Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

April 2004Lehrplankommission AWT1 Arbeit Wirtschaft Technik... nicht nur die Fachbezeichnung hat sich geändert... das gilt auch für die 8. Jahrgangsstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "April 2004Lehrplankommission AWT1 Arbeit Wirtschaft Technik... nicht nur die Fachbezeichnung hat sich geändert... das gilt auch für die 8. Jahrgangsstufe."—  Präsentation transkript:

1 April 2004Lehrplankommission AWT1 Arbeit Wirtschaft Technik... nicht nur die Fachbezeichnung hat sich geändert... das gilt auch für die 8. Jahrgangsstufe Jahrgangsstufe 8

2 April 2004Lehrplankommission AWT2 Verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick über den Lehrplan AWT 8! Was fällt Ihnen beim "Überfliegen" des Lehrplans auf? Was hat sich geändert? Welche Innovationen sind erkennbar? Machen Sie sich Notizen!

3 April 2004Lehrplankommission AWT3 Der "Mittelpunkt" von Arbeit-Wirtschaft- Technik in der Jahrgangsstufe 8: Begegnungen mit der Arbeitswelt + Berufswahl Berufswahlvorbereitung (8.3) Betriebspraktika (8.3) Betriebserkundungen (8.1)

4 April 2004Lehrplankommission AWT4 Arbeit-Wirtschaft-Technik in der Jahrgangsstufe 8 im Überblick 8.1 Der Betrieb als Ort des Arbeitens und Wirtschaftens ~ 8.2 Schüler stellen mit technischen Verfahren Produkte für einen Markt her# 8.3 Die persönliche Berufs- orientierung ~ 8.4 Arbeit und Entgelt0

5 April 2004Lehrplankommission AWT5 8.1Der Betrieb als Ort des Arbeitens und Wirtschaftens

6 April 2004Lehrplankommission AWT6 8.1Der Betrieb als Ort des Arbeitens und Wirtschaftens Lernziele Die Schüler sollen mindestens zwei Betriebserkundungen in verschiedenen Wirtschaftssektoren (z. B. Urproduktion, Handwerk/Industrie, Dienstleistung) durchführen. In den Mittelpunkt der Erkundung stellen sie Fragen zu den betrieblichen Organisationsbereichen Beschaffung, Produktion und Absatz. Aus den angebotenen Lerninhalten wählen sie einen Schwerpunktbereich für die Erkundung aus. Bei allen Erkundungen sollen Schüler auch betriebliche Arbeitsplätze erkunden. Darüber hinaus sollen sie herausfinden, wie Betriebe ökologisch handeln. Den Schülern soll das methodische Vorgehen nach und nach vertrauter werden.

7 April 2004Lehrplankommission AWT Schwerpunkte setzen:

8 April 2004Lehrplankommission AWT8 Lesen Sie bitte den Lernbereich 8.1 Der Betrieb als Ort des Arbeitens und Wirtschaftens in den beiden Fachlehrplänen AWT 8 Worum geht es in 8.1? Fassen Sie kurz zusammen! Wodurch unterscheiden sich die beiden Fachlehrpläne hauptsächlich? (Lernziele? / Lerninhalte? / Grundwissen?) Was sollen die Schüler lernen? Was tun sie im Unterricht? Was tun sie im Betrieb? Welche Jobs kommen auf den Lehrer zu?

9 April 2004Lehrplankommission AWT9 Arbeit mit dem Lehrplan Kooperation Differenzierung R M Fachinhalt: Betriebserkundung Konsistenz LZ-LI Trittsteine – Grundwissen Didaktische Schwerpunkte

10 April 2004Lehrplankommission AWT10 Vergleich R M im Überblick

11 April 2004Lehrplankommission AWT11 Konsistenz zwischen Lernzielen und Lerninhalten (8.1)

12 April 2004Lehrplankommission AWT12 Konsistenz zwischen Lernzielen und Lerninhalten (8.1)

13 April 2004Lehrplankommission AWT Betrieb Arbeitsplatz- erkundung Erkundungen Betriebs- erkundung Erkundung Erkun- dung Schule privater Haushalt Erkundungen in verschiedenen Wirtschafts- bereichen: Urproduktion Handwerk/Industrie Dienstleistung z. B. Technik- museum Markt Ausstel- lungen, Messe- besuche

14 April 2004Lehrplankommission AWT14 Erkundungen Betriebs- erkundung Erkundungen in verschiedenen Wirtschafts- bereichen: Urproduktion Handwerk/Industrie Dienstleistung Fragen zu den betrieblichen Grundfunktionen > Beschaffung > Produktion > Absatz werden handlungsorientiert erarbeitet und kennen gelernt dazu kommen: Mensch und Technik am Arbeitsplatz und Ökologie im Betrieb Bei allen Erkundungen sollen Schüler/innen auch Arbeitsplätze erkunden Selbst- ständige Gruppen- erkun- dung in einem ausge- wählten Betrieb zu Fragen der Personal- politik 98

15 April 2004Lehrplankommission AWT15 Betriebserkundung – als Vehikel Worum geht es? Es geht in erster Linie nicht um die Berufsorientierung, sondern um die Vermittlung wirtschaftlichen Grundwissens. betriebliche Organisationsbereiche Beschaffung / Produktion / Absatz Schwerpunktsetzung auf jeweils einen betrieblichen Organisationsbereich mind. zwei Betriebserkundungen in verschiedenen Wirtschaftsbereichen betriebliche Arbeitsplätze Ökologie im Betrieb Festigung der Methode Erkundung

16 April 2004Lehrplankommission AWT16 Was sollen die Schüler lernen? Was tun sie im Unterricht? Was tun sie im Betrieb? Die Sch ü ler sollen: - Informationen beschaffen - Fragen entwickeln - Fragetechniken anwenden - Antworten notieren - Erkundungsaufgaben festlegen und verteilen - genau beobachten - Arbeitsschritte skizzieren - Skizzen anfertigen - geeignete Fotos machen - Ergebnisse zusammenfassen und dokumentieren - ü ber Erfahrungen berichten - kritisch reflektieren und Schlussfolgerungen ziehen

17 April 2004Lehrplankommission AWT17 Checkliste zur Betriebserkundung Wie jede Erkundung, so besteht auch die Zugangserkundung aus drei Phasen: Vorbereitung Durchführung Nachbereitung

18 April 2004Lehrplankommission AWT18 Was kommt auf den Lehrer zu? Checkliste zur Betriebserkundung Vorbereitung: Terminabsprachen bei Lehrerkonferenz / Jahrgangskonferenz / mit der Schulleitung Eltern informieren (Elternabend, Elternbrief...) Organisatorische Vorbereitungen: Welche Erkundungsart führen wir durch? Vorerkundung des Betriebes: Eignet sich der Betrieb im Sinne der Schwerpunktsetzung? Absprache mit dem Betrieb (Termin) Information der an der Erkundung beteiligten Mitarbeiter über die Schwerpunktsetzung

19 April 2004Lehrplankommission AWT19 Checkliste zur Betriebserkundung Vorbereitung: Unterrichtliche Vorbereitungen: Fragenkataloge erstellen Was heißt beobachten? Wie führt man eine Befragung durch? Wie präsentieren wir unsere Ergebnisse? Wie wird die Präsentation bewertet? Wie dokumentieren wir unsere Ergebnisse? Verhaltensregeln bei der Erkundung

20 April 2004Lehrplankommission AWT20 Checkliste zur Betriebserkundung Die Schüler führen die Betriebserkundung gemäß der Planung durch. Jeder erledigt die ihm zugedachten Aufgaben. Durchführung

21 April 2004Lehrplankommission AWT21 Checkliste zur Betriebserkundung Nachbereitung Präsentation der Ergebnisse vor der Klasse Auswertung der BE im Unterricht Bewertung der Ergebnisse Dankschreiben an den Betrieb Erstellen einer Wandzeitung Ende 8.1

22 April 2004Lehrplankommission AWT22 8.2Projekt

23 April 2004Lehrplankommission AWT23 Curricularer Strang der Projekte Arbeiten und wirtschaften für einen Markt Projekte Produkte für einen Markt herstellen mit Hilfe von tech- nischen Verfahren Wohnen – Wunsch und Wirklichkeit alternativ Dienst- leistungen oder Waren testen Eine Schüler- firma gründen KtB / HsB KtB / GtB KtB / HsB / GtB Ende 8.2

24 April 2004Lehrplankommission AWT Die persönliche Berufsorientierung AA

25 April 2004Lehrplankommission AWT25 Lesen Sie bitte den Lernbereich 8.3 Die persönliche Berufsorientierung in den beiden Fachlehrplänen AWT 8 Das Betriebspraktikum ist ein zentrales Element im Berufsorientierungsprozess der Schüler. Stellen Sie fest, wie das BP im Lehrplan der Regelklasse und im LP der M- Klasse verankert ist. Wodurch unterscheiden sich die beiden Fachlehrpläne hauptsächlich? (Lernziele? / Lerninhalte? / Grundwissen?)

26 April 2004Lehrplankommission AWT26 9 Regelklasse 2 Wochen verbindlich 1 Woche verbindlich und 1 Woche freiwillig bis zu 2 Wochen freiwillig 1 Woche verbindlich und 1 Woche freiwillig M-Klasse 8 Betriebspraktikum im Lehrplan

27 April 2004Lehrplankommission AWT27 Arbeitsplatzerkundung Schule WTG 5 Arbeitsplatzerkundung Haushalt Erkundung z. B. Technikmuseum 6 Arbeitsplatzerkundung Betrieb Erkundung Markt 7 Betriebserkundung mindestens 2 Erkundung BIZ 8 Betriebserkundung Gruppenerkundung 9 10 Erkundung : Messebesuch, Ausstellungen Projekt arbeiten und wirtschaften f ü r einen Markt KtB, HsB Projekt technisches Produkt f ü r einen Markt GtB, KtB Projekt "Wohnen" oder "Warentest" GtB, KtB, HsB Sch ü lerfirma (Wahlthema) GtB, KtB, HsB Betriebspraktika R M 2 Wochen Pflicht bis zu 2 Wochen freiw. 1 Woche Ü bersicht

28 April 2004Lehrplankommission AWT28 Besonderheit in den M-Klassen Das Splitten des Betriebspraktikums bedingt evtl. Verschiebung der Lerninhalte von M8 nach M9, da Sternchenthemen in zeitlicher Nähe zur Bewerbung der Schüler liegen. ABER: Die Lerninhalte sind Pflichtthemen keine Wahlthemen. Die Themen müssen komplett in 8 und/oder 9 abgearbeitet werden. Bei Lehrerwechsel von der M8 zur M9 ist eine Absprache unbedingt notwendig.

29 April 2004Lehrplankommission AWT29

30 April 2004Lehrplankommission AWT30 Ende

31 April 2004Lehrplankommission AWT31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !... und viel Spaß im Lernfeld Arbeit-Wirtschaft-Technik!


Herunterladen ppt "April 2004Lehrplankommission AWT1 Arbeit Wirtschaft Technik... nicht nur die Fachbezeichnung hat sich geändert... das gilt auch für die 8. Jahrgangsstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen