Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Billerbeck, Runder Tisch, 15.10.2010 Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Herzlich Willkommen !

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Billerbeck, Runder Tisch, 15.10.2010 Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Herzlich Willkommen !"—  Präsentation transkript:

1 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Herzlich Willkommen !

2 Billerbeck, Runder Tisch, Tagesordnung 1. Begrüßung der Gäste (ganz neue Mitstreiter ?) 2. Erläuterungen zum weiteren Verlauf des Tages - Innen-Aufnahmen vom Runden Tisch (siehe Punkt 3) - Außen-Aufnahmen (Büro BM Rode, Hof Helsper, Arztpraxis Petzold, Umgebung Billerbecks) 3. Aktuelle Themen der allgemeinen Diskussion: - Nachlese zur Mahn- und Protestfeueraktion am BI-Auftreten bei IG-Metall-Veranstaltung in NOM am nach ausgesprochenem Hausverbot - BI-Auftreten beim Besuch der Kanzlerin Angela Merkel und MP McAllister in Goslar am Abstimmung zur BI-Teilnahme an Protestaktionen anderer Organisationen - Versuch eines Kostenvergleichs Erdkabel vs. Freileitung 4. Aktuelle Informationen Radiointerviews, Preiserhöhungen aufgrund Ökostrom Aufforderung der Raumordnungsbehörde an transpower neue Teilverkabelungabschnitte einzuplanen, dort wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Presseerklärung des Bundesamtes für Strahlenschutz 5. sonstiges Finanzen, Flyer, Aufkleber, T-Shirts Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen

3 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Nachlese zu Protest- und Mahnfeuer Sehr großes Medieninteresse mit überregionaler Berichterstattung (Ursprung DPA) 5 Fersehstationen (NDR 1 und NDR 3, Sat.1, RTL, Spiegel-TV), 8 Radiostationen (NDR 1, Radio Tonkuhle, Okerwelle, Sat.1, ffn, ffh, Radio Antenne) 6 Interviews-Printmedien (Gandersheimer-Kreisblatt, HNA-Northeim, Goslarer Zeitung, Seesener Beobachter, Salzgitter-Zeitung, Magazin Neue Energien) Sehr große Bürgerbeteiligung entlang der Trasse Gesamtzahl von ursprünglich auf über Teilnehmern erhöht hervorragende Organiation trotz vieler bürokratischer Hemmnisse (bis zum niedersächsischen Innenministerium) Kritikpunkte: keine hessische Beteiligung (dafür Sternmarsch am vieler BIs) keine Filmaufnahmen aus dem gecharterten Flugzeug nicht überall Feuer (dafür aber Rundlichter) leider kurzfristige Absage des ZDF

4 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – BI-Aktivitäten zur IG-Metall Veranstaltung in NOM Was ist eigentlich passiert? am Anfrage beim DGB, ob Veranstaltung überhaupt stattfindet. Drei Tage später Antwort, dass Göttingen organisiert, mein Hinweis, dass wir kommen, um Gabriel und Trittin zu befragen, warum sie so doofe Gesetze gemacht haben? Antwort aus Göttingen, dass man auch nicht zuständig sei, sondern Northeim. Reaktion aus Northeim am mit Hausverbot unserer BI Wie wollen wir darauf reagieren? Totale Verweigerung = nix machen ? Oder Flagge und Kante zeigen ? Wenn ja, was wollen wir machen ? Stummen Protest oder lauten? - Vor oder im Saal ? – Plakate ? Vorschlag: Leitern als Mastsymbole mit Wäscheleinen als Freileitung?

5 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – BI-Aktivitäten zum Besuch der Kanzlerin in Goslar am Wie wollen wir darauf reagieren? Totale Verweigerung = nix machen ? Oder Flagge und Kante zeigen ? Wenn ja, was wollen wir machen ? Stummen Protest oder lauten? - Vor oder im Saal ? – Plakate ? Vorschlag: Leitern als Mastsymbole mit Wäscheleinen als Freileitung? Die BI–Innerstetal wurde von uns stark motiviert, die Gelegenheit aktiv zu nutzen: Protestschreiben formulieren Übergabe offiziell beim Kanzleramt und nds. Staatskanzlei anmelden Presseinformationen und Überreichung

6 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Anfragen an die BI zur Teilnahme an anderen Protesten Wie wollen wir darauf reagieren? Totale Verweigerung = nix machen ? Oder Flagge und Kante zeigen ? Es liegen uns von folgenden Bürgerinitiativen und/oder anderen Bewegungen vor: Atomkraftwerksgegner, die gegen die Verlängerung der Laufzeiten sind Atommüllgegner, die gegen das Endlager Gorleben sind Deponiegegner, die gegen die Ein- und Umlagerungen im Schacht Konrad und Asse sind. Castortransportgegner, die am entlang der Strecke einen Aktionstag durchführen Bahnhofsbaugegner in Stuttgart, die sogar um finanzielle Unterstützung baten

7 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel Grundannahme:Bürgerinitiativen sind nicht gegen den Netzausbau, sondern nur gegen Freileitungen Leitungsausbau ist notwendig, um die Energien der Off-shore Windparks nach Süden zu transportieren Erdverkabelung ist unter volkswirtschaftlichen Kostenan- sätzen nicht so extrem kostenungünstiger als Freileitungen Prämissen:normales Landschaftsbild (keine Gebirge mit Felsen) Strecke Wahle - Mecklar mit 210 km Gesamtlänge aktuelle Gesetzeslage (EnLaG), nieders. Erdkabelgesetz freie Verfügbarkeit aller Kabeltypen keine Technikeinschränkungen beim Umrichterbau Aktuelle Bedarfslage nach der DeNa I Studie

8 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

9 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

10 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

11 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

12 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

13 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

14 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

15 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

16 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen TOP 3 – Versuch eines Kostenvergleichs Freileitung vs. Erdkabel

17 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Sehr geehrter Herr Siegel! Das Land Niedersachsen hat den Vorhabensträger (ehemals Transpower, jetzt TenneT) aufgefordert, für Siedlungsannäherungsbereiche (Unterschreitung der Siedlungsabstän- de) Lösungen aufzuzeigen, wie diese Bereiche zu meiden sind oder ob hier eine Erd- verlegung möglich ist. An entsprechenden ergänzenden Unterlagen wird derzeit gear- beitet. Sie werden in wenigen Wochen den betroffenen Kommunen zur Auslegung und Stellungnahme und den berührten Trägern öffentlicher Belange sowie den betroffenen BIs zugeschickt werden. Alle anderen bisher beteiligten Stellen werden hierüber informiert. Die Unterlagen werden zur Info auch Online gestellt. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrage Günter Piegsa TOP 4:Höchstspannungsverbindung Wahle - Mecklar – neue Pläne durch Transpower

18 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Kernthesen unserer BI: 1.Wir sind keine Totalverweigerer von Stromleitungen. 2.Wir haben eine Alternative: anstelle von Freileitungen fordern wir Erdkabel. 3. Wir sind nicht mit Teilverkabelungen zufrieden, sondern fordern eine komplette Verkabelung auf der Strecke Wahle - Mecklar als Pilotprojekt. 4. Wir wissen, dass die Erdverkabelung teurer ist als Freileitungen, bestreiten aber dass es das fache ausmache 5.Wir fordern die Einsatz der neuen HGÜ-Übertragungstechnik in Gleichstrom 6. Wir sehen in der Erdverkabelung entlang der Autobahn A 7 die größten Vorteile für Mensch und Natur, für Landwirtschaften und Forsten 7.Wir fordern die Politiker bundes- und landesweit auf, wieder Politik für die Bürgerinnen und Bürger zu machen und im Bundesrat die Gesetze (EnLaG) entsprechend zu ändern.

19 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Aktuelle Schlagzeile: km neue Leitungsnetze in Deutschland bis Quelle: DeNA II Studie Was bedeutet das für uns ? Wir werden nicht nur eine Trasse, sondern weitere bekommen! Auch deshalb, weil im Gesetz bereits die Bündelung von Trassen erwähnt wird. Daher bereits heute unser ganz starker WIDERSTAND !!!

20 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Unsere Forderungen an: die Netzbetreiber:Erdverkabelung durchgängig komplett für alle neuen Netze die Industrie:Pilotstrecken zu forcieren die Universitäten: technisch: die HGÜ-Übertragung weiter zu erforschen ökonomisch: vergleichbare Kostenermittlungen auf be- triebswirtschaftlich und volkswirtschaftlich medizinisch: weitere Studien zum Elektrosmog und deren Folgen auf Mensch und Tier den Gesetzgeber + Politik:Änderungen des EnLaG Beendigung der Klientel-Politik uns: nicht nachlassen im Kampf gegen die geplante Volt Freileitungen

21 Billerbeck, Runder Tisch, Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Billerbeck, Runder Tisch, 15.10.2010 Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim / Kreiensen Herzlich Willkommen !"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen