Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2005 Schlaich POWERPOINT basics 1 / 28 Inhalt PowerPoint Merkmale Schlechte Präsentation Gute Präsentation Folienmaster Folienhintergrund Schrift Schriftwahl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2005 Schlaich POWERPOINT basics 1 / 28 Inhalt PowerPoint Merkmale Schlechte Präsentation Gute Präsentation Folienmaster Folienhintergrund Schrift Schriftwahl."—  Präsentation transkript:

1 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 1 / 28 Inhalt PowerPoint Merkmale Schlechte Präsentation Gute Präsentation Folienmaster Folienhintergrund Schrift Schriftwahl Schriftgröße Bilder JPG GIF Animationen

2 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 2 / 28 PowerPoint > Merkmale PowerPoint hat sich zum Quasistandard der Präsentationssoftware entwickelt. Die Gründe hierfür sind: PowerPoint ist sehr einfach - fast intuitiv - erlernbar. PowerPoint ist Teil der Office-Familie, die gemeinsame Verwendung mit Word und Excel ist problemlos möglich. PowerPoint (bzw. das Office-Paket) ist für Windows und Mac OS verfügbar. Durch Pack & Go kann eine Präsentation unabhängig von PowerPoint vorgeführt werden.

3 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 3 / 28 PowerPoint > Schlechte Präsentation Durch den häufigen Einsatz von PowerPoint ergeben sich jedoch auch einige Grundforderungen: Standard-Hintergründe kann kein Mensch mehr sehen! Unsinnige Animationen, Übergänge, Effekte haben in seriösen Präsentationen nichts verloren - dies gilt ebenso für Sounds! PowerPoint dient zur Unterstützung (Visualisierung) des gesprochenen Wortes und nicht umgekehrt!

4 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 4 / 28 7 PowerPoint > Gute Präsentation 7 Schritte zur guten PowerPoint- Präsentation Einheitliche Gestaltung aller Folien (mittels Folienmaster) Gestaltung eines individuellen Hintergrundes Farbgestaltung, Farbkontraste Wahl der Schrift(en) und der Schriftgrößen Verwenden von Bilder und Grafiken Ergänzen von Animationen und Folienübergängen KISS

5 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 5 / 28 PowerPoint > Folienmaster Der Folienmaster (Ansicht > Master > Folienmaster) ermöglicht das Erstellen einer Musterfolie. Hierdurch ist gewährleistet, dass alle zu erstellenden Folien das gleiche Layout erhalten. Der Folienmaster enthältden gewünschten Folienhintergrundalle unveränderlichen Texte wie Datum (Einfügen > Datum und Uhrzeit) Foliennummer (Einfügen > Foliennummer)die Formatierung (Schrift, Schriftgröße und -farbe) der variablen Texte (AutoLayout- Bereich) Spätere Änderungen des Folienmasters sind möglich und wirken sich auf alle erstellten Folien aus. Titelbereich für Autolayout Objektbereich für Autolayout Seitenzahlbereich Folienhintergrund Textfeld mit unveränderlichem Text

6 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 6 / 28 PowerPoint > Folienhintergrund Für das Erstellen des Folienhintergrundes sind zwei Vorgehensweisen möglich: Variante 1 Der Hintergrund wird extern mit Hilfe einer Bildverarbeitungssoftware wie Photoshop erstellt und als Grafik eingefügt.Format 1024 x 768 Pixel (XGA-Format)Auflösung96 dpi (Windows-Monitore)DateiformatJPG (Foto) TIF, GIF, BMP (Grafik) Grafik auf dem Folienmaster einfügen:Einfügen > Grafik > Aus Datei...Grafik auf gewünschte Größe skalierenGrafik in den Hintergrund: Rechtsklick > Reihenfolge > In den Hintergrund master.gif

7 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 7 / 28 PowerPoint > Folienhintergrund Variante 2 Der Hintergrund wird direkt auf dem Folienmaster mit den Werkzeugen von PowerPoint erstellt. Farben Format > Folien-Farbskala... Grafische ElementeAnsicht > Symbolleisten > ZeichnenWerkzeug wählenObjekt mit gedrückter Maustaste zeichnenDoppelklick auf Objekt ermöglicht dessen FormatierungObjekt in Vorder-/Hintergrund: Rechtsklick > Reihenfolge >... TextEinfügen > TextfeldGewünschte Größe aufziehenGewünschten Text eingeben und formatieren PowerPoint

8 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 8 / 28 PowerPoint > Folienhintergrund > Farbkontraste Durch die Projektion bei ungünstigen (hellen) Lichtverhältnissen oder mit einem lichtschwachen Datenprojektor wird die Lesbarkeit stark beeinträchtigt. Bei der Auswahl der Farben spielt deshalb der Farbkontrast zwischen Schrift und Hintergrund eine große Rolle. Demos für ungünstige Farbkombinationen und Verbesserungsvorschläge:Zu geringer KontrastDemoZu hoher KontrastDemoKomplementärkontrastDemoZu greller HintergrundDemoZu unruhiger Hintergrund DemoDemo Weiter

9 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 9 / 28 Helle, aber dezente Farben z.B. Pastellfarben eignen sich gut als Hintergrundfarben. Für der Text muss eine dunkle Farbe oder Schwarz gewählt werden, damit der Kontrast nicht zu gering wird. Verbesserung Verbesserung Heller Hintergrund

10 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 10 / 28 Helle, aber dezente Farben z.B. Pastellfarben eignen sich gut als Hintergrundfarben. Für der Text muss eine dunkle Farbe oder Schwarz gewählt werden, damit der Kontrast nicht zu gering wird. Zurück Zurück Heller Hintergrund

11 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 11 / 28 Bei einer dunklen Hintergrundfarbe darf die Farbe des Textes nicht zu hell gewählt werden, damit der Kontrast nicht zu groß wird. Verbesserung Verbesserung Dunkler Hintergrund

12 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 12 / 28 Bei einer dunklen Hintergrundfarbe darf die Farbe des Textes nicht zu hell gewählt werden, damit der Kontrast nicht zu groß wird. Zurück Zurück Dunkler Hintergrund

13 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 13 / 28 Die Auswahl von Farben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen, ergeben einen Komplementärkontrast. Dieser führt im schlimmsten Fall zu einem Flimmereffekt im Auge. Verbesserung Verbesserung Farbkontraste

14 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 14 / 28 Die Auswahl von Farben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen, ergeben einen Komplementärkontrast. Dieser führt im schlimmsten Fall zu einem Flimmereffekt im Auge. Zurück Zurück Farbkontraste

15 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 15 / 28 Grelle, stark gesättigte Farben sind als Hintergrundfarben nicht geeignet, da das Betrachten sehr anstrengend ist. Verbesserung Verbesserung Greller Hintergrund

16 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 16 / 28 Grelle, stark gesättigte Farben sind als Hintergrundfarben nicht geeignet, da das Betrachten sehr anstrengend ist. Zurück Zurück Greller Hintergrund

17 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 17 / 28 Mehrfarbige Hintergründe wie Fotos oder Farbverläufe sind problematisch, weil sie die Lesbarkeit stark einschränken. Verbesserung Verbesserung Unruhiger Hintergrund

18 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 18 / 28 Mehrfarbige Hintergründe wie Fotos oder Farbverläufe sind problematisch, weil sie die Lesbarkeit stark einschränken. Zurück Zurück Unruhiger Hintergrund

19 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 19 / 28 PowerPoint > Schrift > Schriftwahl Die Wahl der Schrift(en) beschränkt sich auf Systemschriften, da PowerPoint Schriften nicht einbettet. Die Schrift muss also im Schriftenordner des Betriebssystems installiert sein. (Ausnahme: Der Pack & Go-Assistent kann TrueType-Schriften einbetten!) Einige grundlegende Kriterien zur Auswahl einer Schrift finden sich in den TYPO basics. Arial Arial Black Comic Sans Serif Rockwell Times New Roman Verdana

20 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 20 / 28 PowerPoint > Schrift > Schriftgröße Die optimale Schriftgröße hängt von mehreren Faktoren ab:Größe der ProjektionsflächeAbstand des Projektors von der ProjektionsflächeGröße des Raumes bzw. Abstand der hintersten Stuhlreihe zur Leinwand Schriftbeispiel in 10 pt Schriftbeispiel in 12 pt Schriftbeispiel in 14 pt Schriftbeispiel in 16 pt Schriftbeispiel in 18 pt Schriftbeispiel in 20 pt Schriftbeispiel in 24 pt Schriftbeispiel in 28 pt Schriftbeispiel in 32 pt

21 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 21 / 28 PowerPoint > Schrift > Schriftgröße Rechenbeispiel Monitor Abstand:0,5 m Format:1024 x 768 Pixel Schriftgröße:10 pt = 0,353 cm 5 m Projektion Abstand:5 m Format:240 cm x 180 cm Schriftgröße:10 x 0,353 cm = 3,53 cm in pt:768 px x 3,53 cm / 180 cm = 15 px bzw. pt Ergebnis: Eine 15-pt-Schrift wirkt aus 5 m Abstand etwa wie eine 10-pt-Schrift aus 0,5 m Abstand! 0,5 m

22 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 22 / 28 PowerPoint > Schrift > Schriftgröße Die Tabelle zeigt, wie die zu wählende Schriftgröße an den Betrachtungs- abstand angepasst werden muss. Abstand der Projektionsfläche (240 m x 180 cm) 5 m7,5 m10 m12,5 m15 m 8 pt 12 pt 18 pt 24 pt 30 pt 36 pt 10 pt 15 pt 22,5 pt 30 pt 37,5 pt 45 pt 12 pt 18 pt 27 pt 36 pt 45 pt 54 pt Beispiel: Eine Schrift muss 30 pt groß sein, damit sie aus 10 m Abstand wie eine 10-pt-Schrift wirkt.

23 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 23 / 28 PowerPoint > Bilder Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte... PowerPoint ermöglicht den Import (Einfügen > Grafik > Aus Datei...) zahlreicher Bild- Dateiformate. Um die Datenmenge der Präsentation nicht unnötig groß werden zu lassen, bietet sich die Verwendung vonJPG (JPEG) oderGIF an (vgl. nächste Folien). Bilder können in PowerPoint in der Größe verändert werden (Rechtsklick auf Bild > Grafik formatieren > Größe). Die Datenmenge bleibt jedoch immer gleich. Besser ist es, in einem externen Bildverarbeitungsprogramm die benötigte Größe (z.B. 400 x 300 Pixel) zu erstellen.

24 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 24 / 28 PowerPoint > Bilder > JPG JPG (Joint Photografic Expert Group) JPG-Dateien können bis zu 16,7 Mio Farben darstellen. Die Qualität lässt sich beim Berechnen der Datei stufenlos wählen. Je geringer die Qualität, umso geringer ist auch die Datenmenge. Dateiendung: JPG oder JPEG Fazit: Wegen der guten Farbdarstellung eignet sich JPG hervorragend für Fotos oder Vorlagen mit vielen Farben.

25 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 25 / 28 PowerPoint > Bilder > GIF GIF (Graphic Interchange Fomat) GIF-Dateien können maximal 256 Farben speichern. GIF kann transparente Pixel speichern, so dass an diesen Stelle der Hintergrund sichtbar ist. GIF-Dateien können animiert werden (Daumenkinoeffekt). Dateiendung: GIF Fazit: GIF eignet sich für Vorlagen mit scharfen Konturen und wenigen Farben: Texte, Grafik, Logos, Buttons.. Hintergrund transparent

26 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 26 / 28 PowerPoint > Animationen PowerPoint bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Animationen von Objekten:Bildschirmpräsentation > Voreinge- stellte Animation >...Bildschirmpräsentation > Benutzer- definierte Animation >... Animationen haben die Funktion, die Visualisierung zu unterstützen und für den Betrachter nachvollziehbarer zu machen. Sie dürfen nicht um ihrer selbst willen eingesetzt werden. Demo Demo

27 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 27 / 28 PowerPoint > Animationen > Demo Erstellen des Folienmasters Farbenlehre 2. Hintergrundfarbe festlegen 3. Grafische Elemente ergänzen 4. Schrift wählen und Schriftattribute festlegen 5. Zusatzinformationen ergänzen 1.Ansicht > Master > Folienmaster 6. Ansicht > Normal November 2005 Folie /10 Farbenlehre

28 © 2005 Schlaich POWERPOINT basics 28 / 28 PowerPoint > KISS Und ganz zum Schluss: Do it with a… Keep It Small and Simple!


Herunterladen ppt "© 2005 Schlaich POWERPOINT basics 1 / 28 Inhalt PowerPoint Merkmale Schlechte Präsentation Gute Präsentation Folienmaster Folienhintergrund Schrift Schriftwahl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen