Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rechenzentrum für GSI und Alice-Tier-2 Ein neuer Raum und neue Infrastruktur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rechenzentrum für GSI und Alice-Tier-2 Ein neuer Raum und neue Infrastruktur."—  Präsentation transkript:

1 Rechenzentrum für GSI und Alice-Tier-2 Ein neuer Raum und neue Infrastruktur

2 Rechenzentrum für GSI und Alice Motivation Historie Planung Bau und Inbetriebnahme Zukunft Aktuell IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT

3 Motivation RZ – 1 (altes Rechenzentrum) –historisch, ausgelegt auf Mainframes –räumlich sehr eng aufgestellte Rackreihen –Racks nicht tief genug –elektrische Versorgung 180 KW USV- plus Normalnetz –Kühlung und Klima modernisiert max. 150 KW (180 KW) durch Umluftkühlgeräte Beschluss –nur zentrale Server und Services –Netzwerk- und backbones –Mass-Storage und Tape-L-ibrarys IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 3

4 Motivation Suche nach neuen Räumlichkeiten für Number Cruncher –GSI –Alice –FAIR IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 4

5 IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 5 Betriebsgebäude Raum BG –großer Raum, Klimaanlage, Doppelboden –aber auch Gebäudeleittechnik FRS-Werkstatt und Lagerplatz Strahlenschutz-Cave Strahldiagnose und Betrieb UHV ET (zentrales Not-AUS) B - RZ (Netzwerk-Knotenpunkt für FAIR) Historie

6 letzter freier Platz genutzt Aufstellung von 7 Racks mit 180 Rechnern 65 KW Stromverbrauch, luftgekühlt –Klimaanlage ausgelastet – Sauna-Feeling –Laut –an Not-Aus gekoppelt neues RZ IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 6

7 Planung GSI hat durch MoU Rechenkapazität für Alice zugesagt (Alice-Tier-2 Rechenzentrum) Anfang 2008 zusätzliche Gelder für das GSI Alice-Tier-2 RZ angekündigt (500 K) März: Erstellung einer Konzeptstudie –wassergekühlte Umluftracks –neu strukturierte Stromversorgung –40 Racks mit ca. 500 KW –notwendige Infrastruktur –Kosten IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 7

8 Planung April: Konzeptstudie (Rittal-System) –500 KW –Anschluß an zentrale GSI-Kälte Wärmetauscher –Pufferspeicher (Wasserkreislauf) –zusätzliche Kühleinheiten (Chillars) als Notkühlung –neue Verrohrung –USV für Kühlagreggate und Pumpen –Normalnetzversorgung der Rechner –Statik der Decke überprüfen (750 kg/qm) [ 40 x 13 kg (1HE) kg Rack = 670 kg/0,6 qm ] [ Blade-Center: 4 x 185 kg + Rack = 890 kg/0,6 qm ] IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 8

9 Warum Rittal-System IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 9 Racks vorhanden sehr modular Kühleinheiten modular (LCP) –stehen neben den Racks –kein Wasser innerhalb eines Racks –Steuerelektronik (Wasserdurchfluß, Lüftersteuerung) –30 KW Kühlleistung pro LCP –redundant, kühlen in beide Richtungen –horizontaler Luftstrom über die gesamte Höhe

10 Planung 1. Ausbaustufe –8 Racks (120 x 60 cm) –8 LCP (Liquid Cooling Package – Kühlmodule) –Powerversorgung ca. 140 KW –neue NSHV (500 KW + Strom für Kühlaggregate) –Power Distribution Rack (10 x 120 qmm Kabel) –Stromschienen in den Racks ( 2 x 96A/Rack) –Kühlung Verrohrung für 16 Racks (1 Reihe) Wärmetauscher (6 12 Grad) –Leckage-Warnanlage (Racks und Verrohrung) –Rauchfrüherkennung (geschlossene Racksysteme mit Umluftkühlung) IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 10

11 Bau und Inbetriebnahme LITCOS: Planung und Durchführung des 1. Abschnitts GSI: –NSHV und Stromversorgung bereitstellen –Projekt überwachen –Fläche bereitstellen Verschiebung/Reduzierung der FRS-Werkstatt (Temporär) Umzug Doku-Schränke MSR Auflösung Strahlenschutz-Cave mit Teilumzug in einen Dokumentationsraums Vorbereiten des Raumes für SiSt Verschließen mehrerer Deckendurchbrüche IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 11

12 Zeitablauf Anfang 2008: Gelder wurden angekündigt März: Konzeptstudie erstellen April: Konzeptstudie vorgestellt Mitte April: –LoI zur Auftragsvergabe –Gespräche zur Flächenbereitstellung und Nutzung Mitte Mai: Auftragsvergabe Mitte Mai: Fläche war geräumt und bereitgestellt Mitte Juni: Beginn der Aufstellungsarbeiten Ende Juni: Abschluß der Arbeiten 7. Juli: offizielle Übergabe 10. Juli: Inbetriebnahme der neuen Infrastruktur Juli: Umzug der Rechner in die neuen Racks durch IT 17. Juli: Einschalten aller Systeme ab 18. Juli: Schrittweise Inbetriebnahme der Rechner IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 12

13 Bauphase IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 13

14 Bauphase IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 14

15 Bauphase IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 15

16 Inbetriebnahme Umzug von 250 Rechner –160 im RZ – 2 (aus luft- in wassergekühlte Racks) –60 aus dem RZ – 1 in 3 Tagen durch IT selbst durchgeführt Im August: Einbau von 7 Blade-Center für zusätzliche Alice-Rechenkapazität pro Rack auf 40 HE Rechner installiert Stromverbrauch+Kühlung: KW (Spitze) IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 16

17 Umzug IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 17

18 Umzug IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 18

19 Blades IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 19

20 was wurde erreicht 8 Racks für Computing komplett voll ca. 120 – 130 KW Input elektrischer Leistung Kühlungsinfrastruktur unabhängig von vorhandener Klimaanlage leise ausbaufähig auf 16 Racks ohne Aufwand –ca. 250 KW Input elektrischer Leistung –Vollausbau mit weiterer Verrohrung (zusätzliche Investitionen) Luft-Kühlungstemperatur 20 C, bei ca. 15 Grad Temperaturdifferenz zwischen vorne und hinten in den Racks bisher störungsfreier Betrieb der Kühleinheiten und Rechner Kosten: –Infrastruktur ca. 300 K –zusätzliche Rechner: ca. 200 K IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 20

21 Zukunft IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 21 weitere Gelder für Alice-Tier-2 in Aussicht 3 weitere wassergekühlte Racks Erweiterung der Mittelspannungsanlage (20 KV) in 2008/2009 eigener Trafo (1 MW) in 2009 –500 KW für Rechner –Kühlungsinfrastruktur Mittelfristig: –USV (für Kühleinheiten) –Ausbau auf ca. 30 Racks in 2 Reihen –3. Reihe wäre möglich

22 Status IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 22

23 Aktuell Ausfall der Rechner im RZ – 2 –Abschaltung der Kühlwasserversorgung –Abschaltung der Stromversorgung RZ – 2 hat aus Geldmangel keine Notkühlung –Vorschlag Konzeptstudie: GSI-Kühlung nutzen, eigene Chillars und Pufferspeicher als Notkühlung RZ – 2 hat keine USV-Versorgung –geplant: nur für Kühlungsinfrastruktur und Netzwerk RZ – 2: keine temperaturgesteuerte Durchflußregelung des Primärwärmetauschers –Abschalten/Anschalten größerer Stromleistungen –Einfluß auf Kühlkreislauf der GSI IT-Palaver - Helmut Kreiser / IT 23


Herunterladen ppt "Rechenzentrum für GSI und Alice-Tier-2 Ein neuer Raum und neue Infrastruktur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen