Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DGTB 2010 Potsdam1 Schaltungsentwicklung mit dem Elektronischen Baustein System (EBS) Johannes Lehmke, Hittorf-Gymnasium Recklinghausen Stephan Winter,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DGTB 2010 Potsdam1 Schaltungsentwicklung mit dem Elektronischen Baustein System (EBS) Johannes Lehmke, Hittorf-Gymnasium Recklinghausen Stephan Winter,"—  Präsentation transkript:

1 DGTB 2010 Potsdam1 Schaltungsentwicklung mit dem Elektronischen Baustein System (EBS) Johannes Lehmke, Hittorf-Gymnasium Recklinghausen Stephan Winter, Städtische Realschule Waltrop

2 DGTB 2010 Potsdam2 Gliederung 1.Auswahl der Inhalte bei der Unterrichtsvorbereitung Auswahl der Inhalte am Hittorf-Gymnasium im Jahre 2010 Auswahl der Inhalte an der Städt. Realschule Waltrop Schaltungsentwicklung im Technikunterricht Stellenwert der Schaltungsentwicklung Unterrichtsstruktur einer Schaltungsentwicklung Schaltungsentwicklung mit dem EBS am Beispiel Stoppuhr –Schrittmotorbetrieb von Hand –Schrittmotorbetrieb mit Signaltastern und Transistoren –Schrittmotorbetrieb mit Signaltaster und Flipflops –Taktgeber für den Sekundentakt –Start- Stopbetrieb mit Torsteuerung –Betrieb mit einem Mikrocontroller

3 DGTB 2010 Potsdam3 Technikunterricht am Hittorf-Gymnasium

4 DGTB 2010 Potsdam4 Stoffverteilung am Hittorf-Gymnasium

5 DGTB 2010 Potsdam5 Kriterien für die Auswahl von Themen Umfang des vorhandenen Equipments in der Sammlung, Tragfähigkeit der eigenen/schulinternen Erfahrung mit dem Thema, Festlegungen in den Lehrplänen. Hittorf-Gymnasium: Städtische Realschule Waltrop: Ausgewogenheit von Theorie- und Praxisanteil, besonderer Bezug zur Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler, Möglichkeiten zur schriftlichen Leistungsüberprüfung, vertretbarer Aufwand für die Erstellung der benötigten Medien, Vorgaben des Lehrplans.

6 DGTB 2010 Potsdam6 Unterrichtsstruktur einer Schaltungsentwicklung Problem- und Aufgabenstellung Sammeln von Informationen Erfinden und Entwerfen Muster herstellen Erproben, Beurteilen und Optimieren Auswerten

7 DGTB 2010 Potsdam7 Aufgabenstellung Beim Betätigen der Taste Start soll sich der Zeiger im Sekundentakt im Uhrzeigersinn bewegen und beim Betätigen der Taste Stop soll der Zeiger stehen bleiben.

8 DGTB 2010 Potsdam8 Ablauf der Bearbeitung 1.Schrittmotorbetrieb von Hand 2.Schrittmotorbetrieb mit Signaltastern und Transistoren 3.Schrittmotorbetrieb mit Signaltaster und Flipflops 4.Taktgeber für den Sekundentakt 5.Start- Stopbetrieb mit einem Signaltaster 6.Start- Stopbetrieb mit einem Flipflop 7.Betrieb mit einem Mikrocontroller

9 DGTB 2010 Potsdam9 Aufgabenstellung für den 1. Schritt Entwickelt/Entwickeln Sie mit einer Spannungs- versorgung und vier Schaltern eine Schaltung, die den Zeiger der Stopuhr im Uhrzeigersinn bewegt. Technische Analyse des Schrittmotors Vergleich mit einem Gleichstrommotor Aufbau des Schrittmotors Sammeln von Informationen

10 DGTB 2010 Potsdam10 Erfinden und Entwerfen

11 DGTB 2010 Potsdam11 Muster herstellen

12 DGTB 2010 Potsdam12 Erproben und Beurteilen

13 DGTB 2010 Potsdam13 Optimieren

14 DGTB 2010 Potsdam14 Auswerten

15 DGTB 2010 Potsdam15 2. Schrittmotorbetrieb mit Signaltastern und Transistoren

16 DGTB 2010 Potsdam16 3. Schrittmotorbetrieb mit Signaltaster und Flipflops

17 DGTB 2010 Potsdam17 4. Taktgeber für den Sekundentakt

18 DGTB 2010 Potsdam18 5. Start- Stopbetrieb mit einem Signaltaster

19 DGTB 2010 Potsdam19 6. Betrieb mit einem Mikrocontroller

20 DGTB 2010 Potsdam20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "DGTB 2010 Potsdam1 Schaltungsentwicklung mit dem Elektronischen Baustein System (EBS) Johannes Lehmke, Hittorf-Gymnasium Recklinghausen Stephan Winter,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen