Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Subjekt und Moderne Vorlesung von Prof. Dr. Andreas Reckwitz 6. Vorlesung: Jacques Lacan / Judith Butler: Mangelsubjekte und Performativitäten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Subjekt und Moderne Vorlesung von Prof. Dr. Andreas Reckwitz 6. Vorlesung: Jacques Lacan / Judith Butler: Mangelsubjekte und Performativitäten."—  Präsentation transkript:

1 Subjekt und Moderne Vorlesung von Prof. Dr. Andreas Reckwitz 6. Vorlesung: Jacques Lacan / Judith Butler: Mangelsubjekte und Performativitäten

2 Jacques Lacan ( ) Das begehrende Subjekt und seine kulturelle Dynamik des Mangels Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

3 Anschlüsse und Grundannahmen Anschluss an Sigmund Freuds Psychoanalyse; Kombination mit Poststrukturalismus zwei Grundannahmen: 1. Subjekt als Instanz des Begehrens, das zugleich von kulturellen Ordnungen geformt ist 2. scheiternde Identitäten, die die basale Quelle der Kultur sind Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

4 Sigmund Freud Dekonstruktion des autonomen Ichs durch Theorie der psychischen Apparatur Topik der Psyche: Es, Ich, Über-Ich normative Lenkungen der Libidio Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

5 Jacques Lacan Subjekt als unbewusstes Begehren; Differenz Begehren – Bedürfnis; Überwindung eines Mangelzustandes ontogenetische Begründung von Mangel und Begehren über Auflösung der Mutter-Kind-Symbiose Begehren wird durch symbolische und imaginäre Ordnungen strukturiert; Symbolisches, Imaginäres, Reales Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

6 Jacques Lacan Symbolisches: Zeichensysteme und Zeichenkette, differenzielle Sequenzen Imaginäres: Einheitsfiktionen Das Spiegelstadium als Bilder der Ich-Funktion (1949): das fragmentierte Subjekt identifiziert sich mit einem Bild als ideale, perfekte Einheit Begriffe der Identifizierung und des Ideal-Ich das Reale: der psychische Rest; Symptome Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

7 Judith Butler (*1956) Naturalisierungsdiskurse, Performativität und Subversion Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

8 Judith Butler von der gender theory zur Subjekttheorie Anschluss an Foucaults Subjektivierung als diskursive Regulierungsform Mechanismen kultureller Destabilisierung von Subjektidentitäten Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

9 Judith Butler Dekonstruktion der sex-gender- Unterscheidung sex-gender-desire insgesamt als kulturelle Matrix westlicher Geschlechterordnung Unterscheidung natürliches – soziales Geschlecht selbst als kulturelle Unterscheidung; Naturalisierungsdiskurse Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

10 Judith Butler Subjekt als seine eigene Performativität: die Einschreibung der kulturellen Ordnung in den Körper in dessen Aufführung / Ausführung performative turn Anlehnung an Austin/ Searle: performative Akte stellen soziale Tatsachen durch die Äußerung selbst her; ähnlich produziert sich die Identität des Subjekts in seiner eigenen Ausführung/ Aufführung Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,

11 Judith Butler Performativität als zeitliche Sequenz: Wiederholung und Rekontextualisierung Derrida: Zitationen ohne Original; Potential des Neuen im Alten Performativität enthält immer das Potential für Verfehlungen, Überschneidungen und Parodien daneben die psychische Dynamik der Subjektivierung: passionate attachment und melancholische Identifizierungen; Verlustgeschichte des Subjekts Prof. Dr. Andreas Reckwitz Professur für Vergleichende Kultursoziologie Vorlesung Subjekt und Moderne, Sommersemester 2010,


Herunterladen ppt "Subjekt und Moderne Vorlesung von Prof. Dr. Andreas Reckwitz 6. Vorlesung: Jacques Lacan / Judith Butler: Mangelsubjekte und Performativitäten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen