Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit spurgebundenemVerkehr Planung von neuen Strecken und Knoten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit spurgebundenemVerkehr Planung von neuen Strecken und Knoten."—  Präsentation transkript:

1 Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit spurgebundenemVerkehr Planung von neuen Strecken und Knoten Betrieb des Netzes Kosten des Netzes (Trassenpreise) Zentralität / Dezentralität des Netzes Geschichte am Beispiel Berlins

2 Theoretische Überlegung zur flächendeckenden Versorgung des Raums mit spurgebundenem Verkehr

3 East Side LRT - Accessibility up to 3 miles < 5 min < 10 min < 15 min Start The Institute for Rational Urban Mobility, Inc.

4 2nd Avenue Subway - Accessibility up to 3 miles < 5 min < 10 min < 15 min Start The Institute for Rational Urban Mobility, Inc.

5 Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit Verkehr Planung von neuen Strecken und Knoten Betrieb des Netzes Kosten des Netzes (Trassenpreise) Zentralität / Dezentralität des Netzes Geschichte am Beispiel Berlins

6

7

8

9

10 Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit Verkehr Planung von neuen Strecken und Knoten Betrieb des Netzes Kosten des Netzes (Trassenpreise) Zentralität / Dezentralität des Netzes Geschichte am Beispiel Berlins

11 Fahrwegsicherung / Fahren im absoluten Bremswegabstand

12

13 Fahrwegsicherung /Signale

14 Massenleistungsfähigkeit

15 Integraler Taktfahrplan

16 Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit Verkehr Planung von neuen Strecken und Knoten Betrieb des Netzes Kosten des Netzes (Trassenpreise) Zentralität / Dezentralität des Netzes Geschichte am Beispiel Berlins

17 Kosten des Netzes / Trassenpreise

18

19 Zentralität - Dezentralität feste Spurführung Spurwechsel nur mit Hilfe des Fahrwegelements Weiche gestattet. Die geringe Haft reibung Stahlrad- Stahlschiene bedingt langen Bremsweg und erzwingt ein Fahren im festen Raumabstand und somit den Fahrplan keine atomistische Selbst- organisation möglich Politik will Wettbewerb auf der Schiene durch veränderte Rahmenbedingungen: Trennung von Fahrweg und Transport Unternehmerische Eigen- ständigkeit und kommerzielle Handlungsfreiräume Man erhofft sich v.a.Dingen Kostensenkungen und qualitative, räumliche und zeitliche Diversifizierung des Angebots

20 Wie das Eisenbahnnetz zusammenwächst Geschichte am Beispiel Berlins 1850 enden alle Strecken fünf Fernbahnstrecken in Kopfbahnhöfen 1851 Bau der Verbindungsbahn 1871 Eröffnung der neuen Verbindungsbahn 1882 Eröffnung der Stadtbahn 1884 Berlin Hamburger Bahn wird als letzte der großen Privatbahnen verstaatlicht 1936 / 39 Eröffnung des Nord- Süd- Tunnels 1961 endgültige Teilung Berlins. Unterbrechung der meisten Ausfallstrecken Konzentration der betrieblichen Abwicklung auf die Stadtbahn Konzeption des Pilzkonzepts

21

22

23

24

25

26


Herunterladen ppt "Das Eisenbahnnetz Grundsätzliche Überlegungen zur flächendeckenden Versorgung von Räumen mit spurgebundenemVerkehr Planung von neuen Strecken und Knoten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen