Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit von Fabio Metelli Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dipl. Psych. Kai Hamburger Referentin: Rebecca Kernert 21.06.2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit von Fabio Metelli Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dipl. Psych. Kai Hamburger Referentin: Rebecca Kernert 21.06.2005."—  Präsentation transkript:

1 Die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit von Fabio Metelli Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dipl. Psych. Kai Hamburger Referentin: Rebecca Kernert

2 Ein Mosaik aus undurchsichtigen Farbflächen kann den Eindruck von Durchsichtigkeit hervorrufen

3 Gliederung 1. Lichtdurchlässigkeit und anschauliche Durchsichtigkeit 1. Lichtdurchlässigkeit und anschauliche Durchsichtigkeit 2. Entwicklung der Forschung 2. Entwicklung der Forschung 3. Die drei grundlegenden Formbedingungen 3. Die drei grundlegenden Formbedingungen 4. Die Aufspaltung in durchsichtige und undurchsichtige 4. Die Aufspaltung in durchsichtige und undurchsichtige Schicht Schicht 5. Die Farbbedingungen für die Wahrnehmung von 5. Die Farbbedingungen für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit Durchsichtigkeit 6. Einschränkungen 6. Einschränkungen

4 1. Lichtdurchlässigkeit und anschauliche Durchsichtigkeit Es gibt zwei Bedeutungen von Durchsichtigkeit: Es gibt zwei Bedeutungen von Durchsichtigkeit: Licht kann durch einen Gegenstand oder ein Medium hindurchtreten Licht kann durch einen Gegenstand oder ein Medium hindurchtreten Aussage über eine physikalische Eigenschaft des Gegenstands (=Lichtdurchlässigkeit) Aussage über eine physikalische Eigenschaft des Gegenstands (=Lichtdurchlässigkeit) man kann durch etwas hindurchsehen man kann durch etwas hindurchsehen Aussage über ein Wahrnehmungsphänomen Aussage über ein Wahrnehmungsphänomen => diese Unterscheidung ist wichtig, da physikalische und wahrgenommene Durchsichtigkeit nicht immer zusammen auftreten => diese Unterscheidung ist wichtig, da physikalische und wahrgenommene Durchsichtigkeit nicht immer zusammen auftreten

5 Definition für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit: Definition für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit: Durchsichtigkeit wird nur dann wahrgenommen, wenn man nicht nur die Oberfläche hinter dem durchsichtigen Medium oder Gegenstand sieht, sondern auch das Medium oder den durchsichtigen Gegenstand selbst. Durchsichtigkeit wird nur dann wahrgenommen, wenn man nicht nur die Oberfläche hinter dem durchsichtigen Medium oder Gegenstand sieht, sondern auch das Medium oder den durchsichtigen Gegenstand selbst.

6 Lichtdurchlässigkeit geht nicht immer mit Durchsichtigkeit einher Lichtdurchlässigkeit geht nicht immer mit Durchsichtigkeit einher

7 Es gibt Durchsichtigkeit ohne Lichtdurchlässigkeit Es gibt Durchsichtigkeit ohne Lichtdurchlässigkeit

8 Fazit: Fazit: Lichtdurchlässigkeit ist weder eine hinreichende noch eine notwendige Bedingung für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit. Lichtdurchlässigkeit ist weder eine hinreichende noch eine notwendige Bedingung für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit. =>Durchsichtigkeit kann also nicht mit =>Durchsichtigkeit kann also nicht mit Lichtdurchlässigkeit erklärt werden Lichtdurchlässigkeit erklärt werden

9 Warum nehmen wir Durchsichtigkeit wahr? Warum nehmen wir Durchsichtigkeit wahr? - Durchsichtigkeit wird im Zentralnervensystem aufgrund - Durchsichtigkeit wird im Zentralnervensystem aufgrund bestimmter Helligkeitsverteilungen über die Netzhaut bestimmter Helligkeitsverteilungen über die Netzhaut hervorgerufen. hervorgerufen. - Die Durchsichtigkeitswahrnehmung hängt von - Die Durchsichtigkeitswahrnehmung hängt von räumlichen Beziehungen und Intensitäten des Lichts ab, räumlichen Beziehungen und Intensitäten des Lichts ab, das aus einem großen Teil des Gesichtsfeldes reflektiert wird. das aus einem großen Teil des Gesichtsfeldes reflektiert wird.

10 Quadrate erscheinen einzeln betrachtet undurchsichtig, aber nebeneinander durchsichtig, dabei hat sich die Intensität des reflektierten Lichts nicht geändert

11 2. Die Entwicklung der Forschung 19. Jh.: Helmholtz vs. Hering 19. Jh.: Helmholtz vs. Hering - H. von Helmholtz: man kann zwei Farben hintereinander wahrnehmen (farbige Papierstreifen) - H. von Helmholtz: man kann zwei Farben hintereinander wahrnehmen (farbige Papierstreifen) - E. Hering: Wahrnehmung einer Mischfarbe, bei zwei Farben auf gleicher Netzhautstelle - E. Hering: Wahrnehmung einer Mischfarbe, bei zwei Farben auf gleicher Netzhautstelle 1923: W. Fuchs 1923: W. Fuchs - Bei unabhängiger Wahrnehmung beider Objekte: beide Farben. - Bei unabhängiger Wahrnehmung beider Objekte: beide Farben. - Bei isolierter Betrachtung: Mischfarbe - Bei isolierter Betrachtung: Mischfarbe Tudor-Hart: Tudor-Hart: - Durchsichtigkeit ist vor einem vollkommen homogenen Hintergrund nicht möglich - Durchsichtigkeit ist vor einem vollkommen homogenen Hintergrund nicht möglich

12

13 1955: G. Kanisza 1955: G. Kanisza - Durchsichtigkeit einer Fläche wird auch wahrgenommen, wenn man dahinter den Hintergrund (unhomogen) sehen kann - Durchsichtigkeit einer Fläche wird auch wahrgenommen, wenn man dahinter den Hintergrund (unhomogen) sehen kann zur Durchsichtigkeitsforschung zog man nun vielfach einen Episkotister heran zur Durchsichtigkeitsforschung zog man nun vielfach einen Episkotister heran

14 Episkotister:

15 F. Metelli benutzte für seine Untersuchungen die Mosaik- Technik von Wolfgang Metzger, dadurch ist das beliebige Verändern von Form, Farbe und Größe möglich F. Metelli benutzte für seine Untersuchungen die Mosaik- Technik von Wolfgang Metzger, dadurch ist das beliebige Verändern von Form, Farbe und Größe möglich damit lässt sich zeigen, dass Durchsichtigkeit von Farbe und Form abhängt damit lässt sich zeigen, dass Durchsichtigkeit von Farbe und Form abhängt

16 3. Die drei grundlegenden Formbedingungen 1. Figurale Einheit der durchsichtigen 1. Figurale Einheit der durchsichtigen Schicht Schicht 2. Kontinuität der Grenzlinien 2. Kontinuität der Grenzlinien 3. Adäquate Schichtung 3. Adäquate Schichtung

17 1. Figurale Einheit der durchsichtigen Schicht: 1. Figurale Einheit der durchsichtigen Schicht:

18 2. Kontinuität der Grenzlinien:

19 3. Adäquate Schichtung:

20 4. Die Aufspaltung in durchsichtige und undurchsichtige Schicht

21 Wie kommt es, dass zwei verschieden Grautöne als ein Grauton in der durchsichtigen Schicht wahrgenommen werden können? Wie kommt es, dass zwei verschieden Grautöne als ein Grauton in der durchsichtigen Schicht wahrgenommen werden können? - bei der Farbspaltung wird das ursprüngliche Grau (Reizfarbe) in zwei verschieden Farben, die Spaltfarben zerlegt: eine für die durchsichtige Schicht und eine für die darunter liegende Oberfläche - bei der Farbspaltung wird das ursprüngliche Grau (Reizfarbe) in zwei verschieden Farben, die Spaltfarben zerlegt: eine für die durchsichtige Schicht und eine für die darunter liegende Oberfläche - Grace Moore(1933): Gemischt ergeben die Spaltfarben wieder die Reizfarbe - Grace Moore(1933): Gemischt ergeben die Spaltfarben wieder die Reizfarbe - Farbspaltung ist also die Umkehrung der Verschmelzung von Farben - Farbspaltung ist also die Umkehrung der Verschmelzung von Farben

22 Studie beschränkt sich allerdings auf die unbunten Farben: weiß, grau und schwarz Studie beschränkt sich allerdings auf die unbunten Farben: weiß, grau und schwarz sie variieren nur in der Helligkeit und lassen sich über ihren Reflexionsgrad (Albedo) definieren: über das Verhältnis von reflektierter zu einfallenden Lichtintensität sie variieren nur in der Helligkeit und lassen sich über ihren Reflexionsgrad (Albedo) definieren: über das Verhältnis von reflektierter zu einfallenden Lichtintensität Die Farbverschmelzung lässt sich mit einem Farbkreisel untersuchen: Scheibe mit Sektoren in zwei oder mehr verschiedenen Farben. Die Farbverschmelzung lässt sich mit einem Farbkreisel untersuchen: Scheibe mit Sektoren in zwei oder mehr verschiedenen Farben.

23

24 5. Die Farbbedingungen für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit Durchsichtigkeit tritt in umso geringerem Maße auf, je größer der Farbanteil auf der durchsichtigen Schicht ist. Umgekehrt ist es bei der undurchsichtigen Schicht. Durchsichtigkeit tritt in umso geringerem Maße auf, je größer der Farbanteil auf der durchsichtigen Schicht ist. Umgekehrt ist es bei der undurchsichtigen Schicht. Durchsichtigkeit kann nur wahrgenommen werden, wenn sich die Reizfarbe auf die beiden Schichten verteilt Durchsichtigkeit kann nur wahrgenommen werden, wenn sich die Reizfarbe auf die beiden Schichten verteilt Für ähnliche Graustufen in den benachbarten Bereichen dürfte gewöhnlich keine Durchsichtigkeit wahrgenommen werden. Für ähnliche Graustufen in den benachbarten Bereichen dürfte gewöhnlich keine Durchsichtigkeit wahrgenommen werden.

25 5. Die Farbbedingungen für die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit Durchsichtigkeit kommt nur dann zustande, wenn das hellere Quadrat über der helleren Grundfläche und das dunklere Quadrat über der dunkleren Fläche liegt. Durchsichtigkeit kommt nur dann zustande, wenn das hellere Quadrat über der helleren Grundfläche und das dunklere Quadrat über der dunkleren Fläche liegt. Der Reflexionsgrad bei den Farbflächen in der durchsichtigen Schicht darf nicht so stark abweichen wie innerhalb der Unterlage. Der Reflexionsgrad bei den Farbflächen in der durchsichtigen Schicht darf nicht so stark abweichen wie innerhalb der Unterlage. die Differenz des Reflexionsgrades muss in die Differenz des Reflexionsgrades muss in der durchsichtigen Schicht stets kleiner sein der durchsichtigen Schicht stets kleiner sein

26

27 6. Einschränkungen Text geht nur über Form- Farbbedingungen für Durchsichtigkeit aus rein theoretischen Überlegungen und nur für unbunte Farbflächen Text geht nur über Form- Farbbedingungen für Durchsichtigkeit aus rein theoretischen Überlegungen und nur für unbunte Farbflächen die theoretischen Schlussfolgerungen beschreiben nur einige Bedingungen der Durchsichtigkeitswahrnehmung die theoretischen Schlussfolgerungen beschreiben nur einige Bedingungen der Durchsichtigkeitswahrnehmung Häufig spielen beim Phänomen der Durchsichtigkeit auch andere Faktoren, wie Bewegung und Dreidimensionalität eine wichtige Rolle Häufig spielen beim Phänomen der Durchsichtigkeit auch andere Faktoren, wie Bewegung und Dreidimensionalität eine wichtige Rolle aber die wichtigsten Bedingungen der aber die wichtigsten Bedingungen der Durchsichtigkeitswahrnehmung sind in den Form- Durchsichtigkeitswahrnehmung sind in den Form- und Farbbedingungen zu finden, wie beschrieben und Farbbedingungen zu finden, wie beschrieben

28 Danke für eure Aufmerksamkeit! Literatur: Metelli F.: Die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit. In: Sektrum der Wissenschaft: Wahrnehmung und visuelles System. Heidelberg, 1986.

29 Fragen: Wie lauten die zwei Bedeutungen von Durchsichtigkeit? Wie lauten die zwei Bedeutungen von Durchsichtigkeit? Nenne die drei grundlegenden Formbedingungen, die erfüllt sein müssen, damit Durchsichtigkeit wahrgenommen wird. Nenne die drei grundlegenden Formbedingungen, die erfüllt sein müssen, damit Durchsichtigkeit wahrgenommen wird.


Herunterladen ppt "Die Wahrnehmung von Durchsichtigkeit von Fabio Metelli Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dipl. Psych. Kai Hamburger Referentin: Rebecca Kernert 21.06.2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen