Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und Händedesinfektion Fortbildungsvortrag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und Händedesinfektion Fortbildungsvortrag."—  Präsentation transkript:

1 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und Händedesinfektion Fortbildungsvortrag AKTION Saubere Hände Version 04/2012

2 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe müssen laut TRBA 250 (Technische Regeln für den Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen) vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. § 15 des Arbeitsschutzgesetztes verpflichtet den Arbeitnehmer, die ihm zur Verfügung gestellte Schutzausrüstung auch zu verwenden. Welche Grundlagen gibt es für das Tragen von Handschuhen? Folie 2

3 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Die Reduktion der Keimlast von potentiell krankheitsverursachenden Erregern auf den Händen des medizinischen Personals. Das Risiko einer Kolonisation oder Infektion durch potentiell krankheitsverursachende Erreger für das Personal zu reduzieren. Gründe für das Tragen von keimarmen Handschuhen: Folie 3

4 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Wann müssen Handschuhe getragen werden? Bei Tätigkeiten der Schutzstufe 2 nach TRBA 250, z.B.: Punktionen, Injektionen, Legen von Gefäßzugängen, Blutentnahme Umgang mit benutzten Instrumenten, z. B. auch Kanülen, Skalpelle Operieren, Instrumentieren, Nähen von Wunden, Wundversorgung Intubation, Extubation, Absaugen respiratorischer Sekrete Pflege von inkontinenten Patienten Entsorgung und Transport von potentiell infektiösen Abfällen Reinigung und Desinfektion von kontaminierten Flächen und Gegenständen Reparatur / Wartung / Instandsetzung von kontaminierten medizinischen Geräten Folie 4

5 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Der Gebrauch von Handschuhen ist in den Standard- maßnahmen und den Richtlinien zur Kontaktisolierung definiert. Die WHO hat ein praxisbezogenes Instrument entworfen, welches einen kurzen Überblick über die Indikationen für das Tragen von keimarmen und sterilen Handschuhen verschafft (Handschuhdreieck). Eine Händedesinfektion ist unabhängig von Gebrauch der Handschuhe notwendig. Wann sollten Handschuhe getragen werden? WHO Richtlinie zur Händedesinfektion 2009 Folie 5

6 DAS TRAGEN VON HANDSCHUHEN IST NICHT INDIZIERT (Ausnahme bei Kontaktisolierung) Ein Kontakt mit Blut oder Körperflüssigkeiten ist nicht zu erwarten. DIREKTER PATIENTENKONTAKT: Blutdruck messen, Temperatur und Puls, das Verabreichen von sc. und im. Injektionen, das Baden und Anziehen eines Patienten, Patiententransport. Augen- und Ohrenpflege (ohne Sekret). Jede Art von Manipulation an Gefäßzugängen ohne Blutaustritt. INDIREKTER KONTAKT: Telefon bedienen, Umgang mit der Patientenakte, das Verabreichen oraler Medikation, das Verteilen oder Abräumen von Essenstabletts, das Ab- und Beziehen eines Patientenbettes, das Bereitstellen von nicht invasivem Beatmungszubehör und Sauerstoffsonde, Kontakt mit Patientenbett, Nachtschränckchen etc. KEIMARME HANDSCHUHE SIND ZU TRAGEN: Vor zu erwartendem Kontakt mit Blut, Körperflüssigkeiten, Sekreten, Exkreten und Gegenständen, die sichtbar mit Körperflüssigkeiten kontaminiert sind. DIREKTER PATIENTENKONTAKT: Kontakt mit Blut, Schleimhäuten und nicht intakter Haut, potentiell in Ausbruchs- oder Notfallsituationen, das Legen und Entfernen einer peripheren Verweilkanüle, Blutentnahme, Diskonnektion venöser Zugänge, rektale bzw. vaginale Untersuchung, endotracheale Absaugung über ein nicht geschlossenes System. INDIREKTER KONTAKT: Umgang mit potentiell infektiösem Material,z.B. Erbrochenem, mit Instrumenten und Abfall. INDIKATIONEN ZUM TRAGEN VON STERILEN HANDSCHUHEN: Alle operativen Eingriffe, Vaginalentbindung, invasive radiologische Eingriffe, das Legen von zentralen Gefäßzugängen, bei unter Laminar Air-Flow hergestellten Mischinfusionen. Handschuhdreieck Auf der Grundlage der WHO Richtlinie zur Händedesinfektion 2009 Folie 6

7 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Das Tragen von Handschuhen ersetzt nicht das Desinfizieren, bzw. Waschen der Hände. (IB) Handschuhe sind zu tragen, bei zu erwartendem Kontakt mit Blut oder anderen potentiellen infektiösen Materialien, Schleimhäuten und nicht intakter Haut. (IC) Tragen Sie nicht die selben Handschuhe zur Pflege mehrerer Patienten. (IB) Bei der Pflege an einem Patienten müssen die Handschuhe gewechselt werden, wenn Sie von einem kontaminierten zu einem nicht kontaminierten Bereich des gleichen Patienten oder seiner Umgebung wechseln (II) Richtlinien für den Gebrauch von keimarmen Handschuhen (WHO Richtlinie zur Händedesinfektion 2009 ) Folie 7

8 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Welche Vorteile hat das Tragen von keimarmen Handschuhen? Handschuhe verhindern die sichtbare Verschmutzung der Hände Handschuhe vermindern die Keimlast auf den Händen Folie 8

9 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Welche Nachteile hat das Tragen von keimarmen Handschuhen? Das Tragen von Handschuhen verleitet dazu, notwendige Händedesinfektionen nicht durchzuführen. Handschuhe werden nicht gewechselt oder ausgezogen, wenn dies angezeigt ist. Der Träger empfindet eine gefühlte Sauberkeit. Die Hände werden beim Ausziehen der Handschuhe häufig kontaminiert. Handschuhe sind nicht 100% dicht. Das zu häufige und zu lange Tragen von Handschuhen führt zu Hautschäden (Feuchtarbeit). Folie 9

10 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Materialbeanspruchung von keimarmen Handschuhen im klinischen Alltag – Dichtemessung Handschuh Typunbenutztbenutzt n HSundichtn HSundicht Hoher Latexanteil990 (0%)970 (0%) Niedriger Latexanteil 2915 (1,7%)31918 (5,6%) Latex frei3154 (1,3%)29537 (12,5%) Summe7059 (1,3%)71155 (7,7%) Muto CA et al. Arch Surg.2000;135:982-5.Folie 10

11 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Materialbeanspruchung von keimarmen Handschuhen im klinischen Alltag II 137 Handlungen Hand-Kultur vor Handlung Dichtemessung Kultur nach Handlung Vinyl (n=61)Latex (n=70) Handschuhe (n=135) Hände (n=86) 26 (42,6%) Undicht # 6 (8,6%) Undicht # 86 (63%) pos. Keim NW 11 (12,9%) pos. Keim NW 10/42(23,9%) Vinyl # 1/44 (2,3%) Latex # # p<0,001 Olsen JR et al.JAMA.1993;270: Nur in 22% der Fälle hat das Personal bemerkt, dass die Handschuhe perforiert wurden Folie 11

12 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und MRSA Kolonisation von Handschuhen und Händen bei der Versorgung von MRSA - Patienten McBryde ES et al. J Hosp Infect.2004;58: Mitarbeiter Keine HS (n=36) HS getragen (93) 5 MRSA positiv31 MRSA negativ 12 MRSA positiv81 MRSA negativ Handkulturen Folie 12

13 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und VRE Kolonisation von Handschuhen und Händen bei der Versorgung von VRE - Patienten Tenorio AR et al. Clin Infec Dis. 2001; Mitarbeiter nach Pflege von VRE positiven Patienten 17 Mitarbeiter mit VRE auf den Handschuhen 27 Mitarbeiter kein VRE auf den Handschuhen 5 Mitarbeiter mit VRE auf den Händen 12 Mitarbeiter kein Nachweis von VRE auf den Händen 1 Mitarbeiter mit VRE auf den Händen 26 Mitarbeiter kein Nachweis von VRE auf den Händen Folie 13

14 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Kann das Tragen von keimarmen Handschuhen eine Händedesinfektion ersetzen? NEIN Durch das Tragen von keimarmen Handschuhen wird eine Übertragung von Krankheitserregern nicht verhindert! Folie 14

15 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Keimarme Handschuhe dienen dem Personalschutz. Die Händedesinfektion dient dem Schutz des Patienten vor Besiedlung mit Krankheitserregern / übertragbaren Krankheiten. Bei der Benutzung von keimarmen Handschuhen müssen trotzdem immer alle indizierten Händedesinfektionen durchgeführt werden. Folie 15 Fazit

16 | ASH Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen


Herunterladen ppt "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Bettenführende Einrichtungen Keine Chance den Krankenhausinfektionen Handschuhe und Händedesinfektion Fortbildungsvortrag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen