Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vermündlicht Schriftlichkeit Sprache und Kommunikation im Online - Chat Ein Referat von Stephanie Walter und Kathrin Link.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vermündlicht Schriftlichkeit Sprache und Kommunikation im Online - Chat Ein Referat von Stephanie Walter und Kathrin Link."—  Präsentation transkript:

1 Vermündlicht Schriftlichkeit Sprache und Kommunikation im Online - Chat Ein Referat von Stephanie Walter und Kathrin Link

2 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 2 1. Leitfaden 1. Was bedeutet Chat ? 2. Formen des Chats 3. Online- Chat Nutzer 4. Abläufe beim Chatten 5. Online Chat als kommunikative Gattung 6. Chatten in der Praxis 7. Sprachverfall durch Chatten? 8. Fazit 9. Diskussionsfragen 10. Quellenangaben

3 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 3 1. Was bedeutet Chat ? engl. to chat = plaudern, unterhalten engl. to chat = plaudern, unterhalten Chatroom ist sozusagen eine Plauderecke Chatroom ist sozusagen eine Plauderecke interpersonale, computervermittelte Kommunikationsform zwischen mindestens 2 Personen interpersonale, computervermittelte Kommunikationsform zwischen mindestens 2 Personen frühe Formen des Chats bereits zu Beginn der 80iger Jahre über CB- Funk frühe Formen des Chats bereits zu Beginn der 80iger Jahre über CB- Funk 1988: Entwicklung des Internet- Relay- Chats durch Jarkko Oikarinen 1988: Entwicklung des Internet- Relay- Chats durch Jarkko Oikarinen Es gibt 3 verschiedene Chat Arten Es gibt 3 verschiedene Chat Arten Unterscheidung zwischen moderierten und unmoderierten Chatrooms Unterscheidung zwischen moderierten und unmoderierten Chatrooms

4 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat von Jarkko Oikaren (Finnland) entwickelt 1988 von Jarkko Oikaren (Finnland) entwickelt Gruppe von Benutzern soll über Tasteneingabe Gruppe von Benutzern soll über Tasteneingabe weltweit und zeitgleich miteinander kommunizieren können Unbegrenzte Anzahl von Personen Unbegrenzte Anzahl von Personen Globale Verbreitung über das Internet Globale Verbreitung über das Internet Funktion: spezielle Client- Software auf PC nötig Funktion: spezielle Client- Software auf PC nötig Ermöglicht Zugriff auf Server Ermöglicht Zugriff auf Server Alle Server weltweit miteinander verbunden1989: 40 IRC- Server weltweit, Durchschnitt: 12 User online Alle Server weltweit miteinander verbunden1989: 40 IRC- Server weltweit, Durchschnitt: 12 User online 2002: unzählig viele Netzwerke; zwischen und Anwendungen pro Tag 2002: unzählig viele Netzwerke; zwischen und Anwendungen pro Tag IRC hat rund Chat Channels; User loggt sich über Nickname & Client- Software ein IRC hat rund Chat Channels; User loggt sich über Nickname & Client- Software ein Themenbezogene/ moderierte on- Topic Chats mehrere Kanäle nach Themen geordnet Themenbezogene/ moderierte on- Topic Chats mehrere Kanäle nach Themen geordnet Chanel existiert so lange, bis ihn letzter User verlassen hat Chanel existiert so lange, bis ihn letzter User verlassen hat Unterschied zum Chat: es wird ein eigener Chat- Server benötigt, die meistens untereinander vernetzt sind Unterschied zum Chat: es wird ein eigener Chat- Server benötigt, die meistens untereinander vernetzt sind 2. Formen des Chats 2.1 Internet Relay Chat (IRC)

5 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 5 2. Formen des Chats 2.1 Internet Relay Chat (IRC) Beispiel

6 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 6 Ab Anfang 1990: World Wide Web Ab Anfang 1990: World Wide Web Software ist bereits direkt in die Internet –Seite integriert Software ist bereits direkt in die Internet –Seite integriert Chats sind zumeist auf die jeweilige Webseite beschränkt Chats sind zumeist auf die jeweilige Webseite beschränkt Webchat hat oft Teil eines umfassenden Informationsangebot, z.B. Online- Auftritt einer Zeitung oder eines TV-Senders Webchat hat oft Teil eines umfassenden Informationsangebot, z.B. Online- Auftritt einer Zeitung oder eines TV-Senders Kommerzielle Motive: man will das Publikum an sich binden oder etwas erfahren (z.B. über Interessen, Geschmack, Meinungen) Kommerzielle Motive: man will das Publikum an sich binden oder etwas erfahren (z.B. über Interessen, Geschmack, Meinungen) Weniger themenbezogen sondern eher plaudern und Kontaktgewinnen Weniger themenbezogen sondern eher plaudern und Kontaktgewinnen Besonderheiten: Oft mit Bildern und Profil 2. Formen des Chats 2.2 Web- Chat

7 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 7 2. Formen des Chats 2.2 Web- Chat Beispiel

8 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 8 Instant Messaging bedeutet soviel wie sofortige Nachrichtenübermittlung(engl. instant: sofortig; Messenger: Bote) Instant Messaging bedeutet soviel wie sofortige Nachrichtenübermittlung(engl. instant: sofortig; Messenger: Bote) IM ermöglicht mittels einer speziellen Software (Client) das Übertragen von Botschaften in Echtzeit IM ermöglicht mittels einer speziellen Software (Client) das Übertragen von Botschaften in Echtzeit Paul Linebarger beschrieb in seinen Science-Fiction-Geschichten Nachrichten, die mit Überlichtgeschwindigkeit über größere Entfernungen hinweg verschickt werden konnten prägte den Begriff Instant Message Paul Linebarger beschrieb in seinen Science-Fiction-Geschichten Nachrichten, die mit Überlichtgeschwindigkeit über größere Entfernungen hinweg verschickt werden konnten prägte den Begriff Instant Message Mittels Instant Messaging, kann man in Echtzeit chatten, aber auch Bilder, Audio- und Video-Files austauschen Verkürzen von Kommunikationsprozessen Mittels Instant Messaging, kann man in Echtzeit chatten, aber auch Bilder, Audio- und Video-Files austauschen Verkürzen von Kommunikationsprozessen Unterschiede zum Chat: Benötigt eine spezielle Software (Client) und Programme sind nur mit einer Registrierung eines Benutzeraccounts verwendbar Chat bleibt der Öffentlichkeit verborgen, jeder IM- Nutzer hat eine Kontaktliste (»Buddy List«) mit den Namen seiner Bekannten Unterschiede zum Chat: Benötigt eine spezielle Software (Client) und Programme sind nur mit einer Registrierung eines Benutzeraccounts verwendbar Chat bleibt der Öffentlichkeit verborgen, jeder IM- Nutzer hat eine Kontaktliste (»Buddy List«) mit den Namen seiner Bekannten 2. Formen des Chats 2.3 Instant Messaging (IM)

9 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 9 2. Formen des Chats 2.3 Instant Messaging (IM) Beispiel

10 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 10 Innerhalb der Kommunikation in Chatrooms wird zwischen moderierten und unmoderierten Chatrooms unterschieden In unmoderierten Chatrooms schreibt jeder dann, wann er will, es gibt keine festen Regeln Deshalb kommt es zu unzähligen Gesprächssträngen zwischen einzelnen Personen der Chat- Community Bei moderierten Chats gibt es im Gegensatz zu den normalen Chatrooms einen Diskussionsleiter, der ein Rederecht besitzt Vergleichbar mit einer Talkshow Allerdings kommen bei einem moderierten Chat weniger Leute zu Wort, da der Moderator bestimmt, wer einen Beitrag loswerden darf und somit die Gesprächsreihenfolge bestimmt deutlich geringere Interaktivität als bei freien, unmoderierten Chats aber erhöhte Übersichtlichkeit Im Vergleich zu den unmoderierten Chats, verlaufen moderierte Chats meist konventioneller ab Moderator achtet auf die Einhaltung der Regeln im Chat (normal wird dies von allen Chatteilnehmern übernommen) Moderierte Chats werden häufig für Expertengespräche verwendet 2. Formen des Chats 2.4 Organisationsformen in Chatrooms

11 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 11 Der typische Chat- Nutzer? 3. Online- Chat Nutzer

12 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 12 Das Statistisches Bundesamt führte eine schriftliche Befragung über die private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien durch, mit den Schwerpunkten: Art, Häufigkeit und Zwecke der Internetnutzung Das Erhebungsjahr war 2006 Die IKT-Erhebung wird in allen Mitgliedsstaaten der EU als methodische Befragung durchgeführt Die Befragung des Statistischen Bundesamtes erfolgt jährlich und besteht aus zwei Teilen: einem Haushaltsfragebogen und einem Personenfragebogen (von jedem ab 10. Jahre wird er ausgefüllt) In der Befragung werden ca private Haushalte und die in diesen Haushalten lebenden Personen befragt Im folgenden nun einige ausgewählte, für uns relevanten Daten zur Chatnutzung 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt

13 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 13 Quelle: Statistisches Bundesamt, Fachserie 15 IKT 2006, Reihe Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt Ost- Westdeutschland Differenz

14 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 14 Erläuterung zur vorherigen Grafik Anhand der Grafik lässt sich die Nutzung des Internets allgemein und die des Internets zu Chat- Zwecken in Deutschland ablesen Es wird zunächst zwischen Ost- und Westdeutschland differenziert Die Zahlen aus der Statistik belegen, dass im Westen von Deutschland etwas mehr gechattet und Foren besucht werden (40,3%) Doch in Ostdeutschland ist der Prozentsatz der Chatter und Forennutzer auch nur geringfügige niedriger, hier beläuft sich die Durchschnittsnutzungszahl auf 36, 4 % Insgesamt nutzen 39,6 Prozent der Deutschen Chats und Foren wenn sie zu privaten Zwecken im Internet surfen 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt Ost- Westdeutschland Differenz

15 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Männer- Frauen Differenz Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3. Online- Chat Nutzer

16 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 16 Erläuterung zur vorherigen Grafik Nun wurde in dieser Statistik nicht nur zwischen Ost- und Westdeutschland unterschieden, sondern auch zwischen männlichen und weiblichen Internetnutzern Die für unser Referat relevanten Aspekte, sind die möglichen Unterschiede in der Chat und Foren Nutzung zwischen Männern und Frauen Die Unterschiede beim Chatverhalten und der Forennutzung sind gravierender, als die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschen Anhand der Statistik lässt sich erkennen, dass Männer mit 41,9 % fast um 5 Prozentpunkte mehr im Internet Chatten als Frauen Denn die Nutzungszahlen von Chatrooms und Foren liegen bei weiblichen Internetnutzern lediglich bei 37,1% 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt Männer- Frauen Differenz

17 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Differenzen innerhalb sozialer Stellungen Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3. Online- Chat Nutzer

18 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 18 Erläuterungen zur vorherigen Grafik Da wir nun wissen, dass es beim Chatverhalten, weniger darauf ankommt, ob man aus West- oder Ostdeutschland kommt, sondern welches Geschlecht man ist, wollen wir nun betrachten, ob es auch relevant ist, welche soziale Stellung man hat Als erstes springt einem eine extrem hohe Prozentzahl ins Auge, die sich deutlich von den anderen Zahlen und dem Durchschnitt abhebt Der mit Abstand größte Teil besteht aus Schülern und Studenten, denn ganze 72 Prozent von ihnen nutzen das Internet zum Chatten und für Forenbesuche Vor allem im Vergleich zum Durchschnitt mit 37,7 %, liegen die Schüler und Studenten weit über dem Durchschnitt Doch auch Arbeitslose Chatten öfters als der Durchschnitt, denn 43,6% gaben an zu Chatten oder Foren zu besuchen Selbsständige liegen etwas unter dem Durchschnitt, mit 31,6% ebenso andere nicht erwerbstätige Personen, von denen lediglich 25,9% angeben zu Chatten und Foren zu besuchen Dem Durchschnitt am Nächsten liegen die Arbeitnehmer mit 36% Chat- &Forennutzern 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt 3.1 Nutzungsstatistik Statistisches Bundesamt Differenzen innerhalb sozialer Stellungen

19 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 19 Da wir nun wissen, dass Schüler und Studenten die Hauptnutzungsgruppe der Chatrooms sind, wollen wir nun detaillierter untersuchen, welche Altersgruppen und welche Schularten in Chat am häufigsten Vertreten sind Dazu nun im folgenden zwei Grafiken, die im Rahmen zweier Studie erhoben Daten veranschaulichen Die Studie JIM - Jugend, Information, (Multi-)Media, beschäftigt sich mit der Mediennutzung der 12- bis 19-Jährigen und KIM -Kinder und Medien, untersucht die Mediennutzung der Kinder im Alter von 6- bis 13-Jährigen Kindern Bei der Studie JIM des Jahres 2006 wurden ca. 7 Millionen Jugendliche in Deutschland zwischen 12 bis 19 Jahren in Haushalten mit Telefonen befragt. Aus der oben genannten Grundgesamtheit wurden Jugendliche telefonisch befragt, diese Stichprobe ist repräsentativ. Für die repräsentative Untersuchung KIM 2006 wurden bis 13 jährige Kinder und deren Haupterzieher befragt. Die JIM und KIM Studien werden vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest herausgegeben Doch im folgenden haben wir uns entschieden, uns lediglich auf die JIM Studie zu stützen 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik KIM und JIM 3.2 Nutzungsstatistik KIM und JIM

20 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 20 Nutzungsstatistik JIM 3.2 Nutzungsstatistik JIM 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsfrequenz 2006 in Chatrooms

21 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik JIM 3.2 Nutzungsstatistik JIM Nutzungsfrequenz 2006 in Chatrooms Erläuterung zur vorherigen Grafik Anhand der Grafik lässt sich erkennen, dass der Unterschied, zwischen Jungen und Mädchen in Chatrooms recht gering ist, wobei die Mädchen etwas häufiger in Chatrooms vertreten sind 27% der Mädchen gehen täglich oder mehrmals pro Woche in Chatrooms, von den Jungen dagegen sind es nur 24% Doch insgesamt gehen 26% der Jugendlichen täglich oder öfters in der Woche in Chatrooms Nach dem Alter aufgeschlüsselt, wird deutlich, dass die Hauptnutzungsgruppe bei den Jährigen liegt, denn von ihnen gaben 39% an, täglich oder mehrmals zu chatten In der nächsten Alterstufe nimmt dies schon um knapp 10 Prozentpunkte ab und von den Jährigen gehen lediglich nur noch 12% täglich oder mehrmals die Woche in Chatrooms und über die Hälfte dieser Altersgruppe gab an, nie in Chatrooms zu sein (60%) Chatrooms sind eher eine Plattform für Teenager ?!

22 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik JIM 3.2 Nutzungsstatistik JIM Nutzungsfrequenz 2006 in Chatrooms Erläuterung zur vorherigen Grafik Nicht nur das Alter ist für das Chatverhalten entscheidend, sondern auch die schulische Bildung Denn je mehr man auf eine höhere Schulart geht, desto weniger chattet man Denn laut der Statistik chatten Hauptschüler mit 32% am häufigsten täglich oder mehrmals die Woche- im Vergleich dazu Realschüler gehen nur zu 28% in Chatrooms Die Zahl der vertretenen Gymnasiasten sind die geringsten, denn nur 22% von ihnen gaben an, täglich oder öfters pro Woche zu chatten Ganze 52% der Gymnasiasten gaben an, nie in Chatrooms zu sein, bei den Hauptschülern gehen nämlich nur 41% nie in Chatrooms Laut dieser Studie haben die meisten Kinder und Jugendlichen einen Stamm- Chat, denn nur ¼ der Chatter gehen in mehrere Chatter und im Gegensatz dazu, geben ¾ an, meistens den gleichen Chatroom aufzusuchen

23 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik JIM 3.2 Nutzungsstatistik JIM Nutzungsfrequenz 2006 Vergleich Nutzungsfrequenz Chatrooms und Instant Messanger Das Verwenden eines Instant Messangers liegt auf Platz Nummer 1 der Internetaktivitäten allgemein, bei den Mädchen als auch bei den Jungen, wobei die Jungen sogar häufiger Angaben täglich oder mehrmals die Woche einen IM zu benutzen (Mädchen gaben 52% an täglich/mehrmals die Woche an, anhand eines IM zu kommunizieren und bei den Jungen sogar 62%) Im Gegensatz dazu liegt der Chat nur im Mittelfeld (26%) Im Vergleich zu Chatrooms, die eher von Jugendliche mit einer formal geringeren Schulbildung besucht werden, nutzen vor allem Jugendliche mit einer höheren Bildung überdurchschnittlich IM

24 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 24 Chat Hauptmotiv: Knüpfen und Pflegen von Kontakten und Bekanntschaften 40% der Chatter wollen im Chat Bekannte treffen, dagegen wollen 27% neue Leute kennenlernen Für rund 1/3 der Chatter ist beides gleichwertig Für rund 1/3 der Chatter ist beides gleichwertig Hauptsächlich männliche (33 %) und volljährige (47 %) Chatroom- Besucher möchten neue Kontakte knüpfen Instant Messanger Hauptmotiv: Kommunikation mit Freunden (41%) 29 % der IM- Nutzer verwenden regelmäßig Zusatzfunktionen wie Versand von Dateien, Musik, Bildern etc 29 % der IM- Nutzer verwenden regelmäßig Zusatzfunktionen wie Versand von Dateien, Musik, Bildern etc Sog. Convenience Aspekte (Geschwindigkeit, direkter Austausch, einfache Bedienung) sind für 25 % der User von Bedeutung Sog. Convenience Aspekte (Geschwindigkeit, direkter Austausch, einfache Bedienung) sind für 25 % der User von Bedeutung 3. Online- Chat Nutzer Nutzungsstatistik KIM und JIM 3.2 Nutzungsstatistik KIM und JIM Nutzungsmotive

25 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 25 Um Zugang zu Chatrooms zu bekommen, muss man sich zunächst mit der eigenen Rücksendeadresse beim Provider anmelden Nachrichten erst für Anderen sichtbar, wenn die Nachricht in Terminal eingetippt wurde und die Entertaste gedrückt wurde Dann wird die Nachricht an den Chat- Server weitergeleitet und dieser verarbeitet sie und macht die Nachricht für die anderen Chatteilnehmer sichtbar schnelle Übermittlung durch den Server: Kommunikation in Echtzeit 4. Abläufe beim Chatten 4.1 Technische Abläufe

26 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 26 Aber streng genommen: ist Kommunikation asynchron (Sprachproduktion und Äußerung erfolgen zeitlich getrennt) Allerdings nur Verzögerung von wenigen Sekunden, deshalb quasi-synchron Aufgrund der Schnelligkeit des Chats: Rollen der Gesprächsteilnehmer tauschen ständig Der Server geht streng linear vor, dass heißt, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. (Uwe Wirth) 4. Abläufe beim Chatten 4.1 Technische Abläufe

27 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 27 Kommunikation = Interaktion und soz. Handeln zwischen Personen Verschiedene Arten von Kommunikation werden über Kommunikationskanäle und -Medien vermittelt Vorraussetzung für gelingende Kommunikation ist ein gemeinsamer Code (Zeichenvorrat, Äußerungsstrategien) von Sender und Empfänger Es gibt verbale (= Inhalt), nonverbale (Gestik, Mimik, Körpersprache) und paraverbale (Intonation, Lautstärke etc.) Kommunikation Bei der Face- to- Face- Kommunikation (= Urform der zwischenmenschlichen Kommunikation) nimmt die verbale Kommunikation eher einen geringen Stellenwert ein Para- und Nonverbale Gesichtspunkte wesentlich wichtiger 5. Online Chat als kommunikative Gattung 5.1 Kommunikation allgemein

28 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 28 Beherrschen von Sprache Beherrschen von Schrift Technisches Know- How Kenntnisse der englischen Sprache Zugang zu bestimmter Hard- und Software Nicht Jeder hat Zugang zum Chat 5. Online Chat als kommunikative Gattung 5.2 Voraussetzungen fürs Chatten

29 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 29 Rechner ist zwischen Sender und Empfänger geschalten; encodiert und decodiert Botschaft Sender und Empfänger können Rollen tauschen Interpersonaler Austausch möglich Individual- (Instant Messaging) und Gruppenkommunikation (Webchat usw.) möglich; jedoch KEINE Massenkommunikation im eigentlichen Sinne! Hier werden Aussagen öffentlich durch technische Verbreitungsmittel indirekt und einseitig an ein disperses Publikum [...] gegeben ". (Maletzke 1963) Sowohl Merkmale von mündlicher als auch schriftlicher Kommunikation vorhanden : Chat = schriftliches Plaudern 5. Online Chat als kommunikative Gattung 5.3 Der Online Chat als cvK

30 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 30 Gemeinsamkeiten synchrone Übertragung möglich – real time dialogue Sprachstil wird frei gewählt, meist Umgangssprache Sender und Empfänger können Rollen tauschen Unterschiede non - verbale Kommunikationsmittel (Mimik, Gestik u.ä.) nicht möglich Austausch via Texteingabe Kommunikationsverzögerung durch technische Probleme möglich aneinander vorbeireden Räumliche und Zeitliche Distanz kein Kriterium für Kommunikation mehr 5. Online Chat als kommunikative Gattung Chat vs. Mündliche Kommunikation (face-to-face; Telefongespräch) 5.4 Chat vs. Mündliche Kommunikation (face-to-face; Telefongespräch)

31 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 31 Gemeinsamkeiten Auskommen mit wenigen Kommunikationskanälen; zwischenmenschlicher Austausch ohne Verwendung von para- und non-verbaler Kommunikation Kommunikation über räumliche und zeitliche Distanz möglich Unterschiede Chatkommunikation wesentlich flüchtiger (Brief bleibt erhalten; Papier ist geduldig) Abkürzungen und Anglizismen u. Ä. vereinfachen Sprache im Chat stark Keine direkte Response und kein Rollentausch mehr Verbildlichung der Sprache im Chat kommt z. T. für fehlende nonverbale Kommunikation auf 5. Online Chat als kommunikative Gattung Chat vs. Schriftliche Kommunikation 5.5 Chat vs. Schriftliche Kommunikation

32 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat Chatten in der Praxis Ein Beispiel aus Hollywood

33 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 33 Wortkreuzung emotion (Gefühl) und icon (Symbol) Emoticons Unkomplizierte und schnelle Darstellungsweise ermöglicht Gefühlszustände mit einem möglichst geringen Zeit- und Schreibaufwand darzustellen Im europäischen und amerikanischen Raum: meistens um 90 Grad gedreht Bestehen aus dem ASCII- Zeichenvorrat 19. September 1982 war die Geburtsstunde des Smileys Durchbruch der Emoticons: erst Mitte der 90er Jahre als das Internet boomte Smileys enthalten den Beziehungsaspekt der Kommunikation im Chat Bekannteste und am häufigsten genutzte Smiley (21,6%): :-) Technischen Bereich: inzwischen werden Emoticons anhand kleiner animierter Darstellungen angezeigt 6.1 Emoticons 6. Chatten in der Praxis

34 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 34 :-o erstaunter oder schreiender Gesprächsteilnehmer :-P Zunge herausstrecken <:o) Auf der Party :-| ich sage diesmal nichts, Teilnahmslosigkeit [:-) Kopfhörer: Musikhören :-Q Raucher 8-) Brillenträger {:-) Toupetträger +=:-) Papst 6. Chatten in der Praxis 6.1 Emoticons Beispiel

35 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 35 Kopf muss nicht mehr nach links geneigt werden, um Emoticons zu erkennen besonders bei jungen Menschen sehr beliebt größere Ausdrucksvielfalt möglich, da nicht nur ASCII – Zeichen, sondern auch japanische Schriftzeichen Emotions- Aussage liegt aus traditionellen Gründen mehr auf den Augen, anstatt auf dem Mund, wie bei amerikanischen Emoticons In Japan wird Mimik eher zurückhaltend eingesetzt 6.2 Exkurs: Emoticons in Japan 6. Chatten in der Praxis

36 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 36 (^_^)/" Winken (^_~) Auge zukneifen/zwinkern (-.-) etwas doof finden d(^_^)b Musik hören (*_*) mit funkelnden Augen von etwas schwärmen (+_°) high/betrunken sein (T_T) weinen (>_<) Augen zukneifendes Gesicht: Autsch!, wütend sein 6. Chatten in der Praxis 6.2 Exkurs: Emoticons in Japan Beispiel

37 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 37 Aus einzelnen Strichen und Symbolen werden Bilder oder Symbole erstellt Darstellung einer Zählen nicht zu den Emoticons Dienen dazu, die eigene Kreativität auszudrücken und Gegenstände abzubilden 6. Chatten in der Praxis 6.3 ASCII- Bildobjekte

38 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat (`-`;-"``..`"-;`-`) ' './ / ; ; /|....= =..| ; '._Y_.'...../.;......;.....`-....|/._.-' ;.....; `"""` ;.....;......`"" ""` ;...../;......'--._../._ ;....:..` `/||.||` '..:.....'....'-...._ _.-'....'.....(((-'`.....`"""""`...`'-))) __.(__)..__ (__)l.....l(__) l.=.ll..=.ll.=.l.__ l....ll.....ll....l(__) l.=.ll=.=ll.=.ll.=.l l....ll.....ll....ll....l.....__ l.=.ll=.=ll.=.ll.=.l....l]...\.....l ll.=.l …l…..\....l l …(…..(_/ l …… l ……… l ……… / ………….._ / …………...l l Beispiel 6.3 ASCII- Bildobjekte 6. Chatten in der Praxis

39 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 39 Akronyme= Abkürzungen Drücken eine Handlung, Reaktion oder eine Gemütslage aus Gesprächsablauf wird deutlich vereinfacht und beschleunigt Beispiel: *g* (grinsen) Häufung, wie *ggg* verstärkt die Bedeutung Weitere Bsp.: *lol* (laughing out loud), *rofl* (rolling on (the) floor laughing), *afk* (away from keyboard) Manche Akronyme sind nur mit Erklärungen verständlich, bspw. *WHIDTDT* (what have i done to deserve this? ) Homophone Abkürzungen: Akronyme, die gelesen so klingen, wie der auszudrückende Satz, bspw. *gn8* oder *cu* Für die Nutzung solcher Akronyme muss man die englische Sprache beherrschen 6. Chatten in der Praxis 6.4 Akronyme

40 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 40 AFAIK As Far As I Know kA Keine Ahnung YMMD You made my Day PEST Please Excuse Slow Typing TMTOWTDIThere's more than one way to do it HAND Have a nice day 6.4 Akronyme 6. Chatten in der Praxis Beispiel

41 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 41 Inflektive werden auch Aktionswörter genannt Auffälligsten linguistischen Eigenheiten der Chat- Kommunikation Teuber lieferte die Bezeichnung Inflektive Ursprung der Inflektive ist die Comicsprache, Bsp.: *freu*, *lach*, *hust* Anhand von Inflektiven können seelische und körperliche Zustände, Situationen oder Handlungen vermittelt werden wohl bekannteste Aktionswort: *Knuddel* (Umarmen) Unterschied zwischen einfachen Inflektiven (*freu*) und Inflektivkonstruktionen (*vorFreudeaufdemBodenaufundabhüpf*) Im Gegensatz zu den Akronymen sind die Inflektive meist selbsterklärend 6. Chatten in der Praxis 6.5 Inflektive

42 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 42 Laut nachahmende und Laut übermittelnde Wörter wie *wuah*, *bäh*, *seufz*, *ächz* (aus der Comicsprache bekannt) Verwendet um Gefühle, Gedanken und inhaltliche Aussagen zu inszenieren Ersetzen fehlende paraverbale (inhaltliche hörbare) Komponente der Kommunikation (Bsp.: Stimmlage, Lautstärke, Sprechtempo) Großschreiben bspw. wird verwendet um Schreien anzuzeigen Farbe, Größe und Art der Schrift können ebenfalls indirekte Aussagen machen Gleiche Inhalte können so eine völlig andere Wirkung haben Bsp.: Hallo,!! HALLO! Hallo! Hallo,!! HALLO! Hallo! 6.6 Soundwörter 6. Chatten in der Praxis

43 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 43 Umgangssprache (wieda, is, tach, nix, sehn) und Dialekt (aba) gesprochene Sprache wird auf eine veränderte, textbasierte Weise ausgeführt konsequente Kleinschreibung Wortschatz: häufige Verwendung von Umgangssprache, wie cool, sorry oder auch hi Verwendung von Füll- und Pausenwörter (eigentlich bei face-to- face Kommunikationn charakteristisch), bspw. ähm, mh und achja 6. Chatten in der Praxis 6.7 Umgangssprache

44 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 44 Nickname = Pseudonym des Chat- Users Non- Verbale Aussagen durch Assoziationen hervorrufende Anspielungen u. Ä. Schlüssel zur Kontaktnahme, da Akt der Selbstinszenierung: Hinweise auf Interessen, Geschlecht, Alter, Wohnort, Kommunikationsbereitschaft usw. möglich Bsp.: Bienchen Diminutiv zur Verniedlichung, (relativ) eindeutig weiblich MünchenBoy_21 Wohnort, Alter, Geschlecht wird angezeigt Intention hinter Pseudonym ausschlaggebend, da dieses auch fiktiv sein kann und sich nicht mit der Realität decken kann parergonale Funktion: Verbindung von Internet und Real World durch Anmeldung beim Server 6. Chatten in der Praxis 6.8 Der Nickname

45 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 45 Die Chatikette (auch: Chatetiquette) Regelkatalog zum Verhalten im jeweiligen Chatroom Sanktionen bei nicht Einbehaltung von anderen Chatteilnehmern 1.Begegne anderen Chattern mit Respekt und Höflichkeit! 2.Wenn Du das erste Mal einen Chat-Raum betrittst, springe nicht gleich ins Geschehen. Schaue lieber erst, was für Leute da sind und welche Stimmung herrscht. 2.Wenn Du das erste Mal einen Chat-Raum betrittst, springe nicht gleich ins Geschehen. Schaue lieber erst, was für Leute da sind und welche Stimmung herrscht. 3.Du flirtest gerne? Aber vielleicht dein Gegenüber nicht. Wenn sich jemand abweisend verhält, dann lasse ihn / sie in Ruhe, anstatt weiter zu bohren. Manchen nervt schon die Frage: "Bist Du m oder w?" 3.Du flirtest gerne? Aber vielleicht dein Gegenüber nicht. Wenn sich jemand abweisend verhält, dann lasse ihn / sie in Ruhe, anstatt weiter zu bohren. Manchen nervt schon die Frage: "Bist Du m oder w?" 4.Lasse Deine Gefühle nicht an anderen Chattern aus. 5.Hilf den Newbies! (Newbie= Neuling im Chat) 6.Wenn Du jemanden ansprechen möchtest, dann adressiere Deinen Satz. 7.Bedränge niemanden, Dir seine Telefonnummer zu geben. 8.Schimpfwörter solltest Du im Chat ganz vermeiden. 9.Großbuchstaben, Fettschrift, Farben, Smileys und sonstige Sonderbefehle sind nur als Betonung zu verwenden 10.Wähle keinen provozierenden Nick! 11.Gib Dich nicht dem Irrglauben hin, Du wärst im Chat anonym. Das bist Du nicht! 12.Mache keine Werbung im Chat! 6.9 Gesetze in Chatrooms 6. Chatten in der Praxis

46 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 46 Experten sind sich nicht einig, ob es durch das Internet mit seiner völlig neuen Form der Kommunikation, negative Auswirkungen auf die deutsche Sprache hat Unterschied zwischen der Sprache innerhalb der Chat-Sorten: In moderierten Chats wird vermehrt auf die Rechtschreibung geachtet Bei informellen Chats werden Rechtschreibnormen meistens ignoriert Einerseits: sehen Experten das Problem als nicht gravierend an Sprache wird als Jugendkultur angesehen (Abgrenzung und Provokation gegenüber Erwachsenen) Josef Kraus (Präsident des Deutschen Lehrerverbandes) meint, dass der Wortschatz und die Grammatikkenntnisse der Schüler aufgrund der geringen Lesekompetenz der Schüler verarmt und nicht wegen der vereinfachten Kommunikation in Chatrooms 7. Sprachverfall durch Chatten? - Beeinflusst der Internet-Slang den deutschen Wortschatz?

47 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 47 Andererseits: befürchten Kritiker, dass die Sprache verfällt und dass offizielle Briefe so geschrieben werden wie im Chat oder SMS Aber: Sprachwissenschaftler meinen, dass durch die Sprache von SMS und Chatrooms eine Bereicherung sind Bieten die Möglichkeit des einfachen Ausdrückens von Emotionen Neue Möglichkeiten, im schriftlichen Bereich mit der Vielfalt der Sprache zu arbeiten (früher eigentlich nur in der Literatur möglich) Reflexion,darüber, dass es verschiedene Bereiche der schriftlichen Kommunikation gibt, mit jeweiligen Normen Aber: Gefahr der einseitigen Schreibpraxis Im Großen und Ganzen können die Jugendlichen (noch) zwischen offiziellem Brief und Chatroom unterscheiden und passen ihren Kommunikationsstil daran an Fazit: Die neue Form der Chatkommunikation beeinflusst die Jugendlichen und ihre Sprache Ob dies eine positive oder negative Beeinflussung ist, ist noch unklar 7. Sprachverfall durch Chatten? - Beeinflusst der Internet-Slang den deutschen Wortschatz?

48 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 48 Gespräche der Chatrooms neue Form der Kommunikation Verbildlichung der Schrift tritt öfters im Internet ( , Foren) auf, aber Kombination der Elemente ist Charakteristisch für die Chatkommunikation Vielzahl von Untersuchungen zur Kommunikation in Chats zeigt, dass Kommunikation im Chat eine besondere Form der Sprachverwendung im Internet darstellt Oberstes Gebot bei der Chatkommunikation: Effizienzsteigerung und Gefühle/ Emotionen schriftlich ausdrücken Aber: v.a. bei der Verabschiedung wird das Fehlen der nonverbalen Kommunikation deutlich Bei der nonverbalen Kommunikation wird viel unbewusst ausgedrückt Im Chat ist es nie spontan sondern ein Teil bewusst gesteuerter Selbstdarstellung Bester Begriff für Chatkommunikation: vermündlichte Schriftlichkeit 8. Fazit

49 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 49 Wird der Online – Chat noch weiter an Bedeutung gewinnen? Wie sinnvoll findet ihr Regeln wie Chatiquette? Sind moderierte Chats eurer Meinung nach sinnvoll? Wie sinnvoll ist es, eurer Meinung nach, dass die Chatteilnehmer immer jünger werden? Warum hat der Chat ein anscheinend solch schlechtes Image? Ist der Chat für euch persönlich Blessing or Curse? 9. Diskussionsfragen

50 12. November 2007 Schriftliche Mündlichkeit- Sprache und Kommunikation im Online Chat 50 Frank, Michaela (2004): Computervermittelte Kommunikation und Sozialität in den Medien. Theoretischer Hintergrund und Qualitative Studie. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Freiburg. Killian, Jörg (2001): In: Beißwenger, Michael (Hg.): Chat- Kommunikation. Stuttgart: Ibidem- Verlag, S Medienpädagogischer Forschungverbund Südwest (2006): JIM Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19 Jähriger in Deutschland. Stuttgart. Pürer, Heinz (2003): Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Ein Handbuch. Konstanz: UVK Verl.-Ges.. S Runkehl, Jens/Schlobinski, Peter/Siever, Thorsten (1998): Sprache und Kommunikation im Internet. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S Schmidt, Gurly (2000): Chat- Kommunikation im Internet- eine kommunikative Gattung? In: Thim, Caja (Hg.): Soziales im Netz. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S Statistisches Bundesamt (2007): Wirtschaftsrechnungen. Private Haushalte in der Informationsgesellschaft- Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Wiesbaden. Storrer, Angelika (2001): Sprachliche Besonderheiten getippter Gespräche: Sprecherwechsel und sprachliches Zeigen in der Chat- Kommunikation. In: Beißwenger, Michael (Hg.): Chat- Kommunikation. Stuttgart: Ibidem- Verlag, S Teplan, Annegret (2005): Kommunikation im Chat. Berlin: VDM-Verl, S Willand, Ilka (2002): Chatroom statt Marktplatz: Identität und Kommunikation zwischen Öffentlichkeit und Privatheit. München: kopaed- Verlag Wirth, Uwe (2002): Schwatzhafter Schriftverkehr. Chatten in den Zeiten des Modemfiebers. In: Stefan Münker/Alexander Roesler (Hg.): Praxis Internet. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S Online [Alle zuletzt aufgerufen am ] (www. ec.destatis.de/csp/shop/sfg/bpm.html.cms.cBroker.cls?cmspath=struktur,vollanzeige.csp&ID= ) Blöd durch Handy- Nachrichten von Markus Bechthold, SMS, , Chatroom- Das Ende der Rechtschreibung? von Lena Wundenberg und Sibrand Siegert Deutsche Sprache in digitalen Medien von Angelika Storrer hannover.de/medkom/texte/Fragen_Tomorrow.DOC+verfall+der+sprache+durch+chat&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de: Generation Chat – darüber spricht Deutschland im Internet 10. Quellenangaben


Herunterladen ppt "Vermündlicht Schriftlichkeit Sprache und Kommunikation im Online - Chat Ein Referat von Stephanie Walter und Kathrin Link."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen