Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme1 Willkommen zum DBS I – Praktikum! Heiko Müller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme1 Willkommen zum DBS I – Praktikum! Heiko Müller."—  Präsentation transkript:

1 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme1 Willkommen zum DBS I – Praktikum! Heiko Müller

2 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme2 Übungsaufgaben Ausgabe –Dienstags (aller 2 Wochen) –erste Serie heute im Goya –Aufgabenblätter sind Hausaufgabe Abgabe –Donnerstags in der übernächsten Woche –Abgabe zunächst in Papierform während der Übung oder im Raum IV. 208 –Alle Aufgabenblätter müssen bearbeitet werden Organisatorisches –Aufgaben werden in Dreiergruppen bearbeitet; –Wer hat noch keine Gruppe?

3 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme3 Organisatorisches Praktikumschein –75% der Gesamtpunktzahl –Voraussetzung zur Prüfungszulassung Mailingliste –Über Goya

4 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme4 Software Im Praktikum: DB2 DB2 Personal Developers Edition unter DB2 Universal als Leih-CD bei Herrn Werner (Raum IV. 205)

5 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme5 ER–Modellierung

6 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme6 Ziele Basiselemente von E-R-Diagrammen kennen Grad, Kardinalität, Teilnahme & min-max- Notation verstehen und anwenden einfache ER-Modelle erstellen

7 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme7 ERM-Basisnotation KonzeptDarstellung & Beispiel KonzeptDarstellung & Beispiel EntitätAttribute Schlüssel schwache Entität einwertig Beziehung (Relationship) mehrwertig zusammengesetzt PLZ Stadt Strasse Haus-Nr. Adresse Qualifikationen Ang.-Name Ang.-Nr. Angestellter arbeitet am

8 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme8 Beziehungen (Grad) Konzept Grad der Beziehung Darstellung & Beispiel zweistellig zweistellig & rekursiv dreistellig Person ist verheiratet mit Abteilung Angestellter Hauptabteilung Qualifikation Projekt ist Teil von verwendet

9 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme9 Beziehungen (Kardinalität) Konzept Kardinalität d. Beziehung Darstellung & Beispiel 1 : 1 1 : N N : M Beschreibt die maximale erlaubte Beteiligung eines Objektes an der Beziehung Abteilung Angestellter Projekt beschäftigt arbeitet an AbteilungAngestellter wird geleitet von N M N

10 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme10 Beziehungen (Teilnahme) Konzept Teilnahme an der Beziehung Darstellung & Beispiel partiell total unbestimmt Büro Angestellter Telefon ist besetzt von besitzt AbteilungAngestellter wird geleitet von

11 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme11 Beziehungen (min-max-Notation) Büro Professor Angestellter Lehrveranstaltung ist besetzt von lehrt AbteilungAngestellter wird geleitet von (2,*)(1,1) (1,*)(1,1) (0,1)(0,*)

12 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme12 schwache Entitäten Bestellung Einzelposten besteht aus die Attribute schwacher Entitäten reichen zur Bildung eines Schlüssels nicht aus Schwache Entitäten müssen total an mindestens einer Beziehung zu einer starken Entität teilhaben Bestell-Nr.Bestelldatum BestellpreisAnzahl 1N

13 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme13 Modellierungsrichtlinien Alles so explizit wie möglich modellieren –Nichts als Attribut modellieren, wenn es Entität sein kann! Keine Redundanzen Jeder Entity-Type hat einen Schlüssel! –Schwache Entitäten vermeiden !

14 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme14 Beispiel (1) Ein Land besitzt einen Namen, eine Länderkennung und eine Einwohnerzahl Für Kontinente sind jeweils Name und Fläche gegeben Ein Land ist Teil eines Kontinentes und ist mit anderen Ländern benachbart Ein Land besitzt mindestens eine Stadt, welche einen Name hat. Städte können an einem Fluss, an einem See oder an einem Meer liegen Flüsse besitzen einen Namen und haben eine bestimmte Länge. Seen und Meere sind jeweils durch Namen und Flächen charakterisiert Flüsse münden in Flüsse, Seen oder Meere Ein Meer kann in ein anderes Meer übergehen Ein Land ist Mitglied von Organisationen, welche einen Zweck verfolgen, einen Namen und ein Gründungsjahr besitzen. Das Eintrittsjahr des Landes ist dokumentiert. Eine Organisation hat ihren Sitz in einer Stadt.

15 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme15 Beispiel (2) Hausverwaltungen verwalten Häuser. Eine Hausverwaltung darf nicht mehr als 5 Häuser verwalten. Personen haben einen Namen und einen Wohnort. Personen heiraten. Personen dürfen nur einmal heiraten. Das Datum der Heirat wird gespeichert. Wie verändert man das letzte Beispiel, um Polygamie zuzulassen? Eine oder zwei Personen trainieren eine Basketballmannschaft, für die genau fünf Personen spielen. Die Mannschaft hat ein Gründungsjahr und einen Namen, Personen haben einen Namen. Sowohl Trainer als auch Spieler werden maximal auf ein Team verpflichtet.

16 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme16 Beispiel (3) Ein Lehrer besitzt einen Namen und eine Adresse und unterrichtet mehrere Fächer Eine Schule stellt mehrere Lehrer an, mindestens jedoch einen. Es gibt Lehrer, die keine Anstellung haben Eine Schule hat einen Namen, eine Bezeichnung und befindet sich an einem Ort Orte zeichnen sich durch Namen und Postleitzahl aus Lehrer nehmen an Weiterbildungsmaßnahmen zu einem bestimmten Thema teil. Der Zeitpunkt der Anmeldung wird protokolliert. Die Weiterbildung findet an einem bestimmten Ort statt, wobei die Lehrer von wieder anderen Lehrern ausgebildet werden.

17 Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme17 Ziele Basiselemente von E-R-Diagrammen kennen Grad, Kardinalität, Teilnahme & min-max- Notation verstehen und anwenden einfache E-R-Modelle erstellen


Herunterladen ppt "Einführung DBS I-Praktikum Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme1 Willkommen zum DBS I – Praktikum! Heiko Müller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen