Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dipl. Ing. Thomas Mickley jw Consulting GmbH Hanau,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dipl. Ing. Thomas Mickley jw Consulting GmbH Hanau,"—  Präsentation transkript:

1 Seite 110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dipl. Ing. Thomas Mickley jw Consulting GmbH Hanau, den

2 Seite 210.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

3 Seite 310.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

4 Seite 410.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumente können ein beliebiges Format haben z.B. doc, xls, ppt, html, pdf, xml, jpg, gif, tif, bmp, mpeg, wmp, CAD…, chemische Fromeln Dokumentenmanagement

5 Seite 510.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumente sind Bestandteil der Geschäftsprozesse Bestellungen, Lieferavise, Rechnungen, Spezifikationen, Ausschreibungen, Pflichtenhefte, Produktdaten (Produktbeschreibungen, Gebrauchs- anweisungen, Bedienungshinweise, Packungsbeilagen), Arbeitsergebnisse (Forschungsberichte, Analyse- ergebnisse, Konzepte, Spektren, Bilder) Dokumentenmanagement

6 Seite 610.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Geschäftsdokument Untersuchungsbericht ist beispielsweise verknüpft mit: Textdokumenten (darunter z.B. Methodenbeschreibung) Bildern Spektren Dokumentenmanagement Dokument Methodenbeschreibung ist beispielsweise verknüpft mit: Geschäftsdokumenten Spektren… Das heißt es gilt eine n : m Beziehung

7 Seite 710.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dokumente können entsprechend eines Thesaurus in einen Hierarchiebaum eingeordnet werden, z.B. Entwicklungsberichte Anstriche Wetterfeste Anstriche Innenanstriche Spezielle Beschichtungen Kunststoffbeschichtungen … Außerdem oder stattdessen können Dokumente mit Schlagwörtern versehen werden, z.B. bleihaltig wasserlöslich UV-beständig …

8 Seite 810.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Zusätzlich können Hierarchieknoten und Dokumente klassifiziert und mit Attributen versehen werden. Dokumente können miteinander verknüpft werden z.B. AGB Verfahrensanweisungen Richtlinien …

9 Seite 910.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

10 Seite 1010.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Systematisierung in Baumstruktur Darstellung und Erreichbarkeit der Dokumente über das Intranet mittels Browser Einfache Pflege Dezentrale Dokumentenablage

11 Seite 1110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos

12 Seite 1210.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Einfache Administration in Excel Hierarchie ist frei definierbar Dokumente können zentral oder dezentral gespeichert werden

13 Seite 1310.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos

14 Seite 1410.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Pflege des Menübaumes in Excel Aus Excel heraus erfolgt: Aktualisierung der Datenbank Aktualisierung der Benutzeroberfläche Effektive und Effiziente Lösung Nahezu kein Schulungsaufwand

15 Seite 1510.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

16 Seite 1610.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab Integration der Dokumente in den Geschäftsprozess Dezentraler Zugriff auf die Dokumente Intranet, Internet SAP / R3 Zentrale Speicherung der Dokumente Schutz vor unberechtigten Änderungen Erweiterbarkeit Möglichkeit der Skalierung

17 Seite 1710.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab FTP SAP Dokumenten Server Webbrowser Web Server SAPGUI Webbrowser

18 Seite 1810.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

19 Seite 1910.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

20 Seite 2010.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

21 Seite 2110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

22 Seite 2210.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

23 Seite 2310.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

24 Seite 2410.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

25 Seite 2510.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab

26 Seite 2610.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw

27 Seite 2710.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab Dokumente können folgenden Objekten zugeordnet werden: Kundenauftrag Probe Stammdaten (Dienstleistungen )

28 Seite 2810.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab Zugriff vom SAP Lesend Schreibend Zugriff vom Webserver über Browser Lesend Schreibend Zugriffe werden über Berechtigungen gesteuert

29 Seite 2910.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab Alle Arten von Dokumenten sind verwendbar Browser lesbare Formate empfohlen Bilder (jpg, gif, bmp) Acrobat (pdf) Word (doc) Excel (xls) usw.

30 Seite 3010.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

31 Seite 3110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Webbasierte Lösung für verschiedene Einsatzgebiete Keine Installation von zusätzlicher Software auf den lokalen PCs Zentrale Verwaltung der Dokumente Dezentrale Zugriffe auf die Dokumente Hohes Maß an Integration

32 Seite 3210.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement jweb Dokumentenmanagement DatenbankDateiablage Webserver SAP Lotus Notes Intranet Internet

33 Seite 3310.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Dokument hat Atribute wie z.B.: Titel, Autor, Beschreibung, Status, Änderungsdatum, … Dokument kann in einen Hierarchiebaum eingeordnet werden Dokument hat frei definierbare Merkmale/Suchbegriffe obligatorische Merkmale (z.B. Abteilung) fakultative Merkmale Merkmale als Festwerte oder als Freitext definierbar

34 Seite 3410.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Dokumentensuche über Atribute Dokumentensuche über Hierarchie Dokumentensuche über Merkmale/Suchbegriffe Indizierte Volltextsuche Dokumentensuche über Objektlink

35 Seite 3510.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Dokument kann beliebig viele Dateien aufnehmen Jede Datei ist versionsgeführt Zurückholen von alten Versionen oder gelöschten Dateien möglich Check-In und Check-Out Funktionalität Dokument kann geprüft, freigegeben und verteilt werden Dokumentbezogene Berechtigungsvergabe

36 Seite 3610.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Verknüpfung mit SAP/R3 Objekten z.B.: Material Prüfmethoden Kundenauftrag Prüfauftrag Verknüpfung mit anderen Objekten z.B.: Lotus Notes Webanwendungen

37 Seite 3710.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement

38 Seite 3810.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw jwebDokumentenmanagement Weitere optionale Zusätze Verschlüsselung Dokumentensignierung Access Control Lists … Mehrsprachige Auslegung Standard Deutsch Kunde kann selber leicht weitere Sprachen hinzufügen

39 Seite 3910.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Anforderungen an ein Dokumentenmanagement Dokumentenverwaltung am Beispiel Ineos Dokumentenverwaltung am Beispiel eLab jwebDokumentenmanagement Fazit Inhalt

40 Seite 4010.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Fazit jw hat Erfahrungen und praxiserprobte Lösungen bei dem Aufbau einfacher Dokumentenserver der Verwaltung von Dokumenten mittels SAP R/3 und Webservern der betriebswirtschaftlich richtigen Verknüpfung von Dokumenten mit Geschäftsprozessen der Kopplung von SAP R/3 Systemen mit Webservern und der dafür notwendigen Synchronisation der Programmierung von Dialogen, die ohne Lernaufwand genutzt werden können

41 Seite 4110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Fazit Ihr Vorteil wäre eine professionelle Beratung und Projektarbeit in der Chemie, Pharmazie und Medizin, web- und/oder SAP R/3 basierte Speziallösungen entsprechend Ihren Anforderungen, eine garantierte Termineinhaltung und ein vorher vereinbartes Kostenbudget.

42 Seite 4210.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dipl. Ing. Thomas Mickley jw Consulting GmbH Hanau, den


Herunterladen ppt "Seite 110.Mai 2004Thomas MickleyDokumentenmanagement jw Dokumentenmanagement Dipl. Ing. Thomas Mickley jw Consulting GmbH Hanau,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen