Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Leistungsmotivationstest L-M-T Motivationsdiagnostik Wutke SS 2009 Referent: Andreas Zins.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Leistungsmotivationstest L-M-T Motivationsdiagnostik Wutke SS 2009 Referent: Andreas Zins."—  Präsentation transkript:

1 1 Leistungsmotivationstest L-M-T Motivationsdiagnostik Wutke SS 2009 Referent: Andreas Zins

2 2 Der L-M-T Übersetzung und Bearbeitung des Prestatie Motivatie Test (Hermans 1968) Autoren: H. Hermans, F.Petermann, W. Zielinski Erschienen: 1978 bei Swets & Zeitlinger, Amsterdam (Computergestütztes Verfahren bei Schuhfried GmbH) Anwendungsgebiete (lt. Manual): Forschung bezügl. Leistungsmotiv Beratung bezügl. Leistungsstörungen Nicht für Selektionszwecke (Augenscheinvalidität/soz. Erwünschtheit) Anwendungsgebiet (lt. Schuhfried GmbH): Pädagogische Psychologie (Feststellung von Ausmaß, Ausprägungsgrad und Richtung des Leistungsmotivs)

3 3 Theoretischer Hintergrund Sammeln von Befunden zur Charakterisierung verschiedener Aspekte des Leistungsmotivs (Literaturdurchsicht) Leistungsmotiv = zeitlich relativ stabiles Persönlichkeitsmerkmal; führt situationsabhängig zu Leistungssteigerung Misserfolgsfurcht (Form von Prüfungsangst): negative: wirkt Leistungsmindernd in unstrukturierten und für den Betroffenen hochrelevanten Situationen positive:bewirkt in o.g. Situationen bessere Leistungen

4 4 Aufbau (Ursprünglicher Test) Skalen:-Leistungsmotiv (L) 44 Items - positive Misserfolgsfurcht (F+) 26 Items -negative Misserfolgsfurcht (F-) 19 Items Items gesamt: 89 Items

5 5 Aufbau (Deutsche Bearbeitung) Übersetzung der 89 Items Überprüfung der Dreidimensionalität (1976): Stichprobe:Real-, Haupt- und Berufsschüler Alter:16-20 Jahre N:587 Ergebnis nach Faktorenanalyse: 4 Faktoren mit Eigenwert >1 Bestätigung der eindimensionalen Skalen P+, bzw. P- hohe Korrelationen der L-Skala-Items mit 2 Faktoren bei 31 Items keine Ladung >.30 auf einem der 4 Faktoren

6 6 Aufbau (Deutsche Bearbeitung) Teilung der L-Skala in die beiden Subskalen Leistungsstreben (L1) und Ausdauer und Fleiß (L2): Itembeispiel (L1): Mehr zu leisten als andere finde ich sehr wichtig Itembeispiel (L2): Wenn ich mit einer schwierigen Sache beschäftigt bin, bleibe ich meistens dabei Homogenitätsprüfung (RASCH-Analyse) Eliminierung von Items aufgrund Abhängigkeit von Schulart, Alter und Geschlecht Itemanalyse Eliminierung von 5 weiteren Items aufgrund mangelnder Trennschärfe

7 7 Aufbau (Deutsche Bearbeitung) Subskalen:-Leistungsstreben (L1) 15 Items -Ausdauer und Fleiß (L2) 13 Items - leistungsfördernde Prüfungsangst (F+) 10 Items -leistungshemmende Prüfungsangst (F-) 18 Items Items gesamt: 56 Items

8 8 Beispiel-Items

9 9 Gütekriterien Objektivität:Auswertung mittels Schablonen Reliabilität: Split-Half: L1.67 L2.62 F+.81 F-.84 Retest (nach 6 Wochen): L1.80 L2.74 F+.84 F-.82

10 10 Gütekriterien Validität: -L1: Ausmaß der täglichen Arbeitszeit bei Hausaufgaben:r=0.46 Ausdauer bei der Arbeit in der Schule:r=0.44 bis r=0.51 Aufmerksamkeit in der Schule r=0.30 bis r=0.51 -L2: Ausdauer bei der Arbeit in der Schule: r=0.49 bis r=0.58 Aufmerksamkeit in der Schule: r=0.35 bis r=0.53 Ausmaß erlebter Langeweile in der Schule:r=0.48 -F+: Einschätzung der Bedeutung der Lehrerunterstützung für den Schulerfolg: r=0.44 Einschätzung der Bedeutung der Lernzeit als Bedingung des Schulerfolgs: r=0.38 bis r=0.47 -F-: Genauigkeit bei der Schularbeit: r=0.42

11 11 Durchführung Bearbeitungsdauer: ca min. Einzeltestung (Gruppentestung möglich) als paper-pencil, bzw. computergestützes Verfahren Antwortformat: multiple choice (2-4 Antwortmöglichkeiten)

12 12 Beispiel: Testbogen

13 13 Beispiel: Computer-Version

14 14 Auswertung Erfassung der Rohwerte für die Subskalen mittels Schablonen Transformation der Rohwerte in t-Werte

15 15 Danke fürs zahlreiche Erscheinen!


Herunterladen ppt "1 Leistungsmotivationstest L-M-T Motivationsdiagnostik Wutke SS 2009 Referent: Andreas Zins."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen