Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

XSW 2002 Graphische Entwicklung und Nutzung von Ontologien mit SemTalk in MS Office Semtation GmbH Christian Fillies Dr. Frauke Weichhardt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "XSW 2002 Graphische Entwicklung und Nutzung von Ontologien mit SemTalk in MS Office Semtation GmbH Christian Fillies Dr. Frauke Weichhardt."—  Präsentation transkript:

1 XSW 2002 Graphische Entwicklung und Nutzung von Ontologien mit SemTalk in MS Office Semtation GmbH Christian Fillies Dr. Frauke Weichhardt

2 Grundlage: Semantic Web Semantic Web ist ganz einfach die Idee von Tim Berners-Lee ein Internet aus Modellen zu bauen Für Menschen um einander besser zu verstehen Für Maschinen und Programme SemTalk ist das erste MS-Office basierte Tool für das Semantic Web SemTalk ermöglicht Prozessmodellierung im Semantic Web 2. Platz bei der Office XP Solution Challenge

3 Ontologie Beispiele Taxonomien im Web Yahoo! Kategorien Kataloge für on-line shopping Amazon.com Produkt Katalog Domain-spezifische Standard Terminologie Unified Medical Language System (UMLS) UNSPSC - Terminologie für Produkte und Services

4 Beispiel: UNSPSC

5 Wofür braucht man eine Ontologie ? Gemeinsames Verständnis der Begriffe Wiederverwendung des Domain Wissen Keine Räder neu erfinden Standards für Interoperabilität Domain Wissen explizit machen Grundlagen einfacher vermitteln (z.B. eine Gentechnologie Wissensbasis) Legacy Daten einfacher verstehen und ändern Domain Wissen vom Anwendungswissen trennen Wiederverwendung des Domain Wissen z.B. für Konfiguration oder Prozesse

6 Semantic Web Dokumente Modell des Inhalts Ontologie Referenz Ontologie Prozesse Inferenz Maschinen Dokumente sind HTML Seiten oder andere Texte Modell des Inhalts wird extern auf dem Internet / Intranet abgelegt Elemente des Modells sind in Ontologien definiert Beispiel: Kindersichere Seiten

7 Prozessmodellierungswerkzeuge Dokumente Modell des Inhalts Ontologie Referenz Ontologie Prozesse Inferenz Maschinen Willkürliche Zuordnung von Objekten in Funktionen Syntaktische Konsistenz Im Prozess- orientierten Wissens- management / QM wird auf Dokumente verwiesen VB Makros schreiben statt Inferenz- maschinen

8 Dezentrale Modellierung Dokumente Modell des Inhalts Ontologie Referenz Ontologie Prozesse Inferenz Maschinen Externe Ontologien können genutzt werden Eine Ontologie ist ein RDFS Flatfile mit Hyperlinks in andere Ontologien Replikation von Ontologien Konsistenz durch Modellierungswizard

9 Semantic Web + Prozessmodellierung Dokumente Modell des Inhalts Ontologie Referenz Ontologie Prozesse Inferenz Maschinen Prozessmodellierung mit Semantic Web Technologie Leichtere Erstellung von Referenz- modellen Wiederverwendung der Ontologien in anderen Applikationen Intelligente Semantic Web Auswertungen

10 SemTalk: FrontPage für das Semantic Web Einfach Preisg ü nstig In MS-Office integriert Ontologie Editor Indizierung Methoden unabh ä ngig Prozessmodellierung

11 Architektur von SemTalk Visio, XML und Smart Tags Lösungen sind leicht in Visio einzubetten Visio ist bei den Kunden quasi Standard COM basierte Object Engine Das XML-basierte Semantic Web ist die Datenbank RDFS Webservice Ontobroker XMLNS Wordnet

12 GUI in Visio Visio: Shapes + Graphik Leicht zu erlernen Freiheit alle Visio Graphiken zu nutzen Attraktiver Preis SemTalk: Modellierungstool Navigation Konsistenz Reporting MS Office Integration Referenzmodelle Schnittstellen Rational Rose Ontobroker Objekt-orientierte Prozessmodellierung XML statt proprietären Datenbanken

13 Visualisierung von RDF: ISWC2002

14 UML für DAML Klassenmodelle

15 WordNet 1.6 Integration

16 Objekt-orientierte Prozessmodelle Sprachliche Konsistenz zwischen Informationen und Aufgaben UML Klassenmodelle für Informationen Gemeinsame wieder verwendbare Bibliotheken XML W3C Standard zur Nutzung der Informationsmodelle in anderen Anwendungen

17 Objekt-orientierte Prozessmodelle Sprachliche Konsistenz zwischen Informationen und Aufgaben UML Klassenmodelle für Informationen Gemeinsame wieder verwendbare Bibliotheken XML W3C Standard zur Nutzung der Informationsmodelle in anderen Anwendungen

18 Vorgehensmodell Prozessmodellierung Prozessebeschreiben Objekte identifizieren Externe Bibliotheken durchsuchen Methoden identifizieren

19 Vorgehensmodell Prozessmodellierung Prozessebeschreiben Objekte identifizieren Externe Bibliotheken durchsuchen Methoden identifizieren Referenz- modelle veröffentlichen

20 Aktuelle Modellierungsmethoden in SemTalk Promet (IMG AG, Hochschule St. Gallen) Bonapart ARIS EPK DETECON E-Government (Knowlogy) Visual Product Modeller (SAP) DAML (Darpa Agent Markup Language)

21 Anwendungsszenarien für Ontologien

22 Wissen proaktiv nutzen in Office XP

23

24

25

26 Kundenbenefit Breite Nutzung der Investitionen in Modellierung Ontologien / Glossare Qualitäts-Management Systeme Knowledge-Management Systeme Prozesse und Referenz Modelle Inhaltliche Abstimmung kommt vor EAI Konsistente Begriffssysteme z.B. für Portale oder Wissensmanagement Preisgünstiges und leicht zu erlernendes Modellierungswerkzeug mit perfekter Grafik SemTalk kann vollständig an die Bedürfnisse der Zielgruppen angepasst werden

27 Dezentrale Modellierung

28 Zusammenfassung Add-On für Visio und MS Office, das Visio zum preiswerten, vollwertigen und von Methoden unabhängigen Modellierungswerkzeug machtVisioMS Office Leichte problemspezifische Anpassung Informationsmodellierung für das Next Generation Internet: Semantic WebSemantic Web Wissensmodelle werden zum proaktiven Glossar in Office XP Konsistentes Informationsmodell als Grundlage aller wissensintensiven Lösungen

29 SemTalk Company Page: Tool Page: Knowledge Management und Semantic Web sind nur dann erfolgreich, wenn sie in Office integriert sind!

30 Are RDF and XML Schema competing solutions? Yes. RDF: XML ---> Vocal Chords RDF ---> Grammar RDF Schema ---> Vocabulary XML Schema: XML ---> Vocal Chords XML Schema ---> Grammar/Vocabulary RDF, if you will, adds a layer of abstraction to break the communication problem into manageable pieces. It provides a standard schema which can be utilized rather than reinventing the wheel over and over again. Stephen K. Rhoads

31 Why is RDF such a tough sell? 1.Folks haven't gotten the vision yet: The search engines of the future can either be built to understand *just* the RDF model and "plug in" vocabularies as needed, or they will be stuck attempting to understand potentially thousands of independently developed XML Schemas. 2.Lack of good education material. 3.It's not yet deployed in HTML editors/browsers.

32 Agenda Semantic Web – Hintergrund SemTalk im Überblick Modellierungsmethoden mit SemTalk SemTalk und Office XP


Herunterladen ppt "XSW 2002 Graphische Entwicklung und Nutzung von Ontologien mit SemTalk in MS Office Semtation GmbH Christian Fillies Dr. Frauke Weichhardt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen