Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten Priv.-Doz. Dr.-Ing. Frank Gielsdorf technet GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten Priv.-Doz. Dr.-Ing. Frank Gielsdorf technet GmbH."—  Präsentation transkript:

1 ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten Priv.-Doz. Dr.-Ing. Frank Gielsdorf technet GmbH

2 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten2 INSPIRE – Rechtliche Grundlagen Infrastructure for Spatial Information in the European Community RICHTLINIE 2007/2/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 14. März 2007 zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (INSPIRE) Entwurf Gesetz über das Geoinformationswesen im Freistaat Sachsen vom 7. Mai 2009

3 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten3 INSPIRE – Die Intention Die Umweltpolitik in der EU soll integriert werden Probleme bestehen bei der Verfügbarkeit, Qualität, Organisation, Zugänglichkeit und gemeinsamen Nutzung von Geodaten Verwendung von interoperablen Geodaten über die verschiedenen Verwaltungsebenen hinweg In der Gemeinschaft soll eine Geodateninfrastruktur geschaffen werden Unterstützung der Entscheidungsfindung in der Umweltpolitik Kompatible Geodateninfrastrukturen, die gemeinschaftsweit und grenzüberschreitend genutzt werden können

4 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten4 Interoperabilität Interoperabilität ist die Fähigkeit zur Kombination und Interaktion verschiedener Systeme, Techniken oder Daten unter Einhaltung gemeinsamer Standards. [Gesetzentwurf]

5 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten5 Interoperabilität Technische Interoperabilität …ist die Fähigkeit von funktionalen Einheiten (typischerweise Softwarekomponenten), Informationen und Funktionen ohne Zwischenverarbeitungsschritte auszutauschen. Semantische Interoperabilität …führt dazu, dass eine Information von verschiedenen funktionalen Einheiten gleich interpretiert wird. Komponente AKomponente B ASCII GML NAS … Komponente AKomponente B Person: Fritz Meier Flurstück: 08/15 … [GDI-DE Architektur 1.0]

6 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten6 Es war einmal… …der Leiter eines Landesumweltamtes… GDI

7 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten7 ALK und Schutzgebiet 14m

8 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten8 ALK und Schutzgebiet 3.4m 4.1m

9 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten9 Geometrische Harmonisierung Die ursprünglich im Arbeitsauftrag enthaltenen Themen geometrische Harmonisierung an den Ländergrenzen und rechtsverbindliche digitale Bereitstellung von Schutzgebietsinformationen konnten im Zeitraum der Realisierungsstufe 2 unter Berücksichtigung der vorhandenen personellen Ressourcen nicht bearbeitet werden. GDI-DE Arbeitskreis Schutzgebietsinformationen Modellprojekt Bereitstellung von Schutzgebietsinformationen -Abschlussbericht zur Realisierungsstufe 2 – 11. Juni 2008

10 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten10 Das Problem Gesucht ist die Identität von topologischen Objekten. Gegeben sind geometrische Attribute (Koordinaten). Koordinaten sind Zufallsgrößen.

11 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten11 Aufgabe Leite aus geometrischen Attributen topologische Gegebenheiten ab. z.B. Grenze ist identisch oder Versorgungsleitung endet am Haus Geometrische Interoperabilität Zwei Möglichkeiten: 1. Verbesserung der Genauigkeit σ P = ± 20cm (Luftbild σ P ± 0.3m, Digitalisierung σ P = ± 0.5m…5m) 2. Matching und Homogenisierung

12 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten12 Teilgraphen Knoten Kante Ecke

13 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten13 Extraktion von Teilgraphen Beispiel: Ecke Adjazenzmatrix A = I T I Knoten-Kanten-Matrix Inzidenzmatrix I Knoten Kanten Knoten Kanten Knoten Kanten ITIT I A Knoten-Knoten-Matrix Dyadisches Produkt Adjazenztensor i j k A A I, j, k sind die Indizes der Eckpunkte

14 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten14 Geometrische Parametrisierung Knoten Kante Ecke Punkt Gerade Punkt-Richtung Punkt-Punkt X, Y X, Y, r x, r y n x, n y, d X A, Y A, X E, Y E Punkt-Richtungen 3 Punkte X, Y, r A, r A, r E, r E X A, Y A, X M, Y M, X E, Y E

15 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten15 Stochastisches Modell Beispiel: Gerade gegeben: Punkt-Punkt Übergang zur Punkt-Richtungs-Darstellung mit Varianzfortpflanzung gesucht: Punkt-Richtung

16 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten16 Wie finde ich Matching-Kandidaten Mehrdimensionale Suchbäume Jede Ecke besitzt 6 geometrische Parameter (x, y, rx A, ry A, rx E, ry E )… …und kann daher als Punkt in einem 6D-Raum betrachtet werden. Aufbau eines 64-Tree (2 6 = 64 Quadranten) Suchen im 6D-Fenster n*log d m Vergleichsoperationen 2 * Ecken Vergleiche Ergebnis: 0…n Matching-Kandidaten

17 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten17 Test auf Identität geg.: zwei Zufallsvektoren und die dazugehörigen Kovarianzmatrizen (singulär mit Rangdefekt 2)

18 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten18 Test auf Identität Hypothese: x 1 = x 2 x 1 – x 2 = d = 0 Prüfgröße: d T C dd d ~ χ 2 (f=4) FFG auf d: C dd = C xx1 + C xx2 Schrankenwert: χ 2 s = χ 2 s (f,α) für f = 4 und α = 5% χ 2 s 9,5 Testentscheidung: χ 2 < χ 2 s Ecken sind identisch χ 2 > χ 2 s Ecken sind nicht identisch

19 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten19 Matching Ergebnis Matching: Auffinden von identischen Objekten in verschiedenen Datensätzen - Ecken - Strecken - Geraden - Punkte - … Searching: Auffinden von geometrischen Bedingungen innerhalb eines Datensatzes - Rechtwinkligkeiten - Geradlinigkeiten - Parallelitäten - Parallelitäten mit Abstand - …

20 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten20 Flurstücksteilung

21 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten21 Streckenabhängige Korrelationen cov(x A,x E ) 0 ! Ursachen: 1.Messung nach dem Prinzip der Nachbarschaft 2.Kartierung nach dem Prinzip der Nachbarschaft

22 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten22 Homogenisierung als Ausgleichungsproblem Geradlinigkeiten Rechtwinkligkeiten Parallelitäten Kreiskontinuitäten Identitätsbeobachtungen Lokale Koordinaten Strecken Membrandreiecke

23 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten23 Gesetzentwurf der Staatsregierung Gesetz über das Geoinformationswesen im Freistaat Sachsen zu § 2 Die Interoperabilität von Geodaten und Geodatendiensten ist eine Kernforderung der INSPIRE-RL und somit auch des Sächsischen Geodateninfrastrukturgesetzes. Nur wenn Geodaten und Geodatendienste interoperabel sind, wird deren Integration und Verwendung in einzelnen, in sich geschlossenen Arbeitsprozessen und Geschäftsabläufen sichergestellt. Hauptziel und die Hauptfunktion einer GDI ist die interoperable Verfügbarmachung von Geodaten über Geodatendienste in einem Netzwerk. zu § 4 Die notwendige Interoperabilität von Geodaten und Geodatendienste im Sinne des § 3 Abs. 4 kann nur erreicht werden, wenn die Geofachdaten grundsätzlich auf einem einheitlichen und widerspruchsfreien Satz von Geobasisdaten erfasst werden.

24 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten24 ALKIS und INSPIRE Technische Interoperabilität Semantische Interoperabilität Geometrische Interoperabilität

25 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten25 Beispiel Niedersachsen RdErl. d. MI v /14 Genauigkeitsverbesserung der Liegenschaftskarte 2. Genauigkeitsanforderungen Die Liegenschaftskarte ist grundsätzlich in einer Genauigkeit von 2.1<= 0,20 m in Ortslagen und Ortsrandlagen, 2.2<= 0,50 m in Feldlagen vorzuhalten. 3. Arbeiten zur flächenhaften Genauigkeitsverbesserung der Liegenschaftskarte 3.1 Die Genauigkeit soll in einem Verfahrensschritt verbessert werden, mehrfache Lageverschiebungen sollen vermieden werden. 3.2 Die örtlichen Vermessungsarbeiten sind auf den unbedingt erforderlichen Umfang zu begrenzen. 3.3 Die Liegenschaftskarte ist vorrangig bedarfsorientiert zu verbessern.

26 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten26 Beispiel Brandenburg Prioritätenerlass II des MI vom Vordringliche Arbeiten für das amtliche Vermessungswesen 5.1 Gebiete mit Zahlennachweis In diesen Gebieten sind für jeden Grenzpunkt und für jedes eingemessene Gebäude Vermessungskoordinaten zu bestimmen, vorrangig durch Auswertung des vorhandenen Zahlennachweises in Verbindung mit Passpunktbestimmungen. Ziel ist es, die Konsistenz zwischen Zahlennachweis (Vermessungsriss) und Karte (ALK-Vermessungskoordinaten) herzustellen. Die Genauigkeit der ALK ergibt sich aus der Qualität des vorliegenden Zahlennachweises. Rahmenkonzept zur Qualitätsverbesserung im Liegenschaftskataster

27 F. Gielsdorf: ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten27 Transformationsdienste Damit besteht der wesentliche Zweck eines Transformationsdienstes in der Sicherstellung der Interoperabilität innerhalb einer GDI. Insbesondere gehören zu den Funktionalitäten von Transformationsdiensten die Koordinatentransformation zur Überführung von Geodaten in ein anderes Koordinatenreferenzsystem sowie die Schematransformation zur Überführung von Geodaten in eine andere Datenstruktur. Geometrische Integration?


Herunterladen ppt "ALKIS und INSPIRE - europäische Vorgaben zur Harmonisierung von Geodaten Priv.-Doz. Dr.-Ing. Frank Gielsdorf technet GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen