Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Bernd Heidemann 1 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ 3 1 Technisches Zeichnen – Ansichten, Schnittdarstellung,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Bernd Heidemann 1 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ 3 1 Technisches Zeichnen – Ansichten, Schnittdarstellung,"—  Präsentation transkript:

1 © Bernd Heidemann 1 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ 3 1 Technisches Zeichnen – Ansichten, Schnittdarstellung, Bemaßung Konstruktionstechnik WS 2010/11 Techn. Normen Technisches Zeichnen Teil 1 Dipl.Ing (FH) Daniel Kelkel Prof. Dr.-Ing. Bernd Heidemann Büro 7217 Tel

2 © Bernd Heidemann 2 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Übersicht 1 Wintersemester 2012/13 Raum 8025, Stunde 1 + 2, ab 7:30 Fr Systemsynthese Pizza-Automat Technisches Zeichnen Teil 1 Brainstorming Methode am Beispiel des Pizza-Automats Fr Abgabetermin Projektanmeldung Präsentationsmöglichkeit für zwei Gruppen (max. 5 Min/ Gruppe) Systemsynthese Technisches Zeichnen Teil 2 heute Bitte Zeichenmaterial mitbringen

3 © Bernd Heidemann 3 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen Methoden und Werkzeuge P r o d u k t e n t w i c k l u n g Entwickeln Konstruieren Produktentwickler Werkstoffherstellung Produktion N u t z u n g Recycling Produktlebenslauf Aufgabe Aufgabe klären Konzipieren Entwerfen Ausarbeiten Produktmodell (Unterlagen für Produktion, usw.) Fertigungstechnik FT (Einteilung, Besonderheiten, Einflüsse auf die Bauteilgestalt) Werkstofftechnik WT Technisches Zeichnen TZ (Grundgedanken, Normen) Methoden der Produktentwicklung PE (Systemtechnik, Anforderungsliste, Funktionen, phys. Effekte, Lösungsfindung, Kreativitätstechniken, Morphologie, Bewerten) Elemente Technischer Systeme ETS (Systemtechnik, Funktionen, Verbindungen, Lager, Führungen)

4 © Bernd Heidemann 4 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Einsicht der Notwendigkeit

5 © Bernd Heidemann 5 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Einsicht der Notwendigkeit beschreibbar?

6 © Bernd Heidemann 6 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technische Normen Norm (lat. Winkelmaß): Vereinheitlichung von Gegenständen zum Nutzen der Allgemeinheit Maßstab für einwandfreies technisches Verhalten Rationalisierung durch einheitliche Sprache, Abmessungen, Anschlussmaße,….) Werkzeug der Qualitätssicherung Sicherheitsnormen zur Sicherheitsfunktion und Rechtsfunktion Regelwerk der Technik DIN EN ff DIN EN 1116 DIN ISO Durch das Anwenden der DIN-Norm entzieht sich niemand der Verantwortung für eigenes Handeln!!

7 © Bernd Heidemann 7 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Normen und Regelwerke DIN-Norm Dt. Institut für Normen VDI-Richtlinien Verein dt. Ingenieure VDG-Merkblätter Verein dt. Gießereifachleute AD-Merkblätter Vereinigung techn. Überwachungs Vereine DIN- VDE- Norm Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informatik

8 © Bernd Heidemann 8 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Nationale und internationale Normen ISO-Norm Int. Organisation f. Normung EN-Norm Europ. Norm ANSI-Norm American Nat. Standards Inst. DIN-Norm Dt. Institut für Normen

9 © Bernd Heidemann 9 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Normen in der Konstruktionstechnik Kugellager Schrauben Techn. Zeichnungen

10 © Bernd Heidemann 10 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Der Zweck einer technischen Zeichnung Die Sprache des Ingenieurs ist die technische Zeichnung. Dokumentation eines technischen Produkts Informationsträger (Datensatz) (2D, Papier) Verständigungsmittel zwischen den Abteilungen Inhalte einer Zeichnung: das Produkt / Einzelteil / Objekt in allen erforderlichen Ansichten Bemaßungen, Maßtoleranzen, Angaben zur Oberflächenbeschaffenheit Werkstoffe und Wärmebehandlungen Fertigungs- und Montagehinweise bzw. - vorschriften Das Schriftfeld mit organisatorischen Angaben

11 © Bernd Heidemann 11 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Der Zweck einer technischen Zeichnung

12 © Bernd Heidemann 12 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Gegenüberstellung mit Computer Aided Design CAD Konstruieren am Reissbrett mit Bleistift: 3D-Vorstellung als 2D-Datensatz zu Papier bringen 2D-Datensatz wieder 3D-Objekte erzeugen Konstruieren mit CAD: Produkte / Bauteile / Objekte im virtuellen Raum entwerfen Objekt als 3D-Geometriemodell aufgebaut und gespeichert Aus 3D-Geometriemodell kann direkt - ohne 2D-Umweg – das reale 3D-Objekt erzeugt werden. (Stichwort: Rapid Prototyping) Voraussetzungen für beide Fälle: genormte Zeichen ein beschränkter Vorrat an Zeichen festgelegte Regeln, wie diese Zeichen zu verwenden sind

13 © Bernd Heidemann 13 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Denn Sie wussten nicht was Sie taten….

14 © Bernd Heidemann 14 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen - Normen Normen sind Regeln, die Zeichen und deren Verwendung festlegen. Auswahl: DIN ISO , -40, -50 Ansichten u. Schnitte DIN Maßeintragungen in Zeichnungen, Regeln DIN ISO Linien in Zeichnungen DIN EN ISO ISO-Normschrift DIN EN ISO 5457Blattgrößen, Zeichnungsvordrucke DIN Stückliste DIN EN ISO 1302Angabe der Oberflächenbeschaffenheit DIN ISO 5455Maßstäbe für technische Zeichnungen DIN ISO 2162Darstellungen von Federn DIN ISO 6410Darstellungen von Gewinde

15 © Bernd Heidemann 15 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Hilfsmittel zur Erstellung techn. Zeichnungen Zeichenbrett (A0..A4) Zirkel Radien-Schablone Oberflächen-Schablone CAD-System

16 © Bernd Heidemann 16 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten nach DIN ISO ,-50 Die Normalprojektion: Gezeichnet werden die Kanten des Bauteils mit entsprechenden schwarzen Linien. Die zwischen den Kanten eingeschlossenen Flächen bleiben in der Ansicht weiß. Kanten als Schwarze Linien Flächen weiß dargestellt

17 © Bernd Heidemann 17 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten nach DIN ISO ,-50 Zur Wahl der Vorderansicht: Vorderansicht = aussagekräftigste Ansicht des Objekts Bei (Einzel-) Teilen als Fertigungsgrundlage Bei Gesamtzeichnungen von Baugruppen oder kompletten Produkten = Gebrauchs- oder Einbaulage Möglichst wenige weitere Ansichten zum eindeutigen Erkennen und Bemaßen verwenden Aber: zur eindeutigen Beschreibung sind so viele Ansichten wie nötig erstellen!

18 © Bernd Heidemann 18 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ ? Ansichten und deren Anordnung nach DIN ISO , -40, -50 Projektionsmethode (Klappregel) – deutschsprachiger Raum V Vordersicht in Hauptansicht SL Seitenansicht von links liegt rechts von V SR Seitenansicht von rechts liegt links von V U Untensicht liegt oberhalb von V D Draufsicht liegt unterhalb von V R Rückansicht darf links oder rechts liegen U SR D V R SL Hinweise: Die Anordnung der Ansichten auf der Zeichnung ist verbindlich. Bei Abweichung müssen die Blickrichtung durch Pfeil und die Ansicht durch Großbuchstaben gekennzeichnet werden. X Ansicht X

19 © Bernd Heidemann 19 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Linien nach DIN ISO und Definition Linie: Geometrisches Gestaltungselement mit einer Länge > 0,5 x Linienbreite, das einen Anfangspunkt mit einem Endpunkt in beliebiger Weise verbindet: gerade oder kurvenförmig, ohne oder mit Unterbrechung. Volllinie breit, 0,5 mm: Sichtbare Kanten und Umrisse, Trennfugen, Ende der nutzbaren Gewindelänge Volllinie schmal, 0,25 mm: Maß- und Hilfslinien, Schraffuren, Kerndurch- messer bei Außengewinde, Außendurchmesser bei Innengewinde, Bezugslinien, Hinweis- und Bezugslinien, Diagonalkreuze, Oberflächenzeichen Strichpunktlinie, schmal, 0,25 mm: Mittellinien, Symmetrielinien, Teilkreise bei Verzahnungen, Lochkreise bei Flanschen Strichpunktlinie, breit, 0,5 mm: Schnittverlauf, Kennzeichnung begrenzter Bereiche (z.B. für Wärmebehandlung) Bedeutende Linien und ihre Anwendung: Freihandlinie, schmal, 0,25 mm: Manuell dargestellte Begrenzung von Teil- oder unterbrochenen Ansichten o. Schnitten, wenn Begrenzung keine Symmetrie- o. Mittellinie ist. Strichlinie, 0,35 mm: Unsichtbare Kanten und Konturen. Hinweis: Das Zeichnen unsichtbarer Kanten möglichst vermeiden wegen Verwirrung. Besser: entsprechende Ansichten oder Aufbrüche zeichnen

20 © Bernd Heidemann 20 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Übersicht 1 Wintersemester 2012/13 Raum 8025, Stunde 1 + 2, ab 7:45 Fr Präsentationsmöglichkeit für zwei Gruppen (max. 5 Min/ Gruppe) Systemsynthese Technisches Zeichnen 3-Tafelprojektion Aus isometrischer Ansicht 3 Ansichten ableiten Bemaßungsregeln Fr Schnittdarstellung Normteildarstellung Baugruppendarstellung heute Bitte Zeichenmaterial mitbringen

21 © Bernd Heidemann 21 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten nach DIN ISO ,-50 Die Normalprojektion: Ansichten des Objekts durch orthogonale Parallelprojektion auf rechtwinklig zueinander angeordneten Ebenen erzeugt. Hauptflächen oder Symmetrieachsen des Objekts liegen parallel zu den jeweiligen Projektionsebenen. Die Ebenen werden in die Zeichenebene geklappt.

22 © Bernd Heidemann 22 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Ansichten und deren Anordnung nach DIN ISO , -40, -50 U SR D V R SL Hinweise: Die Linien der entsprechenden Kanten müssen in einer Flucht liegen! X Ansicht X Fluchtlinien

23 © Bernd Heidemann 23 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Dreitafelprojektion Hinweise: Die dritte Ansicht, steht in Abhängig zu den beiden anderen Ansichten und lässt sich über die Projektionskante herleiten

24 © Bernd Heidemann 24 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Dreitafelprojektion Hinweise: Die dritte Ansicht, steht in Abhängig zu den beiden anderen Ansichten und lässt sich über die Projektionskante herleiten

25 © Bernd Heidemann 25 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

26 © Bernd Heidemann 26 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

27 © Bernd Heidemann 27 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

28 © Bernd Heidemann 28 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen Übung Ansichten

29 © Bernd Heidemann 29 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Linien nach DIN ISO und Definition Linie: Geometrisches Gestaltungselement mit einer Länge > 0,5 x Linienbreite, das einen Anfangspunkt mit einem Endpunkt in beliebiger Weise verbindet: gerade oder kurvenförmig, ohne oder mit Unterbrechung. Volllinie breit, 0,5 mm: Sichtbare Kanten und Umrisse, Trennfugen, Ende der nutzbaren Gewindelänge Volllinie schmal, 0,25 mm: Maß- und Hilfslinien, Schraffuren, Kerndurch- messer bei Außengewinde, Außendurchmesser bei Innengewinde, Bezugslinien, Hinweis- und Bezugslinien, Diagonalkreuze, Oberflächenzeichen Strichpunktlinie, schmal, 0,25 mm: Mittellinien, Symmetrielinien, Teilkreise bei Verzahnungen, Lochkreise bei Flanschen Strichpunktlinie, breit, 0,5 mm: Schnittverlauf, Kennzeichnung begrenzter Bereiche (z.B. für Wärmebehandlung) Bedeutende Linien und ihre Anwendung: Freihandlinie, schmal, 0,25 mm: Manuell dargestellte Begrenzung von Teil- oder unterbrochenen Ansichten o. Schnitten, wenn Begrenzung keine Symmetrie- o. Mittellinie ist. Strichlinie, 0,35 mm: Unsichtbare Kanten und Konturen. Hinweis: Das Zeichnen unsichtbarer Kanten möglichst vermeiden wegen Verwirrung. Besser: entsprechende Ansichten oder Aufbrüche zeichnen

30 © Bernd Heidemann 30 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Systeme der Maßeintragung 20+0,235+0,02 12 H8 20+0,2 55+0,01 12 H8 14+0,2 47+0,04 12 H8 Funktionsbezogene Bemaßung Nach konstruktiven Erfordernissen Fertigungsbezogene Bemaßung Aus funktionsbezogenen Maßen errechnet Prüfbezogene Bemaßung Eintragungen entsprechend der vorgesehenen Prüfung 23-0,02 unmaßstäblich

31 © Bernd Heidemann 31 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Grundgedanken: Erst mit Maßen wird ein Teil eindeutig beschrieben Maße werden stets in [mm] angeben! NIE durch Vermessen der Zeichnungselemente Regeln: Von sinnvollen Bezugskanten ausgehen In der Ansicht bemaßen, in der die Gestalt des Teils eindeutig erkennbar ist. Jedes Maß nur einmal antragen Zusammengehörende Maße möglichst zusammen eintragen unmaßstäblich Ø 5 Ø 2 19 Maßlinie Maßzahl Maßpfeil Bezugskante 45° 7

32 © Bernd Heidemann 32 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN 406 DIN Beispiele Grundgedanken: Bevorzugte Bemaßungsmethode: Die Maßzahlen sind – bezogen auf die Position des Schriftfeldes - von unten oder von rechts lesbar (2 Hauptleserichtungen). Maßzahlen mittig über Maßlinie setzen. Anordnung den Platzverhältnissen anpassen Ø Anordnung der Maßzahlen Ø11 Ø10 Ø4 Nichts maßstäblich ! Bemaßung von Durchmessern 60 Ø80 Ø40 Ø20

33 © Bernd Heidemann 33 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Übersicht 1 Wintersemester 2011/1 Raum 8025, Stunde 1 + 2, ab 7:30 Fr Grundlagen Bemaßung (kurze Wdh.) Übungen zu Ansichtserstellung inkl. Bemaßung Übung: Spannvorrichtung Fr Schnittdarstellung Normteildarstellung Baugruppendarstellung heute Bitte Zeichenmaterial mitbringen

34 © Bernd Heidemann 34 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Lieferanten für Normteile Druckfedern, Zugfedern, Tellerfedern Gutekunst Spannvorrichtungen und Normteile Norelem Linearführungen Minitec, Bosch Rexroth, THK,.... SystemprofileBosch, Item, Minitec HandspannerGanther Pneumatische Zylinder und Ventile Festo, SMC Endschalter, Messsysteme, Objekterkennung Balluff, Keyence, Wenglor NormteileMisumi PräzisionsschlittenAFAG, Schunk, IEF Werner, (Festo)

35 © Bernd Heidemann 35 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Regeln: Erste Masslinie im Abstand von 10mm danach 7mm Masslinien sollten sich mit andern Linien möglichst nicht schneiden Letztes Maß einer Maßkette wird nie eingetragen, um Summierung von Einzeltoleranzen zu vermeiden Bei Unsicherheit: bei Fertigungsspezialisten Rat einholen unmaßstäblich Ø 5 Ø 2 19 Maßlinie Maßzahl Maßpfeil Bezugskante 45° 7

36 © Bernd Heidemann 36 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Höhenreißer: Zum Übertragen von Maßen auf ein Werkstück.

37 © Bernd Heidemann 37 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Meßschieber: Zum Erfassen von Maßen am Werkstück

38 © Bernd Heidemann 38 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Meßschraube: Zum Erfassen von Maßen am Werkstück

39 © Bernd Heidemann 39 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Meßschraube: Zum Erfassen von Maßen am Werkstück

40 © Bernd Heidemann 40 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Bemaßung von Radien Kennzeichnung durch den Buchstaben R Radienmaße gleicher Größe können zusammen gefasst werden Beziehen sich unterschiedliche Radien auf einen Mittelpunkt, so enden die Maßlinien an einem Kleinen Hilfskreis Wenn nötig wird der Mittelpunkt des Radius bemaßt

41 © Bernd Heidemann 41 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Beispiel Handzeichnung Bauteil: Blechbiegeteil für Projekt Filmdöschenbefüllung Was fällt auf?

42 © Bernd Heidemann 42 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Regeln: Erste Masslinie im Abstand von 10mm danach 7mm Masslinien sollten sich mit andern Linien möglichst nicht schneiden Letztes Maß einer Maßkette wird nie eingetragen, um Summierung von Einzeltoleranzen zu vermeiden Bei Unsicherheit: bei Fertigungsspezialisten Rat einholen.

43 © Bernd Heidemann 43 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Regeln: Erste Masslinie im Abstand von 10mm danach 7mm Masslinien sollten sich mit andern Linien möglichst nicht schneiden Letztes Maß einer Maßkette wird nie eingetragen, um Summierung von Einzeltoleranzen zu vermeiden Bei Unsicherheit: bei Fertigungsspezialisten Rat einholen.

44 © Bernd Heidemann 44 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Maßeintragungen in Zeichnungen nach DIN Regeln: Erste Masslinie im Abstand von 10mm danach 7mm Masslinien sollten sich mit andern Linien möglichst nicht schneiden Letztes Maß einer Maßkette wird nie eingetragen, um Summierung von Einzeltoleranzen zu vermeiden Bei Unsicherheit: bei Fertigungsspezialisten Rat einholen.

45 © Bernd Heidemann 45 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

46 © Bernd Heidemann 46 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

47 © Bernd Heidemann 47 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen

48 © Bernd Heidemann 48 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ Technisches Zeichnen – Ansichten Übungen


Herunterladen ppt "© Bernd Heidemann 1 HTW des Saarlandes – WS2012/13 – Konstruktionstechnik – Technisches Zeichnen TZ 3 1 Technisches Zeichnen – Ansichten, Schnittdarstellung,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen