Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sonderschulpädagogik Der Beruf Der Beruf Der Berufsalltag Der Berufsalltag Die Berufsausbildung Die Berufsausbildung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sonderschulpädagogik Der Beruf Der Beruf Der Berufsalltag Der Berufsalltag Die Berufsausbildung Die Berufsausbildung."—  Präsentation transkript:

1 Sonderschulpädagogik Der Beruf Der Beruf Der Berufsalltag Der Berufsalltag Die Berufsausbildung Die Berufsausbildung

2 Bachelor Sonderpädagogik Neuer Studiengang: (6 Semester) Neuer Studiengang: (6 Semester) Abschluss: Bachelor of Arts Abschluss: Bachelor of Arts Bereitet auch auf sonderpädagogische Aufgabenfelder außerhalb der Schule vor: Bereitet auch auf sonderpädagogische Aufgabenfelder außerhalb der Schule vor: - Vorschulische Bildung, in Wohngruppen, in der Rehabilitation, Erwachsenenbildung in der Rehabilitation, Erwachsenenbildung Im Anschluss: Master of Education

3 Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten In der Schule: In der Schule: Sonderschullehrer, Sonderschuloberlehrer Sonderschullehrer, Sonderschuloberlehrer Schulleitung Schulleitung Fachbeauftragter Fachbeauftragter Seminarleitung Seminarleitung Mobiler Dienst Mobiler Dienst Beratungslehrer Beratungslehrer Außerhalb der Schule Außerhalb der Schule Lehrer in Kooperationsklassen Lehrer in Kooperationsklassen Außenklassen (GS) bei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Außenklassen (GS) bei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Forschung und Lehre Forschung und Lehre

4 Der Beruf - Berufsaussichten Als quasi Lebensberater, ist die Vermittlung kommunikativer Kompetenzen sehr wichtig,… Als quasi Lebensberater, ist die Vermittlung kommunikativer Kompetenzen sehr wichtig,… Es wird Flexibilität, Fachkompetenz erwartet long-life-learning Es wird Flexibilität, Fachkompetenz erwartet long-life-learning Problem der Planstellen und Anstellungsarten Problem der Planstellen und Anstellungsarten Versetzungen sind immer möglich Versetzungen sind immer möglich Der Bedarf im Bereich Frühförderung, Vorschulbereich, der integrativen Beschulung im Regelschulbereich und in Förderschulen wird auch in Zukunft bestehen (Inklusion) Der Bedarf im Bereich Frühförderung, Vorschulbereich, der integrativen Beschulung im Regelschulbereich und in Förderschulen wird auch in Zukunft bestehen (Inklusion) Die Berufsaussichten sind relativ gut Die Berufsaussichten sind relativ gut

5 Der Beruf - Verdienstmöglichkeiten Anfangsgehalt bei Vollanstellung (A 13): Anfangsgehalt bei Vollanstellung (A 13): Brutto: ca Brutto: ca Netto: ca Netto: ca Unterschiede durch: Unterschiede durch: Ledig / Verheiratet Ledig / Verheiratet Kinder Kinder Planstelle Planstelle Arbeitszeit Arbeitszeit

6 Der Berufsalltag flexible Arbeitszeiten flexible Arbeitszeiten teils hohe Belastungsformen teils hohe Belastungsformen fachliche Anforderungen fachliche Anforderungen Konflikte sind an der Tagesordnung Konflikte sind an der Tagesordnung Erziehung und Hilfe Erziehung und Hilfe Diagnostik (Förderpläne) Diagnostik (Förderpläne) Förderung und Befähigung zur Lebensbewältigung Förderung und Befähigung zur Lebensbewältigung Arbeiten in anderen Institutionen Arbeiten in anderen Institutionen

7 Berufsausbildung Das Studium Das Studium Bachelor of Arts (6 Semester) Bachelor of Arts (6 Semester) Master of Education (4 Semester) Master of Education (4 Semester) Die Referendarzeit Die Referendarzeit Das erste Jahr Das erste Jahr Anforderungen Anforderungen Das zweite Jahr Das zweite Jahr Anforderungen Anforderungen Prüfungen Prüfungen 2. Staatsexamen 2. Staatsexamen

8 Berufsausbildung – Das Studium Studienorte in Bayern Studienorte in Bayern München, Würzburg Die Zweige Die Zweige VLKGGH SSB Zulassungsbeschränkungen Zulassungsbeschränkungen Das Orientierungspraktikum Das Orientierungspraktikum

9 Berufsausbildung – Die Referendarzeit – 1. Jahr Verdienst ca / ca. 900 Verdienst ca / ca Stunden Eigenverantwortlicher Unterricht 6-8 Stunden Eigenverantwortlicher Unterricht 6-8 Stunden Hospitation bei Beratungslehrer und Lehrern 6-8 Stunden Hospitation bei Beratungslehrer und Lehrern Stunden Seminar Stunden Seminar Probleme, Anforderungen, Unterrichtsbesuche, Mitschriften Probleme, Anforderungen, Unterrichtsbesuche, Mitschriften

10 Berufsausbildung – Die Referendarzeit – 2. Jahr Verdienst ca Spitzabrechnung Verdienst ca Spitzabrechnung 16 Stunden Eigenverantwortlicher Unterricht 16 Stunden Eigenverantwortlicher Unterricht Stunden Seminar Stunden Seminar Probleme, Anforderungen, Unterrichtsbesuche, Mitschriften Probleme, Anforderungen, Unterrichtsbesuche, Mitschriften

11 Berufsausbildung – Die Prüfungen Note des 1. Examens Note des 1. Examens 3 Lehrproben 3 Lehrproben Mündliche Prüfungen Mündliche Prüfungen Die Seminarnote Die Seminarnote Anspannung und Belastungen Anspannung und Belastungen Bewertungen nach dem Bewertungen nach dem 2. Examen 2. Examen

12 Allgemeine Tipps: Sich genau informieren und Orientierungspraktika durchführen Sich genau informieren und Orientierungspraktika durchführen Burnoutgefahr ist hoch Burnoutgefahr ist hoch Kläre deine Erwartungen an den Arbeitsalltag Kläre deine Erwartungen an den Arbeitsalltag Durch die Ganztagsklassen verändern sich die Arbeitszeiten Durch die Ganztagsklassen verändern sich die Arbeitszeiten Zusatzqualifikationen, z.B. Erweiterungsstudium, Schulpsychologie, hervorragende PC Kenntnisse schaffen berufliche Attraktivität Zusatzqualifikationen, z.B. Erweiterungsstudium, Schulpsychologie, hervorragende PC Kenntnisse schaffen berufliche Attraktivität Schaffe Ausgleich (z.B. Familie, Freizeit …) zur Motivation und persönlichen Zufriedenheit Schaffe Ausgleich (z.B. Familie, Freizeit …) zur Motivation und persönlichen Zufriedenheit Tests zur Selbsteinschätzung: Tests zur Selbsteinschätzung: wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/anfaenger/fsb wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/anfaenger/fsbwww.uni- wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/anfaenger/fsb


Herunterladen ppt "Sonderschulpädagogik Der Beruf Der Beruf Der Berufsalltag Der Berufsalltag Die Berufsausbildung Die Berufsausbildung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen