Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sprachverarbeitung interaktiv Kerstin Bücher. 24.09. 2002 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher2 Die Vorlesung Einführung in die Sprachverarbeitung Zielgruppe:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sprachverarbeitung interaktiv Kerstin Bücher. 24.09. 2002 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher2 Die Vorlesung Einführung in die Sprachverarbeitung Zielgruppe:"—  Präsentation transkript:

1 Sprachverarbeitung interaktiv Kerstin Bücher

2 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher2 Die Vorlesung Einführung in die Sprachverarbeitung Zielgruppe: Studierende im Hauptstudium Diplomstudiengang Informatik Magister-Studiengang Computerlinguistik Ziele Überblick über alle Bereiche der maschinellen Sprachverarbeitung Theoretische Grundlagen (Linguistik/Informatik) Praktische Umsetzung (Implementierung, Fallbeispiele) Aufbau: Vorlesung (4 SWS) + Übung (2 SWS)

3 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher3 Die Idee Vorlesung und Übung = Theorie und Praxis Praktische Erfahrung durch Einbindung eines bestehenden Sprachverarbeitungssystems Umgestaltung der bestehenden Vorlesung Einführung in die Sprachverarbeitung zu einer multimedialen Veranstaltung mit dem Schwerpunkt auf interaktiven Übungen

4 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher4 Rahmendaten vhb-Projekt /Goe1 Projektleitung: Prof.Görz Laufzeit: 19 Monate ( – ) Mitarbeiter: Kerstin Bücher (Inhalt) Horst Silberhorn (Technische Umsetzung) Hilfskräfte (Programmierer) Fördersumme:

5 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher5 Projektvorhaben Aktualisierung der Inhalte Ergänzung der Lehrmaterialien Hintergrundtexte Vergnügliches Erstellung interaktiver Übungen Anbindung vorhandener computerlinguistischer Software Interaktive Lernkontrolle Multimediale Aufbereitung Animationen Audiomaterial

6 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher6 Schwerpunkt: Interaktive Übungen Typ 1: Praktische Übungen Testen, Erweitern, Verbessern Eigene computerlinguistische Anwendungen erstellen Verknüpfung computerlinguistischer Schnittstellen mit vorhandenen Anwendungssystemen (z.B. Datenbanken) Typ 2: Lernkontrolle Nach einzelnen Teilabschnitten Zum Abschluss von Lernmodulen

7 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher7 Kursinhalte - Aufbau Unterteilung in Theorie und Praxis Feingliederung nach der traditionellen Einteilung der Linguistik in Abstraktionsebenen und entsprechende Verarbeitungsebenen Orientierung an informatischen Fragestellungen (architektur- und algorithmenzentriert)

8 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher8 Ziel: Generisches Modell Verschiedene Komponenten sollen unabhängig vom Inhalt konzipiert sein, um für weitere Kurse und an anderer Stelle eingesetzt werden zu können, z.B.: Navigationskomponente Benutzerführung Aufgabentypen Suchfunktion

9 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher9 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

10 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher10 Gesamtkonzeption Strukturierung des Lehrangebots Entwurf des Rahmens für interaktive Übungen und Fehleranalyse Auswahl und Anpassung vorhandener Softwarekomponenten Auswahl des Präsentationsformats (HTML, PDF) Auswahl des Ausgangsformats (LaTeX, XML)

11 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher11 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

12 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher12 Feinplanung Feingliederung der Vorlesung in Module Ein Modul entspricht einem Kapitel bzw. einer Lerneinheit. Festlegung der Modul-Binnenstruktur Zuordnung der Softwarekomponenten

13 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher13 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

14 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher14 Erstellung der Lehrinhalte Überarbeitung und Einpassung vorhandener Materialien Unterteilung in Lehrstoff (verwendet auch in der Präsenzveranstaltung) Hintergrundinformation Aktualisierung u.a. der Literatur

15 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher15 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

16 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher16 Systementwicklung Installation und Anpassung eines Systems zur Hörerverwaltung (Anbindung an FlexNow) Übernahme und teilweise Re-Implementierung der SchemeTeach- Skripten für die interaktiven Übungen Einbindung vorhandener Softwarekomponenten (z.B. Parser)

17 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher17 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

18 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher18 Multimediale Aufbereitung Interaktivität Interaktive Übungen Kommunikation Auswahl der zu animierenden Objekte, z.B.: Sprachverarbeitungsprozess Algorithmen Kantenaufbau beim Parsing Erstellung der Animation (Flash?) Auswahl und Erstellung der Audiodaten Einbindung in die jeweiligen Module

19 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher19 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

20 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher20 Testlauf Test der Prototypversion mit der Präsenzveranstaltung im WS 2002/03 Wichtigste Lehrtexte Exemplarische interaktive Übungen Außerhalb der Projektlaufzeit: Testlauf 2. Prototyp Inhaltlich vollständig Alle Übungen vorhanden

21 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher21 Arbeitspakete 1. Gesamtkonzeption 2. Feinplanung 3. Erstellung der Lehrinhalte 4. Systementwicklung 5. Multimediale Aufbereitung 6. Testlauf 7. Evaluation

22 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher22 Evaluation Begleitende Evaluation im WS 2002/03 Integration der Ergebnisse in die laufende Projektarbeit Nur über einen Folgeantrag machbar Zum Ende jeder Testphase Auswertung von Fragebogen Prüfungsergebnissen s Analyse der Evaluationsergebnisse Verbesserungen und Ergänzungen

23 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher23 Fragen für die praktische Umsetzung Lernplattform Eignet sich eine vorhandene Plattform? Sollte eine eigene erstellt werden? Format der Lehrmaterialien? Ausgangsformat Präsentationsformat Interaktive Übungen Fehleranalyse Rückmeldung an die Studierenden

24 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher24 Lernplattform - Anforderungen Anbindung an FlexNow Kursverwaltung der vhb Hörerverwaltung Anbindung der Einzelkurse Authentifizierung (vhb-Anbindung) Session-Konzept: Personalisierung Lesezeichen Notizen Leistungsbewertung Anbindung externer Softwarekomponenten (z.B. Sprachverarbeitungssysteme)

25 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher25 Lernplattform – Anforderungen (2) Kursverwaltung Zugriff, Rechtemanagement Benutzer- und Systemadministration Kommunikation Betreuung, kooperatives Arbeiten Chat, Diskussionsforen Unterstützung von Metadaten Kontextsensitive Hilfe

26 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher26 Auswahl einer Lernplattform Mögliche Plattformen: Kommerzielle Produkte (z.B. Hyperwave) vhb-Trabanten (z.B. VAWI) Open Source-Projekte (z.B. ILIAS) Eigenbau

27 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher27 Lernplattform - Abwägung Funktionsumfang Standards, Stabilität Möglichkeiten zur Modifikation/Schnittstellen Möglichkeiten zur Problembehebung Aufwand bei Verwendung

28 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher28 Die Lernplattform ILIAS Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperationssystem Open Source, GNU Lizenz Aktive Community (Viele Anwender, Referenzinstallationen, Großes Entwicklerteam) Vernünftige Dokumentation Orientierung an Standards Technische Basis (Apache Webserver, MySQL Datenbank, PHP 4)

29 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher29 ILKA im Test Zusätzliche Anforderungen FunktionsumfangAufwand bei Verwendung Bedingt durch die Formatwahl (PDF) Suchfunktion nicht verfügbar Eigene Suchfunktion Style Sheets des Übungssystems zur Darstellung im Browser Eigenes Layout KommunikationChat-Funktion Authentifizierung und Nutzerverwaltung unter Ausnutzung der Daten von FlexNow Eigene Datenbankanbindung zur Speicherung von Benutzerdaten

30 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher30 ILKA im Test (2) Modifikation/ Schnittstellen Aufwand bei Verwendung Anbindung von Sprachverarbeitungs- systemen Veränderungen im Quell-Code Einstellen von PDF- Dokumenten Veränderungen im Quell-Code Aufwand der Anpassung entspricht Aufwand bei Eigenbau

31 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher31 Test-Ergebnis Allgemeine Anforderungen erfüllt Zusätzliche Anforderungen nicht erfüllt hoher Aufwand für Erweiterungen und Veränderungen Weitere Nachteile Abhängigkeit von den Entwicklern Wartung Entscheidung gegen ILKA


Herunterladen ppt "Sprachverarbeitung interaktiv Kerstin Bücher. 24.09. 2002 Sprachverarbeitung interaktiv K.Bücher2 Die Vorlesung Einführung in die Sprachverarbeitung Zielgruppe:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen