Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unternehmen im Wandel - und immer die passende R/3-Umgebung ? Dr. Jochen Winkler Frankfurt 7. September 1999.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unternehmen im Wandel - und immer die passende R/3-Umgebung ? Dr. Jochen Winkler Frankfurt 7. September 1999."—  Präsentation transkript:

1 Unternehmen im Wandel - und immer die passende R/3-Umgebung ? Dr. Jochen Winkler Frankfurt 7. September 1999

2 AgendaAgenda l Trend l Erfahrungen l Szenarien l Idente Dr. Jochen Winkler jw-consulting

3 TrendTrend l Strukturänderungen der Konzerne l Business über Internet l Globalisierung Dr. Jochen Winkler jw-consulting

4 l DSM GmbH, Gelsenkirchen l Wacker Chemie GmbH, Nünchritz l Hüls Sivento Chemie GmbH, Rheinfelden l Infracor GmbH, Marl l Katharinenhospital, Stuttgart l Vinnolit GmbH, München l Hüls-Degussa AG (Creanova), Marl l Asta Medica, Radebeul l Hüls-Degussa AG, Frankfurt Erfahrungen - Auswahl - Dr. Jochen Winkler jw-consulting

5 SAP R/3-Systeme der Sivento Chemie GmbH an den Standorten Nünchritz und Rheinfelden SAP R/3-Systeme der Sivento Chemie GmbH an den Standorten Nünchritz und Rheinfelden Dr. Jochen Winkler jw-consulting jw

6 SzenarienSzenarien l Einkauf l Verkauf l Versand / Spedition l Stoffdatenbank l Instandhaltung l Klassifizierung / Recherche l Dezentrale Logistik l Globale Strukturen Dr. Jochen Winkler jw-consulting

7 l Einkauf direkt (Druck, Fax, EDI) oder über Dienstleister (ALE) l Stammdaten (unterschiedl. Nummernkreise) –Material –Kreditor –Kontrakte l Bewegungsdaten –Bestellanforderungen –Bestellungen –Wareneingänge 1. Zentraleinkauf ( Sivento - Infracor ) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

8 l Einkauf direkt beim Lieferanten (ALE) l Stammdaten –Material (PZ Nummern - Preise / Kond.) –Lieferanten l Bewegungsdaten –Bestellungen –(Lieferschein) –Rechnung 2. Lieferantenkopplung (Klinikapotheke - Pharmahersteller) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

9 l Zentrale Verkaufsorganisation –mit eigenen (Normalbestellung) – oder ohne eigene Waren (Streckenbestellung) l Stammdaten –Material (Preise - Kond.) –Debitor l Bewegungsdaten –Auftrag / Anfrage an Verkauf –Bestellung an Hersteller –Bestellbestätigung vom Hersteller –Auftragsbestätigung an Kunden –Lieferavis vom Hersteller –Faktura vom Verkauf an Kunden –Faktura vom Hersteller an Verkauf 3. Zentralverkauf Dr. Jochen Winkler jw-consulting

10 l Übergabe Lieferdaten an eine zentrale Transportdisposition l Stammdaten –Material –Debitoren l Bewegungsdaten –Lieferung (Transportbedarfe- Transportdisposition- Papierschreibung Zoll /Gefahrgut /Ladepapiere) –Warenausgang 4. Zentrale Transportabwicklung - Kopplung TM/3 - Dr. Jochen Winkler jw-consulting

11 l Übergabe Lieferdaten direkt an Spediteur (ALE / EDI) –Transportdisposition und Papierschreibung erfolgt durch Spediteur l Stammdaten –Material (evtl. Stoffdaten) –Debitoren l Bewegungsdaten –Lieferung 5. Kopplung Spedition Dr. Jochen Winkler jw-consulting

12 l Zentrales EH&S als –Datenbank und Preprozessor für Logistiksysteme (Zentrale Pflege - Dienstleistung) –Entladung im Batch an dez. Systeme l Dezentrale EH&S für –Logistik (Etikette, Transportpapiere, Auswertungen,..) l Stammdaten –Stoff- und Sicherheitsdaten 6. Zentrales EH&S - Dezentrale EH&S Dr. Jochen Winkler jw-consulting

13 l Siehe Vortrag von Herrn Christian Baier 7. Zentrale Instandhaltung Dr. Jochen Winkler jw-consulting

14 l Zentrale Bestandsinformation über techn. Material zwecks Senkung der Bestände l Stammdaten –Material klassifiziert (zentral) –Material referenziert auf zentr. Matnummer (dezentral) l Bewegungsdaten –Bestände (Werke, Lagerorte) 8. Zentrale Bestandsinformation - Technisches Material Dr. Jochen Winkler jw-consulting

15 l Zentrale Datenbank über Forschungsprojekte und über Literatur –Merkmale, Schlagwörter, (Thesaurus) l Stammdaten –Projekte (klassifiziert) –PSP Elemente (klassifiziert) l Bewegungsdaten –Bewertete Merkmale, Schlagwörter der Projekte / PSP Elemente 9. Zentrale Recherche - Forschung / Entwicklung Dr. Jochen Winkler jw-consulting

16 l Zentrales Rechnungswesen - Dezentrales Rechnungswesen (Schattenbuchhaltung) –Zentr. / Dez. Kostenstellenrechnung l Stammdaten –Konten –Kostenstellen –Materialien –Kreditoren, Debitoren l Bewegungsdaten –Salden, Einzelposten –Ist- / Plankosten –CO PA Objekte 10. Zentrales Rechnungswesen- Dezentrale Logistik (1) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

17 l Unterschiedliche Buchungskreise –Konsolidierung l Einheitlicher Buchungskreis –Zentralsystem –Dez. Logistiksysteme –Unterschiedl. Geschäftsbereiche an einem Standort l Mehrere Buchungskreise –Zentralsystem (Konsolidierung) –Dez. Logistiksysteme (mit Bukr. Zugehörigkeit) –Untersch. Geschäftsbereiche an einem Standort 10. Zentrales Rechnungswesen - Dezentrale Logistik (2) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

18 l Globale Ebene –BIW, (APO) –Stammdaten- u. Konsolidierungssystem l Regionale Ebene –BIW, (APO) –Regionales (z.B. Deutsches) Rechnungswesen –Regionale Logistik l Standortebene –(Dezentrales / Schatten-) Rechnungswesen –Logistik –Beachte: unterschiedliche GB auf einem Standort 11. Globale Strukturen Dr. Jochen Winkler jw-consulting

19 l Stammdaten z.B. –Debitoren, Kreditoren –Material –Kontrakte l Steuerinformationen l Bewegungsdaten Idente (1) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

20 l Sternstruktur –ein zentrales System, mehrere dezentrale SSysteme l Baumstruktur –ein Zentralsystem, mehrere regionale und darunter mehrere Standortsysteme l Netzstruktur –z.b. Kunden-Lieferantenbeziehungen Idente (2) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

21 l Gleiche Idente mit Mastersystem –Verteilung von Stamm- und Steuerdaten –für Stern- und Baumstrukturen geeignet l Unterschiedliche Idente mit Mastersystem –Mappingtabelle, Tools –für Sternstrukturen geeignet l Unterschiedliche Idente ohne Mastersystem –Verteilung von Mappingtabellen, Tools –besser: EAN / PZN, Betriebsnummern –für Netzstrukturen geeignet Idente (3) Dr. Jochen Winkler jw-consulting

22 Unternehmen im Wandel - und immer die passende R/3-Umgebung ? Dr. Jochen Winkler Frankfurt 7. September 1999


Herunterladen ppt "Unternehmen im Wandel - und immer die passende R/3-Umgebung ? Dr. Jochen Winkler Frankfurt 7. September 1999."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen