Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ENDEVOR Archivierung, Backup und Recovery Christian Hofmann, Communicate! GmbH, München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ENDEVOR Archivierung, Backup und Recovery Christian Hofmann, Communicate! GmbH, München."—  Präsentation transkript:

1 ENDEVOR Archivierung, Backup und Recovery Christian Hofmann, Communicate! GmbH, München

2 Super - GAU Zerstörung einer Datei Ausfall einer Platte Ausfall eines Mainframes Ausfall von ENDEVOR

3 Archivierung Sichern vor Consolidation Sichern einzelner Elemente – mit und ohne Historie Sicherung vor Außerdiensstellung

4 Sicherung (Backup) Was muß gesichert werden? – Base Dateien – MCF – Delta-, List-, Output-Dateien – Packages – Prozessoren ! – alle erzeugten Ergebnisse (LOAD, DBRM, DBD, Masken, …)

5 Backup (physikalisch) Physikalischer Backup – IEBGENER E-Libs – IEBCOPY PO-, PDSE-Libs – DFDSS (ADRDSSU) Alle Dateiformen, auf Datei-Ebene, auf Volume-Ebene – HSM ausreichende Anzahl von Generationen definieren auch für Reorganisation –Sequentiell, DA (E-Libs) –PO/PDSE –VSAM

6 Backup (physikalisch) Vorteile des physikalischen Backups – sehr schnell – keine speziellen Programme nötig (Standard Utilities, Standard RZ-Verfahren einsetzbar) Nachteile des physikalischen Backups – Sicherung eventuell nicht synchron – Probleme mit Dateien unter LSERV

7 Backup (logisch) VERIFY/UNLOAD/RELOAD (PGM=C1BM5000) – VERIFY: Check – UNLOAD: Full und Incremental – RELOAD SCL-Command: ARCHIVE SCL-Command: TRANSFER

8 Validierung der Elemente Utility VERIFY – Ausgabe gibt Auskunft über Anzahl der Systeme, Subsysteme, Elemente, Fehler Report: CONRPT83 – Liste der Elemente out of sync

9 UNLOAD UNLOAD FULL – Sicherung aller Definitionen – Sicherung aller Elemente inkl. Historie UNLOAD INCREMENTAL – Nach einem UNLOAD FULL einsetzbar – Archiv-Bit im MCF dient zur Auswahl UNLOAD PACKAGE – Nicht vergessen!

10 UNLOAD Auswahlmöglichkeiten – ENVIRONMENT – SYSTEM – Package ID

11 RELOAD Wiederherstellung – Environment Definitionen System Subsystem Type, Type-Sequence... – Elemente – Package Dataset

12 Sicherungsformate UNLOAD Format – wird nur von UNLOAD (Utility) erzeugt – kann mit RELOAD (Utility) oder TRANSFER (SCL-Command) gelesen werden ARCHIVE Format – wird von ARCHIVE und TRANSFER erzeugt – kann durch RESTORE, TRANSFER, COPY und LIST verarbeitet werden

13 Sicherungsformate ARCHIVE-Format – Element Informationen (aus MCF) – Element (Base) – Historie (Delta) – Component-List (Delta) UNLOAD-Format – wie ARCHIVE-Format plus – System-, Subsystem-, Type-Definitionen

14 Spezialitäten ARCHIVE-Format: – COPY: Kopieren von Elementen auf DSN – LIST:Drucken von Elementen – RESTORE:Wiederherstellen – TRANSFER:Wiederherstellen UNLOAD-Format: – TRANSFER:FROM … TO … Umsetzung

15 LSERV Logging/Recovery Schon mal darüber nachgedacht? Mitschreiben aller Element-verändernden Aktionen in eine zentrale LOG-Datei Recovery bei Datenverlusten über Sicherung und Aufspielen der Log-Datei (PITR: Point In Time Recovery) Einfach zu implementieren.

16 Tipps/Hilfe Christian Hofmann Communicate! GmbH Mittenwalderstraße München Tel: 089 / Mobil: 0179 /

17 NDVR RESTORE U RELOAD U UNLOAD A ARCHIVE A COPY A DSN LIST A List TRANSFER NDVR A A U

18 RESTORE U RELOAD U UNLOAD A ARCHIVE A COPY A DSN LIST A List TRANSFER NDVR A A U 1:1 ! FROM – TO Umsetzung möglich


Herunterladen ppt "ENDEVOR Archivierung, Backup und Recovery Christian Hofmann, Communicate! GmbH, München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen