Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulgründungsantrag des »school is open« BildungsRaumProjektes Fahrplan 11.10.2010 1.Listen/Organisation/Scheinfragen 2.Einführung in das Thema durch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulgründungsantrag des »school is open« BildungsRaumProjektes Fahrplan 11.10.2010 1.Listen/Organisation/Scheinfragen 2.Einführung in das Thema durch."—  Präsentation transkript:

1 Schulgründungsantrag des »school is open« BildungsRaumProjektes Fahrplan Listen/Organisation/Scheinfragen 2.Einführung in das Thema durch Kurzvorträge von Dipl. Päd. Dieter Asselhoven und Silke Kargl (Wissenschaftliche Mitarbeiter »school is open«) und Kersten Reich 3.Kurze Diskussion 4.Bildung von Kleingruppen (5er Teams): Mindestens 3 bis höchstens 6 sinnvolle Fragen an den Text Die 2. Sitzung dient der betreuten Gesprächs- und Klärungsphase über den Text in Raum 9 für alle, die den Text bereits gelesen haben in Raum 241 für alle, die ihn während der Sitzung erst lesen können

2 Die IUS ist eine Modellschule mit besonderem pädagogischem Profil. Die IUS ist eine Gesamtschule mit allen in NRW möglichen Abschlüssen. Sie ist eine Ganztagsschule, reicht von der KiTa bis zur Oberstufe Sie selektiert nicht nach Leistungen, Herkunft, Dis/ability, Sprache Die IUS startet am 22. August 2012 mit ca. 120 SchülerInnen und soll im Endausbau ca. 800 bis 1000 SchülerInnen unterrichten. Die IUS soll Teil der Lehramtsausbildung und pädagogischen Forschung werden. Die »Inklusive Universitätsschule Köln« (IUS) Schulstruktur

3 Vermittlung des offenen Erbes der menschlichen (Emanzipations-) Geschichte und des Standes der Technik

4 Universitäre Gemeinschaftsschule Köln oder Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Mehr als partikulare Inklusion ?

5 Basiselemente Ganztagsschule Kita bis Oberstufe Bilinguale Schule Mobile Schule Individuelle Förderung Erlernen von gegenwärtigen Kulturtechniken Reflektierter Umgang mit Körperpraxen Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle-

6 Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Abgrenzung vom Dispositiv des Lagers Raus aus der Box!

7 Welche SchülerInnen sollen als Lernende in unserer Schule erscheinen? Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle-

8 Aktuelle Studie des IQB Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Erneut belegt der Test die extrem hohe Abhängigkeit von sozialer Herkunft und Bildungserfolg in Deutschland. Bundesweit hat ein Kind aus der Oberschicht gegenüber einem Schüler aus einer Facharbeiterfamilie auch bei gleicher Intelligenz und Lernvermögen eine 4,5 mal so große Chance, ein Gymnasium zu besuchen. (Süddeutsche Zeitung vom 30. Juni 2010)

9 Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Leitideen Gemeinsame Bildung in der Schulgesellschaft Individuelle und allgemeine Probleme lösen Eigen- und Mitverantwortung Forschungen für sich und mit anderen Achtsam sein mit sich und anderen Grenzen erkennen und beachten Umgang mit Scheitern lernen

10 Sechs Aspekte der Inklusion in der Inklusiven Universitätsschule Köln Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- 1. Heterogenität – Unterschiede sind Ausgangspunkte 2. Reflexive Koedukation – Gendersensibilität 3. Eigenzeit – Entwicklungsverläufe individualisieren 4. Lernmuster – Multiperspektivität, -modalität, -produktivität 5. Einmaligkeit – pädagogische Diagnostik und Förderung 6. Situativität – Kontextbezogenheit des Handelns

11 Wunschliste für die Errichtungskommission und für die wissenschaftliche Begleitung der Inklusiven Universitätsschule Köln Prof. Dr. Mats Ekholm, Universität Karlstad, Schweden Prof. Dr. Christian Fischer, Pädagogische Hochschule Zentralschweiz, Luzern Dr. Annemarie von der Groeben, ehemals Laborschule Bielefeld, Blick über den Zaun Reinhard Kahl, Archiv der Zukunft, Hamburg Prof. Dr. Matti Meri, Universität Helsinki, Finnland Uwe Möller, Deutsche Gesellschaft Club of Rome e.V., Hamburg Oberstudiendirektorin Barbara Riekmann, Max-Brauer-Schule Hamburg Oberstudiendirektorin Dr. Erika Risse, Elsa-Brändström-Gymnasium, Oberhausen Dr. Otto Seydel, Institut für Schulentwicklung, Überlingen KollegInnen der Universität zu Köln VertreterInnen der Studierenden der Universität zu Köln Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle-

12 Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- Aufbau der Schuljahrgänge

13 Inklusive Universitätsschule Köln -Eine Schule für Alle- 20. Juli 2010Trägerverein: Vorbereitungstreffen zur Diskussion einer Gründungssatzung September 2010 Öffentliche Diskussion(en) zur Verbesserung des Gründungsantrags Diskussion der eingeholten Gutachten von Lehrenden aus der HF und von externen ExpertInnen. Vervollständigung der Liste der Unterstützer/innen WiSe 2010Einbringen des Antrags in die Engere Fakultät der Humanwissenschaftlichen Fakultät zur Beteiligung an der Schulgründung. WiSe 2010(bei positivem Votum) Beschlussfassung durch den Senat und das Rektorat WiSe 2010Trägerverein ist gegründet Ernennung einer Errichtungskommission aus ExpertInnen 1. Jahreshälfte 2011 Verhandlungen der Universität / des Trägervereins mit Land und Stadt Bestimmung des Schulortes Ausschreibung des Schulbaus Auswahl der Schulleiterin/des Schulleiters und Beginn der engeren Errichtungsarbeit mit Personalwahl 2. Jahreshälfte 2011Zulassung der Schule durch das Land bzw. die Bezirksregierung 22. August Schultag, Beginn des Schulbetrieb mit dem Schuljahr 2012/2013 Ablauf und Zeitplan der Schulgründung


Herunterladen ppt "Schulgründungsantrag des »school is open« BildungsRaumProjektes Fahrplan 11.10.2010 1.Listen/Organisation/Scheinfragen 2.Einführung in das Thema durch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen