Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aminosäuren Von: Imke Spö. und Jana. Inhalt Allgemein Allgemein Funktionen Funktionen Chemischer Aufbau Chemischer Aufbau Einteilung der Gruppen Einteilung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aminosäuren Von: Imke Spö. und Jana. Inhalt Allgemein Allgemein Funktionen Funktionen Chemischer Aufbau Chemischer Aufbau Einteilung der Gruppen Einteilung."—  Präsentation transkript:

1 Aminosäuren Von: Imke Spö. und Jana

2 Inhalt Allgemein Allgemein Funktionen Funktionen Chemischer Aufbau Chemischer Aufbau Einteilung der Gruppen Einteilung der Gruppen Säure-Base-Eigenschaften Säure-Base-Eigenschaften Essentielle Aminosäuren Essentielle Aminosäuren Herstellung Herstellung DNA /Allgemein DNA /Allgemein Wissenschaftlicher Nutzen Wissenschaftlicher Nutzen

3 Allgemein Organische Säuren Organische Säuren Carbonsäuren deren funktionelle Gruppen sowohl eine Carboxyl- als auch eine Aminogruppe sind Carbonsäuren deren funktionelle Gruppen sowohl eine Carboxyl- als auch eine Aminogruppe sind Kleinsten Bausteine der Proteine Kleinsten Bausteine der Proteine 20 verschiedene Aminosäuren in den Proteinen 20 verschiedene Aminosäuren in den Proteinen Existieren auf der Erde bereits seit 3 Mrd. Jahren (auch in Mondgestein und Meteoriten) Existieren auf der Erde bereits seit 3 Mrd. Jahren (auch in Mondgestein und Meteoriten)

4 Funktionen Aufbau von Peptiden und Proteinen, aus denen wiederum Muskulatur, Zellwände, Hormone, Enzyme etc. aufgebaut werden Aufbau von Peptiden und Proteinen, aus denen wiederum Muskulatur, Zellwände, Hormone, Enzyme etc. aufgebaut werden In der Neurochemie spielen Aminosäuren und ihre Derivate eine wichtige Rolle als Neurotransmitter In der Neurochemie spielen Aminosäuren und ihre Derivate eine wichtige Rolle als Neurotransmitter Puffer= sind in der Lage den pH-Wert des Gewebes zu regulieren Puffer= sind in der Lage den pH-Wert des Gewebes zu regulieren

5 Chemischer Aufbau Säure mit einer Carboxyl- und Aminogruppe Säure mit einer Carboxyl- und Aminogruppe Einfachste ist das Glycin Einfachste ist das Glycin Um daraus weitere aufzubauen, wird ein H- Atom am α-C-Atom abgespalten und durch eine Seitenkette (-R) ersetzt Um daraus weitere aufzubauen, wird ein H- Atom am α-C-Atom abgespalten und durch eine Seitenkette (-R) ersetzt Seitenkette bestimmt die chem. und physikalischen Eigenschaften der Aminosäure Seitenkette bestimmt die chem. und physikalischen Eigenschaften der Aminosäure

6 Einteilung der Gruppen Neutrale Aminosäuren: Glycin, Alanin, Serin, Threonin, Valin, Leucin, Isoleucin Neutrale Aminosäuren: Glycin, Alanin, Serin, Threonin, Valin, Leucin, Isoleucin Saure Aminosäuren enthalten zusätzlich eine Carboxylgruppe. Zu ihnen gehören: Arpartat, Asparagin, Glutamat, Glutamin Saure Aminosäuren enthalten zusätzlich eine Carboxylgruppe. Zu ihnen gehören: Arpartat, Asparagin, Glutamat, Glutamin Baische Aminosäuren enthalten zusätzlich eine Aminogruppe. Zu ihnen zählen: Arginin, Lysin, Hydroxylysin Baische Aminosäuren enthalten zusätzlich eine Aminogruppe. Zu ihnen zählen: Arginin, Lysin, Hydroxylysin Polar: (hydrophil) Seitenkette enthält eine Hydroxyl- oder Sulfhydrylgruppe z.B. Serin Polar: (hydrophil) Seitenkette enthält eine Hydroxyl- oder Sulfhydrylgruppe z.B. Serin Unpolar: (hydrophob) Seitenkette enthält Kohlenwasserstoffreste z.B. Alanin Unpolar: (hydrophob) Seitenkette enthält Kohlenwasserstoffreste z.B. Alanin

7 Säure-Base-Eigenschaften Ungeladener Zustand existiert praktisch nicht Ungeladener Zustand existiert praktisch nicht Sind Zwitterionen (Ampholyte), d.h. reagieren sowohl als Base als auch als Säure Sind Zwitterionen (Ampholyte), d.h. reagieren sowohl als Base als auch als Säure Dadurch Pufferfunktion des pH-Wertes im Körper Dadurch Pufferfunktion des pH-Wertes im Körper Erhöhung des pH-Wertes: Wasserstoffion wird an die NH 2 Gruppe abgegeben Zwitterion wird zum positiven Kation (NH 3 ) Erhöhung des pH-Wertes: Wasserstoffion wird an die NH 2 Gruppe abgegeben Zwitterion wird zum positiven Kation (NH 3 ) Erniedrigung des pH-Wertes: Abgabe eines Wasserstoffions der COOH Gruppe Zwitterion wird zum negativ geladenen Anion (COO-) Erniedrigung des pH-Wertes: Abgabe eines Wasserstoffions der COOH Gruppe Zwitterion wird zum negativ geladenen Anion (COO-) Weitere wichtige Aufgabe, gerät der pH-Wert des Gewebes nur minimal aus dem Gleichgewicht, werden viele Körperunktionen beeinträchtigt Tod Weitere wichtige Aufgabe, gerät der pH-Wert des Gewebes nur minimal aus dem Gleichgewicht, werden viele Körperunktionen beeinträchtigt Tod

8 Säure-Base-Verhalten

9 Essentielle Aminosäuren Können vom Körper nicht selbst synthetisiert werden, sondern müssen über die Nahrung aufgenommen werden Können vom Körper nicht selbst synthetisiert werden, sondern müssen über die Nahrung aufgenommen werden Semi-essentiell: müssen nur bei erhöhtem Bedarf (z-B. Schwangerschaft) zugeführt werden Semi-essentiell: müssen nur bei erhöhtem Bedarf (z-B. Schwangerschaft) zugeführt werden Mangel führt zu einem Stocken der Eiweißsynthese bedrohliche Mangelerscheinungen Mangel führt zu einem Stocken der Eiweißsynthese bedrohliche Mangelerscheinungen

10 Herstellung Beim Abbau der Proteine zu einem Aminosäuregemisch, die durch spezifische Verfahren isoliert werden können Beim Abbau der Proteine zu einem Aminosäuregemisch, die durch spezifische Verfahren isoliert werden können Bei der Umsetzung von Halogencarbonsäuren mit Ammoniak Bei der Umsetzung von Halogencarbonsäuren mit Ammoniak Das Miller-Experiment zeigte, wie die Aminosäuren und andere Moleküle zu Beginn der Erdgeschichte entstanden sein könnten Das Miller-Experiment zeigte, wie die Aminosäuren und andere Moleküle zu Beginn der Erdgeschichte entstanden sein könnten Endprodukte: Teer, unbedeutende Carbonsäuren, Aminosäuren (u.a. Glycin und Alanin) Endprodukte: Teer, unbedeutende Carbonsäuren, Aminosäuren (u.a. Glycin und Alanin) Bei veränderter Zusammensetzung auch Kohlenhydrate, Nucleotide und Fettsäuren Bei veränderter Zusammensetzung auch Kohlenhydrate, Nucleotide und Fettsäuren 1969 fand man dieselbe Aminosäurezusammensetzung in einem Meteoriten in Australien 1969 fand man dieselbe Aminosäurezusammensetzung in einem Meteoriten in Australien

11 Wasser wird erhitzt Wasserdampf steigt auf Reaktionskammer Methan, H 2, NH 3 Entstehung der Aminosäuren

12 DNA Allgemein Sind zwei in helixform umeinander gewundene Doppelstränge Sind zwei in helixform umeinander gewundene Doppelstränge Besteht aus Basen (Adenin, Guanin, Cytosin, Thymin), Zucker und Phosphor Besteht aus Basen (Adenin, Guanin, Cytosin, Thymin), Zucker und Phosphor Speichert sämtliche für jeden Menschen individuelle Erbinformationen, aufgrund dessen ergeben sich die vielen wissenschaftlichen Einsatzgebiete Speichert sämtliche für jeden Menschen individuelle Erbinformationen, aufgrund dessen ergeben sich die vielen wissenschaftlichen Einsatzgebiete

13

14 Nutzen Kriminalbiologie Kriminalbiologie Vaterschftstest Vaterschftstest DNA-Fingerprint-Analyse DNA-Fingerprint-Analyse Archäologie und Evolutionsforschung Archäologie und Evolutionsforschung Als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler Als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler

15 Vielen lieben Dank für eure Aufmerksamkeit Und Schluss


Herunterladen ppt "Aminosäuren Von: Imke Spö. und Jana. Inhalt Allgemein Allgemein Funktionen Funktionen Chemischer Aufbau Chemischer Aufbau Einteilung der Gruppen Einteilung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen