Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 1 Fachhochschule Gelsenkirchen - Standort Recklinghausen- Wintersemester 2010/2011 Industrielle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 1 Fachhochschule Gelsenkirchen - Standort Recklinghausen- Wintersemester 2010/2011 Industrielle."—  Präsentation transkript:

1 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 1 Fachhochschule Gelsenkirchen - Standort Recklinghausen- Wintersemester 2010/2011 Industrielle Biotechnologie GRUPPENARBEIT Gruppe: 1, Vorbereitung

2 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 2 Gruppe 1 – Vorbereitung - part 2 Biotechnologische Anreicherung und Scale-up des Clostridium Acetobutylicum 1.Stamm 2.Anzucht + Medium 3.Scale-up 4.Molkeart 5.Zusatzmaterialien: Labor

3 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 3 1. Stamm Vorraussetzungen: - max. Lösungsmittelproduktion - genetisch stabil - Substratkompatibilität

4 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 4 2. Anzucht und Medium Anzucht auf Komplexmedium (haben Zusatznährstoffe, die chemisch nicht direkt bestimmt sind z.B. Rindfleischextrakt)

5 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 5 3. Scale-up Endfermenter:- 14 Fermenter a L mit L Befüllung - 5% Inokulum -> L pro Fermenter Überlegung: - Scale-up auf 7 kleinere Fermenter (40.000L) - von den L-Fermentern werden immer er Fermenter befüllt Schritte:- 1L Ansatz im Labor -> Schrittweises upscaling auf 10L, 100L, 2000L, L - Automatisches Upscaling per Pumpsystem

6 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 6 3. Scale-up 1L 10L 100L 2000L 40000L L

7 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 7 Molkeart Molkeart:- normale Molke -> Ausbeute akzeptabel (LM [8,7 g/L], Butanol [8,6 g/L] - Proteinentfernung zu aufwendig - Sauermolke zu stark angereichert mit Milchsäurebakterien, pasteurisation zu teuer - Caseinmolke zuwenig Ausbeute ( LM [4 g/L]; Butanol [3 g/L]

8 Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 8 Zusatzmaterialien Labor zur Anzucht:- Lagerungsmöglichkeiten für Bakterien - Sterile Arbeitsflächen/Werkbanken - Fachkundiges Personal (nur Profs ;) ) - S2


Herunterladen ppt "Dr.-Ing. Frank Eiden Biotechnologie Industrielle Biotechnologie: 1 Fachhochschule Gelsenkirchen - Standort Recklinghausen- Wintersemester 2010/2011 Industrielle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen