Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Topits V2.4 © 2002 top itservices AG, Ottobrunn 3 17. Januar 2006 Management von IT-Projekten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Topits V2.4 © 2002 top itservices AG, Ottobrunn 3 17. Januar 2006 Management von IT-Projekten."—  Präsentation transkript:

1 topits V2.4 © 2002 top itservices AG, Ottobrunn Januar 2006 Management von IT-Projekten

2 Referent: Gerhard Held, Dipl-Math, 56 Jahre Berufspraxis: Softwareentwicklung5 Jahre Technische Dokumentation5 Jahre Unterricht, Seminare20 Jahre Projektmanagement10 Jahre Personalführung24 Jahre Vertrieb10 Jahre Manager für IT Dienstleistung9 Jahre

3 Warum scheitern IT-Projekte? CW 29/2005: 51% der IT-Projekte verfehlen die gesetzten Ziele, 15% werden abgebrochen, nur 34% enden erfolgreich... 1.Komplexität nicht in den Griff bekommen (eierlegende Wollmilchsau) 2.Änderung der Randbedingungen, Projektziel wird überflüssig 3.Sprengung des Etatrahmens, Sperrung weiterer Mittel 4.Neue Entscheider, neue Prioritäten Fehlendes Risikomanagement für soziale und organisatorische Probleme

4 Computerwoche 18/2005

5 Computerwoche 27/2005

6 Charakteristik von Projekten: Ein Projekt ist durch 5 Merkmale gekennzeichnet (vergl. DIN ) -Die Einmaligkeit der Bedingungen (Komplexität und Neuartigkeit) -Eine konkret formulierte Zielvorgabe (Produkt-Ziel) -Eine Begrenzung zeitlicher, finanzieller oder personeller Art (Projekt-Rahmen) -Die Abgrenzung gegenüber anderen Vorhaben -Eine spezifische, zeitlich begrenzte Organisation

7 Charakteristik von IT-Projekten: Größere IT-Projekte sind nicht Selbstzweck, sondern eingebunden in Change-Management-Vorhaben zur Weiterentwicklung eines Unternehmens oder einer Organisation und damit interdisziplinär! Prinzipiell dient ein IT-Projekt immer dazu, einen Ausschnitt der realen Welt auf eine IT-Infrastruktur (Hardware und Software) abzubilden... Zielsetzungen: - Automatisierung von Prozessen -Beschleunigung von Prozessen -Fehlerreduzierung -Erhöhung der Zuverlässigkeit -Senkung der Kosten

8 Projekt- Anlässe

9 Projekt- Typen

10 Projektmanagement - Projektcontrolling

11 Projektablauf - Problemlösungszyklus

12

13

14 Zielkonflikte

15

16

17

18

19 Unterschiedliche Phasenmodelle

20 Aufwand in den Projektphasen

21 Aufwand über der Zeitachse

22 Projekt- Controlling

23 Projektarbeit = Teamwork... So nicht: Toll ein anderer machts... Auch nicht so: Teamwork ist, wenn 4 Leute etwas tun, das 3 besser könnten, wenn sie nur zu zweit wären und einer davon krank... Fakt ist: Ohne Team kein Projekt... Es gibt niemanden, der "alles" weiß, alles kann... Was zeichnet erfolgreiche Teams aus?

24 Die "Softskills" "Teamfähigkeit" Motivation Begeisterung Kommunikation Umgangston keine Rivalitäten kein Mobbing Problem: Prüfbarkeit, Meßbarkeit... der "Bauch" entscheidet

25 Teamzusammensetzung Die optimale Mischung finden aus: "Jungen" und "Alten" Machern und Organisatoren Kreativen und Umsetzern... die "Chemie" muß stimmen... "wir sitzen alle im selben Boot"... wir wollen das gesteckte Ziel gemeinsam erreichen... nicht nur Häuptlinge, auch Indianer

26 Die Projektleitung - integrativ - kooperativ - kommunikativ - sensibel Die Komplexität überblicken und darstellen können, Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen Beherrschen der "Rollen"... gegenüber den Auftraggebern gegenüber den Mitarbeitern gegenüber Zulieferern

27 Software – eine besondere Art von Produkt: Software ist Die Abbildung eines Realitätsausschnittes auf die Maschine ein immaterielles Produkt für den Menschen nur durch Dokumentation verständlich niemals fehlerfrei niemals fertig personalaufwendig Software verschleißt nicht durch häufigen Gebrauch, sie altert durch Veränderungen in der Umgebung

28 Qualitätsmerkmale von Software Funktionsumfang Zuverlässigkeit Robustheit Benutzerfreundlichkeit Wartbarkeit Portierbarkeit Erweiterbarkeit

29 Softwareentwicklung im Laufe der Zeit er DIN Programmablaufpläne Modularisierung 1980er Strukturierte Programmierung, Software Engineering 1990er Objektorientierte Methoden Rapid Prototyping 2000erExtreme Programming (XP) Agentenorientiertes SW-Engineering (AOSE)

30 Methoden und Standards CMM/CMMI (Capability Maturity Model/ Capability Maturity Model Integration) SPICE (Software Process Improvement and Capability dEtermination) Firmeneigene: DASEM Öffentliche Auftraggeber: V-Modell

31 Qualität des Softwareentwicklungsprozesses: Ziel: Einhaltung von Zeitvorgaben Kostenrahmen Qualitätsanforderungen Beeinflußbar durch Auswahl der eingesetzten Methoden verwendete Tools, Entwicklungsumgebung Qualitätssicherungsmaßnahmen Projekt-Controlling Disziplin der Beteiligten

32 Struktur und Inhalt der Dokumentation: Projektdokumentation: Projektstrukturplan, Aktivitätenliste, Terminplan, Ressourcenplan, Personalplan, Organisationsdiagramm, Besprechungsprotokolle, Aufträge, Genehmigungen, Bestellungen, Change Requests, Testfälle, Testplan Produktdokumentation: Projektstrukturplan, Fachliches Konzept, IT-Konzept, Spezifikation, Objektmodell, Programmstruktur, Datenstruktur, Hardware-Konfiguration, Netzwerkdiagramm, Sourcecode, Inline-Dokumentation, online-Dokumentation, Benutzerhandbuch, Wartungsunterlagen

33 Leitsätze zur Softwareentwicklung Software ist immer zu 90% fertig... Folgerung 1: Software ist niemals fertig... Man muß sie dem Entwickler wegnehmen und für fertig erklären! Folgerung 2: Es kann nicht das Ziel sein, fehlerfreie Software zu entwickeln, das Ziel ist, mit einer immer vorhandenen Anzahl von Fehlern auf wirtschaftliche Art und Weise fertig zu werden!

34 Leitsätze zur Softwareentwicklung Es gilt nicht: Wenn ein Programmierer 100 Tage benötigt, brauchen 100 Entwickler 1 Tag! Laß den Entwickler den Zeitbedarf schätzen, schlage 100% drauf, dann ist die Schätzung realistisch... Es wird für eine Aufgabe immer mindestens die Zeit benötigt, die maximal zur Verfügung steht Auch die neueste und beste Methode nimmt den Entwicklern nicht das Denken ab... Dijkstra: Software ist deswegen so teuer, weil man billige Leute dafür einsetzt "A Fool with a Tool is still a Fool"

35 Probleme der Softwareentwicklung Durchdringen der Komplexität Abgrenzung zur Umgebung Unterschätzung des Aufwands Mangelnde Qualität der Dokumentation Mangelnde Qualifikation der Mitarbeiter Kommunikationsprobleme zwischen Auftraggebern, Auftragnehmern, Entwicklern, Anwendern,...

36 Fazit IT-Projekte haben eine besondere Charakteristik Softwareentwicklung gehorcht eigenen Gesetzen Der Erfolg ist nicht von den eingesetzten Methoden sondern von den ausführenden Menschen abhängig Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

37 Literatur Bernd J. Maddaus Handbuch Projektmanagement Poeschel Verlag Tom DeMarco Software-Projektmanagement Wolframs Fachverlag T. Noth, M. Kretzschmar Aufwandsschätzung von DV-Projekten Springer Verlag H. Reschke, H. Schnelle, R. Schnopp Handbuch Projektmanagement (Band I und II) Verlag TÜV Rheinland Tom DeMarco, Timothy Lister Der Faktor Mensch im DV-Management Carl Hanser Verlag


Herunterladen ppt "Topits V2.4 © 2002 top itservices AG, Ottobrunn 3 17. Januar 2006 Management von IT-Projekten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen