Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Ranschburg- Phänomen oder: Warum wir ser und estar nicht unterrichten können. FMF-Fremdsprachentag, Boppard 8.9.08 Thomas Scholz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Ranschburg- Phänomen oder: Warum wir ser und estar nicht unterrichten können. FMF-Fremdsprachentag, Boppard 8.9.08 Thomas Scholz."—  Präsentation transkript:

1 Das Ranschburg- Phänomen oder: Warum wir ser und estar nicht unterrichten können. FMF-Fremdsprachentag, Boppard Thomas Scholz

2 Und was verwechseln Ihre SchülerInnen so? Gibt es Dinge, die Sie oft verwechseln? Das Problem Nicht nur ser und estar: Bestimmte Wörter, Formen oder Sachverhalte werden häufig verwechselt. Erklärungen und Übungen scheinen nicht zu wirken. Im Gegenteil: Die Unsicherheit nimmt mit dem Lernaufwand eher zu. Eselsbrücken, Merkverse, Regeln etc. helfen nicht in spontanen Sprechsituationen. links vs. rechts Ernst Jandl lichtung manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern werch ein illtum das vs. dass Stalagtiten vs. Stalagmite n there vs. their vs. theyre d b q p ser vs. estar está(n) vs. hay llevar vs. traer muy vs. mucho para vs. por poder vs. saber imperfecto vs. indefinido en vs. a Janis und Yannik Geht es Ihnen mit diesen Verwechslungen auch oft so? Hypo- vs. Hyper- Dafür gibt es seit über 100 Jahren eine wissenschaftliche Erklärung!

3 Die lernpsychologische Erklärung Lerngegenstände, die sich ähneln, behindern sich gegenseitig Pál Ranschburg, 1905: Ähnlichkeitshemmung oder Ranschburg- Phänomen 1. beim Erlernen und beim Abrufen 2. proaktiv und retroaktiv

4 Die lernpsychologische Erklärung Neben der Ähnlichkeitshemmung gibt es: die ekphorische Lernhemmung, die affektive Lernhemmung und die assoziative Lernhemmung. Außerdem müssen wir mit entwicklungsbedingten Lernschwierigkeiten rechnen

5 Man unterscheidet 2 Arten von Ähnlichkeiten: a. äußerliche Ähnlichkeit: está – ésta – esta (von P. Ranschburg 1905 untersucht) b. inhaltliche Ähnlichkeit (z.B. durch Inter- ferenz; von A. Ehrhardt 1931 untersucht) Die lernpsychologische Erklärung ser 'sein' estar tener hacer Bsp :

6 Die lernpsychologische Erklärung Bei äußerer (ésta vs. está) wie bei inhaltlicher Ähnlichkeit (es vs. está) gilt: Lerngegenstände, die sich ähneln, behindern sich gegenseitig Lerngegenstände, die sich ähneln, behindern sich gegenseitig

7 mögliche Einwände Kognitivismus: Bewusstmachung, Merksätze etc. genügen, um der Verwirrung vorzubeugen Aber: Das gilt höchstens für die Meta-Ebene Konstruktivismus: Verwirrung ist nur Perturbation, Ausgangspunkt des Lernens Aber: Die Perturbation entsteht jedes Mal neu, das Lernen ist nicht dauerhaft. Außerdem: Ähnlichkeit ist subjektiv. 4 von 5 Lernenden haben kaum oder gar keine Probleme damit. Aber: Wir sind für die Lernschwierigkeiten der anderen 20% verantwortlich! Lerngegenstände, die sich ähneln, behindern sich gegenseitig Hertha Beuschel-Menze: Einem Kind rechts und links gleichzeitig beizubringen, ist ein Verbrechen. Die SchülerInnen kennen die Regeln und machen es dennoch falsch!

8 Die Situation in heutigen Lernmedien 1. Hinweise auf False Friends erzeugen die Verwechslungen, die sie bekämpfen: Falsos Amigos in ECOS seit einem Jahr: 08/07Tapetetapete 09/07Kollegiumcolegio 10/07interessiertinteresado 11/07Defektdefecto 12/07Korrespondentcorrespondiente 01/08Konduktconducto 02/08Patepaté 03/08realisierenrealizar* 04/08Kartecarta 05/08Ambossambos 06/08fidelfiel 07/08Tresortesoro 08/08Lineallineal 09/08Privatdozentdocente privado

9 Die Situation in heutigen Lernmedien 2. Deshalb gehören auch Fehler-Sammlungen nicht in die Hand der Lernenden. Sie leisten Verwechslungen Vorschub.

10 Die Situation in heutigen Lernmedien 3. Selbst Bilder können den Interferenzen Vorschub leisten Regal regalo

11 Die Situation in heutigen Lernmedien 4. Lehrwerke präsentieren Verwechselbares oft in direkter Opposition. Zwischen Übung und Evaluation besteht dabei kaum ein Unterschied.

12 Die Situation in heutigen Lernmedien

13

14

15

16

17

18 Wieso wird das Ranschburg- Phänomen nicht berücksichtigt? 1.Viele Lehrpläne nennen Oppositionen wie ser und estar als Lernpensum. 2.Der Kognitivismus glaubt, den Problemen durch Bewusstmachung abhelfen zu können. 3.Der Strukturalismus benutzt die Oppositionsbildung systematisch als Methode. z.B. Baden- Württemberg

19 Und wie ist das in Ihrem Lehrwerk? Untersuchen Sie einmal selbst, wie ser und estar eingeführt, geübt und wiederholt werden. Und kontrollieren Sie, wo überall noch in Ihrem Lehrwerk (potenziell) Ähnlichkeitshemmungen erzeugt werden. Oft genügt ein Blick in das Inhaltsverzeichnis.


Herunterladen ppt "Das Ranschburg- Phänomen oder: Warum wir ser und estar nicht unterrichten können. FMF-Fremdsprachentag, Boppard 8.9.08 Thomas Scholz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen