Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 DFB-Jugendfachtagung Einführungsreferat Jugendbildung ist Fußball von Morgen Jürgen Driever, Sportjugend Nordrhein-Westfalen Forum Qualifizierung 3.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 DFB-Jugendfachtagung Einführungsreferat Jugendbildung ist Fußball von Morgen Jürgen Driever, Sportjugend Nordrhein-Westfalen Forum Qualifizierung 3."—  Präsentation transkript:

1 1 DFB-Jugendfachtagung Einführungsreferat Jugendbildung ist Fußball von Morgen Jürgen Driever, Sportjugend Nordrhein-Westfalen Forum Qualifizierung 3. – 5. November 2005 in Fulda

2 2 DFB-Jugendfachtagung 1.Einleitung – Zur aktuellen Bildungssituation 2.Die Jugend von Heute – die taugt nicht mehr viel! 3.Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen 4.Die Rolle des Trainers / der Übungsleiterin 5.Zusammenfassung und Perspektiven Forum Qualifizierung 3. – 5. November 2005 in Fulda

3 3 Herausforderungen der modernen Gesellschaft Individualisierung, Globalisierung, Enttraditionalisierung individuellem Fortschritt, aber auch Orientierungslosigkeit subjektiver Sinnorientierung Forum Qualifizierung führen zu fördert die Suche nach 1. Einleitung – Zur aktuellen Bildungssituation

4 4 Chancen und Möglichkeiten der Kinder- und Jugendarbeit in den Sportvereinen: Erfahren von Selbstvertrauen und sozialer Geborgenheit preiswerte und sinnvolle Möglichkeit der Freizeitbewältigung Ausprägung von personalen und sozialen Schlüsselqualifikationen Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund 1. Einleitung – Zur aktuellen Bildungssituation Forum Qualifizierung

5 5 2. Die Jugend von Heute – die taugt nicht mehr viel! Jugend am Beginn des 21. Jahrhunderts ist vielschichtig und heterogen. Zunehmender Umfang der Jugendphase Unstrukturierte Lebensbedingungen und unsichere Lebenswege Kommunikation und soziale Netzwerke Generationsdistanz und Sehnsucht nach Vorbildern Politikverdrossenheit und Engagement im Kleinen Sportliche Lebensstile Optimistische Grundstimmung im Kleinen und Pessimismus im Großen Forum Qualifizierung

6 6 Unterschiedliche Reaktionen der Jugendforschung auf die heterogenen Lebenswelten von Jugendlichen: Jugend als Moratorium Jugend als Übergangsphase vom Kindes- und Erwachsenenalter (Transition) 2. Die Jugend von Heute – die taugt nicht mehr viel! Forum Qualifizierung

7 7 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen In Bezug auf die gegenwartsorientierte Entfaltung ist der Sportverein die Nr. 1 der außerschulischen Jugendarbeit ABER Jugendliche wünschen sich mehr Unterstützung vom Sportverein für folgende Entwicklungsaufgaben: sich im eigenen Körper wohl fühlen Kontakte zu anderen bekommen die eigene Identität finden Forum Qualifizierung

8 8 Bildung Das übergeordnete Ziel von Bildung ist der mündige Bürger, der über eine kritische Urteilskraft verfügt, der ein starkes Ich aufgebaut hat und seine angeeigneten Kompetenzen in sozialer Verantwortung einsetzt, um sein Lebensumfeld mitzugestalten, selbstverständlich auf dem Boden der humanistischen Werte unseres Grundgesetzes. 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen Forum Qualifizierung

9 9 Erziehung Erziehung ist ein Maßnahmebündel, um junge Menschen in die Gesellschaft einzugliedern. Der Blickwinkel ist hier eindeutig von der Gesellschaft auf den Einzelnen, der mit seinen Merkmalen, Fähigkeiten und Fertigkeiten die entsprechenden Kulturtechniken lernt, die Regeln des Zusammenlebens und die Werte unserer Gesellschaft in sich aufnimmt und seine wirtschaftliche Existenz selbst sichern kann. 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen Forum Qualifizierung

10 10 Formelle Bildung vollzieht sich in den so genannten formellen Bildungsinstitutionen, Kindergarten, Schule, beruflichem Schulwesen und Hochschule. Von nichtformeller Bildung spricht man z.B., wenn in Sportvereinen bzw. Jugend- und Sportverbänden als organisierte Gemeinschaft Sport- und Bewegungsangebote mit Kindern und Jugendlichen bzw. Aus- und Fortbildung mit jungen Menschen durchgeführt werden. Informelle Bildung: Kinder und Jugendliche bilden sich auch in ihren Lebenswelten. Hierzu gehören die Familie, die Massen- kommunikationsmittel wie Fernsehen, Radio, Internet, Zeitung, das direkte Umfeld wie Nachbarschaft, Peergruppe etc. 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen Forum Qualifizierung

11 11 Erziehung zum Sport: Von Erziehung und Bildung zu Bewegung, Spiel und Sport spricht man, wenn Kinder und Jugendliche im Verlauf ihrer Sportvereins- karriere eine hohe motorische und sportliche Kompetenz erhalten. Nichtformelle Bildung durch Bewegung, Spiel und Sport: Bei der nichtformellen Bildung durch Bewegung, Spiel und Sport können Kinder und Jugendliche Schlüsselqualifikationen entwickeln. Bewegung, Spiel und Sport bieten eine breite Sinnpalette, wie Spaß, Geselligkeit, Leistung, Gesundheit und Wetteifern. Kinder und Jugendliche sammeln personale und umfassende soziale Erfahrungen unmittelbar und spielerisch. 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen Forum Qualifizierung

12 12 Zusammenfassung: Bildung ist ein zentrales Thema und wird in der öffentlichen Diskussion weitgehend auf die formale Bildung in Schule begrenzt. Die Jugend heute ist nicht schlechter als andere Generationen, sie versucht das Beste aus der aktuellen gesellschaftlichen Situation zu machen. Der Sportverein ist für die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen attraktiv und er leistet im Bereich der nichtformalen Bildung einen wichtigen Beitrag zur Entwicklungsförderung der Kinder und Jugendlichen. 3. Erziehung und Bildung im Sportverein – Begriffserklärungen Forum Qualifizierung

13 13 4. Die Rolle des Trainers / der Übungsleiterin Jeder Trainer bzw. jede Übungsleiterin muss sowohl Sportexperte / Jugendexperte sein als auch Pädagoge, der/die sich vor allen Dingen seiner/ihrer Vorbildfunktion gegenüber Kindern und Jugendlichen bewusst ist. Forum Qualifizierung

14 14 5. Zusammenfassung und Perspektiven Trotz des rasanten gesellschaftlichen Wandels bindet der Sportverein mit traditionellen wettkampforientierten Angeboten nach wie vor über 50 Prozent der Kinder und Jugendlichen. Mehr Unterstützung als bisher wünschen sich Mädchen wie Jungen gleichermaßen vom Sportverein bei dem Umgang mit dem eigenen Körper, der Entwicklung sozialer Kontakte sowie Unterstützung bzw. Hilfe bei dem Finden der eigenen Identität. Bis zu 80 Prozent der Trainer im Kinder- und Jugendbereich sind nicht ausgebildet bzw. nicht lizensiert. Diese Personen sind die Garanten für eine erfolgreiche Jugendarbeit im Sportverein. Ihr Verhalten entscheidet letztlich darüber, ob ein Angebot die Mädchen und Jungen anspricht, ob sie dabei bleiben und sich engagieren oder ob sie dem Verein den Rücken kehren. Forum Qualifizierung

15 15 Empfehlungen 1.Aufarbeitung des Themas Jugendarbeit im Fußballverein ist Bildungsarbeit 2.Implementierung in Aus- und Fortbildungskonzeptionen und Materialien 3.Beratung im Hinblick auf Profilbildung, Qualitätsmanagement, soziale Netzwerke 5. Zusammenfassung und Perspektiven Forum Qualifizierung

16 16 Trotz alledem: Der Ball bleibt rund und Der nächste Gegner ist der schwerste! Forum Qualifizierung


Herunterladen ppt "1 DFB-Jugendfachtagung Einführungsreferat Jugendbildung ist Fußball von Morgen Jürgen Driever, Sportjugend Nordrhein-Westfalen Forum Qualifizierung 3."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen