGB gegen die Rente mit 67? Geringe Erwerbschancen älterer Arbeitnehmer/innen aufgrund von - weiterhin hoher Arbeitslosigkeit, insbesondere unter Älteren - Altersdiskriminierung - gesundheitlichen Einschränkungen - unzureichender beruflicher Weiterqualifizierung

6 Deutscher Gewerkschaftsbund Erwerbstätigkeit heute Höhe der Arbeitslosigkeit insgesamt: ca. 12 % Höhe der Arbeitslosigkeit Jahre: ca. 18 % Erwerbsbeteiligung Jahre: ca. 42 % Erwerbsbeteiligung Jahre: ca. 30 %

7 Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 – was bringt sie? Minderung des Beitragssatzanstiegs bis 2030 um 0,5 Beitragssatzpunkte Mehreinnahmen in den Sozialversicherungen und bei der Steuer – wenn die Erwerbstätigkeit durch das höhere Rentenalter insgesamt zunimmt

8 Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 – was bringt sie? Bruttorentenniveaus nach 40 Jahren Durchschnittsverdienst Startjahr Altersrente Regelalters- grenze 65 Fiktiv: Regelalter 67 (mit 2 Jahren Weiterarbeit) Fiktiv: Regelalter 67, Rentenantritt mit 65 (Abschläge!) ,3 % 34,7 % 33,8 % 39,2 % 36,4 % 35,5 % 34,6 % 32,2 % 31,4 % Liegen allerdings 40 Versicherungsjahre mit jeweils nur 75% des Durchschnittsverdienstes vor, beträgt das Bruttorentenniveau nur rund 25 % des Durchschnittsverdienstes und fällt damit deutlich unterhalb das Grundsicherungsniveau. Quelle: Diether Döring, SoSi 2/2006

9 Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 – was bringt sie? Abschlagsfreier Rentenzugang nach 45 Versicherungsjahren – ein faires Angebot? Sehr enge Definition von Versicherungszeit: Berücksichtigung nur der versicherungspflichtigen Beschäftigung und von Kinder- und Pflegezeiten Frauen und Ostdeutsche profitieren deutlich geringer als Männer bzw. Westdeutsche Unterschiedliche Rentenauszahlungen bei gleicher Beitragszeit

10 Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 – was bringt sie? Abschlagsfreier Rentenzugang nach 45 Versicherungsjahren: Wer profitiert? Beschreibung der Varianten der Abgrenzung von rentenr. Zeiten MännerFrauen Pflichtbeitragsz. für Beschäftigg., Kierz. und Pflege, mit Kibüz 29,8 %, mit 59,9 EP 10,7 %, mit 42,2 EP Alle Pflichtbeitrags- zeiten mit Kibüz 49 %, mit 55,7 EP 19,1 %, mit 39,31 EP

11 Deutscher Gewerkschaftsbund Für eine zukunftsfeste und solidarische Alterssicherung! Armutsfestigkeit der gesetzlichen Rentenversicherung erhöhen! Hohe Erwerbsbeteiligung älterer Arbeitnehmer/innen statt Rente mit 67 Verbesserung der Absicherung von Arbeitslosen und Geringverdienern (KAB-Modell? Hochwertung von Einkommen?) Einführung der Erwerbstätigenversicherung (Einbeziehung von nicht anderweitig pflichtversicherten Selbständigen)

12 Deutscher Gewerkschaftsbund Für eine zukunftsfeste und solidarische Alterssicherung! Rentenversicherung solidarisch und systemsgerecht finanzieren! Für Beibehaltung eines hohen Steueranteils, weil dies ökonomisch und arbeitsmarktpolitisch sinnvoll ist, wegen der versicherungsfremden Leistungen und weil der demografische Wandel ein gesamtgesellschaftliches Phänomen ist.

13 Deutscher Gewerkschaftsbund Für eine zukunftsfeste und solidarische Alterssicherung! Modernes Dreisäulensystem bauen! Armutsfeste erste Säule Betriebliche Altersversorgung – möglichst für alle (Angebotsobligatorium?) Voraussetzungen: Keine Diskriminierung der bAV ggü. Riester! Beteiligung der Arbeitgeber Tarifliche Gestaltungsfähigkeit

14 Deutscher Gewerkschaftsbund Für eine zukunftsfeste und solidarische Alterssicherung! Weiterentwicklung der Erwerbsminderungsrente Anpassung der zeitlichen Kriterien Erleichterter Zugang zur Erwerbsminderungsrente für ältere Arbeitnehmer/innen Abschaffung der systemfremden Abschläge

15 Deutscher Gewerkschaftsbund Für eine zukunftsfeste und solidarische Alterssicherung! Förderung der Erwerbsbeteiligung älterer Arbeitnehmer/innen Gesundheits- und alternsgerechte Arbeitsbedingungen Anpassung der Arbeitszeit, Weiterentwicklung der Altersteilzeit Fort- und Weiterbildung auch für ältere Menschen Öffentlich geförderter Beschäftigungssektor

16 Deutscher Gewerkschaftsbund Vielen Dank für Ihre, vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Deutscher Gewerkschaftsbund Rente mit 67 - Warum will die Bundesregierung die Rente mit 67? Was bringt sie? Eine Bewertung aus gewerkschaftlicher Sicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen