Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Überblick Schweizer Modell - Kölner Vorhaben Einführung in die korinthische Bauordnung Im Vergleich: Aufbau der ionischen und korinthischen Ordnung Drei.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Überblick Schweizer Modell - Kölner Vorhaben Einführung in die korinthische Bauordnung Im Vergleich: Aufbau der ionischen und korinthischen Ordnung Drei."—  Präsentation transkript:

1 Überblick Schweizer Modell - Kölner Vorhaben Einführung in die korinthische Bauordnung Im Vergleich: Aufbau der ionischen und korinthischen Ordnung Drei Beispiele Formen und Element eines Korinthischen Kapitells Systematik der Korinthischen Kaptille

2 Grundlage Schweizer Modell - Kölner Vorhaben Kapitelle erhaltene, vermessene XML Parametrisierung der Bestandteile Säulenplinthe, Säulenschaft und Gebälk kann übernommen werden Spezifizierung des Kapitells ausgehend von der ionischen Ordnung

3 Korinthische Bauordnung ist eine Sonderform der Ionischen Bauordnung Einziger Unterschied ist die Kapitellform Verbreitungsgebiet reicht in der Antike bis nach Asien In der römischen Kaiserzeit erfreut sich dies Ordnung besonderer Beliebtheit Urkapitell entstand im Apollon Tempel in Bassae, erbaut v. Chr., 1756 entdeckt Aufbau und Form bleiben weitgehend unverändert Einführung

4 Ionische und korinthische Ordnung im Vergleich

5 Bassae, Apollon Tempel, v. Chr. Milet, Buleuterion, 175/164 v.Chr. Athen, Olymieion, v.Chr. Drei Beispiele der korinthischer Kapitelle

6 Grundform des Korinthischen Kapitells Kapitellform Allansichtig, ausladende zylindrische Form, die von quadratischer Form bekrönt wird (Kalathos ) Claude Perraults, 1684 Aufbau Halsring, Arkanthusblatt, Caules (bestehend aus Stämmchen und Hüllblatt), Helices, Abakusblume, Abakus

7 Einzelelemente des Korinthischen Kapitells Arkanthusblatt: zweireihig, versetzte Reihen, Vierer-Teilung, aufrecht stehende Caules: trichterförmig oder einzelnes aufrechtes Blatt, zwei pro Seite, Vorbereitung auf quadratische Abschlußplatte Blätter Helices: jeweils vier pro Seite, die beiden Außenvoluten bilden die Kanten wie bei der Ionischen Form Abakusblume: zwischen den inneren Voluten entspringend, je ein pro Seite

8 Systematik der Korinthischen Kapitelle Grundform ist eine ausladende zylindrische Form Geometrisch definierte Anfangsform (Halsring = Kreis) und Endform (Abakus = Quadrat) Arkanthusblätter sind achsensymmetrisch und treten immer in Viererteilung auf Helices definieren Fläche und Kanten des Abakus Abakusblüte ist ebenfalls achsensymmetrisch und definiert die Mitte der Strecke der Quadratseiten


Herunterladen ppt "Überblick Schweizer Modell - Kölner Vorhaben Einführung in die korinthische Bauordnung Im Vergleich: Aufbau der ionischen und korinthischen Ordnung Drei."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen