Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Video, ergo sum !

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Video, ergo sum !"—  Präsentation transkript:

1 Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Video, ergo sum !

2 Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Hornhaut: durchsichtig, 5-schichtig vordere Kammer mit Kammerwasser Linse mit ringförmigem Ciliarmuskel dazwischen: Regenbogenhaut (Iris) dahinter: Glaskörper, Augenfüllung dahinter: Netzhaut, Stäbchen und Zapfen Zapfen sind in der Mitte (Gelber Fleck, Fovea Centralis) konzentrieter als außen (bestes Sehen) Blinder Fleck: Eintritt des Sehnervs, ohne Sensoren Akkommodation: Ziliarmuskel zieht sich zusammen und verdickt die Linse Jeder Zapfen ist mit einer Nervenzelle verbunden, mehre Stäbchen mit einer ! Aussen ist das Auge besonders empfindlich. Koordination: Synchronisation beider Augen (räumliches Sehen)

3 Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens 120 Mio. Stäbchen (Farbsehen) 6 Mio. Zapfen (Helligkeit) Empfindlichkeit der Zapfen für Farben: Zum Vergleich: CCD Zapfen sind empfindlicher: Nachts sind alle Katzen grau!

4 Medien- Technik Simultankontrast Metamerie (metameres Paar) Sukzessiver Kontrast (Nachbild in Komplementärfarbe) Farbgedächtnis (Baum, Himmel, Haut) Chromatische Adaption (Weißabgleich) Farbwahrnehmung wird von Nachbarfarben beinflusst Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Simultankontrast Farbwahrnehmung wird von Nachbarfarben beinflusst Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Optische Täuschungen


Herunterladen ppt "Medien- Technik Exkurs: Licht Physiologie des Sehens Video, ergo sum !"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen