Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erhard Künzel für Info 9. Klasse: digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erhard Künzel für Info 9. Klasse: digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel."—  Präsentation transkript:

1 Erhard Künzel für Info 9. Klasse: digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

2 1 Was kann passieren, wenn man keinen Schlüssel vor sich hat? 2 Was ist ein Schlüssel in der DB-Theorie genau? 3 Beispiele für Schlüssel 4 Was zeichnet gute Schlüssel aus? 5 Schlüssel-Begriffe: Schlüssel, Kandidatenschlüssel, Primärschlüssel, künstlicher Schlüssel 6 Verwandte, aber andere Begriffe digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

3 DULLES, WASHINGTON DC.DALLAS, TEXAS Ephien, Creative Commons (Flickr), nicht kommerziell, Namensnennung, ohne Bearbeitung Motion Blur, Creative Commons Lizenz (Flickr), Namensnennung, ohne Bearbeitung digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

4 Von Weilheim Nach München Hbf Von Weilheim Nach München Hbf Das war es! Glück gehabt! Von Weilheim i.OB Like … hier noch nicht groß thematisieren? Das wäre Pech, vor allem in der anderen Richtung! digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

5 Oskay, Creative Commons Licence (Flickr), Namensnennung erforderlich Schlüssel sind Attribute (evtl. eine Kombination), mit denen man Datensätze eindeutig identifizieren kann. Da Datensätze nichts anderes außer Attributen haben, kommt auch nichts anderes in Frage. Die kann man an den Atomen unterscheiden. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

6 Jugendherberge(Name, Ort, Adresse, Betten, Kategorie) Buch(Autoren, Titel, Verlag, Ort, Jahr, ISBN) Person(Fingerabdruck, Name, Vorname, Geburtsort, Geb.-tag, Wohnort) Zimmer (Trakt, Stockwerk, Nummer, Größe, Nutzung) Schüler (Vorname, Nachname, Geb-Datum, Klasse, Adresse) World – County (Code, Name, Continent, Region, SurfaceArea, IndepYear, Population, LifeExpectancy, HeadOfState) digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

7 Flughafen(Kürzel, Name, Land, Ort, Adresse, Fluggastzahl) Airline(Name, Beschäftigte, Firmensitz) Flug(Startflughafen, Zielflughafen, Startzeit, Flugdauer, Flugzeug) Flugzeug( Airline, Hersteller, Typ, Name, Sitzplätze, Flugkilometer, Service) Passagier (Flug, Sitz, Name, Vorname, Ausweis, Besonderes) digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

8 Klasse – Vorname – Name schien mir eine gute Wahl für einen Schlüssel für Schüler, aber jetzt habe ich zwei Dominik Richter in meiner 7a! Fingerabdruck fand ich als gute Idee für einen Schlüssel, aber nun muss ich jedesmal Bilder übertragen. Die adresse fand ich als guten Schlüssel für eine Person, aber dann wurde sie geändert. Ich wollte einen Datensatz eingeben, aber ich hatte die ISBN noch nicht. Mist. A2 06 könnte ein guter Schlüssel für ein Zimmer sein, aber die Suche dauert ewig. MUC München Franz Josef Strauß LAX Los Angeles International … digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

9 Die Eindeutigkeit muss für alle möglichen Extensionen gesichert sein. Alle Attribute der Tabelle sind sicher ein Schlüssel, denn es darf keine zwei identischen Datensätze geben. Was sollte sie unterscheiden? Schlecht angelegte Datenbanken haben Probleme (Lufthansa, MUC, LAX) Kombinationen von Attributen sind möglich, aber oft unpraktisch. Mnemonics sind für den Benutzer, aber nicht für den Computer wichtig. Schlüssel sollten klein sein (Speicherplatz). Schlüssel sollten gut vergleichbar sein (Suchen, Sortieren). Schlüssel müssen bei Anlegen des Datensatzes sicher verfügbar sein. In der Praxis werden fast nur künstliche Schlüssel mit einem Zahlentyp (oder Zeichenketten?) verwendet. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

10 Flughafen(Kürzel, Name, Land, Adresse, Passagierzahlen) Alle Attribute sind sicher ein Schlüssel Das reicht schon Das reicht auch Kandidatenschlüssel (Schlüsselkandidaten) sind Schlüssel, bei denen man kein Attribut weglassen kann ohne dass sie die Schlüsseleigenschaft verlieren. Ein Primärschlüssel ist ein/der fest vorgegebene Schlüsselkandidat. Im Schema wird er unterstrichen. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

11 Flughafen(Kürzel, Name, Land, Ort, Adresse, Fluggastzahl) Airline(Name, Beschäftigte, Firmensitz) Flug(Startflughafen, Zielflughafen, Startzeit, Flugdauer, Flugzeug) Flugzeug( Airline, Hersteller, Typ, Name, Sitzplätze, Flugkilometer, Service) Passagier VonFlug(Flug, Sitz, Name, Vorname, Ausweis, Besonderes) Primärschlüssel: Flug, Sitz oder Flug, Ausweis oder künstlich? Für künstliche Schlüssel findet man viele verschie- dene Definitionen. Wir nennen einen Schlüssel künstlich, wenn er keine Entsprechung außerhalb der Datenbank hat. IATA-Codes sind also nicht künstlich. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

12 Schlüssel hat nichts zutun mit Auf-, Absperren gegenüber Geheimhaltung (Kryptographie) Schnellen Suchen (Index), wobei es natürlich sinnvoll ist einen Primärschlüssel mit einer schnellen Suchmöglichkeit auszustatten. Schlüssel hat am ehesten was zu tun mit Zu jedem Schlüssel gibt es genau ein Schloss. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel

13 Ein Schlüssel ist ein Attribut oder eine Kombination von Attributen, die einen Datensatz eindeutig kennzeichnen. Diese Eindeutigkeit muss für alle möglichen Extensionen gelten. Ein Schlüsselkandidat (Kandidatenschlüssel) ist ein Schlüssel, bei dem man kein Attribut weglassen kann, ohne dass die Schlüsseleigenschaft wegfällt. Ein Primärschlüssel ist ein ausgewählter Schlüssel (im Schema stellt man ihn oft unterstrichen dar). Man führt oft künstliche Schlüssel (sie existieren nur innerhalb der Datenbank) als Primärschlüssel ein. digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel


Herunterladen ppt "Erhard Künzel für Info 9. Klasse: digitale-schule-bayern.de © Erhard Künzel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen