Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften."—  Präsentation transkript:

1 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Berichte aus der Praxis über Berufseinstieg, Praktikumsmöglichkeiten und Karriereperspektiven

2 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Kurz-Vorstellung – Christian Salwiczek (I) seit November 2007 Bereichsleiter Medienforschung (Mitglied der Geschäftsführung) beim Institut forsa in Berlin zuvor (Senior-) Projektleiter beim Institut für Medienforschung Göttingen & Köln GmbH (1997 bis 2007) Studium der Sozialwissenschaften (Publizistik, Politik, VWL, BWL, Öff. Recht) von 1993 bis 1997 in Göttingen

3 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Kurz-Vorstellung – Christian Salwiczek (II) Wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für interdisziplinäre Medienwissenschaft (ehemals Institut für Publizistik) der Universität Göttingen von 1997 bis 2002 Studentische Hilfskraft am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Göttingen von 1995 bis 1997 seit 1998 Lehrbeauftragter für den Bereich Methoden, Empirie und Statistik in verschiedenen medien- und kommunikationswissenschaftlichen Studiengängen (aktuell an der HMS – Hamburg Media School)

4 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Kurz-Vorstellung – Christian Salwiczek (III) seit 2005 freie Projekttätigkeit (Methoden und wissenschaftlicher IT-Support) für ein EU- Evaluierungsprojekt Mitglied im Exzellenz Netzwerk IP (Arbeitsgruppe des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung

5 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Eigene berufliche Orientierung – Aspekte Affinität zum Thema Medien war bereits früh vorhanden ( eigener Jugendverlag während der Schulzeit) Interesse an empirischer Forschung (Projekt für das Deutsch-Französische Jugendwerk) eigene Unentschiedenheit bei der Berufsfindung - Abschluss einer gewerblich-technischen Berufsausbildung vor dem Studium Mitarbeit an empirischen Forschungsprojekten während des Studiums

6 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Überblick über forsa. Institutsgründung 1984 in Köln Sitz des Instituts ist in Berlin (Mitte) Forschungsschwerpunkte von forsa. sind: –Sozial- und Politikforschung –Medienforschung –Marktforschung forsa. beschäftigt momentan rd. 60 Mitarbeiter (fest), worunter insgesamt auch 35 Akademiker sind forsa. verfügt in 2 Telefonstudios (Berlin und Dortmund) über 300 CATI-Plätze Insgesamt arbeiten rd Interviewer für forsa. – darunter 350 mit speziellen Qualifikationen z.B. für business-to-business-Befragungen oder Kundenzufriedenheitsstudien

7 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Überblick über die forsa. Medienforschung Sitz des Forschungsbereichs ist in Berlin (Mitte) Auftraggeber sind u.a.: –Rundfunkanbieter (p.-r. und ö.-r.) –Verlage –Agenturen –Produktionsfirmen (TV, Kino) –Verbände –öffentliche Institutionen und Körperschaften breites Methodenspektrum (inkl. apparativer Tools)

8 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Akademiker im Bereich Markt- und Sozial forschung Sozialwissenschaftlicher Statistiker Geisteswissenschaftlicher Absolventen sonstiger Studiengänge

9 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Bedeutung des Studiums - Kompetenzen Interdisziplinäre Offenheit Grundkenntnisse in angrenzenden Fachgebieten Methoden- und Statistik-Kenntnisse qualifizierte Informationsrecherche schnelle Einarbeitung in unterschiedliche Fragestellungen

10 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Praktika im Berufsfeld Markt-/ Sozialforschung und Beratung Praktika werden i.d.R. vergütet (Höhe variiert – je nach Arbeitgeber/Ort und evtl. vorhandener Kenntnisse) Dauer des Praktikums sollte min. 6 Wochen betragen absolvierte Zwischenprüfung häufig Voraussetzung Praktikanten werden allgemein in die normale Projektarbeit eingebunden (i.d.R. aktive Mitarbeit)

11 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Funktion der Praktika im Berufsfeld Training-on-the-job (z.B. im Bereich qualitativer Methoden und Tools) anwendungsbezogene Kenntnisse in aktuelle Forschungstools Option für den Einstieg als Junior

12 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Varianten des Berufseinstiegs Junior-Researcher/Marktforscher (=> klassische Ausschreibungen) Trainee-Stellen Umwandlung von Praktika vereinzelt auch Einstieg über Zeitarbeit (tendenziell eher im Bereich betrieblicher Marktforscher)

13 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Aufstiegsmöglichkeiten Senior-Positionen (Senior-Research/Consultant o.ä.) fachbezogene Leitungspositionen (inkl. Personal- und Budgetverantwortung) übergeordnete Leitunspositionen (z.B. Marketing-Leiter) Tätigkeit als selbständiger Marktforscher (eher im qualitativen Bereich)

14 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Fazit - Berufsfeld Marktforschung Perspektiven i.d.R. sehr positiv Absolventen sozialwissenschaftlicher Studiengänge aufgrund ihrer Qualifikationen gut geeignet klassische Arbeitsverhältnisse dominieren Akademiker-Anteil ist im Berufssegment sehr hoch Kenntnisse im qualitativen Bereich gewinnen an Bedeutung Beratungsqualifikationen werden wichtiger Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in jüngerer Zeit an Bedeutung gewonnen


Herunterladen ppt "Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Dipl.-Sozw. Christian Salwiczek 2010 Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen