Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Copyleft:munz1 CCNA1 – Module 3 (TIs 3.2.x) Optical Networking Media Fragen:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Copyleft:munz1 CCNA1 – Module 3 (TIs 3.2.x) Optical Networking Media Fragen:"—  Präsentation transkript:

1 copyleft:munz1 CCNA1 – Module 3 (TIs 3.2.x) Optical Networking Media Fragen:

2 copyleft:munz2 Optionale Target Indicators (TIs) für Module 3 Student Courses (siehe PASS) Optical Media bis bis Restliche Core-TIs bei Optical Media The electromagnetic spectrum Multimode fiber

3 copyleft:munz3 Wavelength, visible spectrum (428 Terahertz) 700nm (750 Terahertz) 400nm Frequenzen bei Glasfaser-Datensignalen liegen im Infrarotbereich bei ca. 850nm, 1310nm und 1550nm (geringste Dämpfungswerte, optische Fenster)

4 copyleft:munz4 Index of Refraction, Reflection, Refraction Brechungsindex eines Materials berechnet sich mittels Licht- geschwindigkeit im Vakuum und Lichtgeschwindigkeit im Material. Auch bei Glas je nach Beimischung unterschiedliche Brechungszahlen. Reflektionsgesetz: Einfallswinkel = Ausfallswinkel

5 copyleft:munz5 Kritischer Winkel Totale Reflektion, und damit verlustfreie Über- tragung, nur wenn der Winkel zur Normalen größer ist als der kritische Winkel (Strahlen 2 und 3).

6 copyleft:munz6 Numerical Apertur (Akzeptanzwinkel) Bereich in dem sichergestellt ist, dass der Winkel zur Normalen immer größer ist als der kritische Winkel. ACHTUNG: Kleinere Winkel bei der Einspeisung haben größere Winkel zur Normalen im Faserinneren zur Folge! Je kleiner der Einspeisungswinkel desto sicherer wird kritischer Winkel überschritten!

7 copyleft:munz7 Single- und Multimode-Glasfaser Gelb!Orange!

8 copyleft:munz8 Dispersion Unterschiedliche Wege (Moden) bzw. unterschiedliche Brechungszahlen führen zu unterschiedlichen Laufzeiten. Folge: Impulse werden verschmiert Dispersion (neben der Laufzeiten-Dispersion gibt es insbeson- dere bei LEDs noch die chromatische Disperision)

9 copyleft:munz9 Zwei Fasern pro Verbindung nötig Fasern können jedoch in einem Kabel sein und werden erst für das Anbringen der Verbindungsstecker aufgeteilt.

10 copyleft:munz10 Kabelaufbau bei Glasfasern Cladding auch Glas, hat kleineren Brechungsindex als Core und ist eine der Bedingungen für Reflektion Buffer üblich Plastik, schützt Core und Cladding gegenüber äußeren Einflüssen. Aramid Yam Zur Zugentlastung gegenüber äußeren Belastungen (häufig Kevlar) Jacket Schützt gegen Abrieb, Lösungsmittel, …

11 copyleft:munz11 Kabelaufbau bei Glasfasern

12 copyleft:munz12 Übertragungs-Strecke im Überblick LED: 850nm und 1310nm + Linsen Laser: 1310nm und 1550nm (nicht sichtbarer Bereich!!!! Gefahr für Augen!!!) Üblich für: Singlemode Multimode (alle Freq.-Bereiche)

13 copyleft:munz13 Fehlermöglichkeiten (1) Scattering (Streuung in Cladding) z.B. durch Materialfehler oder unterschiedliche Durchmesser beim Spleißen von Fasern.

14 copyleft:munz14 Fehlermöglichkeiten (2)

15 copyleft:munz15 Fehlermöglichkeiten (3) Durch zu kleine Biegeradien kann es in der Faser zu einem Unterschreiten des kritischen Winkels kommen! Generell: Zum Testen von Glasfasern werden Optical Time Domain Reflectometers (OTDRs) eingesetzt.


Herunterladen ppt "Copyleft:munz1 CCNA1 – Module 3 (TIs 3.2.x) Optical Networking Media Fragen:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen