Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die VHS als Ort der Grundbildung Ergebnisse der Projektgruppe Grundbildung 22. September 2010 Yusuf Evyapan Manfred Grewers Carina Lamberti Ingrid Rygulla.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die VHS als Ort der Grundbildung Ergebnisse der Projektgruppe Grundbildung 22. September 2010 Yusuf Evyapan Manfred Grewers Carina Lamberti Ingrid Rygulla."—  Präsentation transkript:

1 Die VHS als Ort der Grundbildung Ergebnisse der Projektgruppe Grundbildung 22. September 2010 Yusuf Evyapan Manfred Grewers Carina Lamberti Ingrid Rygulla Tatjana Mikhailopoulo Ulrich Scherbarth Vecih Yasaner Beate Plänkers (Moderation) Projektgruppe Berater/innen Schule und Grundbildung Jaroslav Baudis Dr. Benz (KL) Conny Brähler Manfred Grewers Dana Jochim (KL) H.P. Jungblut Carina Lamberti Ingrid Rygulla Ingeborg Stephan-Kesper Beate Plänkers (Moderation)

2 2 Aufgabenstellung Integrationsfunktion der VHS stärken – wie kann das Grundbildungsangebot quer über die Fachbereiche neu aufgestellt werden? A4 - SprachenA2 – Allgemeine BildungA3 – Arbeit und Beruf Integrationskurse (bis Niveau B1) gefördert durch BAMF, zugewiesen durch BAMF, RMJob-Center, Ausländerbehörde, oder Selbstzahler / Vorbereitung Einstieg HASA Vorkurs, Deutsch und Rechnen PC - Medienkompetenz DAF-Kurse bis B1HASA Vorkurs (Deutsch, Mathe)10 Finger am PC DAF Online-KurseMathe GrundbildungPC-Grundkenntnisse Alpha-Kurse MigrantenDeutsch für Schule und Ausbildung (im Rahmen von Hessencampus) Mama-Kurse2 HASA Kurse (2 Niveaus, 2 Zielgruppen) Orientierungskurse DTZ (unter B1)RESA-Vorkurs Alpha und PC Alpha-Kurse für Deutschsprachige Lebenshilfe-Kurse (VHS wird von Kooperationspartner als Anbieter genutzt / Lesen, Schreiben, Rechnen gratis / gute Qualität / Doz. der LeHi Anm.: die meisten Angebote sind durch Standards festgelegt, ausgenommen DAF- Selbstzahler und online-Kurse Grundbildung?: Deutsch für Deutschsprachige (B2) Kochkurse in Englisch Zukunftsworkshop II AG Grundbildung

3 Integrationsfunktion der VHS stärken – wie kann das Grundbildungsangebot quer über die Fachbereiche neu aufgestellt werden? Zentrales Thema: Beratung rund um den Kurs, vor / während / nach den Grundbildungsangeboten Gesamtkonzept Beratung Grundbildung als Beratung rund um den Kurs entwickeln Bestandsaufnahme verschiedene Beratungsleistungen in den Fachbereichen Beratung bündeln, kundenfreundlicher organisieren, von den Abläufen her besser koordinieren Beratung ggfs. qualitativ verbessern Beratung für Bedarfserschließung systematisch nutzen Beratung als Instrument der Kundengewinnung und Kundenbindung einsetzen Weitere Themen: Offene, begleitende Kommunikationsmöglichkeiten Mama lernt mehr – Erweiterung der Mama-Kurse um aufeinander aufbauende Inhalte Grundbildung in der Arbeitswelt / Niedriglohnsektor / 2. und 3. Arbeitsmarkt / Arbeitsgelegenheiten Grundbildungsmodule gestuft entwickeln Grundbildungsmodule erweitern Plus (z.B. Kochen und Rechnen) Neue Kurstypen entwickeln Zukunftsworkshop II AG Grundbildung

4 Projektverlauf - Erfahrungen aus der FB-übergreifenden Arbeit Beteiligt 43.2Mama lernt deutsch / Gesundheit 43.2Schulabschlüsse (Schule und Grundbildung) 43.2Alpha DaM (Schule und Grundbildung) 43.3Hessencampus 43.4DaF, Alpha DaF 43.5Persönlicher Kundenservice Zukunftsworkshop II AG Grundbildung Vorläufige Definition des Begriffs Grundbildung Leitfragen für Bestandsaufnahme der Beratungspraxis 2. März Schule und Grundbildung – Zusammenführung von 2 Programmbereichen + gemeinsames Beratungsangebot 22. April Treffen der Beraterinnen und Berater: Austausch und Ideensammlung für bessere Abstimmung 1. Juni Auswertung der Bestandsaufnahme und Sicherung der Ergebnisse 2. September unterschiedliche Bedeutung von Beratung in den Fachbereichen !

5 Wichtigste Arbeitsergebnisse Leitfragen zur Darstellung und Ent- wicklung eines Beratungskonzepts Bestandsaufnahme der Praxis der Beratung Beratungsangebot zersplittert, Zugänge kanalisiert (enge zeitliche Korridore, verteilte Orte, Hin- und Herschicken von Kunden) Beratung ist meist eng auf das jeweilige Angebot ausgerichtet, Möglichkeiten, auf weitere Beratung und quer zu verweisen, sind noch nicht ausgeschöpft Vorschlag zu einer gebündelten Beratung für Schule und Grundbildung und Hessencampus: ein fester Tag für Grundbildungsberatung Regelmäßiger Informationsaustausch der BeraterInnen Schule und Grundbildung Persönliche Weiterleitung auf dem Weg durch einen Beratungs- und Anmeldeparcours – das Ankommen wird kontrolliert Ein Verfahren zu diesen Abläufen soll standardisiert, ein Laufzettel entworfen werden.

6 Mögliche Entwicklungspfade des Projekts Was haben wir davon? Profilierung und Alleinstellungsmerkmal (Spezialisten Grundbildung in Frankfurt) Gewinnung und Bindung von TN Welche Veränderungen bringt das mit sich? Systematisch organisierte Vernetzung nach INNEN und AUSSEN Organisatorische Veränderungen quer zu den Fachbereichen, ggfs. Veränderungen bei Zuständigkeiten Zukunftsworkshop II AG Grundbildung Bausteine der Grundbildung, die fachbereichsübergreifend nebeneinander gestellt werden können Bedarf gezielt beschreiben Integriertes Grundbildungsangebot entwickeln zentrale Koordinierungsstelle Angebotsentwicklung Auf gemeldeten Bedarf ( Netzwerke ) schnell und gezielt reagieren als nach außen hervorgehobene und von der Kursanmeldung losgelöste Dienstleistung entwickeln und organisieren Beratung an der VHS

7 Empfehlungen aus der Projektgruppe für das weitere Vorgehen Entscheidung und verbindlicher Auftrag mit definierten (Teil)ergebnissen: In welche Richtung soll weiter gearbeitet werden? Entwicklung des Beratungsangebots der VHS im Bereich Grundbildung (alle Fachbereiche) Nächste Schritte: organisierter Informationsaustausch der BeraterInnen / Beratungsverständnis der VHS / Erwartungen an BeraterInnen / evtl. methodische Fortbildungen / organisatorische Veränderungen Entwicklung eines integrierten Grundbildungsangebots Nächste Schritte: Information Grundbildungszentrum VHS Hamburg / Bildung einer Gruppe von Projektverantwortlichen, Zielvereinbarungen zur Umsetzung Mehr und neue Angebote in den Fachbereichen Nächste Schritte: Umsetzung von Ideen im Rahmen vorhandener Kapazitäten und Zuständigkeiten, evtl. Arbeitsgruppe zur Abstimmung der Angebote, Vorlage der Ergebnisse WANN und WO? Zukunftsworkshop II AG Grundbildung

8 Was haben wir aus unserem Projekt für die FB-übergreifende Arbeit gelernt? Wo waren die größten Schwierigkeiten in der Gestaltung unserer FB- übergreifenden Arbeit? Was sollten wir innerbetrieblich verändern, um die FB-übergreifende Arbeit zu begünstigen? Für welche Aufgaben empfehlen wir die FB-übergreifende Arbeit? Zukunftsworkshop II AG Grundbildung


Herunterladen ppt "Die VHS als Ort der Grundbildung Ergebnisse der Projektgruppe Grundbildung 22. September 2010 Yusuf Evyapan Manfred Grewers Carina Lamberti Ingrid Rygulla."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen