Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Spree SoSe 2006 Bilderschließung Einführung Metadatensets Dublin Core ICPT Inhaltliche Erschließung Beispiele Bildagenturen Museen Quellen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Spree SoSe 2006 Bilderschließung Einführung Metadatensets Dublin Core ICPT Inhaltliche Erschließung Beispiele Bildagenturen Museen Quellen."—  Präsentation transkript:

1 Spree SoSe 2006 Bilderschließung Einführung Metadatensets Dublin Core ICPT Inhaltliche Erschließung Beispiele Bildagenturen Museen Quellen

2 Einführung Einführung Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 In der Bilderschließung unterscheidet man Formalbeschreibung (Primärinformationen) und Inhaltsbeschreibung (Sekundärinformationen) Formalbeschreibung Rohdaten (Bildsignaldaten wie Belichtungszeit etc.) EXIF (Exchangable Image File Format) Metadaten (Ersteller, Datum, Größe, Rechte) Viele Datenstandards z. B. DC, VCR, IPTC Inhaltsbeschreibung Level 1 (primitive Merkmale: Farbe, Form, Textur...) Level 2 (logische Merkmale: Typ der Objekte, z.B. Haus, Baum, Wasser...) Level 3 (abstrakte Merkmale: Bedeutungsinformation, z.B. Anlass, Stimmung...)

3 Metadaten nach DC DC Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Title:John Hunter (Sitting Eagle) family, Stoney reserve, Alberta. Image:View full size imageView full size image Source:Glenbow Archives Subject:Stoney - Personalities | Stoney - Costume | Stoney - Children Date:1943 Type:Image Format:jpeg Language:English Unique ID:PA Coverage:Canada - Alberta Rights:CopyrightCopyright © Glenbow Archives Image # PA Reproduced with permission from the Glenbow Archives website ( )

4 Wiederholung: Metadaten nach DC – alle Elemente DC Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe Elemente 1) Element: Title 2) Element: Creator 3) Element: Subject 4) Element: Description 5) Element: Publisher 6) Element: Contributor 7) Element: Date 8) Element: Type 9) Element: Format 10) Element: Identifier 11) Element: Source 12) Element: Language 13) Element: Relation 14) Element: Coverage 15) Element: Rights Wiederholung: Jedes Element beliebig häufig verwendbar Angabe von Wertebereichen (Einbindung kontrollierte Vokabularien etc. möglich) Direkt einbindbar in digitale Ressource Syntax: Tool zur Erstellung von DC-Metadaten:

5 Metadaten IPTC IPTC Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Ein häufig – vor allem im Pressebereich verwendeter Standard ist der IPTC Standard Entwickelt vom International Press und Telecommunication Council für die besonderen Bedürfnisse des Datenaustauschs in der Presse Dieser Standard ist auch in vielen Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop integriert Unterschiede und Gemeinsamkeiten zw. DC und IPTC erarbeiten Sie sich in der Hausaufgabe Quelle: Wikipedia: IPTC-NAA-Standard. Standard&oldid= (Abruf: )http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=IPTC-NAA- Standard&oldid=

6 Inhaltliche Erschließung - Übung Uebung Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 © Landesarchiv Berlin. Reproduziert mit freundlicher Genehmigung des Landesarchivs Berlin potsdam.de/fotoarchive/images/bilder/925.htm Gruppe 2: Bitte beschreiben Sie das Bild inhaltlich. -Verfassen Sie eine kurze Beschreibung in ganzen Sätzen -Vergeben Sie Schlagwörter -Erklären Sie, nach welchem Prinzip sie vorgegegangen sind.

7 Hilfsschema Bilderschließung Schema Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 FacettenAllgemeines OfSpezifisches OfAbout WER?Wer oder Was an Lebewesen oder Objekten ist allgemein auf dem Bild? Bsp.: Hochhaus Wer oder Was an Lebewesen oder Objekten ist speziell auf dem Bild? Bsp.: HAW-Hamburg, Neubau Haus A, Berliner Tor 5 Stehen sie als Symbole für andere Lebewesen oder Objekte? Bsp.: Moderne Architektur WAS?Was machen die Lebewesen/Objekte allgemein auf dem Bild? Bsp.: Kauf/Verkauf Was machen die Lebewesen/Objekte speziell auf dem Bild? Bsp.: Sommerschlussverkauf Welche abstrakten Ideen sollen die Handlungen / Ereignisse symbolisieren? Bsp.: Idee des Kommerzes WO?Arten von Orten Bsp.: Stadtansicht Individuelle geographische Orte Bsp.: Athen Symbolisiert der Ort einen anderen oder mythischen Platz? Bsp.: Olympia WANN?Zyklische Zeit = wiederkehrende Zeit Bsp.: Frühling Lineare Zeit = spezifische Daten und Perioden Bsp.: Mai 1950 Symbolisiert die Zeit eine abstrakte Idee? Bsp.: Fruchtbarkeit Nach: Shatford 1986

8 Inhaltliche Erschließung description Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Die Bildbeschreibung – description / Abstract sollte folgende Fragen beantworten: Wer oder was ist auf dem Bild zu sehen? Was geschieht auf dem Bild? Warum geschieht es? In welchem Kontext steht das Bild? (Die Wo-Frage wird häufig über die Vergabe von Ortsschlagworten gelöst) Quelle: nach Corbis: Imaging Standards …

9 Inhaltliche Erschließung Description_corbis Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Was könnte man besser machen? Aus: Quelle: nach Corbis: Imaging Standards …, S.11

10 Inhaltliche Erschließung Description_corbis Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Aus: Quelle: nach Corbis: Imaging Standards …, S.11

11 Richtlinien für das Verfassen einer Kurzbeschreibung Richtlinien Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Die Beschreibung sollte nur spezifisch auf das Bild bezogene Information enthalten. Vermeiden Sie überflüssige Informationen Verwenden Sie vollständige, grammatisch korrekte Sätze. Genaue Ortsangaben: Stadt-Bundesland-Land erscheinen in den Schlagworten und sind verzichtbar. Struktur: Erster Satz genaue Beschreibung dessen, was man sieht. Ansetzung im Präsenz. Zweiter Satz liefert den Kontext oder Hintergrund, den der Leser benötigt, um das Bild zu verstehen. Ansetzung im Imperfekt. Dritter Satz kann das Bild in einen größeren Kontext einbinden. Bieten Sie spezifische Information

12 Beispiel Bildarchive und Agenturen Bildarchive Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Bildagenturen BVPA - Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. Corbis EVA - European Visual Archive ullstein bild Flickr Bildarchiv FOTO MARBURG Bildarchive Flamenco Fine Arts Search Images from the Collections of the Fine Arts Museums of San Francisco; Legion of Honor and de Young Museums bin/flamenco/arts/Flamenco bin/flamenco/arts/Flamenco Images Canada e.html e.html Fotoarchive in Berlin Herausgegeben von der Fachgruppe Fotografie im Landesverband der Museen zu Berlin (LMB)

13 Quellen Quellen Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree SoSe 2006 Lebrecht, Heike: Methoden und Probleme der Bilderschließung. Kölner Arbeitspapiere zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Band 42. Fachhochschule Köln, Lebrecht, Heike: Methoden und Probleme der Bilderschließung. Kölner Arbeitspapiere zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Band 42. Fachhochschule Köln, Shatford, Sara: Analyzing the subject of a picture. A theoretical approach. In: Cataloging & Classification Quarterly, 6 (1986), Nr. 3, S )


Herunterladen ppt "Spree SoSe 2006 Bilderschließung Einführung Metadatensets Dublin Core ICPT Inhaltliche Erschließung Beispiele Bildagenturen Museen Quellen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen