Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst 16.03.2010 1/34 Binäre Typen in der ARAG IT Bamberg, 16.03.2010 Dr. Andreas Karst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst 16.03.2010 1/34 Binäre Typen in der ARAG IT Bamberg, 16.03.2010 Dr. Andreas Karst."—  Präsentation transkript:

1 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Binäre Typen in der ARAG IT Bamberg, Dr. Andreas Karst

2 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 AGENDA Kurze Vorstellung der ARAG Binäre Typen und deren Techniken

3 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Kurze Vorstellung der ARAG ARAG Konzern International anerkannter unabhängiger Partner für Recht und Schutz In 14 Ländern aktiv Gehört zu den größten Rechtsschutzanbietern weltweit Größtes Familienunternehmen in der dt. Assekuranz Qualitätsversicherer mit exzellenter Produktexpertise Weltweit 6 Mio. Kunden

4 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Kurze Vorstellung der ARAG ARAG IT als IT-Dienstleister für die ARAG 180 Mitarbeiter Im Jahre 2003 aus der ALLDATA hervorgegangen ENDEVOR im Einsatz seit 1997 Harvest seit 2000

5 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Kurze Vorstellung der ARAG ENDEVOR seit 1997 als zentrales CCM - Tool auf dem Host In PROD rund Elemente 66 produktive Systeme 68 Typen für die Anwendungsentwicklung Ca. 70 User

6 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Kurze Vorstellung der ARAG WENTWWFTESTWSTEST GAENTWGFTESTGSTEST VORPRODPROD QUICKP ADMTEST ADMPROD GBENTW GCENTW ENDEVOR: Environments, Stages und Maps EntwicklungFunktionstest Systemtest Vorproduktion Produktion Administration Fixes für GF Fixes für GS GP Performance- Test Transfer PRODSIK Transfer

7 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 AGENDA Kurze Vorstellung der ARAG Binäre Typen und deren Techniken

8 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Link-Infos zu Lademodulen ohne Source Meist Fremdsoftware oder Altlasten CICSLIB für Online-Lademodule LOAD für Batch-Lademodule 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

9 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Bei der Typdefinition Reverse Delta LRECL=80, DATA FORMAT=T(ext) ADD durch Batchjob (panelunterstützt) Im Generate Kopieren des Lademoduls und ggf. DB2-Packagebind 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

10 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs: //* //* COPY VON LOADUSER NACH LOADZW //* //COPYLOAD EXEC PGM=IEBCOPY,REGION=6M //SYSPRINT DD SYSOUT=* //SYSUT1 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //SYSUT2 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //IN DD DISP=SHR,DSN= //OUT DD DSN=&LOADZW, // DISP=(NEW,PASS,DELETE), // LIKE= //SYSIN DD * COPY O=OUT,I=IN SELECT MEMBER=R7LOAD //* //* COPY VON DBRMUSER NACH DBRMZW //* //COPYDBRM EXEC PGM=IEBCOPY,REGION=6M //SYSPRINT DD SYSOUT=* //SYSUT1 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //SYSUT2 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //IN DD DISP=SHR,DSN= //OUT DD DSN=&DBRMZW, // DISP=(NEW,PASS,DELETE), // LIKE= //SYSIN DD * COPY O=OUT,I=IN SELECT MEMBER=R7LOAD 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

11 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs (Fortsetzung): //********************************************************************* //NDVRBAT1 EXEC EDVPR004 //********************************************************************* //LOADIN DD DSN=, // DISP=SHR //LOADUSER DD DSN=&LOADZW, // DISP=(OLD,DELETE) //DBRMUSER DD DSN=&DBRMZW, // DISP=(OLD,DELETE) //* * //* REQUEST DATA SET * //* * //BSTIPT01 DD * ADD ELEMENT 'R7LOAD' FROM DDNAME LOADIN TO ENVIRONMENT 'WFTEST' SYSTEM 'EDVTRAIN' SUBSYSTEM 'SUB' TYPE 'LOAD' OPTIONS CCID 'A346227' COMMENTS "AKTUALISIERUNG" UPDATE IF PRESENT OVERRIDE SIGNOUT. 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

12 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel einer Source: 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

13 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Siehe CA Software Change Manager for Mainframe Utilities Guide, Chapter 3, Controlling Load Modules 1. CICSLIB und LOAD Typen CICSLIB und LOAD

14 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Zeichensätze für Druckvorgänge auf dem HOST Fremdsoftware, liegt nur als binäre Member vor Die Member kommen als Input-Komponenten von anderen Druck-Typen vor ENDEVOR-Übernahme daher wichtig für Test und produktive Ausführung (Komponentenlisten) 2. FONTS FONTS

15 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Bei der Typdefinition Full Image Delta LRECL=1024,Compress Base=Y Base und Delta 2048 lang Beim ADD durch Batchjob (panelunterstützt): ZIP mit AMATERSE Im Generate: UNZIP mit AMATERSE 2. FONTS FONTS

16 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 AMATERSE Nachfolger des TRSMAIN ab z/os 1.9 Utility zum PACK und UNPACK von Datasets (ZIP) Beim PACK einheitlicher Output mit LRECL=1024 Siehe FONTS

17 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs: //* //* COPY VON LOADUSER NACH LOADZW //* //COPYLOAD EXEC PGM=IEBCOPY,REGION=6M //SYSPRINT DD SYSOUT=* //SYSUT1 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //SYSUT2 DD UNIT=VIO,SPACE=(CYL,(10,10)) //IN DD DISP=SHR,DSN= //OUT DD DSN=&&LOADZW, // DISP=(NEW,PASS,DELETE), // LIKE= //SYSIN DD * COPY O=OUT,I=IN SELECT MEMBER=CZKARST2 //* //* //* ZIP THE COMPLETE LOADZW DSN //* //ZIP EXEC PGM=AMATERSE,PARM=PACK,COND=(4,LT) //SYSPRINT DD SYSOUT=* //SYSUT1 DD DISP=(OLD,DELETE),DSN=&&LOADZW //SYSUT2 DD DSN=&&EDVSRC,LRECL=1024, // DISP=(NEW,PASS,DELETE), // SPACE=(CYL,(10,10),RLSE) //* 2. FONTS FONTS

18 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs: //************************************************************* //NDVRBAT1 EXEC EDVPR004,COND=(4,LT) //************************************************************* //LOADIN DD DSN=&&EDVSRC, // DISP=(OLD,DELETE) //* //* REQUEST DATA SET //* //BSTIPT01 DD * ADD ELEMENT 'CZKARST2' FROM DDNAME 'LOADIN' TO ENVIRONMENT 'WFTEST' SYSTEM 'EDVTRAIN' SUBSYSTEM 'SUB' TYPE 'FONTOUT' OPTIONS CCID 'A346227' COMMENTS "Release 4711" UPDATE IF PRESENT OVERRIDE SIGNOUT. 2. FONTS FONTS

19 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Im Prozessor:... //* //* UNPACK THE ELEMENT //* //AMATERSE EXEC PGM=AMATERSE,PARM='UNPACK',MAXRC=0 //SYSPRINT DD DSN=&&TRSLST01,DISP=(OLD,PASS) //SYSUT1 DD DSN=&&ELMOUT1(&C1ELEMENT),DISP=(OLD,DELETE) //SYSUT2 DD DSN=&&ELMOUT2,DISP=(OLD,PASS) FONTS FONTS

20 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Gesicherte Produktionsübergabe mit den üblichen ENDEVOR - Vorteilen Levelbildung mit Möglichkeit der Wiederherstellung älterer Level durch Retrieve und anschließendem Unpack Einheitliche und sparsame Länge von 1024 (Originallänge der Fonts: 32756) 2. FONTS – Vorteile des Verfahrens FONTS

21 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Steuerdaten der ARAG in Form sequentieller Datasets Liegen meist lesbar vor, sind aber unterschiedlich lang Anforderung: Auch über ENDEVOR produktiv zu setzen, sollen im ENDEVOR auch lesbar versioniert werden. 3. DATASET DATASET

22 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Bei der Typdefinition Reverse Delta LRECL=4092, Compare 1 to 4092 Base und Delta VB, DATASET DATASET

23 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Elementnamen Dnnnnnnn, automatisiert gebildet Verknüpfung Elementname DSN über CCM-Katalog ADD über Panel gesteuerte Menüführung, die auf den CCM-Katalog zugreift 3. DATASET DATASET

24 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Inhalt des Datasets selbst als Source Beim ADD auch wieder ZIP-Dataset mittels AMATERSE, diesmal aber nicht als Source, sondern als Output- Komponente Weitere Outputkomponente sind die Pflichtangaben wie TEST-DSN, PROD-DSN (bei neuen Elementen), DISP, LRECL, SPACE, … 3. DATASET DATSET

25 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 3. DATASET – Ausschnitt aus dem CCM-Katalog DATASET

26 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 3. DATASET – Panel für den ADD DATASET

27 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs: //* //* Generieren Pflichtangaben als Input für ADD //* //GENZWLOA EXEC PGM=IRXJCL, // PARM=('EDVRX122 N 255 VB', // '27998 CYL 1 1') //SYSTSPRT DD SYSOUT=* //SYSEXEC DD DISP=SHR,DSN=&PROCLIB1 //OUT DD DSN=&LOADZW(D ), // DISP=(,PASS,DELETE),RECFM=FB,LRECL=80,BLKSIZE=8880, // SPACE=(CYL,(1,1,1),RLSE) //* //* Generieren weiteren Input für ADD mit AMATERSE //* //ZIP EXEC PGM=AMATERSE,PARM='PACK' //SYSPRINT DD SYSOUT=*,DCB=(LRECL=133,RECFM=FBA) //SYSUT1 DD DISP=OLD, // DSN= //SYSUT2 DD DSN=&PACK, // DISP=(,PASS,DELETE),LRECL=1024, // SPACE=(CYL,(1,20),RLSE),RECFM=FB //SYSIN DD DUMMY 3. DATASET DATASET

28 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs (Fortsetzung): //IEBGENER EXEC PGM=IEBGENER //SYSUT1 DD DSN=&PACK,DISP=(OLD,DELETE) //SYSUT2 DD DSN=&LOADZW2(D ), // UNIT=SYSDA, // SPACE=(CYL,(10,10,1),RLSE), // DISP=(,PASS,DELETE), // RECFM=FB,LRECL= DATASET DATASET

29 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beispiel eines ADD-Jobs (Fortsetzung): //******************************************************** //NDVRBAT1 EXEC EDVPR004 //******************************************************** //DATAIN DD DSN=, // DISP=OLD //LOADUSER DD DSN=&LOADZW, // DISP=(OLD,DELETE) //LOADUSE2 DD DSN=&LOADZW2, // DISP=(OLD,DELETE) //* //* REQUEST DATA SET //* //BSTIPT01 DD * ADD ELEMENT 'D ' FROM DDNAME DATAIN TO ENVIRONMENT 'QUICKP' SYSTEM 'EDVTRAIN' SUBSYSTEM 'SUB' TYPE 'DATASET' OPTIONS CCID 'A346227' COMMENTS "Ergänzung Dokumentation" UPDATE IF PRESENT OVERRIDE SIGNOUT. 3. DATASET DATASET

30 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Beim Move im Test: Weiterkopieren der Source, Pflichtangaben und des ZIP-Datasets (Member !) von Stage zu Stage Beim Move nach PROD: Move Source, Pflichtangaben und ZIP-Member in produktive ENDEVOR-DS Generiere und submitte Job (OPC-Hoheit) mit: IEBGENER ZIP- Member auf sequential Dataset Unpack sequential Dataset und IEBGENER auf endgültige Datei 3. DATASET DATASET

31 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 3. DATASET – abgeschickter Job bei Prodübergabe DATASET

32 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 3. DATASET – Beispiel eines Elementes DATASET

33 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 3. DATASET – Beispiel eines Elementes (Pflichtangaben) DATASET

34 27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst /34 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! last but not least …


Herunterladen ppt "27. DENK in Bamberg Dr. Andreas Karst 16.03.2010 1/34 Binäre Typen in der ARAG IT Bamberg, 16.03.2010 Dr. Andreas Karst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen