Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen AKTION Saubere Hände Stand April 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen AKTION Saubere Hände Stand April 2012."—  Präsentation transkript:

1 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen AKTION Saubere Hände Stand April 2012 Christiane Reichardt, Dagmar Königer, Karin Bunte-Schönberger, Patricia van der Linden, Romana Worm, Michael Behnke, Jörg Clausmeyer, Frank Schwab, Nadine Mönch, Petra Gastmeier 4. Erfahrungsaustausch

2 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Organisatorisches 2 Fragebögen bitte bis Ende des Erfahrungsaustausches abgeben. DANKE!!! –WHO-Modell –Umsetzung und Nachhaltigkeit Workshops: –Gemeinsam zum Ziel (Wie machen wir weiter?) –Indikationen erkennen und bewerten ausführliche Kasuistik Neonatologie, kurze Kasuistik Handschuhe und Händedesinfektion –

3 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen 762 Bettenführende Einrichtungen davon 30 Unikliniken 157 Alten- und Pflegeheime 61 Ambulante Einrichtungen 37 Nicht-Invasiv 24 Invasiv 980 Teilnehmende Einrichtungen

4 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Ergebnisse Compliance 62 Krankenhäuser haben Daten VOR und NACH Intervention eingesandt 189 Stationen haben mind. 200 Beobachtungen pro Beobachtungsperiode (BP) gemacht, darunter 52 ITS und 134 Non-ITS Verteilung nach Stationsart: 45 Innere, 27 Interdisziplinär, 50 Chirurgie, 31 andere chirurgische Fächer, 20 andere konservative Fächer, 6 Pädiatrie, 7 Neonatologie beobachtete Situationen

5 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Compliance in % Indikation BP 25% Perzentile 50% Perzentile 75% Perzentile Median Anstiegp Wert 1 VOR Pat.- Kontakt VOR <0.001 NACH VOR aseptischer T. VOR <0.001 NACH NACH infekt. Material VOR <0.001 NACH NACH Pat.- Kontakt VOR <0.001 NACH NACH Pat. - Umgebung VOR <0.001 NACH Compliance VOR und NACH Intervention nach Indikation

6 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Compliance VOR und NACH Intervention nach Berufsgruppe Compliance in % Berufs- gruppe BP 25% Perzentile 50% Perzentile 75% Perzentile Median Anstiegp Wert Andere VOR <0.001 NACH Ärzte VOR <0.001 NACH Med. studenten VOR NACH Pflege VOR <0.001 NACH Pflege- schüler VOR <0.001 NACH

7 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Compliance VOR und NACH Intervention nach Stationsart Compliance in % Stations- art BP 25% Perzentile 50% Perzentile 75% Perzentile Median Anstiegp Wert Innere VOR NACH Interdiszip linär VOR NACH Chirurgie VOR <0.001 NACH Andere Chir. VOR NACH Andere Konser- vative VOR NACH Pädiatrie VOR NACH Neo- natologie VOR NACH

8 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Multivariante Analyse- Parameter, welche die Complianceänderung VOR und NACH Intervention beeinflussen Parameter Regressions- koeffizient P Wert Compliance VOR Intervention-0.604<0.001 Krankenhausart: Lehrkrankenhaus 8.636<0.001 Stationsart: Innere

9 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Anstieg des HDM-Verbrauchs von 2007 bis 2010 in 159 Krankenhäusern * Wilcoxon-rank-sum test HDMV (ml/PT) Differenz zu 2007 (ml/PT)(%) JahrStat.artMedian p-Wert*Medianp-Wert* 2007Alle Alle < < Alle < < Alle < < Intensiv Intensiv < < Intensiv < < Intensiv < < Normal Normal < < Normal < < Normal < <0.001

10 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Gibt es Unterschiede im HDMV-Anstieg? Daten von 129 Krankenhäusern, welche HDMV Daten 2007, 2008 und 2009 eingegeben haben Parameter: Intensiv- versus Normalstationen

11 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Stationen sortiert nach Ausgangswert HDMV 2007 (ml/PT) HDMV 2009 (ml/PT) Intensiv Normal

12 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Stationen sortiert nach Ausgangswert und gruppiert nach Quartilen Intensiv Normal HDMV 2007 (ml/PT)

13 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Ergebnis- Differenz HDMV Anstieg in den Gruppen Kein signifikanter Unterschied im Anstieg zwischen den Gruppen(p=0.17) GruppeDifferenz (Median) (ml/pd) Gruppe 16 Gruppe 25.8 Gruppe 34.8 Gruppe 44.4 Group1 Group2 Group3 Group4 Normal HDMV Differenz 2007 zu 2009 (ml/PT)

14 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen GruppeDifferenz (Median) (ml/pd) Gruppe Gruppe Gruppe 310 Gruppe Group1 Group2 Group3 Group4 Intensiv HDMV Differenz 2007 zu 2009 (ml/PT) Ergebnis- Differenz HDMV Anstieg in den Gruppen Signifikanter Unterschied im Anstieg zwischen den Gruppen(p=0.001)

15 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Zusammenfassung HDMV Es gab einen Anstieg im HDMV unabhängig vom Ausgangswert und Stationsart

16 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Zusammenfassung HDMV Intensivstationen mit einem niedrigen Ausgangswert erreichten signifikant höhere Anstiege In allen Bereichen hohes Verbesserungspotential Intensiv- stationen Gruppe Differenz (Median) (ml/pd) Gruppe Gruppe Gruppe 310 Gruppe 411.2

17 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Spenderausstattung Vorgegebene Spenderausstattung –ITS: 1 Spender pro Patientenbett –Nicht-ITS: 1 Spender auf 2 Patientenbetten –Verfügbarkeit von Kitteltaschenflaschen Ergebnisse : –ITS: Steigerung von 86,8 auf >100% –Nicht-ITS: Steigerung von 63,6 auf 91,3%

18 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen ERGEBNISSE ANDERER NATIONALER KAMPAGNEN

19 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen England-Evaluationsstudie der nationalen Kampagne NOSEC

20 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Ergebnisse Implementierung % der Befragten stimmen zu (147 KH) Krankenhausleitung unterstützt aktiv, erklärt Priorität HDM am Patientenbett in >75% der Stationen Poster auf >75% der Stationen Patientenaufklärungsmaterial auf allen Stationären für jedenPatient Aufklärungsmaterial führt zu Nachfragen durch die Patienten Messung und feed back in den letzten 6 Mon.auf >75% der Stationen

21 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Entwicklung in Verbrauch an HDM und Seife von Juli 2004 bis Juni 2008 in 147 NHS KH HDM Dreifacher Anstieg im HDMV von 20.7 auf 58.9 ml / PT

22 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Zusammenhang zwischen HDMV und MRSA Sepsis Jeder mehr verbrauchte ml HDM reduzierte die MRSA Sepsis-Rate um 1.3%

23 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Ziele und Ergebnisse der englischen Kampagne Improvement Programme established to: –Reduce MRSA bloodstream infections by 50% from the baseline year 03/04 - by 08/09 we have seen a 62% reduction. –Clostridium difficile infections by 30% by March 2011, from the baseline year of 07/08 - by 08/09 we have seen a 35% reduction. –Improve cleanliness and increase public confidence in NHS as clean and safe –Provide direct assistance to Trusts struggling with key HCAI issues –Develop national tools that can incorporate local audit measures © Department of Health, England and Wales 2009 Ziele der Kampagne: 1. 1.Reduktion der MRSA Sepsis Rate um 50% von März 2004 bis August 2009 erreicht 62% Reduktion der Clostridium difficile Infektionen um 30% von Juli 2008 bis August 2009 erreicht 35%

24 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen National Hand Hygiene Initiative Hand Hygiene Australia Impact on Healthcare-associated infections Prof. M. Lindsay Grayson Infectious Diseases Dept., Austin Health, Melbourne University of Melbourne

25 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen VQC 6-site Pilot Study Achieving sustained improvement in hand hygiene practices in Victorian Hospitals 6 Pilot Hospitals - 4 urban, 2 regional HH Culture Change Program –Alcohol-based handrub – Before & after every patient contact –Encouraged: Clean shared equipment - alcohol-impregnated wipes – Clean between Education using on-line HH credentialing package Assess: –HH compliance –HH product usage –MRSA rates Potential model (road map) for rest of State

26 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen

27 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen MRSA Isolate und MRSA Bakteriämie After 36 months: Total MRSA isolates: 40% reduction (95% CI, 23%–58%) 1008 fewer clinical isolates Patients with MRSA bacteraemia: 57% reduction in monthly rate (95% CI, 38%–74%) 53 fewer bacteraemias than expected (95% CI, 36–68 episodes) Johnson et al. Med J Aust 2005; 183:

28 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Gold 10 Silber 58 Bronze 78 Zertifikat Jetzt gültig für 2 Jahre! sauberehaende.de/teiln_einrich/zert_khs _gold.htm

29 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen 1.Vorstellung der neuen Module und Implementierungsstrategie auf dem Treffen der MRE-Netzwerkmoderatoren 2.Vorstellung der neuen Module und Implementierungsstrategie auf dem Allgemeinmedizin Workshop in Berlin Pilotprojekt KV Bayern (Dr. Bader): niedergelassene Radiologen, Fachärzte mit Endoskopie, Dialysepraxen 4.Verbreitung Videotutorial (Teilnehmer, alle Pflegeschulen, auf dem Erfahrungsaustausch) 5.KBV: Mitarbeit am neuen QUEP-Katalog, Überarbeitung der Modell-Hygienepläne 6.Anschreiben der Träger von APH 7.Website und Teil der Materialien in English (vorauss: 4/2012) 8.Aktionstag: Handschuhe und Händedesinfektion 9.Vorstellung der neuen Module und Implementierungsstrategie auf dem ÖVGD Kongress 10.Modellprojekt mit den Berliner Netzwerken in Planung ASH

30 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen 1.Beobachtungsstudien in APH (n HDG und Compliance) 2.Fragebogen zu Wissen und Einstellung zur DH in APH 3.Beobachtungsstudien in niedergelassenen Hausarztpraxen (n HDG und Compliance) 4.Fragebogen zu Wissen und Einstellung zur DH in ambulanten Praxen nach wie vor Datenvalidierung, z. B. Stationsnamensynchronisation Geplante Projekte

31 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Themenkomplexe: 1.Handschuhe und HD 2.Handschuhe und Hautschäden bzw. Feuchtarbeit 3. Handschuhe und Desinfizierbarkeit Materialien: Fragebogen, Comics, Aufkleber für Handschuhboxen Aktionstag

32 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Erhältlich kostenlos über ASH und Industrie Erläuterungen auf der Website Videotutorial

33 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen In eigener Sache Bitte weiterhin darauf achten, dass die Angaben zu den Stationen (Stationsname, Stationsart, ITS/Nicht-ITS) in allen Datenbanken übereinstimmen (HAND-KISS, Spenderausstattung, Beobachtungsbögen) Wir arbeiten weiterhin an der Datensynchronisierung. Dies ist die Voraussetzung um Daten aus dem ITS-KISS Modul mit den HAND-KISS Daten zu korrelieren! BITTE antworten Sie auf unsere s!

34 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 iPad trifft Aktion Saubere Hände K. Graf + = ???

35 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 Erfassung mittels iPad Es geht los…. Sofortige Einsatzmöglichkeit durch einfache Handhabung Geringes Gewicht, transportable Größe Vielseitig einsetzbar, allerdings nicht ganz günstig (ab 345 Euro)

36 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 Aus dem Erfassungsbogen wird ein…

37 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 Mobiler ASH-Bogen Umsetzung des Papierbogens als WebApp (HTML5/JavaScript) Mobile Erfassung (iPad oder iPhone, Android-Gerät, Laptop …) ermöglicht professionelles Auftreten auf Station Voraussetzung: Webkit-basierter Browser, z.B. (mobiler) Safari, Chrome, …

38 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 Mobiler ASH-Bogen Zwischenspeichern/Nacheditieren der Daten direkt auf dem jeweiligen Gerät, Erfassung daher sowohl online als auch offline möglich Netzverbindung nur zum Versenden der generierten Bögen erforderlich (Server-basiert) Export erfolgt als PDF-Datei sowie im CSV-Format

39 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 deBac-app Interaktive Reinigungs- anleitung für das iPad® Anleiten ErinnernDokumentierenVersenden * Schmeer et al iPads in der Pflege - Nutzerakzeptanz und Nutzerverhalten von Pflegenden, Technik für ein selbstbestimmtes Leben, AAL 2012, VDE-Verlag standardisierte Reinigung Schritt-für-Schritt-Anleitung automatische Dokumentation des Reinigungserfolgs Erinnerungsfunktion erprobt und im Einsatz* kostenlos! Kontakt URL: Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik PLRI MedAppLab – Innovative Sonderprojekte Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str Hannover URL:

40 ASH-Erfahrungsaustausch 2012 Compliancebeobachtungen über iPad Compliancebeobachtungsbogen als Eingabemaske auf dem IPad, professionell und einfach Lästige Bögen entfallen Dateien werden online direkt oder offline gesammelt an eine adresse verschickt und können weiter bearbeitet werden Eine sofortige Auswertung ist möglich

41 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen VIELEN DANK!!


Herunterladen ppt "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen AKTION Saubere Hände Stand April 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen